(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neuigkeiten (Analysis Services – Mehrdimensionale Datenbank)

Diese neueste Version von Microsoft SQL Server Analysis Services enthält neue Funktionen und Erweiterungen.

SQL Server 2008 R2 bietet neue Business Intelligence-Funktionen an, die flexible und leistungsstarke Selbstbedienungsanalytik bereitstellt, ergänzt herkömmliche OLAP und Data Mining-Lösungen. Self-Service-Business Intelligence besteht aus den folgenden Produkten:

  • PowerPivot für SharePoint   Eine neue Version von Analysis Services, die innerhalb einer SharePoint-Farm gehostet werden kann. Die Instanz, die in SharePoint gehostet wird, ist eine stark modifizierte Version von Analysis Services mit einer neuen Speichermethode im Arbeitsspeicher, die Daten bedarfsgesteuert und Nutzungs- und Ressourcenanforderung behandelt sowie ausführt ohne zu optimieren. Die gehostete Instanz schließt auch einen midtier-Webdienst ein, der die Datenaktualisierung, den Datenzugriff und die Überwachung steuert.

  • PowerPivot für Excel   Ein Client-Add-In, das mit Excel 2010 installiert sein kann. Dieses Add-In stellt Tools zum Erstellen von mehrdimensionalen Datasets in Excel bereit. Das Add-In kombiniert einen komprimierten Datenspeicher, der von einer Instanz im Arbeitsspeicher von Analysis Services bereitgestellt wurde, mit vorhandenen Excel Daten Visualisierung Tools z. B. PivotTables und PivotCharts.

  • DAX   PowerPivot für Excel schließt eine neue Ausdruckssprache , Data Analysis Expressions,ein, dadurch können Sie ausgereifte Berechnungen leichter erstellen sowie Suchvorgänge ausführen.

Weitere Informationen finden Sie unter PowerPivot für SharePoint.

Die Onlinedokumentation umfasst keine SQL Server-Beispieldatenbanken und Beispielanwendungen mehr. Diese Beispieldatenbanken und Beispielanwendungen sind jetzt auf der Website SQL Server Samples verfügbar. Diese Website vereinfacht das Suchen nach Beispielen und stellt zusätzliche neue Beispiele für Microsoft SQL Server und Business Intelligence bereit. Auf der SQL Server-Website mit Beispielen können Sie die folgenden Aktionen ausführen:

  • Durchsuchen Sie die Beispiele, die von Entwicklern, Benutzern und der Microsoft MVP (Most Valuable Professional)-Community bereitgestellt wurden.

  • Laden Sie Beispieldatenbanken und Codeprojekte herunter.

  • Rufen Sie einen Diskussionsbereich auf, in dem Sie Probleme melden und Fragen zu den Beispielen für die einzelnen Technologiebereiche stellen können.

Darüber hinaus sind Beispiele und Downloads für PowerPivot for Excel verfügbar.

Release 2 von SQL Server Analysis Services 2008 unterstützen die folgenden Funktionen, die in SQL Server 2008 Analysis Services eingeführt wurden.

Verbesserungen im Aggregationsentwurf

Analysis Services enthält die folgenden Verbesserungen hinsichtlich des Entwurfs von Aggregationen:

  • Neuer Aggregations-Designer. Ein neuer Aggregations-Designer erleichtert das Durchsuchen und Ändern von Aggregationsentwürfen. Aggregationsentwürfe werden jetzt nach Measuregruppe gruppiert angezeigt. Für fortgeschrittene Benutzer steht jetzt eine neue Sicht für den manuellen Aggregationsentwurf zur Verfügung.

  • Vereinfachter und verbesserter Aggregationsentwurf-Assistent und Assistent für verwendungsbasierte Optimierung. Mit diesen aktualisierten Assistenten können Sie Speichereinstellungen für Aggregationen gleichzeitig in einer oder mehreren Partitionen ändern und mühelos Einstellungen der Aggregationsverwendung festlegen. Mit dem Assistenten für verwendungsbasierte Optimierung können Sie jetzt auch neue Aggregationen an eine vorhandene Aggregation anfügen.

  • Neue AMO-Warnungen. Diese neuen Warnmeldungen warnen Benutzer, wenn sie von den bewährten Methoden für den Aggregationsentwurf abweichen.

Verbesserungen im Cube-Designer

Der Cube-Assistent wurde vereinfacht und verbessert. Dank der Verbesserungen können Sie in weniger Schritten bessere Cubes erstellen.

Verbesserungen im Dimensionsentwurf

Analysis Services beinhaltet die folgenden Verbesserungen im Zusammenhang mit dem Entwurf von Dimensionen:

  • Neuer Attributbeziehungs-Designer. Der Dimensions-Editor verfügt über einen neuen Attributbeziehungs-Designer, der das Durchsuchen und Bearbeiten von Attributbeziehungen erleichtert.

  • Neue AMO-Warnungen. Diese neuen Warnmeldungen warnen Benutzer, wenn sie von den bewährten Methoden für den Entwurf abweichen oder beim Datenbankentwurf logische Fehler machen.

  • Vereinfachter und verbesserter Dimensions-Assistent. Diese neueste Version des Assistenten erkennt automatisch Parent-Child-Hierarchien, ermöglicht eine sicherere Standardfehlerkonfiguration und unterstützt die Spezifikation von Elementeigenschaften.

  • Neues Dialogfeld Schlüsselspalten. Dieses neue Dialogfeld erleichtert die Bearbeitung von Schlüsselspalten.

  • Schlüsselspaltenunterstützung im Eigenschaftenbereich. Schlüsselspalten können jetzt im Eigenschaftenbereich bearbeitet werden.

  • Aktualisierte Registerkarte Dimensionsstruktur. Diese bedienungsfreundlichere Registerkarte arbeitet jetzt mit dem neuen Attributbeziehungs-Designer, wodurch die Bearbeitung von Attributen und Hierarchien erleichtert wird.

Verbesserungen beim Sichern und Wiederherstellen

Die Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktion von Analysis Services verfügt über eine neue Speicherstruktur und weist in allen Sicherungs- und Wiederherstellungsszenarien ein besseres Leistungsverhalten auf. 

Verbesserte Speicherstruktur

Die neue Speicherstruktur stellt ein robusteres Repository für die archivierte Datenbank bereit. Durch den Einsatz der neuen Speicherstruktur ist die Größe der Datenbankdatei praktisch unbeschränkt, und auch die Anzahl der Dateien, die eine Datenbank enthalten kann, unterliegt keiner Beschränkung.

Verbesserte Leistung

Die neue Sicherungs- und Wiederherstellungsfunktionalität ermöglicht ein verbessertes Leistungsverhalten. Tests mit Datenbanken verschiedener Größe und mit unterschiedlich vielen Dateien zeigen bedeutende Leistungsverbesserungen. Um auf Ihren besonderen Anforderungen basierende Ist-Werte zu erhalten, empfehlen wir Ihnen, eigene Tests mit Ihrer Datenbank durchzuführen.

Personalisierungserweiterungen für Analysis Services

Analysis Services Personalisierungserweiterungen ermöglichen es Entwicklern, neue Analysis Services-Objekte und -Funktionalität zu erstellen und diese Objekte und Funktionalität dynamisch im Kontext der Benutzersitzung bereitzustellen. Entwickler müssen nicht in detaillierten Spezifikationen angeben, wo oder wie die erweiterte Funktionalität zu finden ist. Stattdessen können Entwickler diese neuen Objekte und die Funktionalität sowohl für Endbenutzer als auch für andere Entwickler sofort freigeben. Weitere Informationen finden Sie unter Analysis Services Personalization Extensions Sample.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft