(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Inventur

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Mit Inventurtests werden Listen mit Informationen zur Hardware, Software und zu den Einstellungen auf den einzelnen Servern bereitgestellt, die Sie testen. Sie können Inventurtests allein (ohne weitere Tests im Assistenten zum Überprüfen einer Konfiguration) verwenden, um die Konfiguration von Hardware zu überprüfen bzw. aufzuzeichnen (beispielsweise um zu überprüfen, ob die Softwareupdates auf den einzelnen Servern identisch sind, nachdem Sie die geplante Wartung ausgeführt haben).

Sie können folgende Inventurtests mithilfe des Assistenten zum Überprüfen einer Konfiguration ausführen:

  • BIOS-Informationen auflisten

  • Umgebungsvariablen auflisten: Beispiele für Umgebungsvariablen sind die Anzahl der Prozessoren, der Betriebssystempfad und der Speicherort für temporäre Ordner.

  • Fibre-Channel-Hostbusadapter auflisten

  • iSCSI-Hostbusadapter auflisten

  • Speicherinformationen auflisten

  • Betriebssysteminformationen auflisten

  • Plug & Play-Geräte auflisten

  • Ausgeführte Prozesse auflisten

  • SAS-Hostbusadapter auflisten: Mit diesem Test werden die Hostbusadapter für SAS (Serial Attached SCSI) aufgelistet.

  • Dienstinformationen auflisten: Im Allgemeinen besteht die beste Vorgehensweise für Server (insbesondere Clusterknoten) darin, nur die erforderlichen Dienste auszuführen.

  • Softwareupdates auflisten: Mit diesem Test können Sie Probleme beheben, die durch einen Systemkonfigurationstest (Softwareupdatestufen überprüfen) deutlich werden. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Systemkonfiguration.

  • Systemtreiber auflisten

  • Systeminformationen auflisten: Die Systeminformationen umfassen die folgenden Angaben:

    • Computername

    • Hersteller, Modell und Typ

    • Kontoname der Person, die die Validierungstests ausgeführt hat

    • Domäne, in der sich der Computer befindet

    • Zeitzone und Sommerzeiteinstellung (bestimmt, ob die Uhr für Sommerzeitänderungen angepasst ist)

    • Anzahl der Prozessoren

  • Unsignierte Treiber auflisten: Mit diesem Test können Sie Probleme beheben, die durch einen Systemkonfigurationstest (Auf signierte Treiber überprüfen) deutlich werden. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Systemkonfiguration.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft