(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Installieren und Bereitstellen von Updates für Microsoft Windows Server 2003 Service Pack 1

Letzte Aktualisierung: März 2005

Betrifft: Windows Server 2003 R2

Informationen zu diesem Handbuch

Was ist ein Update?

Die eigenständige Updateinstallation

Die Kombinationsinstallation

Installieren von SP1 und Updates mit Windows Server 2003

Entfernen von Updates

Copyright

Informationen zu diesem Handbuch

Das Handbuch hatte früher den Titel "Hotfix Deployment and Installation Guide".

Dieses Handbuch richtet sich an Systemadministratoren, die Softwareupdates für Microsoft® Windows Server™ 2003 Service Pack 1 (SP1) installieren.

Sofern nicht anders angegeben, bezeichnet der Begriff "Update" in diesem Handbuch ein Softwareupdate, z. B. ein Updaterollup, Service Pack, Feature Pack, kritisches Update, Sicherheitsupdate oder einen Hotfix, der ein von Microsoft Corporation veröffentlichtes Softwareprodukt verbessert oder korrigiert. Definitionen für die einzelnen Softwareupdatetypen finden Sie in Artikel 824684 zur Beschreibung der Standardterminologie, die zum Beschreiben von Microsoft-Softwareupdates verwendet wird, in der Microsoft Knowledge Base.

Dieses Handbuch enthält technische Informationen, Verfahren und Empfehlungen für das Installieren von Updates auf mehreren Computern in einer Umgebung in einem kleinen oder großen Unternehmen. Dazu gehört das Installieren von Updates, separat oder in Kombination mit Windows Server 2003 (mit oder ohne Service Pack).

Wenn Sie die eigenständige Version von SP1 oder die in das Betriebssystem integrierte Version von SP1 bereitstellen möchten, informieren Sie sich im Windows Server 2003 Service Pack 1 Installations- und Bereitstellungshandbuch (auf der Microsoft TechCenter-Website).

Obwohl dieses Handbuch grundlegende Informationen zum Betriebssystem enthält, wird angenommen, dass Sie über Kenntnisse in Verbindung mit Windows Server 2003 und Updateinstallationen verfügen. Es soll formelle Schulungen und andere Informationsquellen, z. B. die Hilfe zu Windows Server 2003, ergänzen, nicht ersetzen.

Obwohl Updates sowohl für die 32-Bit- (x86-) als auch für die 64-Bit-Versionen von Windows Server 2003 verfügbar sind, wird in diesem Handbuch in allen Beispielen das Format für 32-Bit-Updates verwendet.

Was ist ein Update?

Ein Update ist eine Datei oder eine Sammlung von Dateien, die Sie auf das Betriebssystem anwenden können, um ein bestimmtes Problem zu beheben. Updates können separat vom Betriebssystem oder in Kombination mit Windows Server 2003 (mit oder ohne Service Pack) installiert werden.

Ein Update ist eine ausführbare Datei (EXE). Beim Installieren eines Updates werden automatisch Sicherungsdateien erstellt, sodass Sie das Update später bei Bedarf entfernen können. Der Installationsprozess kopiert außerdem die neuen Dateien in bestimmte Ordner und aktualisiert Registrierungseinstellungen.

Windows Server 2003-Updatedateien werden gemäß der folgenden Konvention benannt:

  • Für die 32-Bit-Versionen (x86) der Windows Server 2003-Betriebssysteme:

    WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe

  • Für die Itanium-basierten Versionen der Windows Server 2003-Betriebssysteme:

    WindowsServer2003-KB######-ia64-LLL.exe

  • Für die x64-basierten Versionen der Windows Server 2003-Betriebssysteme:

    WindowsServer2003-KB######-x64-LLL.exe

Die Symbole ###### stehen für die Nummer des Microsoft Knowledge Base-Artikels, in dem Details des Updates erläutert werden, und LLL steht für die Sprachversion des Updates.

Updates sind selbstinstallierend. Es gibt im Wesentlichen zwei Arten von Updateinstallationen:

  • Die eigenständige Updateinstallation

    Verwenden Sie diesen Installationstyp, um Windows-Updates auf Computern zu installieren, auf denen Windows Server 2003 bereits ausgeführt wird.

  • Die Kombinationsinstallation

    Verwenden Sie diesen Installationstyp, um eine unbeaufsichtigte Installation von Windows-Updates in Kombination mit Windows Server 2003, SP1 oder beiden auszuführen.

Wichtig

Updates werden nur auf bereits installierte Software angewendet. Wenn Sie eine Komponente entfernen und sie später erneut installieren, müssen Sie alle für diese Komponente geltenden Updates erneut installieren. Außerdem müssen Sie das Update erneut installieren, wenn Sie weitere Komponenten zum Computer hinzufügen, für die dieses Update erforderlich ist. Nur dann wird es auf diese Komponenten angewendet.

Wenn Sie jedoch Updates installieren, indem Sie SP1 installieren, werden die Updates auf alle Komponenten angewendet, die Sie hinzufügen oder erneut installieren. SP1 muss dann nicht erneut installiert werden.

Die eigenständige Updateinstallation

Während der eigenständigen Updateinstallation werden Windows-Updates auf einen Computer angewendet, auf dem Windows Server 2003 bereits ausgeführt wird. Wenn Sie das Updateprogramm ausführen, installiert es automatisch die aktualisierten Systemdateien und nimmt die notwendigen Registrierungsänderungen vor. Nach dem Neustart des Computers ist die Installation abgeschlossen, und das Betriebssystem wird mit aktualisierten Dateien ausgeführt.

Zum Installieren der Updates können Sie eine der weiter oben aufgeführten Updateprogrammdateien ausführen, wodurch die Updatedateien extrahiert werden und das Installationsprogramm Update.exe ausgeführt wird. Update.exe überprüft dann die zurzeit verwendete Service Pack-Version. Wenn die Service Pack-Version vor den Updates veröffentlicht wurde und die Sprache übereinstimmt, installiert Update.exe die Updates automatisch. Wenn die Service Pack-Version nach den Updates veröffentlicht wurde, wird die Installation nicht abgeschlossen, und es wird eine Fehlermeldung angezeigt, die angibt, dass die Updateversion falsch ist.

Weitere Informationen zu Update.exe finden Sie im Whitepaper "Update.exe - der Paketinstaller für Windows und Windows-Komponenten" auf der Microsoft-Website.

Hinweis

Wenn die Service Pack-Version nach den Updates veröffentlicht wurde und Sie eine unbeaufsichtigte Installation abgeschlossen haben (mithilfe der Option /U für eine unbeaufsichtigte bzw. /Q für eine stille Installation), wird die Installation nicht fortgesetzt, und es wird keine Meldung angezeigt. Weitere Informationen zu Befehlszeilenoptionen finden Sie unter Befehlszeilenoptionen für das Updatepaket weiter unten in diesem Dokument.

Wenn die Sprache der Updates nicht mit der für das Betriebssystem Windows Server 2003 ausgewählten Sprache übereinstimmt, wird das Setupprogramm unterbrochen. Wenn keine Sprachversionskonflikte bestehen, setzt das Setupprogramm die Installation fort, und Update.exe registriert die Updates unter folgenden Registrierungsschlüsseln:

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Updates\Server2003\SP2\KB######

  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Hotfix\KB######

Während der Installation werden Information für das Entfernen der Updates in einem ausgeblendeten Ordner mit dem Namen %Systemroot%\$NtUninstallKB######$ gespeichert. Weitere Informationen zum Entfernen von Updates finden Sie unter Entfernen von Updates weiter unten in diesem Dokument.

Methoden zum Installieren von Updates

Zum Installieren eines Updates stehen Ihnen mehrere Methoden zur Auswahl, z. B.:

  • Manuelles Ausführen von Update.exe mithilfe einer Kombination von Installationsoptionen

  • Verwenden von Systems Management Server (SMS).

  • Verwenden von Windows Installer

Um Updates für mehrere Computer in einem Netzwerk bereitzustellen, können Sie einen freigegebenen Netzwerkdistributionsordner verwenden oder die Updates aus dem Web downloaden. Da sich dieses Handbuch in erster Linie an Benutzer in Unternehmen richtet, gelten die Verfahren im folgenden Abschnitt für die Verteilung von Updates in einem freigegebenen Netzwerk. Diese Methode wird am häufigsten für die Verteilung von Updates in einer Unternehmensumgebung verwendet.

Die Anweisungen im restlichen Abschnitt erklären das Installieren von Updates auf Computern, auf denen Windows Server 2003 bereits ausgeführt wird.

Verwenden von 'Qchain.exe'

In Windows Server 2003-Updates ist als Teil von Update.exe die Funktionalität von Qchain.exe integriert. Sie können daher SP1 installieren und dann beliebig viele auf SP1 folgende Updates installieren, ohne den Computer zwischen den Installationen neu starten zu müssen.

Wenn mehrere Updates dieselbe Datei ersetzen, stellt Update.exe sicher, dass die richtige Dateiversion beibehalten wird. Wenn Sie mehrere Updates installieren, müssen Sie die Option /Z verwenden, die unter "Befehlszeilenoptionen für das Updatepaket", dem nächsten Abschnitt in diesem Handbuch, beschrieben wird.

Befehlszeilenoptionen für das Updatepaket

 

Befehlszeilenoption Beschreibung

/?

- oder -

/Help

Zeigt Hilfetext an.

/ER

Aktiviert erweiterte Rückgabecodes, die eine detaillierte Fehlermeldung zurückgeben, wenn die Updateinstallation fehlschlägt. Weitere Informationen finden Sie im Whitepaper "Update.exe - der Paketinstaller für Windows und Windows-Komponenten" auf der Microsoft-Website.

/F

Erzwingt das Schließen anderer Anwendungen nach dem Installieren des Updatepakets und vor dem Neustarten des Computers.

/Forcerestart

Startet den Computer nach Abschluss der Updateinstallation neu. Diese Option richtet sich beim Herunterfahren nach dem Standardverhalten. Das Schließen von Anwendungen wird nicht erzwungen.

/integrate: Pfad

Integriert das Softwareupdate in den von Ihnen angegebenen Pfad. Sie müssen den absoluten Pfad zu den Quelldateien des Betriebssystems angeben.

/L

Listet installierte Updates auf.

/N

Sichert keine Dateien für das Entfernen von Updates. Wenn Sie diese Option verwenden, wird unter Software kein Eintrag für das Update angezeigt.

/O

Überschreibt OEM-Dateien ohne Nachfrage.

/Q

- oder -

/Quiet

Verwendet den stillen Modus. Zeigt während der Updateinstallation keine Benutzeroberfläche an. Der Modus entspricht dem unbeaufsichtigten Modus, mit der Ausnahme, dass die Benutzeroberfläche ausgeblendet ist. Während des Installationsvorgangs werden keine Eingabeaufforderungen angezeigt.

/U

- oder -

/Passive

Verwendet den unbeaufsichtigten Setupmodus. Erfordert während der Updateinstallation keinen Benutzereingriff und zeigt nur kritische Fehler sowie eine Statusanzeige an.

/Z

- oder -

/Norestart

Startet den Computer nach Abschluss der Installation nicht neu.

Installieren von Updates auf Computern unter Windows Server 2003

Führen Sie zum Installieren eines Updates auf einem einzigen Computer das Updateprogramm WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe auf diesem Computer aus.

Wenn Sie das Update auf mehreren Computer installieren möchten, können Sie im Netzwerk einen Distributionsordner für das Update erstellen. Das folgende Verfahren beschreibt das Installieren eines oder mehrerer Updates mithilfe dieser Methode.

Wichtig

Sie müssen SP1 entweder vor oder zusammen mit Updates installieren, wenn diese nach SP1 veröffentlicht wurden. Das Installieren von später veröffentlichten Updates vor dem Installieren von SP1 kann Probleme mit dem System verursachen.

Hinweis

Im folgenden Verfahren stellt Laufwerk:\ das Laufwerk des Netzwerks oder Computers dar, in bzw. auf dem sich der Distributionsordner befindet.

So installieren Sie ein Update durch Ausführen des Programms 'Update.exe'

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Netzwerk oder Computer her, in bzw. auf dem Sie den Distributionsordner erstellen möchten.

  2. Erstellen Sie in dem freigegebenen Netzwerkdistributionsordner einen Distributionsordner für die Updatedateien.

    Zum Erstellen eines Distributionsordners namens Update geben Sie z. B. Folgendes ein:

    mkdir Laufwerk:\Update

  3. Kopieren Sie das Windows Server 2003-Programm Update.exe in den Distributionsordner, den Sie in Schritt 2 erstellt haben. Zum Kopieren des SP1-Programms Update.exe in den Distributionsordner namens Update geben Sie z. B. Folgendes ein:

    xcopy C:\WindowsServer2003-KB ###### -x86- LLL .exe  Laufwerk :\Update

  4. Führen Sie zum Installieren eines Updates aus dem freigegebenen Netzwerkdistributionsordner das Updateprogramm WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe aus.

    Zum Installieren des Updates aus dem Distributionsordner namens Update geben Sie z. B. Folgendes ein:

    Laufwerk :\Update\WindowsServer2003-KB ###### -x86- LLL .exe

  5. Um sicherzustellen, dass die Updates wirksam werden, starten Sie den Computer neu, wenn Sie mit dem Installieren aller Updates fertig sind.

Hinweis

Die Datei WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe unterstützt dieselben Befehlszeilenoptionen wie das Programm Update.exe. Sie können die Befehlszeilenoptionen verwenden, die in dem Verfahren der vorangehenden Tabelle beschrieben sind.

Gemeinsames Installieren verschiedener Updates

Sie können mehrere Updates in einer Batchdatei gruppieren und als Einheit installieren. Dadurch wird das Neustarten des Computers nach der Installation der einzelnen Updates überflüssig. Das Updateinstallationsprogramm stellt Optionen bereit, die Sie beim Ausführen dieses Installationstyps verwenden können.

Das folgende Codebeispiel ist eine Batchdatei, die Updates installiert und sicherstellt, dass nach dem Neustart des Computers die richtigen Dateien ersetzt werden.

@echo off setlocal set PATHTOFIXES=Drive:\update %PATHTOFIXES%\WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe /quiet /norestart %PATHTOFIXES%\WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe /quiet /norestart %PATHTOFIXES%\WindowsServer2003-KB######-x86-LLL.exe /quiet /norestart
Wichtig

Um sicherzustellen, dass die installierten Updates wirksam werden, starten Sie den Computer neu, wenn die Batchdatei ihn nicht automatisch für Sie neu startet. Wenn der Computer automatisch neu gestartet werden soll, ersetzen Sie im letzten zu installierenden Update die Option /norestart durch die Option /forcerestart.

Die Kombinationsinstallation

Die Kombinationsinstallation verwendet die Prozesse der Updateinstallation und der integrierten Installation, um SP1 mit einem oder mehreren der folgenden Elemente zu installieren:

  • Windows Server 2003

  • Windows Server 2003-Updates

  • Zusätzliche Microsoft-Software und nicht von Microsoft stammende Software, die möglicherweise auf der SP1-CD enthalten ist.

Hinweis

Bei einer integrierten Installation werden das Betriebssystem und das Service Pack zusammen als eine Installation installiert.

Bei einer Kombinationsinstallation können Sie die zu installierenden Komponenten zusammen mit den Updates als Einträge in die Datei Svcpack.inf einschließen. Sie können auch zur gleichen Zeit SP1 installieren.

Dieser Abschnitt stellt Anweisungen zur Verwendung des unbeaufsichtigten Setupmodus zum gleichzeitigen Installieren von Windows Server 2003 und Updates bereit.

Installieren von SP1 und Updates mit Windows Server 2003

Dieser Abschnitt erklärt das Ausführen einer Kombinationsinstallation, die SP1 und auf SP1 folgende Updates einschließt, integriert mit Windows Server 2003 in einem freigegebenen Distributionsordner in einem Netzwerk. Eine Kombinationsinstallation macht das Ausführen separater Installationen von Windows Server 2003, SP1 und den Updates für Windows Server 2003 überflüssig.

Wenn Sie Windows Server 2003 mit Updates installieren möchten, müssen Sie diese Methode verwenden. Dieser Prozess installiert die Updates während Windows Server 2003 Setup.

Vorbereiten der Kombinationsinstallation

Vor dem Bereitstellen der Installation von Windows Server 2003 und den Updates für Windows Server 2003 über ein Netzwerk müssen Sie die Windows Server 2003- und Windows Server 2003-Updateinstallationsdateien in einen freigegebenen Distributionsordner kopieren und die im folgenden Verfahren, "So erstellen Sie die erforderlichen Ordner und Dateien für Windows Server 2003 und richten sie ein", beschriebenen Schritte ausführen.

Wenn Sie Originalcomputerhersteller (Original Equipment Manufacturer, OEM) sind und zusätzliche OEM-Dateien (z. B. Dateien für Gerätetreiber, Anwendungen oder Komponenten) auf den Zielcomputern installieren möchten, erstellen Sie einen Unterordner \$1 im Unterordner \$OEM$. Der Unterordner \$1 entspricht Systemlaufwerk, dem Ziellaufwerk für die Installation von Windows Server 2003.

Hinweis

Im folgenden Verfahren stellt Laufwerk:\ das Laufwerk des Netzwerks oder Computers dar, in bzw. auf dem sich der Distributionsordner befindet.

So erstellen Sie die erforderlichen Ordner und Dateien für Windows Server 2003 und richten sie ein

  1. Stellen Sie eine Verbindung mit dem Netzwerk oder Computer her, in bzw. auf dem Sie den Distributionsordner erstellen möchten.

  2. Erstellen Sie einen Distributionsordner, indem Sie Folgendes eingeben (mithilfe des entsprechenden Laufwerkbuchstabens):

    mkdir  Laufwerk :\WServer2003DIST

  3. Verwenden Sie den Befehl xcopy, um die Dateien und Unterordner von der Produkt-CD oder -DVD für die integrierte Installation, die Windows Server 2003 und SP1 enthält, in den Ordner Laufwerk:\WServer2003DIST zu kopieren.

    Wenn z. B. D: dem CD-ROM-Laufwerk entspricht, geben Sie Folgendes ein:

    xcopy /E /I /V D:\ Laufwerk :\WServer2003DIST

  4. Verwenden Sie die Option /integrate, um das zu installierende Update auszuführen, indem Sie Folgendes eingeben:

    WindowsServer2003-KB ###### -x86- LLL .exe /integrate: Laufwerk:\WServer2003DIST

    Wiederholen Sie diesen Schritt für jedes Update, das in Ihrer Bereitstellung enthalten sein soll.

Wichtig

Wenn Sie SP1 und Updates in Ihre Bereitstellung von Windows Server 2003 einschließen möchten und nicht über eine Version des Betriebssystems mit SP1 verfügen, müssen Sie zunächst Windows Server 2003 und SP1 integrieren, wie im Service Pack Deployment Guide beschrieben. Anschließend können Sie die Updates integrieren. Wenn Sie die Updates vor SP1 integrieren, können Sie SP1 anschließend nicht mehr einschließen.

Weitere Informationen zum Integrieren von Updates finden Sie in Artikel 828930 zum Integrieren von Softwareupdates in die Quelldateien für die Windows-Installation in der Microsoft Knowledge Base.

Bereitstellen der Kombinationsinstallation

Sie können die Installation der Windows Server 2003-Updates und des Windows Server 2003-Betriebssystems von einem freigegebenen Distributionsordner in einem Netzwerk auf mehreren Computern bereitstellen. Während des Standardinstallationsprozesses installiert Windows Server 2003 Setup das Betriebssystem und wendet die Updates an.

So stellen Sie die Installation bereit

  1. Überprüfen Sie, ob die Installationsdateien und die ausführbaren Dateien für die Windows Server 2003-Updates und für Windows Server 2003 im Distributionsordner vorhanden sind.

  2. Passen Sie Windows Server 2003 Setup nach Bedarf an. Weitere Informationen zum Anpassen von Windows Server 2003 Setup finden Sie im Thema zur Befehlssyntax von Winnt32.exe im Microsoft Windows Server 2003 Professional Resource Kit auf der Windows Deployment and Resource Kits-Website.

  3. Führen Sie Windows Server 2003 Setup aus. Dadurch wird die Installation der Windows Server 2003-Updates und von Windows Server 2003 aus dem freigegebenen Distributionsordner auf mehreren Computern bereitgestellt.

Hinweis

Weitere Informationen zum vorhergehenden Verfahren finden Sie im Microsoft Windows Corporate Deployment Tools User's Guide (Deploy.chm), das in Deploy.cab im Ordner \Support\Tools auf der SP1-CD enthalten ist.

Entfernen von Updates

Sie können ein Update für Windows Server 2003 an einer Eingabeaufforderung oder mithilfe der Option Software in der Systemsteuerung entfernen.

Wenn Sie Updates entfernen möchten, müssen Sie dies in der umgekehrten Reihenfolge der Installation ausführen. Das zuletzt installierte Update muss demnach zuerst entfernt werden. Sie haben z. B. UpdateA und anschließend UpdateB installiert. Um den Computer wieder in seinen Zustand vor der Installation von Update A zu versetzen, müssen Sie Update B entfernen, bevor Sie Update A entfernen. Sie sollten beim Deinstallieren von Updates die umgekehrte Reihenfolge einhalten, da einige Updates Dateien gemeinsam verwenden.

Wichtig

Wenn Sie die Updates in der falschen Reihenfolge zu entfernen versuchen, wird eine Warnung angezeigt, die alle Updates und Programme auflistet, die seit der Installation des zu entfernenden Updates installiert wurden. Die Warnung nennt den Namen des Updates, das Sie zu entfernen versuchen, und warnt Sie, dass, wenn Sie fortfahren, die aufgelisteten Programme möglicherweise nicht richtig ausgeführt werden. Klicken Sie auf Nein, wenn Sie das Update nicht entfernen möchten und es vorziehen, die aufgelisteten Programme und Updates zu entfernen, bevor Sie fortfahren. Anderenfalls klicken Sie auf Ja.

Sie können Updates, die mithilfe der Kombinationsinstallationsmethode installiert wurden, nur entfernen, wenn Sie das Betriebssystem erneut installieren. Beim erneuten Installieren des Betriebssystems werden die Updates überschrieben.

So entfernen Sie ein Update in der Befehlszeile

  1. Geben Sie in der Befehlszeile den folgenden Pfad an:

    %Systemroot%\$NtUninstallKB ###### $\spuninst\

  2. Geben Sie Spuninst.exe /Option ein. Ersetzen Sie Option durch eine der folgenden Optionen:

 

Option Beschreibung

/U

Entfernt das Update im unbeaufsichtigten Modus. Wenn Sie diese Option verwenden, werden während der Deinstallation des Updates nur kritische Fehlermeldungen angezeigt.

/Q

Entfernt das Update im stillen Modus, der dem unbeaufsichtigten Modus entspricht, mit der Ausnahme, dass die Benutzeroberfläche ausgeblendet ist. Wenn Sie diese Option verwenden, werden während der Deinstallation des Updates keine Eingabeaufforderungen angezeigt.

/Z

Startet den Computer nicht neu, nachdem die Deinstallation des Updates abgeschlossen ist.

/F

Erzwingt das Schließen anderer Anwendungen, wenn der Computer nach der Deinstallation des Updates neu gestartet wird.

So entfernen Sie ein Update für Windows Server 2003 mithilfe von 'Software'

  1. Öffnen Sie die Systemsteuerung.

  2. Klicken Sie auf Software.

  3. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Updates anzeigen.

  4. Klicken Sie auf das Update, das Sie entfernen möchten, und klicken Sie dann auf Ändern oder auf Entfernen.

  5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm.

Copyright

Die in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben und Daten, einschließlich URLs und anderer Verweise auf Internetwebsites, können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten Namen von Firmen, Organisationen, Produkten, Domänen, Personen, Orten, Ereignissen sowie E-Mail-Adressen und Logos sind frei erfunden, soweit nichts anderes angegeben ist. Jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Firmen, Organisationen, Produkten, Domänen, Personen, Orten, Ereignissen, E-Mail-Adressen und Logos ist rein zufällig. Die Benutzer sind verantwortlich für das Einhalten aller anwendbaren Urheberrechtsgesetze. Unabhängig von der Anwendbarkeit der entsprechenden Urheberrechtsgesetze darf ohne ausdrückliche schriftliche Erlaubnis der Microsoft Corporation kein Teil dieses Dokuments für irgendwelche Zwecke vervielfältigt oder in einem Datenempfangssystem gespeichert oder darin eingelesen werden, unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln (elektronisch, mechanisch, durch Fotokopieren, Aufzeichnen usw.) dies geschieht.

Es ist möglich, dass Microsoft Rechte an Patenten bzw. angemeldeten Patenten, an Marken, Urheberrechten oder sonstigem geistigem Eigentum besitzt, die sich auf den fachlichen Inhalt dieses Dokuments beziehen. Das Bereitstellen dieses Dokuments gibt Ihnen jedoch keinen Anspruch auf diese Patente, Marken, Urheberrechte oder auf sonstiges geistiges Eigentum, es sei denn, dies wird ausdrücklich in den schriftlichen Lizenzverträgen von Microsoft eingeräumt.

© 2005 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.

Microsoft, MS-DOS, Windows, Windows NT und Windows Server sind entweder eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.

Dieses Produkt enthält Grafikfiltersoftware; diese Software basiert zum Teil auf der Arbeit der Independent JPEG Group.

Alle weiteren Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft