(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Erweitern Minimieren

Minimieren der SQL Server 2008-Oberfläche

Die Oberflächenreduzierung stellt eine Sicherheitsmaßnahme dar, die das Beenden oder Deaktivieren nicht verwendeter Komponenten beinhaltet. Mithilfe der Oberflächenreduzierung kann die Sicherheit verbessert werden, da weniger Möglichkeiten für Angriffe auf das System vorhanden sind.

Bei neuen Installationen von SQL Server 2008 sind einige Features, Dienste und Verbindungen deaktiviert oder wurden beendet, um die SQL Server-Oberfläche zu reduzieren. Bei aktualisierten Installationen bleibt für alle Features, Dienste und Verbindungen der Status erhalten, den sie vor der Aktualisierung hatten.

  • Verwenden Sie den SQL Server-Konfigurations-Manager, um Dienste zu aktivieren, zu deaktivieren, zu starten oder zu beenden und um die Remotekonnektivität von Database Engine (Datenbankmodul) zu konfigurieren.

  • Verwenden Sie die richtlinienbasierte Verwaltung, um optionale Features zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Der SQL Server-Konfigurations-Manager wird mit allen Editionen von SQL Server installiert.

So öffnen Sie den SQL Server-Konfigurations-Manager

  • Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2008, zeigen Sie auf Konfigurationstools, und klicken Sie dann auf SQL Server-Konfigurations-Manager.

So konfigurieren Sie einen Dienst für den automatischen Start

  1. Klicken Sie im SQL Server-Konfigurations-Manager auf SQL Server-Dienste.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf einen der SQL Server-Dienste, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

  3. Legen Sie im Dialogfeld Eigenschaften für Startmodus die Option Automatisch fest.

So konfigurieren Sie das Datenbankmodul für Remoteverbindungen

  1. Erweitern Sie im SQL Server-Konfigurations-Manager den Eintrag SQL Server-Netzwerkkonfiguration, und klicken Sie dann auf Protokolle für <Instanzname>.

  2. Klicken Sie im Detailbereich mit der rechten Maustaste auf eines der verfügbaren Protokolle, und klicken Sie dann auf Eigenschaften.

    Hinweis Hinweis

    Das Shared Memory-Protokoll kann für Remoteverbindungen nicht aktiviert werden.

  3. Um ein Protokoll für Remoteverbindungen zu aktivieren, legen Sie das Feld Aktiviert auf Ja fest.

Um Hilfe für den SQL Server-Konfigurations-Manager zu erhalten, zeigen Sie die Hilfedatei für den SQL Server-Konfigurations-Manager an, oder nutzen Sie die SQL Server-Onlinedokumentation. Verwenden Sie zum Konfigurieren von SOAP- und Service Broker-Endpunkten CREATE ENDPOINT und ALTER ENDPOINT.

Die richtlinienbasierte Verwaltung wird mit SQL Server Management Studio konfiguriert. Ist Management Studio nicht installiert, führen Sie das Setup aus, und installieren Sie die Clienttools. Management Studio ist kein Bestandteil der Installation von SQL Server Express. Laden Sie Management Studio Express von Microsoft.com herunter. Die Features der richtlinienbasierten Verwaltung werden in der SQL Server-Onlinedokumentation beschrieben.

So öffnen Sie SQL Server Management Studio

  • Zeigen Sie im Menü Start auf Alle Programme, zeigen Sie auf Microsoft SQL Server 2008, und klicken Sie dann auf SQL Server Management Studio.

So konfigurieren Sie die richtlinienbasierte Verwaltung

  1. Stellen Sie in Management Studio eine Verbindung mit einer Instanz von Database Engine (Datenbankmodul) her, erweitern Sie Verwaltung, und erweitern Sie dann Richtlinienverwaltung.

  2. Konfigurieren Sie die richtlinienbasierte Verwaltung mit den folgenden drei Facets:

    • Oberflächenkonfiguration

    • Oberflächenkonfiguration für Analysis Services

    • Oberflächenkonfiguration für Reporting Services

    Sie sollten Sie Features für die Oberflächenkonfiguration, die standardmäßig deaktiviert sind, nur aktivieren, wenn Sie für eine bestimmte Geschäftsanforderung erforderlich sind.

Empfohlene Einstellungen:

  • Empfohlene Einstellung für Database Engine (Datenbankmodul)

    Legen Sie alle Eigenschaften des Facets für die Oberflächenkonfiguration auf false fest.

  • Empfohlene Einstellung für Analysis Services

    Legen Sie alle Eigenschaften der Oberflächenkonfiguration für Analysis Services auf false fest.

  • Empfohlene Einstellung für Reporting Services

    Verwenden Sie die Oberflächenkonfiguration für Reporting Services, um Features von Reporting Services zu deaktivieren, die Sie nicht benötigen.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft