(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Plug & Play-Geräteumleitung für Media Player und Digitalkameras

Letzte Aktualisierung: Januar 2008

Betrifft: Windows Server 2008

In Windows Server 2008 wurde die Umleitung verbessert und erweitert. Es können nun auch tragbare Windows-Geräte (Windows Portable Devices, WPD) – insbesondere auf dem Media Transfer-Protokoll (MTP) basierende Medienprogramme sowie auf dem Picture Transfer-Protokoll (PTP) basierende Digitalkameras – umgeleitet werden.

So leiten Sie Plug & Play-Geräte um

  1. Öffnen Sie Remotedesktopverbindung. Klicken Sie zum Öffnen von Remotedesktopverbindung unter Windows Vista auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, klicken Sie auf Zubehör, und klicken Sie dann auf Remotedesktopverbindung.

  2. Klicken Sie im Dialogfeld Remotedesktopverbindung auf Optionen.

  3. Klicken Sie auf der Registerkarte Lokale Ressourcen auf Mehr.

  4. Erweitern Sie unter Lokale Geräte und Ressourcen die Option Unterstützte Plug & Play-Geräte.

    In dieser Liste werden zurzeit angeschlossene Plug & Play-Geräte, die für die Umleitung unterstützt werden, angezeigt. Wenn ein angeschlossenes Gerät nicht in der Liste angezeigt wird, wird die Umleitung für das Gerät zurzeit nicht unterstützt. Überprüfen Sie im Handbuch des Geräts, ob es MTP oder PTP unterstützt.

  5. Wählen Sie das umzuleitende Gerät aus, indem Sie das Kontrollkästchen neben dem Namen des Geräts aktivieren.

  6. Sie können auch noch nicht angeschlossene Geräte umleiten, die später angeschlossen werden sollen, wenn eine Sitzung mit einem Remotecomputer aktiv ist. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Geräte, die später angeschlossen werden, um Plug & Play-Geräte, die Sie später anschließen möchten, für die Umleitung verfügbar zu machen.

    noteHinweis
    Sie können auch Laufwerke umleiten, die verbunden werden, wenn eine Sitzung mit einem Remotecomputer aktiv ist. Erweitern Sie Laufwerke, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Laufwerke, die später angeschlossen werden, um ein Laufwerk, mit dem Sie später eine Verbindung herstellen möchten, für die Umleitung verfügbar zu machen.

  7. Klicken Sie auf OK, und fahren Sie fort mit dem Herstellen der Verbindung mit dem Remotecomputer.

noteHinweis
Durch die vom RemoteApp-Assistenten erstellte Remotedesktopprotokoll-Datei (.rdp) wird die Plug & Play-Geräteumleitung automatisch aktiviert. Weitere Informationen zu TS RemoteApp finden Sie in der schrittweisen Anleitung zu TS RemoteApp (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=84895, möglicherweise in englischer Sprache).

Wenn die Sitzung mit dem Remotecomputer gestartet wird, sollten Sie sehen, dass das umgeleitete Plug & Play-Gerät automatisch auf dem Remotecomputer installiert wird. Plug & Play-Benachrichtigungen werden auf der Taskleiste des Remotecomputers angezeigt.

Wenn Sie das Kontrollkästchen Geräte, die später angeschlossen werden in Remotedesktopverbindung aktiviert haben, sollten Sie sehen, dass das Plug & Play-Gerät auf dem Remotecomputer installiert wird, wenn Sie es am lokalen Computer anschließen, während die Sitzung auf dem Remotecomputer aktiv ist.

Wenn das umgeleitete Plug & Play-Gerät auf dem Remotecomputer installiert wurde, ist es zur Verwendung in der Sitzung mit dem Remotecomputer verfügbar. Beispiel: Wenn Sie ein tragbares Windows-Gerät, z. B. eine Digitalkamera, umleiten, kann direkt über Anwendungen wie den Scanner- und Kamera-Assistenten auf dem Remotecomputer auf das Gerät zugegriffen werden.

noteHinweis
Die Umleitung von Plug & Play-Geräten über überlappende Terminalserververbindungen wird nicht unterstützt. Wenn z. B. ein Plug & Play-Gerät an den lokalen Clientcomputer angeschlossen ist, können Sie dieses Plug & Play-Gerät umleiten und verwenden, wenn Sie eine Verbindung mit einem Terminalserver herstellen (z. B. Server1). Wenn Sie aus der Remotesitzung auf Server1 eine Verbindung mit einem anderen Terminalserver (z. B. Server2) herstellen, können Sie das Plug & Play-Gerät nicht umleiten und in der Remotesitzung mit Server2 verwenden.

Sie können die Plug & Play-Geräteumleitung mithilfe einer der folgenden Gruppenrichtlinieneinstellungen steuern:

  • Umleitung für unterstützte Plug & Play-Geräte nicht zulassen in Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\Windows-Komponenten\Terminaldienste\Terminalserver\Geräte- und Ressourcenumleitung

  • Die Richtlinieneinstellungen in Computerkonfiguration\Administrative Vorlagen\System\Geräteinstallation\Einschränkungen bei der Geräteinstallation

Sie können die Plug & Play-Geräteumleitung auch auf der Registerkarte Clienteinstellungen im Tool Terminaldienstekonfiguration (tsconfig.msc) mithilfe des Kontrollkästchens Unterstützte Plug & Play-Geräte steuern.

Weitere Verweise

Weitere Informationen zu anderen Features in den Terminaldiensten finden Sie unter Neues bei den Terminaldiensten für Windows Server 2008 (möglicherweise in englischer Sprache).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft