(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren von Junk-E-Mail-Einstellungen in Outlook 2007

Aktualisiert: 2009-04-09

Microsoft Office Outlook 2007 bietet Features, mit denen Benutzer verhindern können, dass sie Junk-E-Mail-Nachrichten empfangen und lesen. Dazu gehören der Junk-E-Mail-Filter und das Deaktivieren des automatischen Herunterladens von Inhalten von externen Servern.

Sie können Einstellungen für das Bereitstellen dieser Features so konfigurieren, dass die Anforderungen Ihrer Organisation erfüllt werden. Beispielsweise können Sie im Junk-E-Mail-Filter eine strengere Konfiguration wählen. In diesem Fall werden jedoch auch mehr legitime Nachrichten herausgefiltert. Regeln, die nicht Teil der in die Software eingebetteten Junk-E-Mail-Verwaltung sind, sind nicht betroffen.

Note Hinweis:

Dieses Thema richtet sich an Outlook-Administratoren. Weitere Informationen zum Konfigurieren von Junk-E-Mail-Einstellungen in Outlook auf Ihrem Desktop finden Sie unter Ändern des Schutzgrades im Junk-E-Mail-Filter (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=81273&clcid=0x407).

Konfigurieren des Junk-E-Mail-Filters

Sie können die Einstellungen zum Anpassen von Junk-E-Mail-Filteroptionen mithilfe der Gruppenrichtlinienvorlage (Outlk12.adm) sperren. Oder Sie können mithilfe des Office-Anpassungstools (OAT) Standardeinstellungen konfigurieren. In diesem Fall können Benutzer die Einstellungen ändern. Die OAT-Einstellungen befinden sich auf der Seite Benutzereinstellungen ändern des OAT.

Note Hinweis:

Wenn Sie Junk-E-Mail-Filtereinstellungen im OAT konfigurieren möchten, beachten Sie die Vorgehensweise unter So stellen Sie mithilfe des OAT sicher, dass Junk-E-Mail-Standardeinstellungen angewendet werden weiter unten in diesem Thema. Dort finden Sie auch Informationen zu einer zusätzlichen Einstellung, die konfiguriert werden muss.

Gehen Sie nach der folgenden Vorgehensweise vor, um Junk-E-Mail-Filteroptionen in Outlook zu konfigurieren. Die Outlook-Vorlage und andere ADM-Dateien können im Microsoft Download Center unter Administrative Vorlagendateien (ADM, ADMX, ADML) für 2007 Office System und Office-Anpassungstool Version 2.0 (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=78161&clcid=0x407) heruntergeladen werden.

So konfigurieren Sie Junk-E-Mail-Filtereinstellungen für Outlook mithilfe von Gruppenrichtlinien

  1. Laden Sie die Office Outlook 2007-Vorlage (Outlk12.adm) in die Gruppenrichtlinien, und gehen Sie zu Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Microsoft Office Outlook 2007\Extras | Optionen\Einstellungen\Junk-E-Mail.

  2. Doppelklicken Sie auf die Option, die Sie konfigurieren möchten. Doppelklicken Sie zum Beispiel auf Junk-E-Mail-Schutzstufe.

  3. Klicken Sie auf Aktiviert.

  4. Aktivieren Sie ggf. das Optionsfeld für die Option, die Sie festlegen möchten, oder wählen eine Option aus einer Dropdownliste aus.

  5. Klicken Sie auf OK.

Die konfigurierbaren Einstellungen für den Junk-E-Mail-Filter für Outlook sind unten aufgeführt.

Junk-E-Mail-FilteroptionBeschreibung

Benutzeroberfläche für Junk-E-Mail ausblenden

Deaktiviert die Junk-E-Mail-Filterung und blendet die entsprechenden Einstellungen in Outlook aus.

Junk-E-Mail-Schutzstufe

Legt die Junk-E-Mail-Schutzebene für Benutzer fest: Kein Schutz, Niedrig, Hoch, Nur vertrauenswürdige Listen.

Junk-E-Mail endgültig löschen

Löscht als Junk-E-Mail verdächtige Nachrichten dauerhaft, anstatt sie in den Junk-E-Mail-Ordner zu verschieben.

E-Mail von Kontakten vertrauen

Behandelt E-Mail-Adressen im Kontakteordner der Benutzer als vertrauenswürdig.

E-Mail-Empfänger den Listen sicherer Absender der Benutzer hinzufügen

Fügt alle E-Mail-Empfänger automatisch den Listen sicherer Absender der Benutzer hinzu.

Junk-E-Mail-Importliste überschreiben oder daran anfügen

Ändert die Standardoption von Überschreiben der Junk-E-Mail-Importliste in Anfügen an die Liste.

Pfad zur Liste "Sichere Absender" angeben

Gibt eine Textdatei mit einer Liste von E-Mail-Adressen an, die an die Liste der sicheren Absender angehängt werden oder diese überschreiben soll.

Pfad zur Liste "Sichere Empfänger" angeben

Gibt eine Textdatei mit einer Liste von E-Mail-Adressen an, die an die Liste der sicheren Empfänger angehängt werden oder diese überschreiben soll.

Pfad zur Liste "Blockierte Absender" angeben

Gibt eine Textdatei mit einer Liste von E-Mail-Adressen an, die an die Liste der blockierten Absender angehängt werden oder diese überschreiben soll.

Wenn Sie mithilfe des OAT Standardwerte konfigurieren (statt Einstellungen mithilfe von Gruppenrichtlinien zu sperren), muss eine bestimmte Junk-E-Mail-Einstellung konfiguriert werden, damit die neuen Standardeinstellungen angewendet werden können.

So stellen Sie mithilfe des OAT sicher, dass Junk-E-Mail-Standardeinstellungen angewendet werden

  1. Doppelklicken Sie im OAT auf der Seite Benutzereinstellungen ändern unter Microsoft Office Outlook 2007\Extras | Optionen\Einstellungen\Junk-E-Mail auf Junk-E-Mail-Importliste.

  2. Klicken Sie auf Aktiviert.

  3. Klicken Sie auf OK.

Konfigurieren des automatischen Herunterladens von Bildern

Zum Schutz von Benutzerdaten und zur Bekämpfung von Webbeacons – eine in Elemente eingebettete Funktionalität, um zu erkennen, wenn Empfänger ein Element angezeigt haben – ist Office Outlook 2007 standardmäßig so konfiguriert, dass Bilder oder andere Inhalte nicht automatisch von externen Servern im Internet heruntergeladen werden.

Sie können die Einstellungen zum Anpassen des automatischen Herunterladens von Bildern mithilfe der Gruppenrichtlinienvorlage (Outlk12.adm) sperren. Oder Sie können mithilfe des OAT Standardeinstellungen konfigurieren. In diesem Fall können Benutzer die Einstellungen ändern. Die OAT-Einstellungen befinden sich auf der Seite Benutzereinstellungen ändern des OAT.

So konfigurieren Sie Optionen für das automatische Herunterladen von Bildern in Outlook

  1. Laden Sie die Office Outlook 2007-Vorlage (Outlk12.adm) in die Gruppenrichtlinien.

  2. Klicken Sie unter Benutzerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Microsoft Office Outlook 2007\Extras | Optionen\Sicherheit auf Einstellungen für den automatischen Download von Bildern.

  3. Doppelklicken Sie auf die Option, die Sie konfigurieren möchten. Doppelklicken Sie beispielsweise auf Herunterladen von Inhalt von sicheren Zonen nicht zulassen.

  4. Klicken Sie auf Aktiviert.

  5. Aktivieren Sie ggf. das Optionsfeld für die Option, die Sie festlegen möchten, oder wählen eine Option aus einer Dropdownliste aus.

  6. Klicken Sie auf OK.

Die konfigurierbaren Einstellungen für das automatische Herunterladen von Bildern sind unten aufgeführt.

Option für das automatische Herunterladen von BildernBeschreibung

Bilder und externen Inhalt in HTML-E-Mail anzeigen

Aktivieren Sie diese Option, um externe Inhalte in HTML-Nachrichten automatisch anzuzeigen.

Automatisch Inhalt für E-Mail von Personen in den Listen "Sichere Absender" und "Sichere Empfänger" herunterladen

Aktivieren Sie diese Option, um automatisch Inhalte herunterzuladen, wenn eine E-Mail-Nachricht von einer Person in der Liste sicherer Absender des Benutzers stammt oder an eine Person in der Liste sicherer Empfänger des Benutzers adressiert ist.

Herunterladen von Inhalt von sicheren Zonen nicht zulassen

Deaktivieren Sie diese Option, um Inhalt für Websites in sicheren Zonen (gemäß Definition durch vertrauenswürdige Zonen, Internet- und Intraneteinstellungen) automatisch herunterzuladen.

Vertrauenswürdige Zonen blockieren

Deaktivieren Sie diese Option, um vertrauenswürdige Zonen in die sicheren Zonen für das automatische Herunterladen von Bildern einzuschließen.

Internet in sichere Zonen für den automatischen Download von Bildern einschließen

Lädt Bilder für alle Internet-E-Mails automatisch herunter.

Intranet in sichere Zonen für den automatischen Download von Bildern einschließen

Lädt Bilder für alle Intranet-E-Mails automatisch herunter.

Weitere Informationen zum automatischen Herunterladen von Bildern

Nachrichten im HTML-Format enthalten häufig Bilder oder Sounds. Manchmal sind diese Bilder oder Sounds nicht in der Nachricht enthalten, sondern werden beim Öffnen der E-Mail-Nachricht oder beim Anzeigen der Nachricht in der Vorschau von einem Webserver heruntergeladen. Legitime Absender nutzen diese Möglichkeit in der Regel, um das Senden von übermäßig großen Nachrichten zu vermeiden.

Junk-E-Mail-Absender können jedoch einen Link zu Inhalten auf externen Servern verwenden, um einen Webbeacon in E-Mail-Nachrichten einzubinden, der den Webserver benachrichtigt, wenn Benutzer die Nachricht lesen oder in der Vorschau anzeigen. Durch die Benachrichtigung vom Webbeacon wird die E-Mail-Adresse des Benutzers gegenüber dem Junk-E-Mail-Absender bestätigt, was dazu führen kann, dass weitere Junk-E-Mail-Nachrichten an den Benutzer gesendet werden.

Dieses Feature, dass Bilder oder andere Inhalte nicht automatisch heruntergeladen werden, kann Benutzern auch helfen, die Anzeige von potenziell anstößigem Material (in Form von externen Inhalten, die mit der Nachricht verknüpft sind) zu vermeiden und, bei Verbindungen mit niedriger Bandbreite, zu entscheiden, ob das Herunterladen eines Bildes angesichts des Zeitaufwands und der erforderlichen Bandbreite sinnvoll ist. Benutzer können die blockierten Bilder oder Inhalte in einer Nachricht anzeigen, indem sie auf die Informationsleiste unter der Nachrichtenkopfzeile klicken oder mit der rechten Maustaste auf das blockierte Bild klicken.

Standardmäßig werden in Outlook Bilder oder andere Inhalte nicht automatisch heruntergeladen, außer wenn die externen Inhalte von einer Website in der Zone Vertrauenswürdige Sites oder von einer Adresse oder Domäne stammen, die in der Liste der sicheren Absender angegeben ist. Sie können dieses Verhalten so ändern, dass Inhalte von beliebigen Zonen (Vertrauenswürdige Sites, Lokales Intranet und Internet) automatisch heruntergeladen oder blockiert werden.

Herunterladen dieses Buchs

Dieses Thema wurde zum leichteren Lesen und Ausdrucken in die folgenden Bücher zum Herunterladen aufgenommen:

Die vollständige Liste der verfügbaren Bücher finden Sie unter Inhalte zum Herunterladen für das 2007 Office Resource Kit.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft