(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Informationen zu URL-Registrierungen und -Reservierungen (SSRS-Konfigurations-Manager)

Anwendungen für URLs für Reporting Services werden als URL-Reservierungen in HTTP.SYS definiert. Eine URL-Reservierung definiert die Syntax eines URL-Endpunkts für eine Webanwendung. URL-Reservierungen werden sowohl für den Berichtsserver-Webdienst als auch für den Berichts-Manager beim Konfigurieren der Anwendungen auf dem Berichtsserver definiert. Beim Konfigurieren von URLs mit Setup oder mit dem Reporting Services-Konfigurationstool werden URL-Reservierungen automatisch für Sie erstellt:

  • Setup erstellt URL-Reservierungen mit Standardwerten. Im Rahmen der Standardkonfiguration werden zwei URLs von Setup reserviert, eine für den Berichtsserver-Webdienst und eine für den Berichts-Manager. Mit dem Reporting Services-Konfigurationstool können Sie weitere URLs hinzufügen oder die von Setup erstellten Standard-URLs ändern.

  • Das Reporting Services-Konfigurationstool erstellt eine URL-Reservierung anhand der URL, die Sie auf der Seite Webdienst-URL oder auf der Seite Berichts-Manager-URL im Tool angegeben haben.

Setup und das Tool weisen dem Berichtsserver-Dienst außerdem Berichtigungen für die URL zu, suchen nach doppelten Instanzen und fügen HTTP.SYS die URL-Reservierung hinzu. Erstellen oder ändern Sie URL-Reservierungen für Reporting Services niemals direkt mit HttpCfg.exe oder einem anderen Tool. Wenn Sie einen Schritt überspringen oder einen ungültigen Wert festlegen, kann es zu Problemen kommen, die schwer zu diagnostizieren oder zu beheben sind.

Hinweis Hinweis

HTTP.SYS ist eine Komponente des Betriebssystems, die nach Netzwerkanforderungen lauscht und diese an eine Warteschlange für Anforderungen weiterleitet. In dieser Version von Reporting Services erstellt HTTP.SYS die Warteschlange für Anforderungen für den Berichtsserver-Webdienst und für den Berichts-Manager und verwaltet diese. Internetinformationsdienste (IIS) wird nicht mehr zum Hosten von oder Zugreifen auf Reporting Services-Anwendungen verwendet. Weitere Informationen über HTTP.SYS-Funktionen finden Sie unter HTTP-Server-API auf MSDN.

In diesem Thema werden die URLs sowie die Registrierungen und Reservierungen für URLs, die Standardwerte und die bereitstellungsspezifischen Empfehlungen beschrieben, die beim Erstellen oder Ändern von URLs für andere Serverkonfigurationen verwendet werden sollten. Dieses Thema ist in folgende Abschnitte unterteilt:

Weitere Informationen zur URL-Erstellung und -Verwendung in einer Reporting Services-Installation oder zur Behandlung von Reservierungs- oder Registrierungsfehlern finden Sie unter Konfigurieren von Berichtsserver-URLs (SSRS-Konfigurations-Manager) in der SQL Server-Onlinedokumentation.

In einer Reporting Services-Installation können Sie über URLs auf die folgenden Tools, Anwendungen und Elemente zugreifen:

  • Berichtsserver-Webdienst

  • Berichts-Manager

  • Berichts-Generator

  • Berichte, die auf einem Berichtsserver veröffentlicht wurden

Andere veröffentlichte Elemente wie Modelle und freigegebene Datenquellen, die via URL adressierbar sind, sollten nicht über URLs in Form von eigenständigen Elementen zugreifbar sein. Diese Elemente werden vom Berichtsserver bei der Anzeige in einem Browserfenster nicht in einem aussagekräftigen Format dargestellt.

Hinweis Hinweis

In diesem Thema wird nicht der URL-Zugriff auf den Berichts-Generator oder auf bestimmte Berichte beschrieben, die auf dem Berichtsserver gespeichert sind. Weitere Informationen zum URL-Zugriff auf diese Elemente finden Sie unter Zugreifen auf Berichtsserverelemente über den URL-Zugriff in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Eine URL-Reservierung definiert die URLs, über die auf eine Reporting Services-Anwendung zugegriffen werden kann. Reporting Services reserviert mindestens eine URL für den Berichtsserver-Webdienst und für den Berichts-Manager in HTTP.SYS und registriert diese, wenn der Dienst gestartet wird. Die URLs für den Berichts-Generator und die Berichte basieren auf der URL-Reservierung für den Berichtsserver-Webdienst. Sie können Berichts-Generator oder Berichte über den Webdienst öffnen, indem Sie Parameter an die URL anfügen. Reservierungen und Registrierungen werden von HTTP.SYS bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter Namespacereservierungen, Registrierung und Routing auf MSDN.

Bei der URL-Reservierung wird ein URL-Endpunkt für eine Webanwendung erstellt und in HTTP.SYS gespeichert. HTTP.SYS ist das allgemeine Repository für alle URL-Reservierungen, die auf einem Computer definiert wurden, und definiert eine Reihe allgemeiner Regeln für eindeutige URL-Reservierungen.

Die URL-Registrierung wird bei Dienststart vorgenommen. Die Anforderungswarteschlange wird erstellt, und HTTP.SYS beginnt mit dem Weiterleiten von Anforderungen an diese Warteschlange. URL-Endpunkte müssen registriert werden, bevor Anforderungen an diese Endpunkte der Warteschlange hinzugefügt werden. Beim Start des Berichtsserver-Diensts werden alle URLs registriert, die für die entsprechenden Anwendungen reserviert wurden. Dies bedeutet, dass der Webdienst für eine Registrierung aktiviert sein muss. Wenn Sie die WebServiceAndHTTPAccessEnabled-Eigenschaft im Facet Oberflächen-Konfiguration für Reporting Services der richtlinienbasierten Verwaltung auf False festgelegt haben, wird die URL für den Webdienst bei Dienststart nicht registriert.

Wenn Sie den Dienst anhalten oder die Anwendungsdomäne des Webdiensts oder des Berichts-Managers wiederverwenden, wird die Registrierung der URLs aufgehoben. Wenn Sie eine URL-Reservierung ändern, während der Dienst ausgeführt wird, wird die Anwendungsdomäne vom Berichtsserver unmittelbar wiederverwendet, um die Registrierung der alten URL aufzuheben und die Verwendung einer neuen URL zu ermöglichen.

Mit einigen einfachen Beispielen werden das Konzept der URL-Reservierung und der Zusammenhang mit URL-Adressen für Reporting Services-Anwendungen veranschaulicht. Beachten Sie, dass die URL-Reservierung eine andere Syntax aufweist als die URL, mit der Sie auf die Anwendung zugreifen:

URL-Reservierung in HTTP.SYS

URL

Erklärung

http://+:80/reportserver

http://<computername>/reportserver

http://<IPAddress>/reportserver

http://localhost/reportserver

Die URL-Reservierung gibt ein Platzhalterzeichen (+) für Port 80 an. Dadurch werden alle eingehenden Anforderungen, die einen Host für die Auflösung zum Berichtsservercomputer auf Port 80 angeben, in der Berichtsserverwarteschlange abgelegt. Mit dieser URL-Reservierung kann eine beliebige Anzahl von URLs für den Zugriff auf den Berichtsserver verwendet werden.

Dies ist die Standard-URL-Reservierung für einen Reporting Services-Berichtsserver für die meisten Betriebssysteme.

http://123.45.67.0:80/reportserver

http://123.45.67.0/reportserver

Diese URL-Reservierung gibt eine IP-Adresse an und ist viel restriktiver als die Platzhalter-URL-Reservierung. Nur mit URLs, die eine IP-Adresse enthalten, kann eine Verbindung mit dem Berichtsserver hergestellt werden. Bei dieser URL-Reservierung könnte eine Anforderung an einen Berichtsserver für http://<computername>/reportserver oder für http://localhost/reportserver nicht durchgeführt werden.

Wenn Sie Reporting Services in der Standardkonfiguration installieren, reserviert Setup URLs für den Berichtsserver-Webdienst und den Berichts-Manager. Sie können diese Standardwerte auch für URL-Reservierungen im Reporting Services-Konfigurationstool verwenden. Wenn Sie SQL Server Express installieren oder wenn Sie Reporting Services als benannte Instanz installieren, enthalten Standard-URLs einen Instanznamen.

Wichtiger Hinweis Wichtig

Das Instanzzeichen ist ein Unterstrich (_).

URL-Reservierungen enthalten eine Portnummer. In den folgenden Betriebssystemen kann ein Port von mehreren Webanwendungen verwendet werden:

  1. Windows Server 2012

  2. Windows Server 2008 R2

  3. Windows Server 2008

  4. Windows 7

  5. Windows Vista

Instanztyp

Anwendung

Standard-URL

Tatsächliche URL-Reservierung in HTTP.SYS

Standardinstanz

Berichtsserver-Webdienst

http://<servername>/reportserver

http://<servername>:80/reportserver

Standardinstanz

Berichts-Manager

http://<servername>/reportserver

http://<servername>:80/reportserver

Benannte Instanz

Berichtsserver-Webdienst

http://<servername>/reportserver_<instancename>

http://<servername>:80/reportserver_<instancename>

Benannte Instanz

Berichts-Manager

http://<servername>/reports_<instancename>

http://<servername>:80/reports_<instancename>

SQL Server Express

Berichtsserver-Webdienst

http://<servername>/reportserver_SQLExpress

http://<servername>:80/reportserver_SQLExpress

SQL Server Express

Berichts-Manager

http://<servername>/reports_SQLExpress

http://<servername>:80/reports_SQLExpress

Reporting Services URL-Reservierungen geben das Dienstkonto für den Berichtsserver-Dienst an. Das Konto, unter dem der Dienst ausgeführt wird, wird für alle URLs verwendet, die für Reporting Services-Anwendungen erstellt werden, die in der gleichen Instanz ausgeführt werden. Die Dienstidentität der Berichtsserverinstanz wird in der Datei RSReportServer.config gespeichert.

Das Dienstkonto hat keinen Standardwert. Während der Ausführung von Setup ist jedoch die Angabe eines Dienstkontos unter URLReservation in RSReportServer.config erforderlich. Dies gilt auch, wenn der Server im Dateimodus installiert wird. Gültige Werte für das Dienstkonto enthalten ein Domänenbenutzerkonto, ein LocalSystem oder einen NetworkService.

Der anonyme Zugriff ist aufgrund der Standardsicherheitseinstellung RSWindowsNegotiate deaktiviert. Berichtsserver-URLs verwenden Netzwerkcomputernamen für den Intranetzugriff. Wenn Sie Reporting Services für Internetverbindungen konfigurieren möchten, müssen Sie andere Einstellungen verwenden. Weitere Informationen zur Authentifizierung finden Sie unter Authentifizierung mit dem Berichtsserver in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Sie können http://localhost/reportserver oder http://localhost/reports verwenden, wenn Sie ein starkes oder schwaches Platzhalterzeichen für die URL-Reservierung angegeben haben.

Die URL http://localhost wird als http://127.0.0.1 interpretiert. Wenn Sie die URL-Reservierung mit einem Computernamen oder einer einzelnen IP-Adresse verbunden haben, können Sie localhost nicht verwenden, es sei denn, Sie erstellen eine zusätzliche Reservierung für 127.0.0.1 auf dem lokalen Computer. Analog dazu gilt, dass Sie die URL nicht verwenden können, wenn Sie localhost oder 127.0.0.1 auf Ihrem Computer deaktiviert haben.

Windows Vista und Windows Server 2008 enthalten neue Sicherheitsfunktionen, um das Risiko einer versehentlichen Ausführung von Programmen mit erweiterten Berechtigungen zu verhindern. Zur Aktivierung der lokalen Verwaltung für diese Betriebssysteme müssen zusätzliche Schritte ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren eines Berichtsservers im einheitlichen Modus für die lokale Verwaltung (SSRS).

Falls ein eigenständiger Berichtsserver zur Ausführung in einer umfangreichen Bereitstellung eines SharePoint-Produkts oder einer -Technologie konfiguriert ist, wird die Erstellung von URLs und virtuellen Verzeichnissen wie folgt beeinflusst:

  • URLs für Berichte und andere Elemente werden über die URL der SharePoint-Webanwendung adressiert. Verwenden Sie für den Zugriff auf bestimmte Berichte stets eine vollqualifizierte URL einschließlich Pfad für die Website, Dokumentenbibliothek, Elementname und Dateinamenerweiterung (z. B. .rdl für einen Bericht). Beim Verweisen auf freigegebene Datenquellen und Modelle in Berichten müssen Sie vollständig qualifizierte URLs angeben, ebenso beim Angeben eines Zielservers und von Ordnern für Veröffentlichungsvorgänge auf einem Berichtsserver.

  • Die Dateinamenerweiterung dient der Unterscheidung zwischen verschiedenen Typen von Berichtsserverelementen. Gültige Erweiterungen sind: .rdl für Berichtsdefinitionen, .smd. für Berichtsmodelle und .rsds für freigegebene Datenquellen, die für eine SharePoint-Website erstellt werden.

  • SharePoint-Produkte und -Technologien weisen entsprechende URL-Reservierungen auf. Diese können jedoch bei der Veröffentlichung auf dem Server ignoriert werden. Im Hinblick auf SharePoint-Webanwendungen handelt es sich bei URL-Reservierungen um interne Vorgänge.

  • Bei Bereitstellungen auf einem einzelnen Server, bei denen ein integrierter Berichtsserver und die Instanz der SharePoint-Technologie auf demselben Computer installiert sind, können Sie http://localhost/reportserver nicht verwenden. Falls http://localhost zum Zugriff auf die SharePoint-Webanwendung verwendet wird, müssen Sie zum Zugreifen auf einen Berichtsserver eine Nichtstandardwebsite oder eine eindeutige Portzuweisung verwenden. Außerdem kann der localhost-Zugriff auf einen Berichtsserver nicht für Knoten in der Bereitstellung auf Remotecomputern aufgelöst werden, wenn der Berichtsserver in eine SharePoint-Farm integriert ist.

  • Die URL-Reservierung und der URL-Endpunkt für den Berichts-Manager können nicht konfiguriert werden, wenn der Berichtsserver im integrierten SharePoint-Modus ausgeführt wird. Falls Sie ihn konfigurieren, ist er bei der Bereitstellung eines Berichtsservers im integrierten SharePoint-Modus nicht mehr funktionsfähig. Der Berichts-Manager wird in diesem Modus nicht unterstützt.

Wenn Sie eine Berichtsserverbereitstellung für horizontales Skalieren zur Ausführung in einer umfangreichen Bereitstellung eines SharePoint-Produkts oder einer SharePoint-Technologie konfiguriert haben, müssen Sie für einen Lastenausgleich zwischen den Berichtsserverknoten sorgen und eine einzelne virtuelle Server-URL für die Bereitstellung für horizontales Skalieren definieren. Mithilfe der Integrationseinstellungen für den Berichtsserver können Sie nur eine einzelne Berichtsserver-URL angeben. Bei der Bereitstellung für horizontales Skalieren muss die URL als Zugriffspunkt für die Serverknoten in der Bereitstellung für horizontales Skalieren dienen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft