(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Planen von Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten in 2007 Office System

Aktualisiert: 2009-02-12

Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten verhindern, dass Benutzer bestimmte Dateitypen und Dateiformate in Microsoft Office Excel 2007, Microsoft Office PowerPoint 2007 und Microsoft Office Word 2007 öffnen oder speichern. Die einzige Einstellung für das Blockieren von Dateiformaten, die standardmäßig konfiguriert ist, ist die Einstellung Öffnen von Dateien mit früherer Version als der folgenden blockieren. Diese Einstellung verhindert das Öffnen von Office Word 2007-Dateien, die in einem früheren Format als dem Word 6.0-Format gespeichert wurden. Dateien, die mit einer Betaversion von Word 6.0 gespeichert wurden, gelten als älter als das Word 6.0-Format und können standardmäßig nicht geöffnet werden. Mithilfe von Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten können Sie Folgendes erreichen:

  • Erzwingen von erforderlichen Dateitypen und Dateiformaten in der Organisation

  • Verwalten der Dateiverwendung während und nach einer Migration

  • Abwehren von Sicherheitsrisiken für bestimmte Dateitypen und Dateiformate

Es gibt zwei Arten von Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten: Einstellungen zum Blockieren des Öffnens und Einstellung zum Blockieren des Speicherns. Einstellungen zum Blockieren des Öffnens verhindern das Öffnen verschiedener Dateitypen und -formate; Einstellungen zum Blockieren des Speicherns verhindern das Speichern von Dateien in verschiedenen Dateitypen und -formaten.

In der folgenden Tabelle sind die Dateitypen und Dateiformate aufgeführt, die durch die einzelnen Einstellungen zum Blockieren des Öffnens blockiert werden. Die aufgelisteten Dateinamenerweiterungen sind keine vollständige Liste der Dateitypen und -formate, die durch eine bestimmte Einstellung blockiert werden. In der Tabelle sind die Dateinamenerweiterungen für die am häufigsten blockierten Dateitypen und -formate aufgeführt.

Name der EinstellungIn Office Excel 2007 blockierte DateitypenIn Office PowerPoint 2007 blockierte DateitypenIn Office Word 2007 blockierte Dateitypen

Öffnen von Vorabversionen neuer Office 2007-Dateiformate blockieren

XLSB

XLSX

XLSM

XLTX

XLTM

XLAM

PPTX

PPTM

POTX

POTM

PPSX

PPSM

DOCX

DOCM

DOTX

DOTM

Öffnen von Open XML-Dateitypen blockieren

XLSX

XLSX

XLSM

XLTX

XLTM

XLAM

PPTX

PPTM

POTX

POTM

PPSX

PPSM

PPAM

THMX

XML

DOCX

DOTX

DOCM

DOTM

XML

Öffnen von Binary 12-Dateitypen blockieren

XLSB

n/v

n/v

Öffnen von Binärdateitypen blockieren

XLS

XLA

XLT

XLM

XLW

XLB

PPT

POT

PPS

PPA

DOC

DOT

Öffnen von HTML- und XMLSS-Dateitypen blockieren

MHT

MHTML

HTM

HTML

XML

XMLSS

n/v

n/v

Öffnen von HTML-Dateitypen blockieren

n/v

HTM

HTML

MHT

MHTML

HTM

HTML

MHT

MHTML

Öffnen von Gliederungen blockieren

n/v

RTF

TXT

DOC

WPD

DOCX

DOCM

WPS

n/v

Öffnen von Konvertern blockieren

n/v

PPT

POT

PPS

PPA

n/v

Öffnen von Konvertern blockieren

n/v

n/v

Verhindert das Öffnen aller Dateitypen und -formate durch Konverter.

Öffnen von Word 2003-XML-Dateitypen blockieren

n/v

n/v

XML

Öffnen von RTF-Dateitypen blockieren

n/v

n/v

RTF

Öffnen von XML-Dateitypen blockieren

XML

n/v

n/v

Öffnen von DIF- und SYLK-Dateitypen blockieren

DIF

SLK

n/v

n/v

Öffnen von Textdateitypen blockieren

TXT

CSV

PRN

n/v

TXT

Öffnen von XLL-Dateitypen blockieren

XLL

n/v

n/v

Öffnen interner Dateitypen blockieren

n/v

n/v

Verhindert das Öffnen von Word-Dateien, die in Binärformaten einer Vorabversion (Beta) sowie von Word 2003 und früheren Versionen gespeichert wurden.

Öffnen von Dateien mit früherer Version als der folgenden blockieren

n/v

n/v

Verhindert das Öffnen von Dateien mit früheren Formaten als der angegebenen Version von Word.

Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Einstellungen zum Blockieren des Öffnens finden Sie unter "Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten" in Sicherheitsrichtlinien und -einstellungen in 2007 Office System.

In der folgenden Tabelle sind die Dateitypen und Dateiformate aufgeführt, die durch die einzelnen Einstellungen zum Blockieren des Speicherns blockiert werden. Die aufgelisteten Dateinamenerweiterungen sind keine vollständige Liste der Dateitypen und -formate, die durch eine bestimmte Einstellung blockiert werden. In der Tabelle sind die Dateinamenerweiterungen für die am häufigsten blockierten Dateitypen und -formate aufgeführt.

Name der EinstellungIn Office Excel 2007 blockierte DateitypenIn Office PowerPoint 2007 blockierte DateitypenIn Office Word 2007 blockierte Dateitypen

Speichern von Open XML-Dateitypen blockieren

XLSX

XLSM

XLTX

XLTM

XLAM

PPTX

PPTM

POTX

POTM

PPSX

PPSM

PPAM

THMX

XML

DOCX

DOTX

DOCM

DOTM

XML

Speichern von Binary 12-Dateitypen blockieren

XLSB

n/v

n/v

Speichern von Binärdateitypen blockieren

XLS

XLA

XLT

XLM

XLW

XLB

PPT

POT

PPS

PPA

DOC

DOT

Speichern von HTML- und XMLSS-Dateitypen blockieren

MHT

MHTML

HTM

HTML

XML

XMLSS

n/v

n/v

Speichern von HTML-Dateitypen blockieren

n/v

HTM

HTML

MHT

MHTML

HTM

HTML

MHT

MHTML

Speichern von Gliederungen blockieren

n/v

RTF

TXT

DOC

WPD

DOCX

DOCM

WPS

n/v

Speichern von Konvertern blockieren

n/v

n/v

Verhindert das Speichern aller Dateitypen und -formate durch Konverter.

Speichern von Grafikfiltern blockieren

n/v

JPG

PNG

TIF

BMP

WMF

EMF

n/v

Speichern von Word 2003-XML-Dateitypen blockieren

n/v

n/v

XML

Speichern von RTF-Dateitypen blockieren

n/v

n/v

RTF

Speichern von XML-Dateitypen blockieren

XML

n/v

n/v

Speichern von DIF- und SYLK-Dateitypen blockieren

DIF

SLK

n/v

n/v

Speichern von Textdateitypen blockieren

TXT

CSV

PRN

n/v

TXT

Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Einstellungen zum Blockieren des Speicherns finden Sie unter Sicherheitsrichtlinien und -einstellungen in 2007 Office System.

Wenn ein Benutzer versucht, einen blockierten Dateityp oder ein blockiertes Dateiformat zu öffnen, wird die Datei vom Mechanismus zum Blockieren von Dateiformaten auf Parserebene (beim Laden der Datei) bewertet. Auf diese Weise können der Dateityp und das Dateiformat gründlicher festgestellt werden als durch eine einfache Überprüfung der Dateinamenerweiterung. Das Ändern der Dateinamenerweiterung einer Datei beeinträchtigt daher den Blockiermechanismus nicht. Wenn eine Datei beispielsweise im Word 2003-Binärdateiformat mit der Erweiterung DOC gespeichert wird und Sie die Datei mit der Erweiterung RTF umbenennen, wird das Öffnen der Datei durch Einstellungen zum Blockieren des Öffnens von Word 2003-Binärdateien verhindert, obwohl die Datei die Erweiterung RTF aufweist.

Beim Versuch, eine Datei mit einem blockierten Dateityp oder in einem blockierten Dateiformat zu speichern, wird eine Fehlermeldung angezeigt. In der Fehlermeldung wird erklärt, dass die Datei, die gespeichert werden soll, vom Systemadministrator blockiert wurde. Zudem enthält die Fehlermeldung einen Link zum folgenden Microsoft Knowledge Base-Artikel: Fehlermeldung beim Versuch einen Dateityp zu öffnen oder zu speichern, der durch die Registrierungsrichtlinieneinstellungen in einem 2007 Office- oder Office 2003-Programm gesperrt wurde (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=79656&clcid=0x407).

Berücksichtigen Sie beim Planen der Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten die folgenden allgemeinen Aspekte. Diese Informationen gelten immer, wenn Sie Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten verwenden.

  • Sie können Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten nur für Office Excel 2007-, Office PowerPoint 2007- und Office Word 2007-Dateien konfigurieren.

  • Einstellungen zum Blockieren des Speicherns können nur über Gruppenrichtlinien konfiguriert werden. Sie können nicht das Office-Anpassungstool (OAT) verwenden, um Einstellungen zum Blockieren des Speicherns zu konfigurieren.

  • Die meisten Einstellungen zum Blockieren des Öffnens können nur über Gruppenrichtlinien konfiguriert werden. Es gibt nur eine Einstellung zum Blockieren des Öffnens, die mithilfe des OAT konfiguriert werden kann.

  • Einstellungen zum Blockieren des Öffnens gelten nicht für Dateien, die von vertrauenswürdigen Speicherorten geöffnet werden.

  • Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten sind anwendungsspezifisch. Sie können nicht verhindern, dass andere Anwendungen zum Öffnen oder Speichern der von Ihnen blockierten Dateitypen oder -formate verwendet werden. Beispielsweise können Sie Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten aktivieren, um das Öffnen von DOT-Dateien in Office Word 2007 zu verhindern. Die Benutzer können DOT-Dateien dann aber dennoch mit Microsoft Office Publisher 2007 öffnen, wo DOT-Dateien mithilfe eines Konverters gelesen werden können.

  • Das Deaktivieren von Benachrichtigungen auf der Meldungsleiste hat keine Auswirkungen auf die Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten. Das Warnungsdialogfeld für das Blockieren von Dateiformaten wird angezeigt, bevor eine Benachrichtigung auf der Meldungsleiste erscheint.

Zwar können Sie mithilfe von Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten die Dateiverwendung in vielen Szenarien verwalten, diese Einstellungen werden aber am häufigsten für folgende Zwecke verwendet:

  • Erzwingen der Verwendung der neuen Dateiformate in 2007 Office System innerhalb einer Organisation

  • Abwehren von Zero-Day-Sicherheitsangriffen durch vorübergehendes Verhindern des Öffnens bestimmter Dateitypen

  • Verhindern des Öffnens von Dateien, die in früheren Office Word-Formaten gespeichert wurden, innerhalb einer Organisation

  • Verhindern der Verwendung von Dateiformaten aus Vorabversionen (Betaversionen) innerhalb einer Organisation

Erzwingen der Verwendung der neuen 2007 Office-Dateiformate innerhalb einer Organisation

In 2007 Office System werden mit den Office Open XML-Formaten neue Dateiformate eingeführt. Office Open XML-Formate verbessern die Funktionalität, Sicherheit und Programmierbarkeit und werden für Dateien empfohlen, die mit 2007 Office System erstellt werden.

Verwenden Sie die Einstellungen in der folgenden Tabelle, um Office Open XML-Formate in der gesamten Organisation zu erzwingen.

Name der EinstellungEmpfohlene KonfigurationBeschreibung

Speichern von Binärdateitypen blockieren

Option: Aktiviert

Diese Einstellung ist standardmäßig deaktiviert und verhindert nicht, dass Benutzer Dateien im Binärformat speichern. Durch Auswählen dieser Option wird verhindert, dass Benutzer Dateien in den Binärformaten speichern, die in früheren Versionen von Office System verwendet werden. Diese Einstellung muss für Office Excel 2007, Office PowerPoint 2007 und Office Word 2007 konfiguriert werden, es sei denn, das neue Dateiformat soll nicht in allen Anwendungen erzwungen werden.

Speichern von Open XML-Dateitypen blockieren

Option: Deaktiviert

Standardmäßig dürfen Benutzer Dateien in Office Open XML-Formaten speichern, und Sie müssen diese Option nicht auswählen, um die Verwendung des neuen Dateiformats zu erzwingen. Es hat sich jedoch bewährt, diese Option auszuwählen, um sicherzustellen, dass Dateien in den neuen Dateiformaten gespeichert werden. Diese Option muss für Office Excel 2007, Office PowerPoint 2007 und Office Word 2007 ausgewählt werden, es sei denn, das neue Dateiformat soll nicht in allen Anwendungen erzwungen werden.

Öffnen von Open XML-Dateitypen blockieren

Option: Deaktiviert

Standardmäßig dürfen Benutzer Dateien in Office Open XML-Formaten öffnen, und Sie müssen diese Option nicht auswählen, um die Verwendung der neuen Dateitypen zu erzwingen. Es hat sich jedoch bewährt, diese Option auszuwählen, um sicherzustellen, dass Dateien mit den neuen Dateitypen geöffnet werden. Diese Option muss für Office Excel 2007, Office PowerPoint 2007 und Office Word 2007 ausgewählt werden, es sei denn, das neue Dateiformat soll nicht in allen Anwendungen erzwungen werden.

Die in der vorherigen Tabelle aufgeführten Einstellungen verhindern nicht, dass Dateien in Textformaten wie TXT, RTF, CSV oder XML gespeichert oder geöffnet werden. Wenn Sie das Öffnen oder Speichern von Dateien in diesen Formaten verhindern möchten, konfigurieren Sie die Einstellungen zum Blockieren des Öffnens und Speicherns, die in der folgenden Tabelle aufgelistet sind.

Einstellung zum Blockieren des Öffnens oder des SpeichernsKonfigurationszustandAnwendungen

Öffnen von HTML- und XMLSS-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Öffnen von HTML-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office PowerPoint 2007 und Office Word 2007

Öffnen von Word 2003-XML-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Word 2007

Öffnen von RTF-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Word 2007

Öffnen von XML-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Öffnen von DIF- und SYLK-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Öffnen von Textdateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Öffnen von XLL-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007 und Office Word 2007

Speichern von HTML- und XMLSS-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Speichern von HTML-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office PowerPoint 2007 und Office Word 2007

Speichern von Word 2003-XML-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Word 2007

Speichern von RTF-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Word 2007

Speichern von XML-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Speichern von DIF- und SYLK-Dateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007

Speichern von Textdateitypen blockieren

Aktiviert

Office Excel 2007 und Office Word 2007

Zeichnen Sie unbedingt alle Einstellungen in den Sicherheitsplanungsdokumenten auf. Sie benötigen den Namen der Einstellung und den Konfigurationsstatus, um Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten mit dem OAT oder mithilfe von Gruppenrichtlinien zu konfigurieren.

Weitere Informationen zu Office Open XML-Formaten finden Sie unter FAQ: Dateiformat.

Abwehren von Zero-Day-Angriffen

Sie können Zero-Day-Angriffe abwehren, indem sie verhindern, dass Benutzer bestimmte Dateitypen oder Dateiformate öffnen, die eine Sicherheitslücke ausnutzen können. Zero-Day-Angriffe verdanken ihren Namen der Tatsache, dass sie Sicherheitsrisiken zwischen dem Zeitpunkt, zu dem ein Sicherheitsrisiko öffentlich bekannt wird, und dem Zeitpunkt, zu dem Sie die potenzielle Bedrohung durch Implementieren eines Softwareupdates abwehren, ausnutzen. Softwareupdates für Sicherheitsrisiken werden normalerweise in Sicherheitsbulletins oder Servicepacks verteilt.

Führen Sie zum Abwehren von Zero-Day-Angriffen die folgenden Schritte aus.

Abwehren von Zero-Day-Angriffen

  1. Identifizieren Sie den Dateityp oder das Dateiformat, die ein Risiko darstellen. Diese Informationen erhalten Sie normalerweise in dem Sicherheitsbulletin oder in der Service Pack-Dokumentation mit dem Softwareupdate für die Sicherheitsanfälligkeit.

  2. Untersuchen Sie die Einstellungen zum Blockieren des Öffnens und Speicherns, um festzustellen, ob eine vorhandene Einstellung das Öffnen und Speichern des Dateityps oder Dateiformats mit hohem Risiko verhindert.

  3. Aktivieren Sie die Einstellungen zum Blockieren des Öffnens und des Speicherns für den Dateityp oder das Dateiformat, die ein Risiko darstellen.

  4. Nachdem Sie ein Softwareupdate für die Sicherheitsanfälligkeit bereitgestellt haben, ändern Sie die Konfiguration der Einstellungen zum Blockieren des Öffnens und Speicherns in Deaktiviert oder Nicht konfiguriert.

  5. Notieren Sie die Einstellungen in den Sicherheitsplanungs- oder Sicherheitsvorgangsdokumenten. Identifizieren Sie die Einstellungen, die Sie vor und nach dem Bereitstellen des Softwareupdates konfigurieren müssen.

Verhindern des Öffnens von Dateien, die in früheren Word-Formaten gespeichert wurden, innerhalb einer Organisation

Damit Dateien, die in früheren Word-Formaten gespeichert wurden, nicht geöffnet werden können, müssen Sie die Einstellung Öffnen von Dateien mit früherer Version als der folgenden blockieren aktivieren. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, können Sie das früheste Word-Format angeben, das Benutzer öffnen dürfen. Wenn Sie für diese Einstellung beispielsweise Word 95 RTM (Release to Manufacturing, Produktfreigabe) konfigurieren, dürfen Benutzer keine Dateien öffnen, die im Word 95 Beta-Format oder früheren Word-Formaten gespeichert wurden. Standardmäßig ist diese Einstellung aktiviert und für Word 6.0 konfiguriert.

In der folgenden Tabelle sind die 24 Versionen von Word aufgeführt, die Sie mithilfe der Einstellung Öffnen von Dateien mit früherer Version als der folgenden blockieren angeben können.

Einstellung (wie auf der grafischen Benutzeroberfläche angezeigt)Beschreibung

Word 1.x für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 4.x für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 1.2 für Windows Japan

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 1.2 für Windows Korea

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 5.x für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 1.2 für Windows Taiwan

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 2.x für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 2.x für Windows BiDi

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 2.x für Windows Japan

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 2.x für Windows Korea

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 2.x für Windows Taiwan

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 6.0 für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als dem Word 6.0-Format. Dies ist die Standardeinstellung.

Word 6.0 für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 95 RTM

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als dem endgültigen (veröffentlichten) Word 95-Format.

Word 95 Beta

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als dem Format der Vorabversion (Betaversion) von Word 95.

Word 97 für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 98 für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 2001 für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word X für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 9 für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 10 für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als dem Word XP-Format.

Word 11 für Windows

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als dem Word 2003-Format.

Word 2004 für Macintosh

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als der angegebenen Version.

Word 11 gespeichert mit Word 12

Verhindert das Öffnen aller Word-Formate in einer älteren Version als dem Word 2003-Format gespeichert mit Office Word 2007.

Zeichnen Sie unbedingt alle Einstellungen in den Sicherheitsplanungsdokumenten auf. Sie benötigen den Namen der Einstellung, den Konfigurationsstatus und die Version von Word wie auf der grafischen Benutzeroberfläche angezeigt, um Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten mit dem OAT oder mithilfe von Gruppenrichtlinien zu konfigurieren.

Verhindern der Verwendung von Dateiformaten aus Vorabversionen (Betaversionen) innerhalb einer Organisation

Verwenden Sie die Einstellungen in der folgenden Tabelle, um zu verhindern, dass Dateiformate aus Vorabversionen (Betaversionen) in der Organisation verwendet werden.

Name der EinstellungEmpfohlene KonfigurationBeschreibung

Öffnen von Vorabversionen neuer Office 2007-Dateiformate blockieren

Option: Aktiviert

Standardmäßig dürfen Benutzer Dateien in Vorabversionen (Betaversionen) von Office Open XML-Formaten öffnen. Durch Auswählen dieser Option wird das Öffnen von Dateien in Office Open XML-Formaten verhindert, wenn die Dateien mit einer Vorabversion (Betaversion) von 2007 Office System gespeichert wurden. Diese Einstellung muss für Office Excel 2007, Office PowerPoint 2007 und Office Word 2007 konfiguriert werden.

Öffnen interner Dateitypen blockieren

Option: Aktiviert

Standardmäßig dürfen Benutzer Dateien in Binärdateitypen aus einer Vorabversion (Betaversion) von Word öffnen. Diese Option verhindert das Öffnen von Word-Dateien, wenn die Dateien in Binärformaten aus einer Vorabversion (Betaversion) gespeichert wurden. Dies umfasst alle Binärformate aus Vorabversionen von Word 2003 und alle früheren Word-Versionen. Diese Einstellung kann nur für Office Word 2007 konfiguriert werden.

Sie können das Öffnen von Dateien in Binärformaten nicht verhindern, wenn die Dateien mit einer Vorabversion von Office Excel 2007 und Office PowerPoint 2007 gespeichert wurden. Allerdings können Sie mithilfe der Einstellung Öffnen von Binärdateitypen blockieren das Öffnen aller Dateien verhindern, die in einem binären Format gespeichert wurden.

Zeichnen Sie unbedingt alle Einstellungen in den Sicherheitsplanungsdokumenten auf. Sie benötigen den Namen der Einstellung und den Konfigurationsstatus, um Einstellungen für das Blockieren von Dateiformaten mit dem Office-Anpassungstool (OAT) oder mithilfe von Gruppenrichtlinien zu konfigurieren.

Herunterladen dieses Buchs

Dieses Thema wurde zum leichteren Lesen und Ausdrucken in das folgende Buch zum Herunterladen aufgenommen:

Die vollständige Liste der verfügbaren Bücher finden Sie unter Inhalte zum Herunterladen für das 2007 Office Resource Kit.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft