(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Sysprep-Befehlszeilensyntax

Betrifft: Windows Vista

In diesem Thema wird die Befehlszeilensyntax für die Windows Vista-Version von Sysprep beschrieben.

Wenn Sie die Absicht haben, ein Windows-Abbild auf einen anderen Computer zu übertragen, müssen Sie "sysprep /generalize" ausführen, selbst wenn der Computer die gleiche Hardwarekonfiguration aufweist. Mit dem Befehl "sysprep /generalize" werden eindeutige Informationen aus der Windows-Installation entfernt, wodurch die erneute Verwendung des Abbilds auf anderen Computern möglich wird. Beim nächsten Starten des Windows-Abbilds wird der Konfigurationsdurchgang zur Spezialisierung ausgeführt. Während dieses Konfigurationsdurchlaufs führen viele Komponenten Aktionen aus, die beim Starten eines Windows-Abbilds auf einem neuen Computer ausgeführt werden müssen. Jede Methode zum Verschieben eines Windows-Abbilds auf einen anderen Computer, sei es durch Erstellung von Abbildern, Duplizieren von Festplatten oder andere Verfahren, muss mithilfe des Befehls "sysprep /generalize" vorbereitet werden. Das Verschieben oder Kopieren eines Windows-Abbilds auf einen anderen Computer ohne die vorherige Ausführung von "sysprep /generalize" wird nicht unterstützt.

Sysprep (Befehlszeilenoptionen)

Die folgenden Befehlszeilenoptionen sind für Sysprep verfügbar:

sysprep.exe [/oobe | /audit] [/generalize] [/reboot | /shutdown | /quit] [/quiet] [/unattend:Antwortdatei]

 

Option Beschreibung

/audit

Startet den Computer im Überwachungsmodus neu. Mit dem Überwachungsmodus können Sie Windows zusätzliche Treiber oder Anwendungen hinzufügen. Sie können außerdem eine Installation von Windows testen, bevor diese an einen Endbenutzer gesendet wird.

Wenn eine Datei für die unbeaufsichtigte Installation angegeben ist, führt der Überwachungsmodus von Windows Setup die Konfigurationsphasen auditSystem und auditUser durch.

/generalize

Bereitet die Abbilderstellung der Windows-Installation vor. Wenn diese Option angegeben wird, werden alle eindeutigen Systeminformationen aus der Windows-Installation entfernt. Die Sicherheits-ID (SID) wird zurückgesetzt, alle Wiederherstellungspunkte sowie Ereignisprotokolle werden gelöscht.

Beim nächsten Starten des Computers wird die Konfigurationsphase specialize ausgeführt. Es wird eine neue Sicherheits-ID (SID) erstellt und die Uhr für die Windows-Aktivierung zurückgesetzt, wenn die Uhr nicht bereits drei Mal zurückgesetzt wurde.

/oobe

Startet den Computer im Modus der Windows-Willkommensseite neu. Mithilfe der Windows-Willkommensseite können Endbenutzer ihr Windows-Betriebssystem anpassen, Benutzerkonten erstellen, einen Namen für den Computer festlegen und andere Aufgaben durchführen. Alle Einstellungen in der Konfigurationsphase oobeSystem einer Antwortdatei werden unmittelbar vor dem Start der Windows-Willkommensseite verarbeitet.

/reboot

Startet den Computer neu. Verwenden Sie diese Option, um den Computer zu überwachen und um sicherzustellen, dass die Erstausführung korrekt funktioniert.

/shutdown

Fährt den Computer nach Beenden von Sysprep herunter.

/quiet

Führt Sysprep ohne Anzeige von Bestätigungsmeldungen auf dem Bildschirm aus. Verwenden Sie diese Option, wenn Sie Sysprep automatisieren.

/quit

Schließt Sysprep nach dem Ausführen der angegebenen Befehle.

/unattend: Antwortdatei

Wendet Einstellungen in einer Antwortdatei während der unbeaufsichtigten Installation auf Windows an.

Antwortdatei

Gibt den Pfad und den Dateinamen der zu verwendenden Antwortdatei an.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft