(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Referenz der Setupbefehlszeilenoptionen für Office 2013

 

Gilt für: Office 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-12-18

Zusammenfassung:Enthält Informationen zu Befehlszeilen von "Setup.exe" für Windows Installer-basierte Installationen von Office 2013.

Zielgruppe: IT-Spezialisten

Die Befehlszeile von "Setup.exe" wird in Office 2013 (ebenso wie in Office 2010 und Microsoft Office 2007) nur für sehr wenige Vorgänge verwendet. Vom Setupprogramm werden die in diesem Artikel beschriebenen Befehlszeilenoptionen erkannt.

Inhalt dieses Artikels:

HinweisHinweis:
Auch wenn das Setupprogramm nur einige wenige Befehlszeilenoptionen in Office 2013 erkennt, haben Sie weiterhin die gleichen Änderungsmöglichkeiten für die Office-Installation. Verwenden Sie anstelle der Befehlszeile das Referenz für Office-Anpassungstool (OAT) in Office 2013, um Setupeigenschaften und andere Anpassungen vorzunehmen. Alternativ können Sie auch die Datei "Config.xml" für das zu installierende Produkt bearbeiten.

Führt das Office-Anpassungstool zum Erstellen einer Setupanpassungsdatei (MSP-Datei) aus.

\\Server\Freigabe\Office15\setup.exe /admin

Wendet die angegebene Setupanpassungsdatei auf die Installation an. Sie können den Pfad einer bestimmten Anpassungsdatei (MSP-Datei) oder den Ordner angeben, in dem alle Anpassungsdateien gespeichert sind.

HinweisHinweis:
Die Befehlszeilenoption /adminfile kann nur bei der ersten Installation des Produkts verwendet werden.

Anpassungsdateien sollten im Ordner "Updates" im Stamm des Netzwerkinstallationspfads gespeichert werden. Wenn Sie eine Anpassungsdatei in diesem Ordner speichern, müssen Sie die Datei an der Befehlszeile nicht angeben. Vom Setupprogramm wird die Anpassungsdatei für das installierte Produkt automatisch gefunden und während der Installation angewendet. Der Ordner "Updates" kann nur zum Bereitstellen von Softwareupdates während einer Erstinstallation von Office 2013 verwendet werden.

Wenn Sie im Ordner "Updates" mehrere Anpassungsdateien pro Produkt speichern, werden vom Setupprogramm alle Dateien auf die Installation angewendet. Wenn Sie separate Konfigurationen für verschiedene Benutzergruppen erstellen möchten, müssen Sie die Anpassungsdateien in einem separaten Ordner speichern und die gewünschte Anpassungsdatei an der Befehlszeile angeben.

\\Server\Freigabe\Office15\setup.exe /adminfile \\Server\Freigabe\MyUpdates\Engineering.msp

Office15 ist hier der Stamm des Netzwerkinstallationspfads.

Gibt die Datei "Config.xml" an, die vom Setup bei der Installation verwendet wird. Standardmäßig wird das Setup durch die im Kernproduktordner gespeicherte Datei "Config.xml" angewiesen, das jeweilige Produkt zu installieren. So wird durch die Datei "Config.xml" im Ordner "ProPlus.WW" beispielsweise Office Professional Plus 2013 installiert.

Sie können die Datei "Config.xml" bearbeiten, um zusätzliche Anpassungen an der Installation vorzunehmen. So können Sie beispielsweise zu installierende Sprachversionen angeben. Verweisen Sie in der Setup-Befehlszeile mithilfe von /config auf den Speicherort der Standarddatei "Config.xml" für ein bestimmtes Produkt oder auf eine benutzerdefinierte Datei vom Typ "Config.xml".

\\Server\Freigabe\Office15\setup.exe /config \\Server\Freigabe\Office15\ProPlus.WW\Config.xml

Office15 ist hier der Stamm des Netzwerkinstallationspfads.

HinweisHinweis:
Verwenden Sie müssen einen vollqualifizierten Pfad. Relative Pfade werden vom Setupprogramm mit /config nicht erkannt.

Wird zusammen mit einer geänderten Datei vom Typ "Config.xml" verwendet, um das Setup im Wartungsmodus auszuführen und Änderungen an einer vorhandenen Office-Installation vorzunehmen. So können mit der Option /modify beispielsweise Features hinzugefügt oder entfernt werden. Suchen Sie in der Datei "Setup.xml" für das zu ändernde Produkt nach dem Wert für [ProductID].

Die Datei "Setup.xml" befindet sich im Kernproduktordner im Netzwerkinstallationspfad. In der Datei "Setup.xml" entspricht [ProductID] dem Wert des Id-Attributs des Setup-Elements. Beispiel:

<Setup Id="ProPlus" Type="Product" ProductCode="{20150000-0011-0000-0000-0000000FF1CE}">

\\Server\Freigabe\Office15\setup.exe /modify ProPlus /config \\Server\Freigabe\Office15\AddOutlookConfig.xml

Office15 ist hier der Stamm des Netzwerkinstallationspfads.

Führt das Setupprogramm aus, um das angegebene Produkt auf dem Computer des Benutzers zu reparieren. Suchen Sie in der Datei "Setup.xml" für das zu ändernde Produkt nach dem Wert für [ProductID].

\\Server\Freigabe\Office15\setup.exe /repair ProPlus

Dabei gilt:

  • Office15 ist der Stamm des Netzwerkinstallationspfads.

  • ProPlus ist der Wert für [ProductID] ([ProductID] entspricht dem ID-Attribut des Setup-Elements, das in \\Server\Freigabe\Office15\ProPlus.WW\setup.xml aufgeführt ist), wobei ProPlus.WW der Speicherort der Office Professional Plus 2013-Installationsdateien ist.

Sie können die Option /repair anpassen, indem Sie sie zusammen mit /config und einer geänderten Datei vom Typ "Config.xml" verwenden. Dies ist für eine automatische Reparatur erforderlich. Bei Enterprise-Bereitstellungen wird die Ausführung einer automatischen Reparatur empfohlen, damit Benutzer nicht zur Eingabe von Informationen aufgefordert werden und von der Installation auch dann nicht auf Benutzereingriffe gewartet wird ,wenn noch Dateien verwendet werden.

So führen Sie eine automatische Reparatur aus
  1. Bearbeiten Sie mit einem Text-Editor die folgenden Elementattribute in der Datei \\Server\Freigabe\Office15\ProPlus.WW\SilentRepairConfig.xml:

    <Configuration Product="ProPlus">
    
    <Display Level="none" CompletionNotice="no" SuppressModal="yes" AcceptEula="yes" />
    
    </Configuration>
    
  2. Verwenden Sie in der Befehlszeile folgende Syntax:

    \\server\share\Office15\setup.exe /repair ProPlus /config  \\server\share\Office15\ProPlus.WW\SilentRepairConfig.xml
    

Führt das Setupprogramm aus, um das angegebene Produkt vom Computer des Benutzers zu entfernen. Suchen Sie in der Datei "Setup.xml" für das zu ändernde Produkt nach dem Wert für [ProductID].

\\Server\Freigabe\Office15\setup.exe /uninstall ProPlus

Dabei gilt:

  • Office15 ist der Stamm des Netzwerkinstallationspfads.

  • ProPlus ist der Wert für [ProductID] ([ProductID] entspricht dem ID-Attribut des Setup-Elements, das in \\Server\Freigabe\Office15\ProPlus.WW\setup.xml aufgeführt ist), wobei ProPlus.WW der Speicherort der Office Professional Plus 2013-Installationsdateien ist.

Sie können die Option /uninstall anpassen, indem Sie sie zusammen mit /config und einer geänderten Datei vom Typ "Config.xml" verwenden. Dies ist für eine automatische Deinstallation erforderlich. Bei Enterprise-Bereitstellungen wird die Ausführung einer automatischen Deinstallation empfohlen, damit Benutzer nicht zur Eingabe von Informationen aufgefordert werden und von der Installation auch dann nicht auf Benutzereingriffe gewartet wird ,wenn noch Dateien verwendet werden.

So führen Sie eine automatische Deinstallation aus
  1. Bearbeiten Sie mit einem Text-Editor die folgenden Elementattribute in der Datei \\Server\Freigabe\Office15\ProPlus.WW\SilentUninstallConfigWW\SilentRepairConfig.xml:

    <Configuration Product="ProPlus">
    
    <Display Level="none" CompletionNotice="no" SuppressModal="yes" AcceptEula="yes" />
    
    </Configuration>
    
  2. Verwenden Sie in der Befehlszeile folgende Syntax:

    \\server\share\Office15\setup.exe /uninstall ProPlus /config  \\server\share\Office15\ProPlus.WW\SilentUninstallConfig.xml
    
HinweisHinweis:
In Office 2013 ist es ebenso wie schon in Office 2010 und Office 2007 nicht möglich, mithilfe der Befehlszeile von "Setup.exe" Windows Installer-Eigenschaften wie PIDKEY oder DISPLAY festzulegen. Diese Eigenschaften werden vom Setupprogramm nicht an den Windows Installer übergeben. Nehmen Sie diese Anpassungen daher stattdessen mithilfe des Office-Anpassungstools oder der Datei "Config.xml" vor. Eine umfassende Liste der Setupeigenschaften (einschließlich gesperrter und nicht unterstützter Eigenschaften) finden Sie unter Setup-Eigenschaften in Office 2010. Diese Informationen gelten auch für Office 2013.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft