(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planen der Server- und Speicherarchitektur

 

Gilt für: Exchange Server 2007 SP3, Exchange Server 2007 SP2, Exchange Server 2007 SP1, Exchange Server 2007

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2007-08-10

Wie allen Serveranwendungen muss auch Computern, die Microsoft Exchange Server 2007 ausführen, ausreichend Speicherplatz und -leistung zur Verfügung gestellt werden. Der wichtigste Hardwareunterschied zwischen früheren Versionen von Exchange Server und Exchange 2007 ist der Übergang von einer 32-Bit-Plattform auf eine 64-Bit-Plattform. Während sowohl 32-Bit- als auch 64-Bit-Versionen von Exchange 2007 verfügbar sind, wird nur die 64-Bit-Version von Exchange 2007-Serverfunktionen, die in der x64-basierten Version von Microsoft Windows Server 2003 ausgeführt wird, in Produktionsumgebungen unterstützt. Die 32-Bit-Version wird für Labor-, Demo- und Schulungsumgebungen zur Verfügung gestellt und kann auf Verwaltungscomputern und zur Erweiterung des Active Directory-Verzeichnisdienstschemas verwendet werden. Alle in Produktionsumgebungen bereitgestellten Serverfunktionen müssen in der 64-Bit-Version vorliegen.

Drei der wichtigsten zu berücksichtigenden Faktoren sind die Wahl des Prozessors, die Größe des Arbeitsspeichers und die Auswahl der Speicherlösung. Der Wechsel von einer 32-Bit-Plattform auf eine 64-Bit-Plattform erfordert einen neuen Ansatz in der Wahl der Serverhardware für Exchange 2007, insbesondere im Hinblick auf diese drei Faktoren. Wir empfehlen, die ausführlichen Anleitungen in diesem Abschnitt zu lesen, bevor Sie mit dem Entwurf einer Messaginginfrastruktur auf der Basis von Exchange 2007 beginnen:

Um zu gewährleisten, dass Sie die neuesten Informationen lesen, und zusätzliche Exchange Server 2007-Dokumentation zu finden, besuchen Sie das Exchange Server TechCenter.
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft