(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Konfigurieren einer Firewall für den Zugriff auf den Berichtsserver

Der Zugriff auf Berichtsserveranwendungen und veröffentlichte Berichte erfolgt über URLs, die eine IP-Adresse, einen Port und ein virtuelles Verzeichnis angeben. Wenn die Windows-Firewall aktiviert ist, ist der Port, für den der Berichtsserver konfiguriert ist, höchstwahrscheinlich geschlossen. Ein Anzeichen dafür, dass der Port geschlossen ist, ist das Erscheinen einer leeren Webseite nach dem Anfordern eines Berichts oder eine leere Seite, wenn Sie versuchen, den Berichts-Manager von einem Remoteclientcomputer aus zu öffnen.

Um einen Port zu öffnen, müssen Sie das Hilfsprogramm Windows-Firewall auf dem Berichtsservercomputer verwenden. Reporting Services öffnet keine Ports für Sie; Sie müssen diesen Schritt manuell ausführen.

Standardmäßig lauscht der Berichtsserver HTTP-Anforderungen an Port 80. Die folgenden Anweisungen beinhalten daher Schritte, die diesen Port angeben. Wenn Sie die Berichtsserver-URLs für einen anderen Port konfiguriert haben, müssen Sie die entsprechende Portnummer beim Ausführen der unten stehenden Anweisungen angeben.

Wenn Sie auf relationale SQL Server-Datenbanken auf externen Computern zugreifen oder wenn sich die Berichtsserver-Datenbank auf einer externen SQL Server-Instanz befindet, müssen Sie Port 1433 und Port 1434 auf dem externen Computer öffnen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren einer Windows-Firewall für Datenbankmodulzugriff in der SQL Server-Onlinedokumentation. Weitere Informationen zu den Standardeinstellungen der Windows-Firewall und eine Beschreibung der TCP-Ports, die sich auf Database Engine (Datenbankmodul), Analysis Services, Reporting Services und Integration Services auswirken, finden Sie unter Konfigurieren der Windows-Firewall für den SQL Server-Zugriff in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Diese Anweisungen setzen voraus, dass Sie das Dienstkonto bereits konfiguriert, die Berichtsserver-Datenbank erstellt und die URLs für den Berichtsserver-Webdienst und Berichts-Manager konfiguriert haben. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten eines Berichtsservers von Reporting Services im einheitlichen Modus.

Außerdem sollten Sie überprüft haben, dass auf den Berichtsserver über eine lokale Webbrowserverbindung mit der lokalen Berichtsserverinstanz zugegriffen werden kann. Dieser Schritt setzt voraus, dass Sie eine Arbeitsinstallation haben. Sie sollten überprüfen, ob die Installation ordnungsgemäß konfiguriert ist, bevor Sie mit dem Öffnen von Ports beginnen. Um diesen Schritt auf Windows Server auszuführen, müssen Sie die Berichtsserversite außerdem zu den vertrauenswürdigen Sites hinzugefügt haben. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren eines Berichtsservers für die lokale Verwaltung unter Windows Vista und Windows Server 2008.

Für verschiedene Versionen der Windows-Firewall gibt es jeweils unterschiedliche Anweisungen.

So öffnen Sie Port 80 unter Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Server

  1. Klicken Sie im Menü Start auf Systemsteuerung und dann auf System und Sicherheit und Windows-Firewall. Wenn die Systemsteuerung nicht für die Kategorieansicht konfiguriert ist, müssen Sie nur Windows-Firewall auswählen.

  2. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen.

  3. Klicken Sie auf Eingehende Regeln.

  4. Klicken Sie im Fenster Aktionen auf Neue Regel.

  5. Wählen Sie Port als Regeltyp aus.

  6. Klicken Sie auf Weiter.

  7. Klicken Sie auf der Seite Protokolle und Ports auf TCP.

  8. Wählen Sie Bestimmte lokale Ports aus, und geben Sie den Wert 80 ein.

  9. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf der Seite Aktion auf Verbindung zulassen.

  11. Klicken Sie auf Weiter.

  12. Klicken Sie auf der Seite Profil auf die entsprechenden Optionen für die Umgebung.

  13. Klicken Sie auf Weiter.

  14. Geben Sie auf der Seite Name den Namen ReportServer (TCP an Port 80) ein.

  15. Klicken Sie auf Fertig stellen.

  16. Starten Sie den Computer neu.

So öffnen Sie Port 80 unter Windows Vista oder Windows Server 2008

  1. Klicken Sie im Menü Start auf Systemsteuerung und dann auf Sicherheit und Windows-Firewall.

  2. Klicken Sie auf Programm durch die Windows-Firewall kommunizieren lassen.

  3. Klicken Sie auf Weiter.

  4. Klicken Sie auf der Registerkarte Ausnahmen auf Port hinzufügen.

  5. Geben Sie im Feld Name ReportServer (TCP an Port 80) ein.

  6. Geben Sie unter Portnummer die Zahl 80 ein.

  7. Stellen Sie sicher, dass TCP ausgewählt ist.

  8. Klicken Sie auf Bereich ändern.

  9. Klicken Sie auf Nur für eigenes Netzwerk (Subnetz) und dann auf OK.

  10. Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld zu schließen.

  11. Starten Sie den Computer neu.

Nach dem Öffnen des Ports und vor dem Bestätigen, ob Remotebenutzer auf den Berichtsserver über den von Ihnen geöffneten Port zugreifen können, müssen Sie Benutzerzugriff auf den Berichtsserver über Rollenzuweisungen für den Stammordner und auf Siteebene erteilen. Ein Port kann richtig geöffnet sein und dennoch fehlgeschlagene Berichtsserververbindungen verursachen, wenn Benutzer nicht über entsprechende Berechtigungen verfügen. Weitere Informationen finden Sie unter Gewähren von Benutzerzugriff auf einen Berichtsserver (Berichts-Manager) in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Sie können auch überprüfen, ob der Port richtig geöffnet ist, indem Sie den Berichts-Manager auf einem anderen Computer starten. Weitere Informationen finden Sie unter Berichts-Manager (SSRS) in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.