(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Analysis Services-Verbindungstyp für MDX (SSRS)

Wenn Sie Daten aus einem Analysis Services-Cube in den Bericht einschließen möchten, benötigen Sie ein Dataset, das auf einer Berichtsdatenquelle vom Typ "Microsoft SQL Server Analysis Services" basiert. Dieser integrierte Datenquellentyp basiert auf der Microsoft SQL Server Analysis Services-Datenerweiterung. Sie können Metadaten zu Dimensionen, Hierarchien, Ebenen, Key Performance Indicators (KPIs), Measures und Attributen von einem Microsoft SQL Server Analysis Services-Cube zur Verwendung als Berichtsdaten abrufen.

Diese Datenverarbeitungserweiterung unterstützt mehrwertige Parameter, Serveraggregate und getrennt von der Verbindungszeichenfolge verwaltete Anmeldeinformationen.

Verwenden Sie die Informationen in diesem Thema, um eine Datenquelle zu erstellen. Schrittweise Anweisungen finden Sie unter Hinzufügen und Prüfen einer Datenverbindung oder Datenquelle (Berichts-Generator und SSRS)

Wenn Sie eine Verbindung mit einem Analysis Services-Cube herstellen, stellen Sie eine Verbindung mit dem Datenbankobjekt in einer Analysis Services-Instanz auf einem Server her. Die Datenbank kann mehrere Cubes enthalten. Sie geben den Cube beim Erstellen der Abfrage im Abfrage-Designer an. Das folgenden Beispiel zeigt eine Verbindungszeichenfolge:

data source=<server name>;initial catalog=<database name>

Weitere Beispiele für Verbindungszeichenfolgen finden Sie unter Datenverbindungen, Datenquellen und Verbindungszeichenfolgen in Berichts-Generator.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wirdZurück zum Anfang

Anmeldeinformationen sind erforderlich, um Abfragen auszuführen und den Bericht lokal oder vom Berichtsserver aus in der Vorschau anzuzeigen.

Nachdem Sie den Bericht veröffentlicht haben, müssen Sie eventuell die Anmeldeinformationen für die Datenquelle ändern, sodass die Berechtigungen zum Abrufen der Daten beim Ausführen des Berichts auf dem Berichtsserver gültig sind.

Auf einem Berichterstellungsclient sind die folgenden Optionen zum Angeben von Anmeldeinformationen verfügbar:

  • Aktueller Windows-Benutzer (auch bekannt als integrierte Sicherheit).

  • Verwendung eines gespeicherten Benutzernamens und eines gespeicherten Kennworts.

  • Aufforderung zur Eingabe der Anmeldeinformationen. Diese Option unterstützt nur die integrierte Windows-Sicherheit.

  • Anmeldeinformationen sind nicht erforderlich. Um diese Option verwenden zu können, müssen Sie zuvor das unbeaufsichtigte Ausführungskonto auf dem Berichtsserver konfiguriert haben. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des unbeaufsichtigten Ausführungskontos (SSRS-Konfigurations-Manager) in der Reporting Services-Dokumentation auf "msdn.microsoft.com".

Weitere Informationen finden Sie unter Datenverbindungen, Datenquellen und Verbindungszeichenfolgen (SSRS) oder Angeben von Anmeldeinformationen im Berichts-Generator.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Nachdem Sie eine Datenverbindung mit einer Analysis Services-Datenquelle hergestellt haben, erstellen Sie ein Dataset, und Sie definieren eine MDX-Abfrage (Multidimensional Expressions), die die aus dem Cube abzurufenden Daten angibt. Verwenden Sie den grafischen MDX-Abfrage-Designer, um die zugrunde liegenden Datenstrukturen der Datenquelle zu durchsuchen und auszuwählen.

Zum Angeben einer Abfrage stehen Ihnen folgende Methoden zur Auswahl:

  • Erstellen Sie eine Abfrage interaktiv. Der Analysis Services-MDX-Abfrage-Designer unterstützt die folgenden Ansichten:

    • Entwurfsansicht   Ziehen Sie Dimensionen, Elemente, Elementeigenschaften, Measures und KPIs aus dem Metadatenbrowser in den Bereich Daten, um eine MDX-Abfrage zu erstellen. Ziehen Sie berechnete Elemente aus dem Bereich Berechnete Elemente in den Datenbereich, um zusätzliche Datasetfelder zu definieren.

    • Abfrageansicht   Ziehen Sie Dimensionen, Elemente, Elementeigenschaften, Measures und KPIs aus dem Metadatenbrowser in den Bereich "Abfrage", um eine MDX-Abfrage zu erstellen. Sie können MDX-Text direkt im Abfragebereich bearbeiten. Ziehen Sie berechnete Elemente aus dem Bereich Berechnete Elemente in den Abfragebereich, um zusätzliche Datasetfelder zu definieren.

    Weitere Informationen finden Sie unter Benutzeroberfläche des MDX-Abfrage-Designers für Analysis Services (Berichts-Generator).

  • Importieren Sie eine vorhandene MDX-Abfrage aus einem Bericht. Verwenden Sie die Schaltfläche Abfrage importieren, um eine RDL-Datei auszuwählen und eine Abfrage zu importieren. Sie können eine Abfrage aus einem Bericht importieren, der ein eingebettetes, auf einer Analysis Services-Datenquelle beruhendes Dataset enthält. Das direkte Importieren einer MDX-Abfrage aus einer MDX-Datei wird nicht unterstützt.

Führen Sie die Abfrage zur Entwurfszeit aus, um ein Resultset anzuzeigen. Die Abfrageergebnisse werden automatisch als vereinfachtes Rowset abgerufen. Die Feldauflistung für ein Dataset wird mit den Spalten aus dem Resultset einer Abfrage aufgefüllt. Nachdem Sie die Abfrage erstellt haben, zeigen Sie die aus den Metadaten generierte Datasetfeldauflistung im Berichtsdatenbereich an. Bei der Ausführung des Berichts werden die tatsächlichen Daten aus der externen Datenquelle zurückgegeben.

Die Analysis Services-Datenverarbeitungserweiterung unterstützt erweiterte Datasetfeldeigenschaften. Bei diesen Eigenschaften handelt es sich um Werte, die in der externen Datenquelle verfügbar sind, aber nicht im Berichtsdatenbereich angezeigt werden. Über die Fields-Auflistung können Sie in Ihrem Bericht erweiterte Feldeigenschaften verwenden, die von der Analysis Services-Datenverarbeitungserweiterung unterstützt werden. Für Eigenschaften, die Werte für die Datenquelle besitzen, können Sie auf vordefinierte Eigenschaftswerte wie FormattedValue, Color oder UniqueName zugreifen. Weitere Informationen finden Sie unter Erweiterte Feldeigenschaften für eine Analysis Services-Datenbank (SSRS).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Erstellen Sie im Filterbereich des Abfrage-Designers einen Filter, und markieren Sie ihn als Parameter, um Abfrageparameter einzuschließen. Für jeden Filter wird automatisch ein Dataset erstellt, um die verfügbaren Werte bereitzustellen. Diese Datasets werden standardmäßig nicht im Bereich Berichtsdaten angezeigt. Weitere Informationen finden Sie unter Definieren von Parametern im MDX-Abfrage-Designer für Analysis Services (Berichts-Generator und SSRS) und Anzeigen von ausgeblendeten Datasets für Parameterwerte für mehrdimensionale Daten (Berichts-Generator und SSRS).

Alle Berichtsparameter sind standardmäßig vom Datentyp Text. Die Standardwerte müssen möglicherweise nach dem Erstellen der Berichtsparameter geändert werden. Weitere Informationen finden Sie unter Berichtsparameter (Berichts-Generator und SSRS).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Die Analysis Services-Datenerweiterung basiert auf dem XMLA-Protokoll (XML for Analysis). Resultsets von Cubes werden durch das XMLA-Protokoll als vereinfachtes Rowset abgerufen. Unregelmäßige Hierarchien werden nicht unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Unregelmäßige Hierarchien.

Sie können auch mit dem OLE DB-Datenquellentyp Daten aus einem Analysis Services-Cube abrufen. Weitere Informationen finden Sie unter OLE-Datenbank-Verbindungstyp (SSRS).

Weitere Informationen zur Versionsunterstützung finden Sie unter Von Reporting Services unterstützte Datenquellen (SSRS) in der Dokumentation zu Reporting Services in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Diese Abschnitte der Dokumentation enthalten umfassende grundlegende Informationen zu Berichtsdaten sowie Informationen zum Definieren, Entwerfen, Anpassen und Verwenden der mit Daten zusammenhängenden Teile eines Berichts.

Hinzufügen von Daten zu einem Bericht (Berichts-Generator und SSRS)

Bietet eine Übersicht über den Zugriff auf Daten für den Bericht.

Datenverbindungen, Datenquellen und Verbindungszeichenfolgen in Berichts-Generator

Enthält Informationen zu Datenverbindungen und Datenquellen.

Erstellen von Berichten zu eingebetteten und freigegebenen Datasets (Berichts-Generator und SSRS)

Enthält Informationen zu eingebetteten und freigegebenen Datasets.

Datasetfeldauflistung (Berichts-Generator und SSRS)

Enthält Informationen zur von der Abfrage generierten Datasetfeldauflistung.

Erweiterte Feldeigenschaften für eine Analysis Services-Datenbank (SSRS)

Enthält Informationen zu zusätzlichen Feldern, die über den XMLA-Datenanbieter zur Verfügung stehen.

Von Reporting Services unterstützte Datenquellen (SSRS) in der Dokumentation zu Reporting Services in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Enthält ausführliche Informationen zur Plattform- und Versionsunterstützung für die einzelnen Datenerweiterungen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft