(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Änderungen in Visio 2010

Veröffentlicht: 2012/05/16

In diesem Artikel werden die Änderungen von Microsoft Visio 2010 im Vergleich zu Microsoft Office Visio 2007 sowie Überlegungen zur Migration aufgeführt. Wenn Sie ein Upgrade von Microsoft Office Visio 2003 durchführen, finden Sie weitere Informationen unter Änderungen in Office Visio 2007 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=169007&clcid=0x407).

Inhalt dieses Artikels:

Neuigkeiten

Dieser Abschnitt beschreibt die neuen Features von Visio 2010.

Fluent-Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche von Visio 2010 verwendet jetzt die Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche. Die Fluent-Benutzeroberfläche wurde mit 2007 Microsoft Office System eingeführt. Sie erleichtert das Auffinden und Verwenden aller Features der Office-Anwendungen und sorgt für einen geordneten Arbeitsplatz. Weitere Informationen zur Fluent-Benutzeroberfläche finden Sie in den Ressourcen im Ressourcencenter für die Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=111045&clcid=0x407).

Menüband

Das Menüband, ein Teil der Fluent-Benutzeroberfläche, optimiert die wichtigsten Szenarien für das Anfertigen von Zeichnungen in Visio und erleichtert die Arbeit. Das Menüband ermöglicht einen schnellen Zugriff auf alle Befehle von Visio 2010 und erleichtert künftige Erweiterungen und Anpassungen. Das Menüband kann auch angepasst werden. Sie können z. B. benutzerdefinierte Registerkarten und benutzerdefinierte Gruppen für häufig verwendete Befehle erstellen. Beim Schreiben kann das Menüband verborgen werden. Dadurch wird der Raum für das Bearbeiten der Präsentation maximiert. Alle vorhandenen Visio SDK-Beispielanwendungen (Software Development Kit) werden geändert, sodass das Menüband-Erweiterungsframework verwendet wird.

Backstage-Ansicht

Microsoft Office Backstage ist Teil der Fluent-Benutzeroberfläche und eine Ergänzung zum Menüband. Auf die Backstage-Ansicht kann über die Registerkarte Datei zugegriffen werden. Sie erleichtert die Suche nach häufig verwendeten Funktionen und die Verwaltung der Visio-Zeichnungen. (Die Registerkarte Datei ersetzt die Microsoft Office-Schaltfläche und das Menü Datei in früheren Versionen von Microsoft Office.) Die Backstage-Ansicht wird zur Verwaltung von Dateien und den Daten zu den Dateien verwendet, z. B. zum Erstellen und Speichern von Dateien, zum Untersuchen der Dateien auf verborgene Metadaten oder persönliche Angaben und zum Festlegen von Dateioptionen.

ShapeSheet-IntelliSense

Falls ShapeSheet-Formeln in Visio für Sie neu sind: sie entsprechen Formeln in Excel mit dem Unterschied, dass Sie damit Shapes programmieren und neu berechnen können. In einem ShapeSheet-Arbeitsblatt werden Informationen für jedes Visio-Shape gespeichert. In einem ShapeSheet sind Formeln aus vorherigen Versionen von Visio weiterhin gültig.

IntelliSense ist neu in Visio 2010. Dieses Feature überprüft und vervollständigt Formeln automatisch.

Einige Vorteile von ShapeSheet-IntelliSense:

  • Stichwortsuche

  • Automatisches Vervollständigen von Stichwörtern

  • Popupfenster zur Definition von Stichwörtern

  • Popupfenster mit Hinweisen zur Funktionssignatur

  • Überprüfung von Klammern

  • Eingabe von mehrzeiligen Formeln für Entwickler

  • Unterstützung von lokalen Verweisen und Verweisen zwischen Arbeitsblättern

Änderungen

Dieser Abschnitt enthält eine Zusammenfassung der Änderungen in Visio 2010.

Statusleiste

Die folgenden Elemente wurden aus der Statusleiste von Visio 2010 entfernt, werden aber weiterhin im Fenster Größe und Position angezeigt:

  • X

  • Y

  • Anfang X

  • Anfang Y

  • Ende X

  • Ende Y

Anpassen von Freihandstiften

Das Dialogfeld Stifte anpassen wurde in Visio 2010 entfernt und durch das neue in OfficeArt und OneNote verwendete Stiftmodell ersetzt. Visio 2010 speichert nicht mehr die Einstellungen für fünf verschiedene Stifte in der Registrierung. Es ist keine Zugriffsmöglichkeit mehr für das Dialogfeld Stifte anpassen vorhanden. Stattdessen können die Eigenschaften von Freihandstiften auf der Registerkarte Freihandtools angepasst werden.

Farbe nach Wert

Das Add-on "Farbe nach Wert" funktioniert in Visio 2010 nicht mehr. Es wird durch das Feature Datengrafiken ersetzt, das mehr Funktionalität bietet. Das Add-on "Farbe nach Wert" wird nicht mehr im hierarchischen Steuerelement Add-Ons angezeigt. Shapes enthalten keine Klickaktionen mit der rechten Maustaste zum Öffnen des Add-Ons mehr. Objektmodellaufrufe durch Shapes, die das veraltete Add-On "Farbe nach Wert" aufrufen, führen zu einer Warnung, in der auf die neue Funktionalität von Datengrafiken und auf die entsprechenden Hilfedateien hingewiesen wird.

Visual Studio Add-In/Add-On-Assistent

Der Visual Studio Add-In/Add-On-Assistent, der im Visio 2010 SDK enthalten ist, wurde gegenüber der früheren Version geändert. Mit dem Assistenten im Visio 2010 SDK werden Visio-Add-On-Projekte, aber keine Add-In-Projekte mehr erstellt. Die Unterstützung des Assistenten für Visio 2010 VSTO-Add-In-Projekte ist systemintern in Microsoft Visual Studio 2010 verfügbar.

Löschungen

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu Features, die in Visio 2010 entfernt wurden.

ShapeStudio

Das Tool "ShapeStudio" aus früheren Versionen des Visio-SDK wurde im Visio 2010 SDK entfernt.

Statusleiste

Die folgenden Elemente wurden aus der Statusleiste von Visio 2010 entfernt:

  • Anfang

  • Ende

  • Dx

  • Dy

  • Ausrichten

  • Oben

  • Unten

  • Links

  • Rechts

  • Nebeneinander

  • Zeile in Druckseite

  • Spalte in Druckseite

  • Vorgänger

Die Statusleiste der Fluent-Benutzeroberfläche konzentriert sich auf Statuselemente höherer Priorität, von den viele zusätzlich aktionsgebunden sind.

Feature Shapes suchen

Mithilfe des früher in Visio verfügbaren Serverfeatures Shapes suchen konnten auf den Websites von Microsoft installierte Shapes gesucht werden. Darüber hinaus wurden außer den auf dem lokalen Computer installierten neue und aktualisierte Shapes zur Verfügung gestellt.

Das Feature Shape suchen stellt keine Verbindung mit dem Internet mehr her. In früheren Versionen konnte auf diese Weise nach weiteren Visio-Shapes gesucht werden. Das Feature Shape suchen stellt auch keine Verbindung mit weiteren Webservern her, die ein Administrator für die Bereitstellung weiterer Shapes konfiguriert hat. Der Inhalt muss jetzt von Office Online heruntergeladen werden. Über den Befehl Shapes online suchen in den Menüs Weitere Shapes erhalten Sie Anweisungen zum Download.

Nach dieser Änderung zeigt das Feature Shape suchen nur Suchergebnisse für den lokalen Computer an.

In Visio 2010 kann die Benutzeroberfläche über Nach Shapes suchen im Menü Weitere Shapes ein- und ausgeschaltet werden.

Andocken von Schablonen

Das Shapes-Fenster in Visio 2010 wurde umgestaltet und für die vertikale Ausrichtung des Fensters optimiert. Deshalb sind Schablonen in Visio 2010 auf der linken oder rechten Seite des Shapes-Fenster angedockt, und das Andocken oben und unten ist nicht mehr zulässig.

Migrationsüberlegungen

Dieser Abschnitt enthält Informationen zu den Features und Änderungen, die Administratoren beim Migrieren von Microsoft Microsoft Office Visio 2007 zu Microsoft Visio 2010 berücksichtigen sollten. Eine wichtige Änderung besteht darin, dass für Visio jetzt das Erscheinungsbild der anderen Microsoft Office-Produkte übernommen wurde und die Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche verwendet wird. In Visio 2010 navigieren Sie über das Menüband, die Symbolleiste für den Schnellzugriff und die Microsoft Office Backstage-Ansicht zu den Features.

Prozessrepository

In Visio 2010 können Sie problemlos Auflistungen von Prozessdiagrammen verwalten, die in der Regel auf Netzwerkfreigaben gespeichert sind. Sie können sicherstellen, dass Sie die neueste Version bearbeiten, und einen Benutzer informieren, wenn Änderungen an der Prozessdiagrammen vorgenommen wurden. Für viele Administratoren und Manager, die diese Dokumentrepositorys überwachen, kann es sehr arbeitsintensiv sein, sicherzustellen, dass die Diagramme interne Standards einhalten, und alle beteiligten Prozesse zu überwachen. Das Visio-Prozessrepository, eine in Microsoft SharePoint Server 2010, enthaltene neue Websitevorlage, verwendet die Features für die Zusammenarbeit in SharePoint Server 2010, einschließlich:

  • Einchecken/Auschecken

  • Versionsverwaltung

  • Workflow

Diese Features sind in mehrere neue Prozessverwaltungsfeatures in Visio 2010 integriert. Im Ergebnis kann ein SharePoint-Administrator mit wenigen Mausklicks ein Visio-Prozessrepository erstellen, das für eine einfache Speicherung und Verwaltung von Visio-Prozessdiagrammen vorkonfiguriert ist. Eine Repositorywebsite enthält eine Bibliothek für die Dokumentation, eine Aufgabenliste und eine Diskussionsrunde. Die Dokumentbibliothek für Prozessdiagramme dient zum Speichern von Prozessen und ist mit mehreren Vorlagen gefüllt, die zum Erstellen von neuen Prozessdiagrammen verwendet werden können.

Veröffentlichen eines Prozessdiagramms in einem Repository

Mithilfe der Gültigkeitsprüfung können Sie ein Diagramm vor dem Veröffentlichen auf Validierungsprobleme prüfen. Wenn Sie fertig sind, können Sie das Dokument wieder im Repository speichern, indem Sie Auf SharePoint speichern in der Backstage-Ansicht verwenden. Um ein Dokument im Repository zu speichern, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Klicken Sie in der Backstage-Ansicht auf die Registerkarte Datei.

  2. Klicken Sie auf Speichern & Senden.

  3. Klicken Sie unter Speichern & Senden auf Auf SharePoint speichern.

  4. Wählen Sie die gewünschte Dokumentbibliothek für Prozessdiagramme und den Dateityp aus.

  5. Klicken Sie auf Speichern unter, um das Dokument zu speichern.

  6. Das Prozessdiagramm wird in der Dokumentbibliothek für Prozessdiagramme aufgeführt. Der Dokumentbibliothek enthält zwei besondere Spalten:

    1. Schlüsselwörter: In dieser Spalte werden die Überschriften für Verantwortlichkeitsbereiche jedes funktionsübergreifenden Flussdiagramms in der Dokumentbibliothek angezeigt.

    2. Kategorie: In dieser Spalte wird der Validierungsstatus für jedes Dokument angezeigt. Bei gemeinsamer Verwendung mit der Diagrammüberprüfung in Visio 2010 können Administratoren und Manager leichter überwachen, ob die Prozesse im Repository den Standards der Organisation entsprechen.

Da das Prozessrepository auf SharePoint Server 2010 aufsetzt, können Sie die Vorteile von anderen SharePoint-Funktionen nutzen. Sie haben beispielsweise folgende Möglichkeiten:

  • Einrichten von Workflows

  • Einrichten von automatischen E-Mail-Benachrichtigungen bei Dokumentänderungen

  • Anzeigen des Überarbeitungsverlaufs für ein bestimmtes Dokument

  • Visio Services in SharePoint Server 2010 ist eine Dienstanwendung, mit der Benutzer die Prozesse mit einem Mausklick in einem Browser anzeigen können, auch wenn Visio nicht auf dem Computer installiert ist. Weitere Informationen finden Sie unter Visio Services (Übersicht) (SharePoint Server 2010) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=184088&clcid=0x407).

Visio Viewer

Visio Viewer 2002 und Visio Viewer 2003 werden nicht mehr unterstützt. Wenn Sie Visio Viewer 2007 verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie über die neuesten Upgrades verfügen oder Visio 2010 (Beta) Viewer verwenden können. Visio 2010 Viewer weist alle Funktionen der vorherigen Viewer auf und beinhaltet alle Sicherheitspatches. Wenn Sie keine Aktualisierung auf Visio 2010 Viewer ausführen möchten, müssen Sie den vorhanden Viewer aktualisieren, indem Sie wie folgt vorgehen:

  1. Wenn Sie Viewer 2002 oder Viewer 2003 verwenden, deinstallieren Sie diesen, und installieren Sie Visio 2007 Viewer.

  2. Installieren Sie Visio Viewer 2007 Service Pack 1.

  3. Installieren Sie das Sicherheitsupdate für Visio Viewer 2007. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel Sicherheitsupdate für Microsoft Office Visio Viewer 2007 (KB973709) (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=184092&clcid=0x407).

Sie können die Ansicht auch über Microsoft Update aktualisieren. Dies kann jedoch mehrere Durchläufe von Microsoft Update zum Downloaden der relevanten Updates beinhalten.

Anpassung und Optionen

In Visio 2010 können zahlreiche Einstellungen und Anpassungen vorgenommen werden, um die Benutzererfahrung zu personalisieren. Weitere Informationen finden Sie unter Planen von Anpassungen und Optionen für Visio 2010.

Migration der VBA-Einstellungen

In Office 2010 wurde Visual Basic for Applications (VBA) von VBA 6.0 auf VBA 7.0 aktualisiert. Die Einstellungen von VBA 7.0 wurden nach der Migration nicht automatisch neu gefüllt, sondern zurückgesetzt. Der Grund hierfür war, dass die Registrierungseinstellungen für VBA sich in Office 2010 in einer anderen Struktur befinden (siehe folgende Tabelle).

Version Registrierungsunterschlüssel

Office 2000 bis Office 2007

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\VBA\6.0\Common

Office 2010

HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\VBA\7.0\Common

Kopieren Sie die VBA 6.0-Registrierungsschlüssel aus dem 6.0-Hive in den 7.0-Hive, um dieses Problem zu korrigieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Benutzerregistrierungseinstellungen für die Migration zu Office 2010 und Kompatibilität zwischen der 32-Bit-Version und der 64-Bit-Version von Office 2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=185841&clcid=0x407).

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

2012/05/16

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft