(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erstellen einer Antwortdatei für Server-Manager-Befehle

Betrifft: Windows Server 2008 R2

noteHinweis
Servermanagercmd.exe ist veraltet und wird möglicherweise in künftigen Versionen von Windows nicht mehr unterstützt. Es wird empfohlen, die für den Server-Manager verfügbaren Windows PowerShell-Cmdlets zu verwenden.

Bei der Server-Manager-Befehlszeileninstallation unter Windows Server® 2008 R2 werden Parameter zum Installieren oder Deinstallieren von jeweils 1 Rolle, Rollendienst oder Feature pro Befehlsinstanz zugelassen. Wenn Sie mehr als eine Rolle, einen Rollendienst oder ein Feature mit einer einzigen Befehlsinstanz auf einem Server installieren oder deinstallieren möchten, verwenden Sie eine XML-Antwortdatei.

Unter Windows Server 2008 R2 werden Antwortdateien von den Benutzern neu erstellt. Mit der Antwortdatei werden an der Server-Manager-Befehlszeilenschnittstelle folgende Informationen angegeben:

  • Rollen, Rollendienste und Features, die die Benutzer auf einem Server installieren oder deinstallieren möchten

  • Zum Abschließen der Installation der Rollen, Rollendienste und Features erforderliche Konfigurationseinstellungen

Rollen-, Rollendienst- und Featureabhängigkeiten

Wenn Sie Rollen, Rollendienste oder Features mithilfe der Server-Manager-Benutzeroberfläche installieren oder deinstallieren, wird vom Assistenten zum Hinzufügen von Rollen sichergestellt, dass die gesamte für eine Rolle erforderliche Software mit der im Assistenten ausgewählten Rolle installiert wird. Gegebenenfalls werden Sie vom Assistenten aufgefordert, die Installation weiterer Rollen, Rollendienste und Features zu genehmigen, die für die ausgewählten Rollen erforderlich sind.

Der gleiche Überprüfungsvorgang tritt auf, wenn Sie die Server-Manager-Befehlszeile verwenden. Wenn Sie nur bestimmte Teile von Rollen oder Features installieren oder deinstallieren möchten, müssen Sie nur die zu installierenden bzw. zu deinstallierenden Teile angeben. Es ist nicht nötig, alle erforderlichen Rollen und Rollendienste für die zu installierenden Rollendienste anzugeben; die Software, von der der gewünschte Rollendienst abhängig ist, wird automatisch von Server-Manager installiert bzw. deinstalliert.

ImportantWichtig
Wenn Sie Rollen mithilfe einer Antwortdatei deinstallieren, werden von Server-Manager automatisch alle Rollen und Rollendienste deinstalliert, die von einer in der Antwortdatei angegebenen Rolle bzw. von einem angegebenen Rollendienst abhängen. Wenn Sie dem Server-Manager-Befehl den -whatIf-Parameter hinzufügen, wird eine Liste mit allen Rollen und Rollendiensten angezeigt, die deinstalliert werden, nachdem eine in der Antwortdatei angegebene Rolle bzw. ein Rollendienst deinstalliert wurde.

Wenn Sie beispielsweise Internetdrucken (ein Rollendienst von Druck- und Dokumentdienste) installieren möchten, muss in der Antwortdatei ausschließlich Internetdrucken angegeben werden; Webserver (IIS) oder bestimmte Rollendienste von Webserver (IIS) müssen nicht angegeben werden. Standardmäßig werden von Server-Manager Teile von Webserver (IIS) (einer anderen Rolle) installiert, die zum Ausführen von Internetdrucken erforderlich sind. Sie möchten den Remotedesktopgateway-Rollendienst von Remotedesktopdienste vom selben Computer entfernen, wenn Sie dieselbe Antwortdatei verwenden. Für die Ausführung von Remotedesktopgateway sind auch Teile von Webserver (IIS) erforderlich. Mit dem Server-Manager werden die Rollendienste von Webserver (IIS) entfernt, die weder für die Ausführung von Remotedesktopgateway noch von Internetdrucken benötigt werden, die Webserver Webserver (IIS)-Rollendienste sind jedoch für Internetdrucken erforderlich.

Behandlung von übergeordneten und untergeordneten Rollendiensten durch die Antwortdatei

Einige Rollen, Rollendienste und Features stellen Container für untergeordnete Elemente dar, die von Server-Manager standardmäßig installiert werden. Wenn Sie in den Assistenten, die Bestandteil der Server-Manager-Benutzeroberfläche sind, einen Containerknoten zum Installieren bzw. zum Deinstallieren auswählen, werden die erforderlichen untergeordneten Elemente automatisch ausgewählt. Obwohl Sie die Kontrollkästchen für einige untergeordnete Elemente manuell deaktivieren können, handelt es sich bei den ausgewählten untergeordneten Elementen um empfohlene Standardelemente.

Wenn ein Container bei einer Installation über die Befehlszeile angegeben wird, werden die untergeordneten Standardelemente automatisch einbezogen. Wenn ein Container bei einer Deinstallation über die Befehlszeile angegeben wird, werden alle untergeordneten Elemente deinstalliert. Wenn beispielsweise die Druck- und Dokumentdienste-Rolle zusammen mit dem Befehl -install in der Antwortdatei angegeben ist, wird auch der Druckerserver-Rollendienst installiert. Die Angabe, dass der Druck- und Dokumentdienste-Container deinstalliert werden soll, führt jedoch dazu, dass die gesamte Rolle deinstalliert wird.

Geben Sie den Container in der Antwortdatei nicht an, wenn die untergeordneten Standardelemente nicht installiert werden sollen. Geben Sie nur die untergeordneten Elemente an, die installiert bzw. deinstalliert werden sollen.

Wenn Sie beispielsweise Internetdrucken (ein Rollendienst von Druck- und Dokumentdienste) installieren möchten, muss in der Antwortdatei ausschließlich Internetdrucken angegeben werden; Druck- und Dokumentdienste oder andere Rollendienste von Druck- und Dokumentdienste müssen nicht angegeben werden. Vom Server-Manager werden daraufhin ausschließlich Internetdrucken und der dafür erforderliche Druckerserver-Rollendienst installiert. Der LPD-Dienst (ein weiterer untergeordneter Rollendienst von Druck- und Dokumentdienste) wird hingegen nicht installiert.

Erstellen einer Antwortdatei für Server-Manager-Befehle

Sie können die für die Server-Manager-Befehlszeile zu verwendende Antwortdatei in einem XML-Bearbeitungsprogramm oder in einem Textbearbeitungsprogramm wie Editor erstellen. Es empfiehlt sich, einen XML-Editor zu verwenden, mit dem Ihre Arbeit anhand eines vorhandenen XML-Schemas überprüft werden kann, da es wichtig ist, die Antwortdatei mit der Server-Manager-Befehlszeilen-Schemadefinition zu überprüfen. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Server-Manager-Befehlszeilenschema in diesem Thema.

noteHinweis
Die Ergebnisse des -query-Parameters können nicht als Antwortdatei für den -inputPath-Parameter verwendet werden. Das XML der -query-Ergebnisse und das in einer Antwortdatei Servermanagercmd.exe erforderliche XML werden nicht mit demselben Schema überprüft.

Angeben der Bezeichner von Rollen, Rollendiensten und Features

In der Server-Manager-Befehlszeile und in der Antwortdatei werden die Bezeichner von Rollen, Rollendiensten und Features erkannt, die unter Server-Manager-Befehle (Übersicht) angegeben sind. Für die Bezeichner von Rollen, Rollendiensten und Features in der Antwortdatei und in der Server-Manager-Befehlszeile wird nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden. Demnach ist die angezeigte Großschreibung der Bezeichner nicht zwingend erforderlich.

Beispiele für Antwortdateien

Im Folgenden sind Beispiele für Antwortdateien dargestellt. Beachten Sie, dass das folgende Überschriftenelement in allen Antwortdateien vorhanden sein muss und dass das Element zum Erstellen von wohlgeformtem XML am Ende der Antwortdatei geschlossen werden muss. Der Platzhalter action muss durch Install oder Remove ersetzt werden.

<ServerManagerConfiguration
Action="action"
xmlns="http://schemas.microsoft.com/sdm/Windows/ServerManager/Configuration/2007/1">
…answer file content…
</ServerManagerConfiguration>

Installieren von DNS-Server, Webserver, Remotedesktopgateway, Message Queuing-Server und .NET Framework 3.0-Features

Im folgenden Beispiel möchte der Administrator DNS-Server, Webserver (IIS), Remotedesktopgateway (Rollendienst von Remotedesktopdienste), Message Queuing-Server (Bestandteil des Features Message Queuing) sowie alle Bestandteile von .NET Framework 3.0-Features installieren.

<ServerManagerConfiguration
Action="Install"
xmlns="http://schemas.microsoft.com/sdm/Windows/ServerManager/Configuration/2007/1">
<Role Id="DNS"/>
<Role Id="Web-Server"/>
<RoleService Id="RDS-Gateway"/>
<Feature Id="MSMQ-Server"/>
<Feature Id="Net-Framework" InstallAllSubFeatures="true"/>
</ServerManagerConfiguration>

Im Folgenden werden die Ergebnisse dieses Vorgangs dargestellt.

  • DNS-Server: Installiert.

  • Webserver (IIS): Verfügt über mehrere Standardrollendienste und eine Abhängigkeit vom Feature Windows-Prozessaktivierungsdienst (WAS). Alle Standardrollendienste und WAS sind installiert.

  • Remotedesktopdienste: Der Remotedesktopgateway-Rollendienst wurde installiert. Dies bedeutet, dass die Remotedesktopdienste-Rolle jetzt installiert ist. Remotedesktopgateway hängt zusammen mit Netzwerkrichtlinien- und Zugriffsdienste (ebenfalls installiert) von mehreren Webserver (IIS)-Rollendiensten ab.

  • Message Queuing: Nur das Message Queuing-Server-Featureelement wurde installiert. Es wurden keine weiteren Elemente von Message Queuing installiert.

  • .NET Framework 3.5.1-Features: Alle untergeordneten Features von .NET Framework 3.5.1-Features wurden installiert.

Deinstallieren von DNS-Server, Remotedesktopgateway und .NET Framework 3.0-Features

Im folgenden Beispiel möchte der Administrator DNS-Server, Remotedesktopgateway und .NET Framework 3.0-Features deinstallieren.

<ServerManagerConfiguration
Action="Remove"
xmlns="http://schemas.microsoft.com/sdm/Windows/ServerManager/Configuration/2007/1">
<Role Id="DNS"/>
<RoleService Id="RDS-Gateway"/>
<Feature Id="Net-Framework"/>
</ServerManagerConfiguration>

Im Folgenden werden die Ergebnisse dieses Vorgangs dargestellt.

  • DNS-Server: Deinstalliert.

  • Remotedesktopdienste: Der Remotedesktopgateway-Rollendienst wurde entfernt. Andere installierte Rollendienste von Remotedesktopdienste wurden nicht entfernt. Webserver (IIS) (Remotedesktopgateway war davon abhängig) wurde nicht deinstalliert.

  • .NET Framework 3.5.1-Features: Alle untergeordneten Features von .NET Framework 3.5.1 wurden deinstalliert. Wenn einige untergeordnete Features zuvor nicht installiert wurden, wurden sie ignoriert.

Server-Manager-Befehlszeilenschema

XML-Antwortdateien, die in der Server-Manager-Befehlszeile verwendet werden, müssen mit der Server-Manager-Befehlszeilen-Schemadefinition überprüft werden. Eine Kopie dieses Schemas finden Sie auf der Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=81203, möglicherweise in englischer Sprache).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft