(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren von Benutzereinstellungen für Office 2013

 

Gilt für: Office 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-12-18

Zusammenfassung: Erläutert die Verwendung des Office-Anpassungstools (OAT) zur Konfiguration von benutzer- und computerspezifischen Standardeinstellungen vor der Bereitstellung von Office 2013.

Zielgruppe: IT-Spezialisten

Mit dem Office-Anpassungstool können Sie eine Setupanpassungsdatei (.msp-Datei) erstellen, um zur Anpassung der Umgebung des Benutzers Benutzereinstellungen zu konfigurieren, bevor Sie Office 2013 bereitstellen.

Sie können mit dem OAT z. B. die Standardeinstellungen für zahlreiche Autokorrekturoptionen in Word 2013 konfigurieren. Wenn Sie eine Benutzereinstellung konfigurieren, ist diese Einstellung aktiv, wenn der Benutzer eine Office-Anwendung zum ersten Mal ausführt.

HinweisHinweis:
Eine auf diese Weise konfigurierte Benutzereinstellung ist nicht unbedingt dauerhaft. Es wird lediglich der erste Standardwert für die Einstellung festgelegt. Die meisten Einstellungen können nach der Installation von Office vom Benutzer geändert werden. Wenn Sie Benutzereinstellungen erzwingen müssen und verhindern müssen, dass Benutzer die Einstellungen ändern, verwenden Sie Gruppenrichtlinien.
Informationen zur Verwendung von Gruppenrichtlinien finden Sie unter Übersicht über Gruppenrichtlinien für Office 2013 und Administrative Vorlagendateien für Gruppenrichtlinien (ADMX, ADML) und Dateien des Office-Anpassungstools (OCT) für Office 2013. Informationen zur Konfiguration von Gruppenrichtlinien für Office finden Sie in Erzwingen von Einstellungen mithilfe von Gruppenrichtlinien in Office 2010. Dieser Artikel bezieht sich zwar auf Office 2010, die Informationen zu administrativen Vorlagen gelten jedoch auch für Office 2013.

In Office 2013 und Office 2010 sind zwei architekturspezifische Versionen des Office-Anpassungstools verfügbar: eine für 32-Bit-Office 2013 und eine für 64-Bit-Office 2013. Die 64-Bit-Version des OAT unterstützt 64-Bit-Clienteditionen von Office 2013 und bietet die gleiche Benutzeroberfläche und die gleichen Funktionen und konfigurierbaren Einstellungen wie die 32-Bit-Version. Sie können zur Ausführung der 32-Bit- oder 64-Bit-Version des OAT den gleichen Befehl verwenden, wie im Abschnitt Konfigurieren von Benutzereinstellungen erläutert. Weitere Informationen zu 64-Bit-Office 2013 finden Sie unter 64-Bit-Editionen von Office 2013.

Aktuelle Informationen zu OAT-Einstellungen finden Sie in der aktualisierten Excel 2013-Arbeitsmappe, Office2013GroupPolicyAndOCTSettings.xls, die auf der Downloadseite Office 2013 Administrative Template files (ADMX/ADML) and Office Customization Tool verfügbar ist. Die OAT-Einstellungen sind in der OPAX-Arbeitsmappe aufgeführt.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Benutzereinstellungen für Office 2013 zu konfigurieren.

HinweisHinweis:
Sie können alle Aufgaben in Office 2013-Produktfamilien mit einer Maus, mit Tastenkombinationen oder per Fingereingabe durchführen. Informationen zum Verwenden von Tastenkombinationen und der Fingereingabe in Office-Produkten und -Diensten finden Sie in Tastaturkombinationen und Referenz zur Gestensteuerung von Office.

Bei den folgenden Anweisungen wird davon ausgegangen, dass Sie bereits einen Netzwerkinstallationspunkt erstellt haben, um alle Quelldateien vom Office 2013-Installationsmedium an einem freigegebenen Speicherort im Netzwerk zu speichern. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen eines Netzwerkinstallationspfads in Anpassen von Office 2013 mithilfe des OAT.

HinweisHinweis:
Wie oben erwähnt, gibt es zwei Versionen des OAT in Office 2013 und Office 2010. Um die 32-Bit-Version des OAT auszuführen, führen Sie die Befehlszeile setup.exe /admin im Ordner "x86" (32-Bit) wie im folgenden Beispiel gezeigt aus:
\\Server\Freigabe\Office15\x86\setup.exe /admin
Um die 64-Bit-Version des OAT auszuführen, führen Sie die Befehlszeile setup.exe /admin im Ordner "x64" (64-Bit) wie im folgenden Beispiel gezeigt aus:
\\Server\Freigabe\Office15\x64\setup.exe /admin
So konfigurieren Sie Benutzereinstellungen
  1. Um das OAT zu starten, geben Sie im Stammverzeichnis des Netzwerkinstallationspfads an der Eingabeaufforderung Folgendes ein: setup.exe /admin.

  2. Wählen Sie im Dialogfeld Produkt auswählen das Produkt aus, das Sie konfigurieren möchten, und wählen Sie dann OK aus.

  3. Suchen Sie im Navigationsbereich Funktionen und wählen Sie dann Benutzereinstellungen ändern aus.

  4. Erweitern Sie im Detailbereich die Struktur, und wählen Sie dann das Produkt aus, für das Sie Einstellungen konfigurieren möchten.

  5. Wählen Sie in der Spalte Einstellungen die Benutzereinstellung aus, die Sie konfigurieren möchten. Das Dialogfeld Eigenschaften wird angezeigt.

  6. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus, und wählen Sie dann OK aus.

    • Nicht konfiguriert: Die Einstellung bleibt unverändert.

    • Aktiviert   Die Einstellung wird auf Basis Ihrer Auswahl im Dialogfeld Eigenschaften geändert. Wenn Werte für die Einstellung verfügbar sind, wählen Sie den Wert aus, den Sie verwenden möchten.

    • Deaktiviert: Die Einstellung wird deaktiviert. Beachten Sie, dass das Deaktivieren einer Option nicht zwangsläufig dem Nichtkonfigurieren der Option entspricht. Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung der jeweiligen Option.

      HinweisHinweis:
      Wenn Sie Aktiviert auswählen, um die Optionen für eine Einstellung anzuzeigen, und dann OK, Vorherige Einstellung oder Nächste Einstellung auswählen, wird der Status in "Konfiguriert" geändert, selbst wenn Sie die Einstellung nicht ändern. Wenn Sie die Einstellung aus Versehen mit einem leeren Hyperlink, Pfad oder Dateinamen konfigurieren, wird möglicherweise ein Fehler angezeigt. Wenn Sie Aktiviert ausgewählt haben und Ihre Änderungen ignorieren möchten oder die Einstellung nicht konfigurieren möchten, wählen Sie bei der Einstellung im Dialogfeld Eigenschaften die Option Abbrechen aus. Sie können die Einstellung auf den Status Nicht konfiguriert zurücksetzen, indem Sie auf die Einstellung doppelklicken, Nicht konfiguriert auswählen und dann auf OK klicken.

    Wenn Sie z. B. das Standardformat angeben möchten, in dem Benutzer Word 2013-Dateien festlegen sollen, erweitern Sie im Navigationsbereich Microsoft Word 2013 und Word-Optionen, und wählen Sie dann Speichern aus. Wählen Sie im Listenbereich in der Spalte Einstellung Standarddateiformat aus. Das Eigenschaften-Dialogfeld Standarddateiformat wird angezeigt. Wählen Sie Aktiviert aus, und wählen Sie in der Dropdownliste Word-Dateien speichern unter das Dateiformat aus, das Sie angeben möchten. Wählen Sie dann OK aus.

  7. Wenn Sie Benutzereinstellungen aus früheren Versionen von Office speichern möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Benutzereinstellungen migrieren aus.

    HinweisHinweis:
    Wenn Sie Benutzereinstellungen ändern und auch das Kontrollkästchen Benutzereinstellungen migrieren aktivieren, werden beim Setup zuerst die geänderten Einstellungen angewendet und dann die bestehenden benutzerdefinierten Einstellungen des Benutzers migriert, wobei widersprüchliche Einstellungen überschrieben werden.
  8. Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern unter.

  9. Geben Sie einen Pfad und Dateinamen für die Setupanpassungsdatei an, und wählen Sie dann Speichern aus.

  10. Wählen Sie im Menü Datei Beenden aus.

  11. Kopieren Sie die Setupanpassungsdatei in den Ordner "Updates" im Netzwerkinstallationspunkt.

Wenn Sie das Setup zur Installation von Office 2013 ausführen, verwendet das Setup die Setupanpassungsdatei (.msp-Datei) im Ordner "Updates" und konfiguriert Benutzereinstellungen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft