(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Überprüfen der Standardeinstellungen auf Clients und Servern

Veröffentlicht: November 2007

Letzte Aktualisierung: Dezember 2009

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Vista

Sie können über 3 verschiedene Benutzeroberflächen auf die Funktionen der Windows-Firewall mit erweiterten Sicherheitseinstellungen zugreifen:

  • Windows-Firewall in der Systemsteuerung. Auf dieser Benutzeroberfläche haben Sie Zugriff auf die grundlegenden Einstellungen für die Hostfirewall. Sie ist für Endbenutzer in einer nicht verwalteten Umgebung vorgesehen. Über das Symbol der Windows-Firewall in der Systemsteuerung stehen nur begrenzte Funktionen zur Verfügung. Sie sollte vor allem von Endbenutzern für die Steuerung eines einzelnen Computers verwendet werden, aber nicht von Unternehmensadministratoren für die Steuerung einer Vielzahl von Computern.

  • Das Befehlszeilentool Netsh Advfirewall. Mit dem Befehl netsh können Sie viele Aspekte der Netzwerkkonfiguration eines Computers in skriptähnlicher Form an einer Eingabeaufforderung durchführen. Dazu gehört z. B. die Möglichkeit, die Einstellungen und Regeln der Windows-Firewall mit erweiterten Sicherheitseinstellungen für einen einzelnen Computer zu konfigurieren bzw. für ein Gruppenrichtlinienobjekt (Group Policy Object, GPO), das dann auf viele Computer in einer Unternehmensumgebung angewendet werden kann.

  • Das MMC-Snap-In (Microsoft Management Console) "Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit". Auf dieser Benutzeroberfläche haben Sie Zugriff auf Firewall- und IPsec-Funktionen. Sie ist spezielle für Administratoren vorgesehen, die sowohl einzelne Computer als auch Gruppenrichtlinienobjekte verwalten. Das MMC-Snap-In ist nicht für Heimbenutzer vorgesehen, sondern für Administratoren in Unternehmen.

Alle Benutzeroberflächen bieten unterschiedliche Möglichkeiten. Das Systemsteuerungsprogramm Windows-Firewall ist deutlich eingeschränkt, da die Zielgruppe Endbenutzer sind.

Das MMC-Snap-In Windows-Firewall mit erweiterten Sicherheitseinstellungen und das Befehlszeilentool netsh haben eine ähnliche Funktionalität mit einigen Unterschieden. Diese Unterschiede werden in diesem Abschnitt beschrieben.

Schritte für das Überprüfen der Standardeinstellungen auf Clients und Servern

In diesem Abschnitt dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie die einzelnen Tools starten, um die verfügbaren Funktionen zu überprüfen. Sie untersuchen mithilfe dieser Tool die Standardkonfiguration und die aktuelle Konfiguration der Windows-Firewall mit erweiterten Sicherheitseinstellungen für Computer unter Windows 7, Windows Vista, Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008.

Schritt 1: Starten des Systemsteuerungsprogramms Windows-Firewall

Schritt 2: Untersuchen der grundlegenden Optionen auf der Benutzeroberfläche der Systemsteuerung

Schritt 3: Untersuchen der grundlegenden Optionen mit dem Befehlszeilentool Netsh

Schritt 4: Untersuchen der grundlegenden Optionen, die bei der Verwendung des MMC-Snap-Ins "Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit" verfügbar sind

Schritt 5: Untersuchen der Funktionsunterschiede zwischen dem MMC-Snap-In und dem Befehlszeilentool Netsh


Nächstes Thema:  Schritt 1: Starten des Systemsteuerungsprogramms Windows-Firewall

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft