(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
1 von 7 fanden dies hilfreich - Dieses Thema bewerten.

Referenz für Setupeigenschaften für Office 2013

 

Gilt für: Office 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-12-18

Zusammenfassung: Informationen, welche Windows Installer-Eigenschaften für Office 2013-Installationen zur Verfügung stehen.

Die meisten der Windows Installer-Eigenschaften, die bislang zum Anpassen und Steuern von Office-Installationen zur Verfügung standen, wurden in Microsoft Office 2007 durch Optionen im Office-Anpassungstool (OAT) oder durch Elemente in der Datei "Config.xml" ersetzt. Die folgenden Informationen gelten auch für Office 2013 Und Office 2010.

In Versionen von Office vor Office 2007wurde die Office-Installation mithilfe von Windows Installer-Eigenschaften angepasst und gesteuert. In Office 2007 wurde der Installationsvorgang neu gestaltet, und die meisten dieser Funktionen wurden durch Optionen im Office-Anpassungstool oder durch Elemente in der Datei "Config.xml" ersetzt.

Inhalt dieses Artikels:

In der folgenden Tabelle werden die zulässigen Windows Installer-Eigenschaften zusammengefasst, die in Office-Versionen vor Microsoft Office 2007 zur Verfügung standen. Aus der Tabelle geht hervor, ob die Eigenschaft gesperrt und durch Optionen im Office-Anpassungstool oder in der Datei "Config.xml" ersetzt wurde oder ob die Eigenschaft verwendet werden kann. Weitere Einzelheiten finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Windows Installer-Eigenschaften und deren Verwendung in Office 2013

Eigenschaft Verwendung in Office 2013

ADDDEFAULT

Ersetzt

ADDLOCAL

Ersetzt

ADDSOURCE

Ersetzt

ADVERTISE

Ersetzt

ALLUSERS

Gesperrt

ARPAUTHORIZEDCDFPREFIX

Ersetzt

ARPCOMMENTS

Ersetzt

ARPCONTACTS

Ersetzt

ARPHELPLINK

Ersetzt

ARPHELPTELEPHONE

Ersetzt

ARPINSTALLLOCATION

Ersetzt

ARPNOMODIFY

Ersetzt

ARPNOREMOVE

Ersetzt

ARPNOREPAIR

Ersetzt

ARPPRODUCTICON

Ersetzt

ARPREADME

Ersetzt

ARPSIZE

Ersetzt

ARPSYSTEMCOMPONENT

Ersetzt

ARPURLINFOABOUT

Ersetzt

ARPURLUPDATEINFO

Ersetzt

COMPADDLOCAL

Ersetzt

COMPADDSOURCE

Ersetzt

COMPANYNAME

Ersetzt

DISABLEROLLBACK

Gesperrt

EXECUTEACTION

Gesperrt

EXECUTEMODE

Gesperrt

FILEADDDEFAULT

Ersetzt

FILEADDLOCAL

Ersetzt

FILEADDSOURCE

Ersetzt

HIDEUPDATEUI

Verfügbar

INSTALLLEVEL

Gesperrt

INSTALLLOCATION

Ersetzt

LIMITUI

Ersetzt

LOGACTION

Gesperrt

MEDIAPACKAGEPATH

Gesperrt

NOCOMPANYNAME

Ersetzt

NOUSERNAME

Ersetzt

PIDKEY

Ersetzt

PRIMARYFOLDER

Verfügbar

PROMPTROLLBACKCOST

Gesperrt

REBOOTPROMPT

Gesperrt

REINSTALL

Gesperrt

REMOVE

Ersetzt

ROOTDRIVE

Verfügbar

SEQUENCE

Gesperrt

SETUP_REBOOT

Verfügbar

SOURCELIST

Ersetzt

TARGETDIR

Ersetzt

UNINSTALL

Gesperrt

USERNAME

Ersetzt

Die folgenden Eigenschaften können bei der Installation von Office 2013 (sowie bei der Installation von Office 2010 und Office 2007) verwendet werden:

  • HIDEUPDATEUI   Wenn diese Eigenschaft auf True festgelegt wird, wird die Schaltfläche Auf Updates überprüfen im Abschlussdialogfeld ausgeblendet. Diese Eigenschaft wird ignoriert, wenn das Abschlussdialogfeld nicht angezeigt wird. Der Standardwert ist False.

  • PRIMARYFOLDER   Legt einen primären Ordner für die Installation fest.

  • ROOTDRIVE   Gibt das Standardlaufwerk für den Zielordner der Installation an. Der Wert dieser Eigenschaft muss auf "\" enden.

  • SETUP_REBOOT   Bestimmt, wie der Computer nach der Installation neu gestartet wird. Beachten Sie die reine Großschreibung: SETUP_REBOOT.

    • AutoAlways   Es wird immer ein Neustart ausgelöst. Der Benutzer wird nicht zu einer Eingabe aufgefordert.

    • Always   Fordert am Ende der Installation immer zu einem Neustart auf.

    • IfNeeded   Fordert am Ende der Installation zu einem Neustart auf, wenn das Setupprogramm einen Neustart erfordert. (Standard)

    • AutoIfNeeded   Löst einen Neustart aus, wenn für die Installation ein Neustart erforderlich ist. Der Benutzer wird nicht zu einer Eingabe aufgefordert.

    • Never   Es wird nie ein Neustart ausgelöst oder eine Eingabeaufforderung für einen Neustart angezeigt.

Diese Eigenschaften werden auf der Seite Setup-Eigenschaften ändern des OAT oder im Setting-Element der Datei "Config.xml" (bei Windows Installer-basierten Installationen) festgelegt.

Eine Reihe von Windows Installer-Eigenschaften wurde durch Optionen im OAT oder in der Datei "Config.xml" ersetzt. Aufgrund der mit Office 2007 eingeführten Designänderungen für das Setup gelten einige Eigenschaften nicht für Office 2013 (oder für Office 2010 oder Office 2007). Diese Eigenschaften werden vom Setupprogramm gesperrt. Falls Sie eine dieser Eigenschaften im OAT auf der Seite Setup-Eigenschaften ändern oder mithilfe des Elements Setting in der Datei "Config.xml" angeben, wird die Installation beendet.

Die folgende Tabelle enthält die gesperrten Eigenschaften, deren Funktionen durch Optionen im Office-Anpassungstool oder durch Elemente in der Datei "Config.xml" ersetzt wurden:

Ersetzte Windows Installer-Eigenschaften

Eigenschaft Ersatz im OAT Ersatz in "Config.xml"

SOURCELIST (im LIS-Element)

Weitere Netzwerkquellen

Attribut SOURCELIST im LIS-Element-Element

COMPANYNAME

Installationsspeicherort und Name der Organisation

COMPANYNAME-Element

INSTALLLOCATION

Installationsspeicherort und Name der Organisation

INSTALLLOCATION-Element

TARGETDIR

Installationsspeicherort und Name der Organisation

INSTALLLOCATION-Element

LIMITUI

Lizenzierung und Benutzeroberfläche

Display-Element

PIDKEY

Lizenzierung und Benutzeroberfläche

PIDKEY-Element

ARPAUTHORIZEDCDFPREFIX

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPCOMMENTS

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPCONTACTS

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPHELPLINK

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPHELPTELEPHONE

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPINSTALLLOCATION

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPNOMODIFY

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPNOREMOVE

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPNOREPAIR

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPPRODUCTICON

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPREADME

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPSIZE

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPSYSTEMCOMPONENT

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPURLINFOABOUT

Kein Ersatz

ARP-Element

ARPURLUPDATEINFO

Kein Ersatz

ARP-Element

NOCOMPANYNAME

Kein Ersatz

Kein Ersatz

NOUSERNAME

Kein Ersatz

Kein Ersatz

USERNAME

Kein Ersatz

USERNAME-Element

ADDDEFAULT

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

ADDLOCAL

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

ADDSOURCE

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

ADVERTISE

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

COMPADDLOCAL

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

COMPADDSOURCE

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

FILEADDDEFAULT

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

FILEADDLOCAL

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

FILEADDSOURCE

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

REMOVE

Featureinstallationsstatus festlegen

OptionState-Element

Die folgenden Eigenschaften wurden durch Setup-Befehlszeilenoptionen ersetzt:

  • REINSTALL   Dient zum Verwenden der Setup-Befehlszeilenoption /repair.

  • UNNSTALL   Dient zum Verwenden der Setup-Befehlszeilenoption /uninstall.

Die folgenden Eigenschaften sind in Office 2013 (sowie in Office 2010 und in Office 2007) nicht mehr anwendbar und wurden gesperrt. Falls Sie diese Eigenschaften im OAT auf der Seite Setup-Eigenschaften ändern oder mithilfe des Elements Setting in der Datei "Config.xml" angeben, wird die Installation beendet:

  • ALLUSERS (Alle Installationen von Office 2013, Office 2010 und Office 2007 erfolgen pro Computer.)

  • DISABLEROLLBACK

  • EXECUTEACTION

  • EXECUTEMODE

  • INSTALLLEVEL

  • LOGACTION

  • MEDIAPACKAGEPATH

  • PROMPTROLLBACKCOST

  • REBOOTPROMPT

  • SEQUENCE

Gemäß der Microsoft-Richtlinie für Office 2013 müssen alle Editionen von Office 2013 aktiviert werden. Dies gilt auch für Editionen, die über ein Volumenlizenzierungsprogramm erworben werden. Diese Anforderung gilt für Office 2013 auf physischen und virtuellen Computern. Für Office 2013-Serverprodukte wie SharePoint Server 2013 und Project Server 2013 sowie für beliebige Versionen von Microsoft Exchange Server ist keine Aktivierung erforderlich.

Produkte, die im Rahmen eines Microsoft-Volumenlizenzierungsprogramms lizenziert wurden, können mithilfe folgender Office-Aktivierungstechnologien aktiviert werden:

  • Schlüsselverwaltungsdienst (Key Management Service, KMS): Vom Schlüsselverwaltungsdienst wird mithilfe eines KMS-Hostschlüssels ein KMS-Hostcomputer aktiviert und in Ihrer Umgebung ein lokaler Aktivierungsdienst eingerichtet. Von Office 2013 wird für die Aktivierung eine Verbindung mit dem lokalen KMS-Host hergestellt.

  • Mehrfachaktivierungsschlüssel (Multiple Activation Key, MAK): Mit einem Mehrfachaktivierungsschlüssel wird Office 2013 von Clients online über von Microsoft gehostete Aktivierungsserver oder per Telefon aktiviert.

  • Active Directory-basierte Aktivierung: Diese Aktivierung gleicht der KMS-Aktivierung, bei der alle Office-Volumenlizenzclients aktiviert werden, für die eine Verbindung mit einem KMS-Host besteht. Bei der Active Directory-basierten Aktivierung werden dagegen alle Office-Volumenlizenzclients in einer Active Directory-Domäne aktiviert.

  • Kombination aus KMS-, MAK- and Active Directory-basierter Aktivierung.

Weitere Informationen zu den Lizenzierungsoptionen in Office 2013 sowie Anweisungen zum Konfigurieren des KMS-Hosts und der Portnummer finden Sie unter Planen der Volumenaktivierung von Office 2013 sowie unter Volumenaktivierung von Office 2013.

HinweisHinweis:
Diese Informationen gelten für Volumenlizenzeditionen von Office 2013. Sie beziehen sich nicht auf Office Professional Plus für Office 365 oder Office 365 ProPlus, da diese Editionen durch Abonnements lizenziert werden.

Informationen zur Office 2013-Produktaktivierung per Internet oder Telefon für Office 2013-Produktversionen ohne Volumenlizenzierung finden Sie auf der Website "Office.com" unter Aktivieren von Microsoft Office 2013-Programmen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.