(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Änderungen in Office 2010

Aktualisiert: 2012/11/27

Dieser Artikel enthält eine Liste der Änderungen in Microsoft Office 2010 seit 2007 Microsoft Office System sowie Migrationsüberlegungen.

Inhalt dieses Artikels

Neuigkeiten

Informationen zu den neuen Features in Microsoft Office 2010, die für IT-Administratoren von Bedeutung sind, finden Sie unter Neuigkeiten für IT-Spezialisten in Office 2010.

Änderungen

In diesem Abschnitt sind Featureänderungen in Office 2010 aufgeführt.

Aufgabenbereich "ClipArt einfügen" und Clip Organizer

Die Funktionalität des Aufgabenbereichs ClipArt einfügen und von Clip Organizer wurde in Office 2010 im Wesentlichen unverändert belassen. Die Benutzeroberfläche wurde jedoch aktualisiert, damit die Benutzer einfacher online nach ClipArt-Grafiken suchen und diese einfügen können. Sie können zwar weiterhin eine lokal gespeicherte ClipArt-Sammlung herunterladen und verwalten, aber es gibt immer weniger Bedarf, ClipArt lokal zu speichern. Dies liegt daran, dass Office-Benutzer im Umgang mit dem Internet immer versierter werden und Bilder aus dem Internet direkt herunterladen und verwenden möchten, ohne sie zur späteren Verwendung speichern zu müssen.

Sie können ClipArt-Bilder von Office.com herunterladen (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=202125&clcid=0x407). Die heruntergeladenen Bilder sind dann für die lokale, persönliche Verwendung (offline) verfügbar.

Cc178954.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Sie können ClipArt für die persönliche Verwendung gemäß dem Microsoft-Dienstleistungsvertrag (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=204168&clcid=0x407) nutzen. Weitere Informationen finden Sie auch unter Verwenden von urheberrechtlich geschützten Inhalten von Microsoft (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=204172&clcid=0x407).

HTML-Editor

Der HTML-Editor wurde für Windows SharePoint Services, Microsoft Office SharePoint Server und Microsoft InfoPath aktualisiert. Zu den neuen Features zählt die browserübergreifende Unterstützung, XHTML-Unterstützung und ein gemeinsam genutzter Editor.

Helligkeit und Kontrast der Vorversion

Da Vinci-Algorithmen für Helligkeit und Kontrast ersetzen die Algorithmen der Vorversion und sind jetzt über die Benutzeroberfläche und den Office-Manager verfügbar. Algorithmen der Vorversion für Helligkeit und Kontrast sind aus Gründen der Abwärtskompatibilität weiterhin verfügbar. Dies ist eine zentrale Architekturänderung.

Über die Benutzeroberfläche und den Office-Manager werden neben Helligkeit und Kontrast auch andere Fotobearbeitungsalgorithmen und Tools bereitgestellt. Durch diese Änderung können Benutzer verbesserte Ergebnisse bei der Fotobearbeitung erzielen. Wenn ein Foto keine Bearbeitung von Helligkeit oder Kontrast in 2007 Office System enthält, wird die visuelle Originaltreue der Helligkeit und des Kontrasts von 2007 Office System in Office 2010 beibehalten. Wenn Helligkeit oder Kontrast eines Fotos in 2007 Office System bearbeitet wurden, werden in Office 2010 bessere Ergebnisse erzielt, da die alten Effekte in neue Effekte konvertiert werden.

"Spracheinstellungen"

Spracheinstellungen ersetzt die Spracheinstellungen der Vorversion und hilft Benutzern bei der Vorstellung von Language Packs und bei der Bestimmung, ob die erforderlichen Korrekturhilfen oder Tastaturen aktiviert sind. Enthalten sind direkte Verknüpfungen zu Onlinespeicherorten, von denen Benutzer zusätzliche Tools abrufen können. Es gibt auch neue Funktionen wie z. B. QuickInfo-Sprache.

Löschungen

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu Features, die in Office 2010 entfernt wurden.

Aufgabenbereich "ClipArt einfügen" und Clip Organizer

Veraltete Funktionen im Aufgabenbereich ClipArt einfügen (in den Clientanwendungen) und in der eigenständigen Anwendung Clip Organizer:

  • Die Optionen in den Dropdownmenüs Suchen in (ersetzt durch ein Kontrollkästchen zum Ein-oder Ausschließen von Onlineinhalten) und Medientypen (Foto, Illustration, Audio und Video; die nach Dateierweiterungen gegliederten Auswahlmöglichkeiten wurden entfernt) wurden vereinfacht.

  • Die Miniaturansichten, die Onlineinhalte und von einer Medien-CD geladene ClipArt-Grafiken kennzeichnen, wurden entfernt.

Veraltete Funktionen nur im Aufgabenbereich ClipArt einfügen:

  • Die Verknüpfung Organisieren von Clips wurde entfernt.

Veraltete Funktionen nur in der eigenständigen Anwendung Clip Organizer:

  • Automatischer Import von lokalen Inhalten in Clip Organizer

  • Zuordnen eines Ordners zu einer bestimmten Sammlung (zur Verwendung für den automatischen Import)

  • Ähnliche Formatvorlage suchen innerhalb der lokalen ClipArt-Inhaltsbibliothek eines Benutzers

  • Funktion zum Senden einer ClipArt-Grafik an E-Mail-Empfänger

  • Ansichten Liste und Details der ClipArt-Grafiken (es sind nur noch die Miniaturansichten verfügbar)

  • Löschen eines Clips aus einer bestimmten Sammlung

Add-In zur Symboleingabe: Ostasiatische Versionen von Office 2010

Das Add-In zur Eingabe von Sonderzeichen wurde aus Microsoft Word 2010, Microsoft Excel 2010, Microsoft PowerPoint 2010, Microsoft Access 2010 und in den ostasiatischen Versionen von Office 2010 entfernt.

Diese Änderung umfasst die in der folgenden Tabelle aufgeführten Sprachversionen.

Sprache Geografisches Gebiet Sprachmarkierung (ll-cc) LCID

Chinesisch (vereinfacht)

Chinesisch (Volksrepublik China)

zh-cn

2052

Chinesisch (traditionell)

Hongkong (SAR)

zh-hk

3076

Chinesisch (traditionell)

Taiwan

zh-tw

1028

Dieses Feature wurde entfernt, da Benutzer diese Funktionalität problemlos über eine ähnliche Funktion aufrufen können, die über die Schaltfläche Symbol einfügen in der Gruppe Symbol unter der Registerkarte Einfügen bzw. über den Eingabemethoden-Editor (Input Method Editor, IME) verfügbar ist.

InterConnect

InterConnect wurde aus Office 2010 entfernt. Über InterConnect wurde japanischen Benutzern eine eindeutige, elektronische Visitenkarte bereitgestellt, die gesichert und übermittelt werden konnte. Es wurde als Teil von Microsoft Office Ultimate, InterConnect retail SKU und der Microsoft Outlook+InterConnect retail SKU zur Verfügung gestellt.

Office-Start-Assistent

Obwohl dieses Features in 2007 Microsoft Office System standardmäßig deaktiviert war, wurde die Möglichkeit zum Erstellen eines neuen Office-Dokuments über das Startmenü, oder Office-Start-Assistent (Office Startup Assistant, OSA), in Microsoft Office 2010 vollständig entfernt. Benutzer können das Feature nicht mehr manuell im Startmenü über das Office 2010-Setup aktivieren oder ein Dialogfeld zum Erstellen eines neuen Dokuments in einer Office 2010-Anwendung öffnen.

Dieses Feature wird durch die Möglichkeit ersetzt, ein neues Office-Dokument für jede Office 2010-Anwendung über Microsoft Office Backstage zu erstellen, indem Sie auf Neu klicken und dann das Dokument erstellen. Darüber hinaus ist die verbesserte Funktionalität mit der 64-Bit-Version von Office 2010 kompatibel.

Office-Diagnose

Die Office-Diagnose, auch bekannt als Benutzerdefinierte Watson-Diagnose, wurde für alle Office 2010-Anwendungen entfernt. Aufgrund von wechselnden Ressourcen muss der Fokus auf Analyse- und Berichterstellungsfeatures liegen, die sich für andere Teams als vorteilhaft erwiesen haben. Benutzer müssen nun das Reparaturhilfsprogramm in der Systemsteuerung ausführen.

Dokumentarbeitsbereiche

Folgende Funktionen wurden aus Microsoft Word 2010, Microsoft Excel 2010, Microsoft PowerPoint 2010, Microsoft OneNote 2010, Microsoft Visio 2010 und Microsoft Outlook 2010 entfernt:

  • Die Möglichkeit zum Erstellen von Dokumentarbeitsbereichen.

  • Die Möglichkeit zum Erstellen von freigegebenen Anlagen in Outlook.

  • Die Möglichkeit zum Aufrufen von Aktionen in Microsoft SharePoint Foundation mithilfe des Aufgabenbereichs Dokumentverwaltung.

  • Die Funktionalität, mit deren Hilfe die Synchronisierung des lokalen Exemplars des Dokuments mit dem Serverexemplar ermöglicht wurde.

Benutzer können auf die folgenden Funktionen in Dienstoptionen im Dialogfeld Option für <Application> nicht mehr zugreifen: Dokumentarbeitsbereich erstellen, Dokumentinformationsverwaltung und Dokumentverwaltung. Die Synchronisierungsfunktion wurde durch den impliziten Cache ersetzt, mit dessen Hilfe Benutzer die Bearbeitung innerhalb des Dokumentarbeitsbereichs fortsetzen können, auch wenn sich das Dokument im Offlinemodus befindet. Die Änderungen werden dann automatisch mit Windows SharePoint Services synchronisiert, sobald sich das Dokument das nächste Mal im Onlinemodus befindet. Mit dem impliziten Cache wird verhindert, dass Benutzer unsicher sind, welche Option sie verwenden sollen.

Unterstützung für Microsoft XML Parser 5

Office 2010 bietet keine Unterstützung für Microsoft XML Parser 5 (MSXML5). Vorhandene Lösungen erstellen keine Instanz von MSXML5-Objekten, wenn sie von Office 2010 geladen werden. Migrieren Sie Code zu Microsoft XML Parser 6 (MSXML6) oder zu verwaltetem Code, der .NET Framework verwendet.

Cc178954.note(de-de,office.14).gifHinweis:

MSXML6 bietet keine Unterstützung für Code mit digitaler Signatur. Weitere Informationen zu MSXML6 finden Sie unter Erstellen von MSXML-Anwendungen (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=187366&clcid=0x407).

Migrationsüberlegungen

Beim Planen einer Migration zu Office 2010 sollten Sie sich zunächst ansehen, was in Office 2010 neu implementiert, geändert oder entfernt wurde. Lesen Sie außerdem die Abschnitte Migrationsüberlegungen in den Artikeln unter Siehe auch.

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

2012/11/27

2012/11/27

21. Oktober 2010

2010/10/18

08. Juli 2010

2010/07/05

2010/05/12

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft