(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Exchange 2010 – Voraussetzungen

Gilt für: Exchange Server 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-12-06

In diesem Thema werden die Schritte zum Installieren der erforderlichen Komponenten der Betriebssysteme Windows Server 2008 Service Pack 2 (SP2) oder höher bzw. Windows Server 2008 R2 für alle Microsoft Exchange Server 2010-Serverrollen beschrieben. Zudem erfahren Sie, wie die erforderlichen Komponenten der Betriebssysteme Windows Vista und Windows 7 für die Exchange-Verwaltungstools installiert werden.

  • Stellen Sie sicher, dass die Funktionsebene Ihrer Gesamtstruktur mindestens Windows Server 2003 lautet und dass der Schemamaster Windows Server 2003 mit Service Pack 1 oder höher ausführt. Weitere Informationen zu Windows-Funktionsebenen finden Sie unter Verwalten von Domänen und Gesamtstrukturen.
  • Die Option für die vollständige Installation in Windows Server 2008 mit Service Pack 2 oder höher bzw. Windows Server 2008 R2 muss für alle Server verwendet werden, auf denen Exchange 2010-Serverrollen oder -Verwaltungstools ausgeführt werden.
  • Für alle Serverrollen außer der Edge-Transport-Serverrolle muss der Computer zunächst der entsprechenden internen Active Directory-Struktur und -Domäne hinzugefügt werden.
    Bb691354.note(de-de,EXCHG.140).gifHinweis:
    Wenn Sie die Postfachserverrolle installieren und der Server als Mitglied einer Datenbankverfügbarkeitsgruppe definiert werden soll, muss die Enterprise Edition von Windows Server 2008 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt werden. Die Standard Edition bietet keine Unterstützung für die von Datenbankverfügbarkeitsgruppen benötigten Funktionen. Windows kann nicht aktualisiert werden, wenn Exchange auf dem Server installiert ist.

  1. Installieren Sie Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 (SP1). Einzelheiten finden Sie unter Microsoft .NET Framework 3.5 SP1.
  2. Installieren Sie das Update der Microsoft .NET Framework 3.5-Familie für Windows Vista x64 und die Windows Server 2008 x64-Updates. Einzelheiten finden Sie unter Update der Microsoft .NET Framework 3.5-Familie für Windows Vista x64 und Windows Server 2008 x64. Siehe auch Microsoft Knowledge Base-Artikel 959209, Ist ein Update für .NET Framework 3.5 Service Pack 1 verfügbar (maschinelle Übersetzung).
  3. Installieren Sie die Windows-Remoteverwaltung (WinRM) 2.0 und die Windows PowerShell V2 (Windows6.0-KB968930.msu). Einzelheiten finden Sie unter Windows Management Framework.
  4. Installieren Sie auf Servern, die die Hub-Transport- oder die Postfachserverrolle hosten, das Microsoft-Filterpaket. Einzelheiten finden Sie unter 2007 Office System-Konverter: Microsoft Filter Pack.
  5. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung mit erhöhten Rechten, navigieren Sie zum Skriptordner auf dem Exchange 2010-Installationsmedium, und installieren Sie die erforderlichen Systemkomponenten mithilfe der folgenden Befehle:
    1. Für einen Server, der über die typische Installation der Clientzugriffs-, Hub-Transport- und Postfachserverrolle verfügen wird, geben Sie Folgendes ein:
      sc config NetTcpPortSharing start= auto
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Typical.xml -Restart
      
    2. Für einen Server, der die Clientzugriffs-, die Hub-Transport-, die Postfach- und die Unified Messaging-Serverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      sc config NetTcpPortSharing start= auto
      ServerManagerCmd -i Desktop-Experience
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Typical.xml -Restart
      
    3. Für einen Server, der die Clientzugriffs- und die Hub-Transport-Serverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      sc config NetTcpPortSharing start= auto
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Typical.xml -Restart
      
    4. Für einen Server, der die Hub-Transport- und die Postfachserverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Typical.xml -Restart
      
    5. Für einen Server, der die Clientzugriffs- und die Postfachserverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      sc config NetTcpPortSharing start= auto
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Typical.xml -Restart
      
    6. Für einen Server, der nur die Clientzugriffsrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      sc config NetTcpPortSharing start= auto
      ServerManagerCmd -ip Exchange-CAS.xml -Restart
      
    7. Für einen Server, der nur die Hub-Transport-Rolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Hub.xml -Restart
      
    8. Für einen Server, der nur die Postfachrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      ServerManagerCmd -ip Exchange-MBX.xml -Restart
      
    9. Für einen Server, der nur die Unified Messaging-Rolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      ServerManagerCmd -ip Exchange-UM.xml -Restart
      
    10. Für einen Server, der die Edge-Transport-Rolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      ServerManagerCmd -ip Exchange-Edge.xml -Restart
      

Nach der Installation der oben genannten erforderlichen Komponenten und vor der Installation von Exchange 2010 empfiehlt es sich, die unter Microsoft Update aufgeführten kritischen oder empfohlenen Updates zu installieren.

  1. Installieren Sie auf Servern, die die Hub-Transport- oder die Postfachserverrolle hosten, das Microsoft-Filterpaket. Einzelheiten finden Sie unter 2007 Office System-Konverter: Microsoft Filter Pack.
  2. Navigieren Sie im Startmenü zu Alle Programme, und wählen Sie Zubehör und anschließend Windows PowerShell. Öffnen Sie eine Windows PowerShell-Konsole mit erhöhten Rechten, und führen Sie den folgenden Befehl aus:
    Import-Module ServerManager
    
  3. Verwenden Sie das Cmdlet Add-WindowsFeature, um die erforderlichen Betriebssystemkomponenten zu installieren:
    1. Für einen Server, der über die typische Installation der Clientzugriffs-, Hub-Transport- und Postfachserverrolle verfügen wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server,Web-ISAPI-Ext,Web-Digest-Auth,Web-Dyn-Compression,NET-HTTP-Activation,RPC-Over-HTTP-Proxy -Restart
      
    2. Für einen Server, der die Clientzugriffs-, die Hub-Transport-, die Postfach- und die Unified Messaging-Serverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server,Web-ISAPI-Ext,Web-Digest-Auth,Web-Dyn-Compression,NET-HTTP-Activation,RPC-Over-HTTP-Proxy,Desktop-Experience -Restart
      
    3. Für einen Server, der die Clientzugriffs- und die Hub-Transport-Serverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server,Web-ISAPI-Ext,Web-Digest-Auth,Web-Dyn-Compression,NET-HTTP-Activation,RPC-Over-HTTP-Proxy -Restart
      
    4. Für einen Server, der die Hub-Transport- und die Postfachserverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server -Restart
      
    5. Für einen Server, der die Clientzugriffs- und die Postfachserverrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server,Web-ISAPI-Ext,Web-Digest-Auth,Web-Dyn-Compression,NET-HTTP-Activation,RPC-Over-HTTP-Proxy -Restart
      
    6. Für einen Server, der nur die Clientzugriffsrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server,Web-ISAPI-Ext,Web-Digest-Auth,Web-Dyn-Compression,NET-HTTP-Activation,RPC-Over-HTTP-Proxy -Restart
      
    7. Für einen Server, der die Hub-Transport- oder die Postfachrolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server -Restart
      
    8. Für einen Server, der nur die Unified Messaging-Rolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,Web-Server,Web-Basic-Auth,Web-Windows-Auth,Web-Metabase,Web-Net-Ext,Web-Lgcy-Mgmt-Console,WAS-Process-Model,RSAT-Web-Server,Desktop-Experience -Restart
      
    9. Für einen Server, der die Edge-Transport-Rolle hosten wird, geben Sie Folgendes ein:
      Add-WindowsFeature NET-Framework,RSAT-ADDS,ADLDS -Restart
      
  4. Melden Sie sich auf Servern, auf denen die Clientzugriffs-Serverrolle installiert wird, nach dem Neustart des Systems als Administrator an, öffnen Sie eine Windows PowerShell-Konsole mit erhöhten Rechten, und konfigurieren Sie den Net.Tcp-Portfreigabedienst mithilfe des folgenden Befehls für den automatischen Start:
    Set-Service NetTcpPortSharing -StartupType Automatic
    

Nach der Installation der oben genannten erforderlichen Komponenten und vor der Installation von Exchange 2010 empfiehlt es sich, die unter Microsoft Update aufgeführten kritischen oder empfohlenen Updates zu installieren.

  1. Installieren Sie Microsoft .NET Framework 3.5 Service Pack 1 (SP1). Einzelheiten finden Sie unter Microsoft .NET Framework 3.5 SP1.
  2. Installieren Sie das Update der Microsoft .NET Framework 3.5-Familie für Windows Vista x64 und die Windows Server 2008 x64-Updates. Einzelheiten finden Sie unter Update der Microsoft .NET Framework 3.5-Familie für Windows Vista x64 und Windows Server 2008 x64. Siehe auch Knowledge Base-Artikel 959209, Ist ein Update für .NET Framework 3.5 Service Pack 1 verfügbar (maschinelle Übersetzung).
  3. Installieren Sie die Windows-Remoteverwaltung (WinRM) 2.0 und die Windows PowerShell V2 (Windows6.0-KB968930.msu). Einzelheiten finden Sie unter Windows Management Framework.
  4. Installieren Sie die erforderlichen Betriebssystemkomponenten:
    1. Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung, und öffnen Sie das Applet Programme und Funktionen.
    2. Klicken Sie im Bereich Aufgaben auf Windows-Funktionen ein- oder ausschalten.
    3. Erweitern Sie zuerst Internetinformationsdienste, dann Webverwaltungstools und schließlich IIS 6-Verwaltungskompatibilität.
    4. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für IIS 6-Verwaltungskonsole, und klicken Sie auf OK.

  1. Installieren Sie die erforderlichen Betriebssystemkomponenten:
    1. Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung, und öffnen Sie das Applet Programme und Funktionen.
    2. Klicken Sie im Bereich Aufgaben auf Windows-Funktionen ein- oder ausschalten.
    3. Wählen Sie Microsoft .NET Framework 3.5.1.
    4. Erweitern Sie zuerst Internetinformationsdienste, dann Webverwaltungstools und schließlich IIS 6-Verwaltungskompatibilität.
    5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen für IIS 6-Verwaltungskonsole, und klicken Sie auf OK.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft