(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Remotedesktopdienste (Übersicht)

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Was sind Remotedesktopdienste?

Die Remotedesktopdienste, ehemals Terminaldienste, sind eine Serverrolle in Windows Server® 2008 R2, die Technologien bereitstellt, die Benutzern den Zugriff auf Windows-basierte Programme (die auf einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen installiert sind) oder auf den gesamten Windows-Desktop ermöglichen. Die Remotedesktopdienste ermöglichen es Benutzern, über ein Unternehmensnetzwerk oder über das Internet auf einen Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen zuzugreifen.

Die Remotedesktopdienste ermöglichen die effiziente Bereitstellung und Verwaltung von Software in einer Unternehmensumgebung. Programme können problemlos an einem zentralen Speicherort bereitgestellt werden. Da die Programme auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen und nicht auf dem Clientcomputer installiert werden, können Programme einfacher aktualisiert und verwaltet werden.

Wenn ein Benutzer auf ein Programm auf einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen zugreift, wird das Programm auf dem Server ausgeführt. Jedem Benutzer wird nur die eigene Sitzung angezeigt. Die Sitzung wird vom Serverbetriebsystem transparent verwaltet und ist von anderen Clientsitzungen unabhängig. Darüber hinaus können Sie für die Remotedesktopdienste die Verwendung von Hyper-V™ konfigurieren, um entweder Benutzern virtuelle Computer zuzuweisen oder um einem Benutzer bei der Verbindungsherstellung mithilfe der Remotedesktopdienste einen verfügbaren virtuellen Computer dynamisch zuzuweisen.

Weitere Informationen zu Remotedesktopdiensten finden Sie auf der Seite zu den Remotedesktopdiensten im Windows Server 2008 R2 TechCenter unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=138055 (möglicherweise in englischer Sprache).

Verwendungsmöglichkeiten der Remotedesktopdienste

Wenn Sie ein Programm auf einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen anstatt auf jedem einzelnen Gerät bereitstellen, bietet dies viele Vorteile. Beispiele:

  • Anwendungsbereitstellung: Windows-basierte Programme können schnell für Computer in einem Unternehmen bereitgestellt werden. Die Remotedesktopdienste sind vor allem dann nützlich, wenn Programme häufig aktualisiert werden, nicht häufig verwendet werden oder schwer zu verwalten sind.

  • Anwendungskonsolidierung: Programme werden auf einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen installiert und ausgeführt, sodass es nicht mehr nötig ist, Programme auf Clientcomputern zu aktualisieren. Dadurch wird auch die für den Zugriff auf Programme erforderliche Netzwerkbandbreite verringert.

  • Remotezugriff: Benutzer können von Geräten wie Heimcomputern, Kioskcomputern, Hardware mit geringer Leistung und Windows-fremden Betriebssystemen auf Programme zugreifen, die auf einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen ausgeführt werden.

  • Zweigstellenzugriff: Mit den Remotedesktopdiensten wird Zweigstellenmitarbeitern, die Zugriff auf zentrale Datenspeicher benötigen, eine bessere Programmleistung ermöglicht. Datenintensive Programme verfügen bisweilen über keine Client-/Serverprotokolle, die für langsame Verbindungen optimiert sind. Für solche Programme kann über eine Remotedesktopdienste-Verbindung häufig eine bessere Leistung erreicht werden als über eine übliche WAN-Verbindung.

Remotedesktopdienste-Rollendienste

Bei den Remotedesktopdiensten handelt es sich um eine Serverrolle, die aus mehreren Rollendiensten besteht. In Windows Server 2008 R2 umfassen die Remotedesktopdienste die folgenden Rollendienste:

  • Remotedesktop-Sitzungshost: Der Host für Remotedesktopsitzungen (ehemals Terminalserver) ermöglicht es einem Server, Windows-basierte Programme oder den gesamten Windows-Desktop zu hosten. Benutzer können eine Verbindung zu einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herstellen, um Programme auszuführen, Dateien zu speichern und Netzwerkressourcen auf diesem Server zu verwenden.

  • Web Access für Remotedesktop: Mithilfe von Web Access für Remotedesktop (Web Access für RD) (früher "TS Web Access" bzw. "Web Access für Terminaldienste") können Benutzer über das Startmenü auf einem Computer unter Windows 7 oder über einen Webbrowser auf RemoteApp und Remotedesktopverbindung zugreifen. RemoteApp und Remotedesktopverbindung stellt Benutzern eine benutzerdefinierte Ansicht für RemoteApp-Programme und virtuelle Desktops bereit.

  • Remotedesktoplizenzierung: Mit der Remotedesktoplizenzierung (RD-Lizenzierung) (ehemals TS-Lizenzierung) werden Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen (RDS-CALs) verwaltet, die für jedes Gerät bzw. jeden Benutzer erforderlich sind, um eine Verbindung zu einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herzustellen. Die Remotedesktoplizenzierung wird verwendet, um Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen auf einem Remotedesktop-Lizenzserver zu installieren, auszustellen und um ihre Verfügbarkeit auf einem Remotedesktop-Lizenzserver nachzuverfolgen.

  • Remotedesktopgateway: Remotedesktopgateway (RD-Gateway) (früher "TS-Gateway" bzw. "Terminaldienstegateway") ermöglicht autorisierten Remotebenutzern, von jedem Gerät mit Internetzugang eine Verbindung mit Ressourcen im internen Firmennetzwerk herzustellen.

  • Remotedesktop-Verbindungsbroker: Der Remotedesktop-Verbindungsbroker (RD-Verbindungsbroker) (ehemals TS-Sitzungsbroker) unterstützt den Sitzungslastenausgleich sowie die erneute Verbindungsherstellung in einer lastenausgleichsfähigen Farm aus Servern mit dem Host für Remotedesktopsitzungen. Der Remotedesktop-Verbindungsbroker wird auch verwendet, um den Benutzerzugriff auf RemoteApp-Programme und virtuelle Desktops mittels RemoteApp und Remotedesktopverbindung zu ermöglichen.

  • Remotedesktop-Virtualisierungshost: Der Remotedesktop-Virtualisierungshost (RD Virtualization Host) ist mit Hyper-V verknüpft, um virtuelle Computer zu hosten und sie als virtuelle Desktops für Benutzer zur Verfügung zu stellen. Sie können jedem Benutzer in Ihrer Organisation einen eindeutigen virtuellen Desktop zuweisen, oder ihnen den gemeinsamen Zugriff auf einen Pool virtueller Desktops ermöglichen.

Was ist ein Remotedesktop-Sitzungshost?

Ein Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen ist ein Server, der Windows-basierte Programme oder den gesamten Windows-Desktop für Remotedesktopdienste-Clients hostet. Benutzer können eine Verbindung zu einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herstellen, um Programme auszuführen, Dateien zu speichern und Netzwerkressourcen auf diesem Server zu verwenden. Der Benutzerzugriff auf einen Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen erfolgt mithilfe des Remotedesktopverbindungs-Clients oder über RemoteApp-Programme.

Weitere Informationen zum Host für Remotedesktopsitzungen finden Sie auf der Seite zu Remotedesktopdiensten (möglicherweise in englischer Sprache) im Windows Server 2008 R2 TechCenter (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140438).

Was ist der Web Access für Remotedesktop?

Der Web Access für Remotedesktop ermöglicht Benutzern den Zugriff auf RemoteApp und Remotedesktopverbindung über das Startmenü auf einem Computer unter Windows 7 oder über einen Webbrowser. RemoteApp und Remotedesktopverbindung stellt Benutzern eine benutzerdefinierte Ansicht für RemoteApp-Programme und virtuelle Desktops bereit.

Wenn ein Benutzer ein RemoteApp-Programm startet, wird auf dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen, der das RemoteApp-Programm hostet, eine Remotedesktopdienste-Sitzung gestartet. Wenn ein Benutzer eine Verbindung mit einem virtuellen Desktop herstellt, wird eine Remotedesktopverbindung mit einem virtuellen Computer hergestellt, der auf einem Remotedesktop-Virtualisierungshostsserver ausgeführt wird.

Um zu konfigurieren, welche RemoteApp-Programme und virtuellen Desktops über RemoteApp und Remotedesktopverbindung verfügbar sein werden, müssen Sie den Remotedesktop-Verbindungsbroker-Rollendienst auf einem Computer unter Windows Server 2008 R2 installieren und dann den Remotedesktopverbindungs-Manager verwenden.

Sie können auch Web Access für Remotedesktop verwenden, wenn Sie RemoteApp-Programme auf einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen über einen Webbrowser für Benutzer verfügbar machen möchten.

Weitere Informationen zu Web Access für Remotedesktop finden Sie auf der Seite zu den Remotedesktopdiensten im Windows Server 2008 R2 TechCenter unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140437 (möglicherweise in englischer Sprache).

Was ist die Remotedesktoplizenzierung?

Mithilfe der Remotedesktoplizenzierung werden die RDS-CALs verwaltet, die für jeden Benutzer bzw. jedes Gerät erforderlich sind, um eine Verbindung zu einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herzustellen. Die Remotedesktoplizenzierung wird verwendet, um Remotedesktopdienste-Clientzugriffslizenzen auf einem Remotedesktop-Lizenzserver zu installieren, auszustellen und um ihre Verfügbarkeit auf einem Remotedesktop-Lizenzserver nachzuverfolgen.

Sie müssen mindestens über einen Lizenzserver verfügen, um die Remotedesktopdienste verwenden zu können. Bei kleinen Bereitstellungen können Sie den Rollendienst Host für Remotedesktopsitzungen und den Remotedesktoplizenzierungs-Rollendienst auf demselben Computer installieren. Bei größeren Bereitstellungen empfiehlt es sich, den Remotedesktoplizenzierungs-Rollendienst und den Rollendienst Host für Remotedesktopsitzungen auf verschiedenen Computern zu installieren.

Sie müssen die Remotedesktoplizenzierung ordnungsgemäß konfigurieren, damit der Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen weiterhin Verbindungen von Clients annimmt.

Weitere Informationen zur RD-Lizenzierung finden Sie auf der Seite zu den Remotedesktopdiensten im Windows Server 2008 R2 TechCenter unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140434 (möglicherweise in englischer Sprache).

Was ist Remotedesktopgateway?

RD-Gateway ermöglicht autorisierten Remotebenutzern, von jedem Gerät mit Internetzugang eine Verbindung mit Ressourcen im internen Firmennetzwerk herzustellen. Die Netzwerkressourcen können Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen sein, auf denen RemoteApp-Programme ausgeführt werden [Server, die Branchenanwendungen hosten], virtuelle Desktops oder Computer mit aktiviertem Remotedesktop. Der RD-Gateway kapselt RDP über HTTPS, um eine sichere, verschlüsselte Verbindung zwischen Benutzern im Internet und den internen Netzwerkressourcen herzustellen, auf denen Produktivitätsanwendungen ausgeführt werden.

Warum sollte Remotedesktopgateway verwendet werden?

RD-Gateway bietet folgende Vorteile:

  • RD-Gateway ermöglicht Remotebenutzern das Herstellen einer Verbindung mit internen Netzwerkressourcen über das Internet mithilfe einer verschlüsselten Verbindung, ohne dass dabei VPN-Verbindungen (Virtual Private Network, virtuelles privates Netzwerk) konfiguriert werden müssen.

  • RD-Gateway bietet ein umfassendes Sicherheitskonfigurationsmodell, mit dem Sie den Zugriff auf bestimmte interne Netzwerkressourcen steuern können.

  • RD-Gateway ermöglicht Remotebenutzern das Herstellen einer Verbindung mit internen Netzwerkressourcen, die hinter Firewalls in privaten Netzwerken und über Netzwerkadressübersetzer (Network Address Translator, NAT) gehostet werden.

  • Remotedesktopgateway-Manager (RD-Gateway-Manager) ermöglicht die Konfiguration von Autorisierungsrichtlinien zum Definieren von Bedingungen, die erfüllt werden müssen, damit Remotebenutzer eine Verbindung mit internen Netzwerkressourcen herstellen können.

  • Mit RD-Gateway-Manager werden Tools zur Überwachung des Verbindungsstatus, der Integrität und der Ereignisse von RD-Gateway bereitgestellt.

  • Sie können RD-Gatewayserver und Remotedesktopdienste-Clients so konfigurieren, dass der Netzwerkzugriffsschutz (Network Access Protection, NAP) verwendet wird, um die Sicherheit zu optimieren.

  • Sie können einen RD-Gatewayserver mit ISA Server (Microsoft Internet Security and Acceleration) verwenden, um die Sicherheit zu erhöhen.

Weitere Informationen zum RD-Gateway finden Sie auf der Seite zu den Remotedesktopdiensten im Windows Server 2008 R2 TechCenter unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140433 (möglicherweise in englischer Sprache).

Was ist der Remotedesktop-Verbindungsbroker?

Mit dem Remotedesktop-Verbindungsbroker werden Benutzersitzungen in einer lastenausgleichsfähigen Farm aus Servern mit dem Host für Remotedesktopsitzungen nachverfolgt. In der Remotedesktop-Verbindungsbroker-Datenbank werden die Sitzungsstatusinformationen gespeichert, einschließlich der Sitzungs-IDs, der zugeordneten Benutzernamen und des Namens des Servers, auf dem sich die jeweilige Sitzung befindet. Wenn ein Benutzer mit einer vorhandenen Sitzung eine Verbindung zu einem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen herstellt, der sich in einer Farm mit Lastenausgleich befindet, leitet der Remotedesktop-Verbindungsbroker den Benutzer zu dem Server mit dem Host für Remotedesktopsitzungen um, auf dem die entsprechende Sitzung vorhanden ist. Dadurch wird verhindert, dass der Benutzer eine Verbindung mit einem anderen Server in der Farm herstellt und eine neue Sitzung startet.

Wenn das Remotedesktop-Verbindungsbroker-Lastenausgleichsfeature aktiviert ist, verfolgt der Remotedesktop-Verbindungsbroker außerdem die Anzahl der Benutzersitzungen auf jedem Farmserver mit dem Host für Remotedesktopsitzungen und leitet Benutzer, die über keine vorhandene Sitzung verfügen, zu dem Server mit den wenigsten Sitzungen um. Mit dieser Funktionalität können Sie in einer lastenausgleichsfähigen Farm aus Servern mit dem Host für Remotedesktopsitzungen die Sitzungslast gleichmäßig auf die Server verteilen.

Mit dem Remotedesktop-Verbindungsbroker wird den Benutzern außerdem der Zugriff auf RemoteApp und Remotedesktopverbindung ermöglicht. RemoteApp und Remotedesktopverbindung stellt Benutzern eine benutzerdefinierte Ansicht für RemoteApp-Programme und virtuelle Desktops bereit. Der Remotedesktop-Verbindungsbroker unterstützt den Lastenausgleich und die erneute Verbindung mit vorhandenen Sitzungen auf virtuellen Desktops, auf die mithilfe von RemoteApp und Remotedesktopverbindung zugegriffen wird.

Verwenden Sie für die Verwaltung von RemoteApp und Remotedesktopverbindung den Remotedesktopverbindungs-Manager auf dem Remotedesktop-Verbindungsbrokerserver.

Weitere Informationen zum RD-Verbindungsbroker finden Sie auf der Seite zu den Remotedesktopdiensten im Windows Server 2008 R2 TechCenter unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140432 (möglicherweise in englischer Sprache).

Was ist ein Remotedesktop-Virtualisierungshost?

Die Remotedesktop-Virtualisierungshost ist in Hyper-V integriert, um virtuelle Computer mithilfe von RemoteApp und Remotedesktopverbindung bereitzustellen. Die Remotedesktop-Virtualisierungshost kann so konfiguriert werden, dass jedem Benutzer in Ihrer Organisation ein eindeutiger virtueller Computer zugewiesen wird, oder dass die Benutzer an einen freigegebenen Pool umgeleitet werden, in dem ein virtueller Desktop dynamisch zugewiesen wird.

Die Remotedesktop-Virtualisierungshost benötigt den Remotedesktop-Verbindungsbroker, um das Ziel zu bestimmen, an das der Benutzer umgeleitet wird. Wenn einem Benutzer ein persönlicher virtueller Desktop zugewiesen wird, leitet der Remotedesktop-Verbindungsbroker den Benutzer an diesen virtuellen Computer um. Falls der virtuelle Computer nicht eingeschaltet ist, wird er von der Remotedesktop-Virtualisierungshost eingeschaltet, und anschließend wird der Benutzer mit dem persönlichen virtuellen Desktop verbunden. Falls der Benutzer eine Verbindung mit einem freigegebenen Pool mit virtuellen Computern herstellt, überprüft der Remotedesktop-Verbindungsbroker zuerst, ob der Benutzer eine getrennte Sitzung im Pool aufweist. Weist der Benutzer eine getrennte Sitzung auf, wird erneut eine Verbindung mit diesem virtuellen Desktop hergestellt. Falls der Benutzer keine getrennte Sitzung aufweist, wird dem Benutzer ein virtueller Desktop in diesem Pool dynamisch zugewiesen.

Weitere Informationen zum Remotedesktop-Virtualisierungshost (RD Virtualization Host) finden Sie auf der Seite zu Remotedesktopdiensten (möglicherweise in englischer Sprache) im Windows Server 2008 R2 TechCenter (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=140435).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft