(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Importieren von Office Migration Planning Manager-Protokolldateien in eine Datenbank

Aktualisiert: 29. Juli 2011

Nach Verwenden von OMPM File Scanner (Office Migration Planning Manager ) zum Überprüfen Ihrer Computer können Sie die resultierenden Protokoll- oder CAB-Dateien in die OMPM-Datenbank importieren. In diesem Artikel wird beschrieben, wie Sie die OMPM-Datenbank erstellen, OMPM-Protokolldateien in eine Datenbank importieren, Importfehler beheben und die Datenbank löschen.

Inhalt dieses Artikels:

Cc179204.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Das OMPM-Tool wurde im Juli 2011 aktualisiert. Die Version steht im Microsoft Download Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=199599&clcid=0x407) zur Verfügung. Sie enthält zahlreiche Fehlerbehebungen und Verbesserungen für OMPM File Scanner, Office File Converter (OFC) und Version Extraction Tool (VET). Wenn Sie eine frühere Version von OMPM verwenden, können Sie vorhandene Clientüberprüfungsergebnisse, Datenbanken oder exportierte Daten mit der neuen OMPM-Version nicht wieder verwenden. Sie müssen mit der neuen Version neue Datenbanken erstellen und Clients erneut überprüfen.

Erstellen einer OMPM-Datenbank

Überprüfen Sie vor dem Erstellen einer OMPM-Datenbank, ob eine der folgenden Versionen von SQL Server installiert ist:

  • SQL Server 2005

  • SQL Server 2005 Express Edition

  • SQL Server 2008

  • SQL Server 2008 R2 Express

Auf dem Computer, auf dem Sie OMPM verwenden möchten, können Sie die Datei CreateDB.bat (im Ordner Database, der von OMPM installiert wird) verwenden, um eine OMPM-Datenbank bereitzustellen. Navigieren Sie an der Eingabeaufforderung zum Ordner Database, und geben Sie Folgendes ein: CreateDB.bat <Computer/SQLServerName> <DatabaseName>.

Importieren von Protokolldateien in eine Datenbank

Das Importskript automatisiert das direkte Importieren von XML-Protokolldateidaten oder CAB-Dateien auf einen Datenbankserver. Die folgenden zwei Batchdateien sind im Ordner Database enthalten:

Sie können mit dem Importieren beginnen, sobald die ersten XML- oder CAB-Dateien von OMPM File Scanner generiert wurden. Sie müssen nicht warten, bis alle Daten gesammelt sind. Allerdings wird empfohlen, dass Sie abwarten, bis alle Daten eines bestimmten Computers gesammelt wurden. Sie können das Importtool mehrmals ausführen, um der Datenbank neue Informationen hinzuzufügen, wenn die Daten gesammelt sind.

Verwenden Sie die folgenden Verfahren, um Überprüfungs- und Aktionsdaten in die Datenbank zu importieren. Vor dem Ausführen dieser Verfahren sollten Ihnen bewusst sein, dass Sie nicht mehrere Importe gleichzeitig ausführen sollten. Sie sollten den jeweiligen Import immer erst abschließen, bevor Sie den nächsten starten. Wenn Sie mehrere Importe zur selben Zeit ausführen, könnten Daten beschädigt werden. Eine Hilfe zu den jeweiligen Befehlen erhalten Sie, wenn Sie an der Eingabeaufforderung zum Ordner Database navigieren und dann Folgendes eingeben: ImportScans.bat /? bzw. ImportActions.bat /?.

Importieren von OMPM File Scanner-Datendateien in die Datenbank

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Protokolldateien mit Überprüfungsdaten von OMPM File Scanner zu importieren. Wenn Sie das OMPM-Berichterstellungstool verwenden möchten, wird empfohlen, Datenbanken mit weniger als 1_Million Datensätzen zu verwenden. Dies kann erreicht werden, indem sichergestellt wird, dass einzelne Überprüfungen, die durch Offscan.exe ausgeführt werden, nicht mehr als 1 Million Dateien einschließen, oder indem die Daten aus einer einzelnen Überprüfung mit mehr als 1 Million Dateien in mehrere Datenbanken importiert werden. (Tipp: 100 CAB-Überprüfungsdateien enthalten 1 Million oder weniger Dateien.) Schließen Sie die Datei Scan_{GUID}.XML in alle Datenbanken ein, wenn Sie die zweite Option wählen. Weitere Informationen über Scan_{GUID}.XML finden Sie unter Beheben von Importfehlern weiter unten in diesem Artikel.

So importieren Sie OMPM File Scanner-Datendateien in die Datenbank

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die folgenden Berechtigungen verfügen:

    • Berechtigungen als Datenbank-Operator

    • Lese-/Schreibberechtigungen für den Speicherort

  2. Wechseln Sie an einer Eingabeaufforderung zu dem Ordner, in dem OMPM installiert ist, navigieren Sie zum Ordner Database, und geben Sie Folgendes ein:

    ImportScans.bat <ComputerName>\<SQLServerName> <DatabaseName> <PathToLogFiles>
    

Importieren von OMPM File Scanner-Aktionsdateien in die Datenbank

Gehen Sie folgendermaßen vor, um Protokolldateien zu importieren, die Aktionsdaten aus OMPM File Scanner, aus Office File Converter oder aus Version Extraction Tool enthalten.

So importieren Sie OMPM File Scanner-Aktionsdateien in die Datenbank

  1. Vergewissern Sie sich, dass Sie über die folgenden Berechtigungen verfügen:

    • Berechtigungen als Datenbank-Operator

    • Lese-/Schreibberechtigungen für den Speicherort

  2. Wechseln Sie an einer Eingabeaufforderung zu dem Ordner, in dem OMPM installiert ist, navigieren Sie zum Ordner Database, und geben Sie Folgendes ein:

    ImportActions.bat <ComputerName>\<SQLServerName> <DatabaseName> <PathToLogFiles>
    
Cc179204.Important(de-de,office.14).gifWichtig:

Unterbrechen Sie den Importprozess nicht. Bei einer Unterbrechung müssen Sie das ImportInProgress-Bit zurücksetzen und dann den Import neu starten. Zum Zurücksetzen des ImportInProgress-Bits führen Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus:

osql.exe -S <sqlserver> -d <database> -n -h-1 -E –Q "Update Process_Control Set ImportInProgress = 0"

Parameter für ImportScans.bat und ImportActions.bat

Die Parameter für ImportScans.bat und ImportActions.bat werden in der folgenden Tabelle aufgeführt. Sie können weitere Informationen zu den jeweiligen Befehlen erhalten, indem Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes eingeben: ImportScans.bat /? oder ImportActions.bat /?.

Parameter Beschreibung

ComputerName

Der Name des Computers, auf dem die Microsoft SQL Server-Datenbank gehostet wird.

SQLServerName

Der Name des Computers mit SQL Server, auf dem die neue Datenbank erstellt wird. Erforderlich.

DatabaseName

Der Name der Datenbank. Erforderlich.

PathToLogFiles

Der lokale Pfad (oder UNC-Pfad) zu dem Ordner, in dem die Protokolldateien gespeichert sind. Der Operator muss für diesen Speicherort über Berechtigungen zum Lesen, Schreiben und Erstellen verfügen. Erforderlich.

Cc179204.note(de-de,office.14).gifHinweis:
Der Standardpfad für Protokolldateien mit Überprüfungsdaten lautet c:\OMPM\SCANDATA. Der Standardpfad für Aktionsprotokolldateien lautet c:\OMPM\ACTIONLOGS.

Wenn der Computername beispielsweise COMPUTER1 lautet, der Datenbankserver SQLEXPRESS ist, OMPM001 der Datenbankname ist und die Protokolldateien in c:\OMPM\SCANDATA gespeichert werden, geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

ImportScans.bat COMPUTER1\SQLEXPRESS OMPM001 c:\OMPM\SCANDATA

Nachdem die Protokolldateien erfolgreich importiert wurden, werden die Inhalte in den Importunterordner im ursprünglichen Ordner <PathToLogFiles> verschoben.

Dateien, die zuvor unter <PathToLogFiles> gespeichert waren, werden in den Unterordner OMPMImported verschoben. Kopieren Sie die Dateien zurück nach <PathToLogFiles>, um den Import mit demselben Satz von Dateien für eine andere Datenbank auszuführen.

Beheben von Importfehlern

Wenn beim Importieren der Überprüfungsdaten schwerwiegende Fehler auftreten, ist möglicherweise die OMPM-Datenbank beschädigt, oder es fehlt eine Datei, die mit der ersten CAB-Datei verbunden ist. Vom Scanner wird eine einzelne Datei SCAN_{GUID}.XML mit der ersten CAB-Datei erstellt, die von ihm erstellt wird. Die XML-Datei beschreibt die Konfiguration der Überprüfungsausführung, einschließlich der RunID, zu überprüfende Ordner und alle anderen in der Konfigurationsdatei offscan.ini festgelegten Eigenschaften. Ein Importvorgang ist nur dann erfolgreich, wenn die XML-Überprüfungsdatei vorhanden ist. Wenn Sie diese erste CAB-Datei oder die darin enthaltene XML-Überprüfungsdatei nicht finden, führen Sie die Überprüfung erneut aus, um eine neue XML-Überprüfungsdatei zu erstellen. Da die Datenbank mit Informationen aus CAB-Dateien gefüllt wird, können Sie die Daten unter Verwendung der CAB-Dateien wiederherstellen. Wenn alle CAB-Dateien noch vorhanden sind, sind keine Daten verloren gegangen. Das allgemeine Verfahren zum Beheben dieser Situation lautet wie folgt:

  • Löschen der vorhandenen Datenbank

  • Erstellen einer neuen Datenbank

  • Verschieben aller CAB-Dateien aus dem Ordner OMPMImported

  • Erneutes Importieren der Überprüfungsdaten und der CAB-Aktionsdateien

Gehen Sie folgendermaßen vor, um die OMPM-Datenbank zu löschen und wiederherzustellen.

So beheben Sie Importfehler

  1. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zum Ordner OMPM\Database, und geben Sie Folgendes ein:

    DeleteDB.bat <ComputerName>\<SQLServerName> <DatabaseName>
    
    Cc179204.Warning(de-de,office.14).gifWarnung:

    Dadurch wird die gesamte Datenbank gelöscht. Alle zuvor in die Datenbank eingegebenen Daten gehen verloren.

    Wenn beispielsweise der Computername COMPUTER1 lautet, der Datenbankserver SQLEXPRESS heißt und der Datenbankname OMPM001 lautet, geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

    DeleteDB.bat COMPUTER1\SQLEXPRESS OMPM001
    
  2. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zum Ordner OMPM\Database, und geben Sie Folgendes ein:

    CreateDB.bat <ComputerName>\<SQLServerName> <DatabaseName>
    

    Wenn beispielsweise der Computername COMPUTER1 lautet, der Datenbankserver SQLEXPRESS heißt und der Name der neuen Datenbank OMPM001 lauten soll, geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

    CreateDB.bat COMPUTER1\SQLEXPRESS OMPM001
    
  3. Verschieben Sie alle CAB-Dateien im Ordner OMPM\SCANDATA\OMPMImported um eine Ebene nach oben in den Ordner OMPM\SCANDATA oder in einen beliebigen anderen Ordner. Verschieben Sie alle Ordner unter OMPM\ACTIONLOGS\OMPMImported um eine Ebene nach oben in den Ordner OMPM\ACTIONLOGS oder in einen beliebigen anderen Ordner.

  4. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zum Ordner OMPM\Database, und geben Sie Folgendes ein:

    ImportScans.bat <ComputerName>\<SQLServerName> <DatabaseName> <PathToLogFiles>
    

    Wenn der Computername beispielsweise COMPUTER1 lautet, der Datenbankserver SQLEXPRESS ist, OMPM001 der Datenbankname ist und die Protokolldateien in c:\OMPM\SCANDATA gespeichert werden, geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

    ImportScans.bat COMPUTER1\SQLEXPRESS OMPM001 c:\OMPM\SCANDATA
    
  5. Navigieren Sie an einer Eingabeaufforderung zum Ordner OMPM\Database, und geben Sie Folgendes ein:

    ImportActions.bat <ComputerName>\<SQLServerName> <DatabaseName> <PathToLogFiles>
    

    Wenn der Computername beispielsweise COMPUTER1 lautet, der Datenbankserver SQLEXPRESS ist, OMPM001 der Datenbankname ist und die Protokolldateien in C:\OMPM\ACTIONLOGS gespeichert werden, geben Sie an der Eingabeaufforderung Folgendes ein:

    ImportActions.bat COMPUTER1\SQLEXPRESS OMPM001 c:\OMPM\ACTIONLOGS
    

Löschen einer OMPM-Datenbank

Verwenden Sie DeleteDB.bat, um eine vorhandene OMPM-Datenbank zu löschen. Alle in der Datenbank gespeicherten Daten gehen dabei verloren. Geben Sie für die Verwendung von DeleteDB.bat Folgendes an der Eingabeaufforderung ein: DeleteDB.bat <Computer/SQLServerName> <DatabaseName>.

Änderungsverlauf

Datum Beschreibung

29. Juli 2011

2011/07/25

18. November 2010

2010/11/15

2012/05/16

Erstveröffentlichung

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft