(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Grundlegendes zu Clustervalidierungstests

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Mit dem Assistenten zum Überprüfen einer Konfiguration können Sie Tests ausführen, um sicherzustellen, dass Ihre Hardware und Hardwareeinstellungen mit Failoverclustern kompatibel sind. Sie können alle Konfigurationstests oder nur einige Tests ausführen.

Es empfiehlt sich, die Tests für Ihre Server und Speichervorrichtungen auszuführen, bevor Sie sie als Failovercluster konfigurieren (d. h., bevor Sie einen Cluster daraus erstellen). Sie können die Tests auch ausführen, nachdem Sie einen Cluster erstellt haben.

Beachten Sie, dass das Feature der Failover-Clusterunterstützung auf allen Servern installiert sein muss, die Sie in die Tests einbeziehen möchten.

ImportantWichtig
Microsoft unterstützt eine Failoverclusterlösung nur, wenn die gesamte Konfiguration (Server, Netzwerk und Speicher) sämtliche Prüfungen im Assistenten zur Validierung einer Konfiguration besteht. Zusätzlich müssen alle Hardwarekomponenten in der Lösung als „Certified for Windows Server 2008 R2“ gekennzeichnet sein.

Der Konfigurationsüberprüfungs-Assistent umfasst fünf Testarten:

  • Clusterkonfigurationstests. Dieser Test bietet ein einfaches Verfahren, um die Clustereinstellungen für einen vorhandenen Cluster zu überprüfen und festzustellen, ob sie ordnungsgemäß konfiguriert wurden. Diese Tests werden nur für vorhandene Cluster ausgeführt. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Clusterkonfiguration.

  • Inventurtests Mit diesen Tests wird eine Inventur der Hardware, Software und der Einstellungen (beispielsweise Netzwerkeinstellungen) auf den Servern vorgenommen, und es werden Informationen zum Speicher bereitgestellt. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Inventur.

  • Netzwerktests Mit diesen Tests wird überprüft, ob die Netzwerke für die Clusterunterstützung richtig eingerichtet sind. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Netzwerk.

  • Speichertests Mit diesen Tests wird überprüft, ob der Speicher, von dem der Failovercluster abhängt, sich richtig verhält und die erforderlichen Funktionen des Clusters unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Speicher.

  • Systemkonfigurationstests. Mit diesen Tests wird überprüft, ob die Systemsoftware und die Konfigurationseinstellungen serverübergreifend kompatibel sind. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Systemkonfiguration.

Der Bericht des Konfigurationsüberprüfungs-Assistenten enthält zu jedem Test Meldungen wie die folgenden:

  • Das getestete Element erfüllt die Anforderungen für einen Failovercluster.

  • Das getestete Element erfüllt die Anforderungen möglicherweise, es liegt jedoch eine Warnung zu einem Zustand vor, den Sie überprüfen sollten.

  • Das Testelement erfüllt die Anforderungen nicht.

  • Der Test konnte nicht ausgeführt werden (wenn Sie beispielsweise einen einzelnen Knoten unabhängig testen, werden bestimmte Tests nicht ausgeführt).

Weitere Verweise

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft