(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Stoppen von Junk-E-Mail mit Exchange Hosted Filtering

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-07-19

Von Daniel Bohm

E-Mail-Missbrauch kann Unternehmen überfordern und den Nutzen von E-Mail als Kommunikationstool zunichte machen. In diesem Artikel wird Microsoft Exchange Hosted Filtering vorgestellt, ein gehosteter Dienst für eingehende und ausgehende E-Mail-Nachrichten, der an vorderster Front vor mit E-Mail übermittelter Malware schützt. Als einer von vier Exchange Hosted Services, stellt Exchange Hosted Filtering Unternehmen in einer einzigen Lösung Antispam- und Antivirusschutz, Richtliniendurchsetzung und grundlegende Funktionen für die Wiederherstellung nach Datenverlusten bereit. Exchange Hosted Filtering bietet Kunden eine automatische E-Mail-Sicherheitsumgebung mit kontinuierlicher Aktualisierung von Virusdefinitionen und Spamerkennungstechnologien für maximalen Schutz.

Weitere Informationen zu allen vier Exchange Hosted Services finden Sie unter Microsoft Exchange Hosted Services.

Exchange Hosted Filtering umfasst fünf Ebenen vorbeugender und schützender Funktionen, und verhindert so, dass zunehmend komplexere Bedrohungen, die über E-Mail erfolgen, Unternehmen infiltrieren können. Verstöße gegen Unternehmensrichtlinien für die E-Mail-Verwendung werden ebenfalls unterbunden. Die folgenden fünf Komponenten stehen zur Verfügung:

  • Bedrohungsabwehr   Auf dieser ersten Schutzebene werden zahlreiche Techniken eingesetzt, wie z. B. Absenderzuverlässigkeitsanalyse, um Junk-E-Mail auszusondern. Verzeichnisdienste, eine Komponente der Bedrohungsabwehr, ermöglichen Unternehmen, eine Liste aller gültigen Benutzer in einer Domäne anzulegen, um an ungültige Empfänger gerichtete eingehende E-Mail-Nachrichten zu blocken. Sie bieten außerdem Schutz vor Verzeichnisdiebstahlangriffen.

  • Antivirusschutz   Dieser Filter enthält mehrere Antivirusmodule mit heuristischen Erkennungsfunktionen, um Schutz ab der ersten Minute bereitzustellen und so das Zeitfenster für Sicherheitslücken nach einem Virenbefall zu minimieren.

  • Antispamschutz   Durch mehrschichtige Antispamtechnologien erkennt der Antispamfilter alle Arten von Spam, bevor diese das Unternehmensnetzwerk erreichen. Die Technologien umfassen regelbasierte Bewertung, Fingerabdrücke und SPF-Lookups (Sender Policy Framework).

  • Richtliniendurchsetzung   Administratoren können das äußerst flexible Schreibmodul für Richtlinienregeln verwenden, um die Einhaltung von Vorschriften bei der Nachrichtenübermittlung zu kontrollieren. Der Richtlinienfilter stellt viele Regelaktionen zur Verfügung, z. B. Ablehnen, Zulassen und Umleiten. Zudem werden Mustervergleiche im Betreff und Nachrichtentext einer E-Mail unterstützt.

  • Notfallwiederherstellung   Die Zustellung legitimer E-Mail-Nachrichten muss sichergestellt werden. Der Schutz gefilterter E-Mail-Nachrichten ist gewährleistet, da sie sofort und automatisch in eine Warteschlange platziert werden. So können sie später zugestellt werden, sollte der E-Mail-Zielserver nicht verfügbar sein.

Das folgende Diagramm veranschaulicht, wie diese fünf Komponenten zusammenwirken.

Die integrierte E-Mail-Sicherheits- und -filterlösung von Exchange Hosted Filtering

Ablaufdiagramm "Exchange Hosted Filtering"

Die Bereitstellung von Exchange Hosted Filtering ist unkompliziert. Der ursprüngliche Postfachdatensatz des Kunden, z. B. mail.contoso.com, wird durch einen Zeiger auf das Netzwerk von Exchange Hosted Filtering, mail.global.frontbridge.com, ersetzt. Während der nächsten 24 Stunden wird diese Änderung über das Internet verbreitet, und die Nachrichten werden von nun an über das Netzwerk von Exchange Hosted Filtering an die E-Mail-Server des Unternehmens übermittelt.

Über die webbasierte Exchange Hosted Services-Verwaltungskonsole können Administratoren die Filter für jede Domäne konfigurieren und detaillierte Berichte über die Leistung der Filter anzeigen.

Endbenutzer können isolierte Nachrichten über eine webbasierte Oberfläche anzeigen und Spam löschen, isolierte E-Mail-Nachrichten an ihr Postfach zustellen oder fälschlicherweise gefilterte erwünschte Nachrichten melden. Standardmäßig werden isolierte Nachrichten von Exchange Hosted Services 15 Tage lang gespeichert und dann automatisch gelöscht. Administratoren können Exchange Hosted Filtering auch so konfigurieren, dass jeder Benutzer eine Zusammenfassung der isolierten Spam-Nachrichten der letzten n Tage erhalten, wobei der Administrator den Wert für n festlegt. In dieser E-Mail-Zusammenfassung kann der Benutzer die Nachrichten schnell überprüfen und viele der Aktionen ausführen, die ihm über die webbasierte Oberfläche zur Verfügung stehen.

Auf der folgenden Abbildung sehen Sie ein Beispiel für die Zusammenfassung der Spambenachrichtigungen, die an Endbenutzer gesendet werden kann.

Benachrichtigung zur Spamquarantäne

Beispielbenachrichtigung zur Spamquarantäne

Exchange Hosted Filtering erfolgt in dem global verteilten Netzwerk von Exchange Hosted Services. Dieses Netzwerk verfügt über eine fehlertolerante und redundante Architektur mit Lastenausgleich zwischen den Standorten und internem Lastenausgleich innerhalb jedes Datacenters. Wenn ein Datacenter nicht verfügbar ist, wird der Verkehr automatisch und ohne Betriebsunterbrechung an ein anderes Datacenter umgeleitet. Das Netzwerk von Exchange Hosted Services hat sich beim Schutz der E-Mail-Server der Kunden vor Spam und Virenbefall, Denial-of-Service-Angriffen, Fluten von Unzustellbarkeitsberichten, Verzeichnisdiebstahlangriffen, Wörterbuchangriffen und anderen Formen von E-Mail-Missbrauch als erfolgreich erwiesen. Die folgende Karte zeigt die physikalischen Standorte der Datacenter, aus denen das globale Netzwerk von Exchange Hosted Services besteht.

Globales Netzwerk von Exchange Hosted Services

Globales Netzwerkdiagramm von Exchange Hosted Services

Alle von Exchange Hosted Filtering verarbeiteten Nachrichten werden unter Verwendung von TLS (Transport Layer Security) verschlüsselt. Der Exchange Hosted Filtering-Dienst versucht, alle Nachrichten mit TLS zu senden, wechselt aber automatisch zu SMTP, wenn ein E-Mail-Zielserver nicht für die Verwendung von TLS konfiguriert ist. Dieser Ansatz gewährleistet den vollständigen Datenschutz aller E-Mail-Nachrichten innerhalb der Exchange Hosted Filtering-Umgebung sowie aller Nachrichten, die mit TLS-aktivierten E-Mail-Servern an andere Organisationen gesendet werden.

Die Mitarbeiter des Technischen Supports von Exchange Hosted Filtering sind entsprechend geschult und ausgerüstet, um schnell und verständlich per Telefon und E-Mail Lösungen bereitzustellen. Die Supportmitarbeiter sind leicht erreichbar und halten engen Kontakt zu jedem Kunden, bis alle Fragen gelöst sind. Exchange Hosted Filtering bietet außerdem Onlinesupporttools, einschließlich FAQs und schrittweise Anleitungen. Es werden Nummern für Supportanfragen vergeben, wenn Folgeanrufe erforderlich sind.

Produktspezialisten bieten mehrmals pro Woche ohne Aufpreis detaillierte Schulungen und Kurse zu Exchange Hosted Filtering an. IT-Mitarbeiter sind eingeladen, diese Kurse so häufig wie nötig einzuplanen und daran teilzunehmen. Es empfiehlt sich, jedes Jahr Auffrischungskurse zu belegen, um über neue Features des Dienstes auf dem Laufenden zu bleiben.

Da E-Mail unternehmenswichtig ist, beinhaltet Exchange Hosted Filtering umfassende Vereinbarungen zum Servicelevel (Service Level Agreement, SLA), die die Netzwerkleistung sowie die Wirksamkeit der Spam- und Virusfilterung sichern. Die Vereinbarungen zum Servicelevel umfassen Folgendes:

  • Infrastruktur des Filternetzwerks

  • Netzwerkbetriebszeit: 99,999 Prozent

  • E-Mail-Übermittlung: Übermittlung innerhalb von durchschnittlich weniger als zwei Minuten garantiert

  • Filtergenauigkeit

  • Virusschutz: 100 Prozent für alle bekannten E-Mail-Viren

  • Spamerkennung: Erkennung von mindestens 95 Prozent aller eingehenden Spam-E-Mails

  • Fälschlicherweise gefilterte Nachrichten: Es wird ein Verhältnis von weniger als einer falsch positiven Nachricht auf 250.000 E-Mails garantiert

Weitere Informationen hierzu finden Sie in den folgenden Ressourcen:

40680bff-5567-43eb-a025-ba95bd0545bf - Daniel Bohm, Senior Product Manager, Exchange Hosted Filtering, Microsoft Unified Communications

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft