(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Schrittweise Anleitung zur Migration nach Windows Vista

Letzte Aktualisierung: März 2008

Betrifft: Windows Vista

Das Betriebssystem Microsoft® Windows Vista® führt neue Setupmethoden und -prozesse ein, die auf dem neuen abbildbasierten Setupfeature von Windows Vista beruhen. In diesem Dokument werden die Schritte vorgestellt, die beim Update eines Computers mit dem Betriebssystem Microsoft Windows® XP Professional oder Microsoft Windows XP Home Edition auf Windows Vista zu verwenden sind. Außerdem wird die Migration vorhandener Dateien und Einstellungen aus Windows XP nach Windows Vista beschrieben.

Windows Vista-Migrationsszenarien

Dieses Dokument behandelt zwei Hauptszenarien für die Installation von Windows Vista: Update eines vorhandenen Windows XP-Computers "vor Ort" auf der gleichen Computerhardware sowie Migration von Benutzereinstellungen auf einen neuen Computer mit Windows Vista. Wenn Sie einen neuen Computer für die Ausführung von Windows Vista erwerben und Ihre Dateien und Einstellungen aus Windows XP auf den neuen Computer mit Windows Vista verschieben möchten, finden Sie weitere Informationen im Szenario "Migration nach Windows Vista". Wenn Sie planen, Windows Vista auf einem Computer mit Windows XP zu installieren, finden Sie weitere Informationen im Szenario "Update auf Windows Vista".

  • Update auf Windows Vista

    In diesem Szenario wird vorausgesetzt, dass Sie Windows Vista auf einem Computer mit Windows XP Professional oder Windows XP Home Edition installieren.

  • Migration nach Windows Vista

    In diesem Szenario wird vorausgesetzt, dass Sie Windows Vista auf einem neuen Computer installieren und dann Ihre Benutzereinstellungen und Dateien von einem Computer mit Windows XP Professional oder Windows XP Home Edition übertragen.

Anforderungen für die Installation von Windows Vista

Die Hardwareanforderungen für Windows Vista können sich ggf. vor der Freigabe der offiziellen Version ändern. Die folgenden derzeitigen Anforderungen stellen eine Richtlinie dar:

  • Ein Computer mit einer Prozessortaktfrequenz von 1 GHz oder höher wird empfohlen; mindestens 300 MHz sind erforderlich (Einzel- oder Dualprozessorsystem); Prozessor der Intel Pentium/Celeron-Produktfamilie oder AMD K6/Athlon/Duron-Produktfamilie oder kompatibler Prozessor empfohlen.

  • 512 MB RAM oder mehr empfohlen

  • 5 GB verfügbarer Speicherplatz

  • Eine Videokarte, die Treiber des Windows Server® 2008 Display Driver Model (LDDM) unterstützen kann, das in Windows Vista verwendet wird.

  • Ein DVD-Laufwerk

Übersicht über die Szenarien

Diese Szenarien beinhalten die Schritte, die für die Installation von Windows Vista als Upgrade eines vorhandenen Betriebssystems oder auf einem neuen Computer erforderlich sind, auf den Sie Einstellungen und Dateien übertragen. Die Schritte für das Windows Vista-Setup sind in beiden Szenarien sehr ähnlich. Die Szenarien unterscheiden sich jedoch hinsichtlich des Zustands des Computers zu Beginn der Verfahren sowie hinsichtlich der Übertragung von Daten nach der Windows Vista-Installation.

Update auf Windows Vista

Vermeiden von Softwarekonflikten

Dieser Abschnitt behandelt ein temporäres Problem, das auftreten kann, wenn Sie ein Upgrade von Windows XP auf Windows Vista durchführen.

Wenn Sie einen Computer mit Windows XP und Windows AntiSpyware Beta 1 aktualisieren, können Softwarekonflikte mit Windows-Defender auftreten, wenn Sie das Upgrade auf Windows Vista durchführen. Um diese Konflikte zu vermeiden, deinstallieren Sie Windows AntiSpyware Beta 1, bevor Sie mit dem in diesem Abschnitt beschriebenen Upgradevorgang beginnen.

Schritte für das Update auf Windows Vista

Schritt 1: Überprüfen der Hardwareanforderungen

Die Hardwareanforderungen für Windows Vista können sich ggf. vor der Freigabe der offiziellen Version ändern. Die folgenden derzeitigen Anforderungen stellen eine Richtlinie dar:

  • Ein Computer mit einer zeitgemäßen CPU. Einzelheiten hierzu finden Sie in den Windows Vista Capable PC Hardware Guidelines (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=54987)

  • 512 MB RAM oder mehr empfohlen

  • 5 - 10 GB verfügbarer Speicherplatz (die genaue Menge hängt von mehreren Faktoren ab, z. B. von den installierten Features und den ausgewählten Einstellungen für virtuellen Speicher)

  • Eine Grafikkarte der DirectX 9-Klasse, die WDDM and Pixel Shader 2.0 unterstützt und die WDDM-Treiber (Windows Display Driver Model) unterstützen kann, die in Windows Vista verwendet werden

  • Ein DVD-Laufwerk

Schritt 2: Sichern wichtiger Daten

Sie sollten Dateien sichern oder diese an einem sicheren Ort speichern, bevor Sie das Update auf Windows Vista durchführen. Dieser Schritt ist zwar optional, es ist jedoch wichtig über eine aktuelle Sicherung wichtiger Daten zu verfügen, bevor Sie erhebliche Änderungen am Computer vornehmen, um Datenverlusten vorzubeugen.

Ihre Optionen zum Speichern wichtiger Daten an einem sicheren Ort hängen vom ursprünglichen Betriebssystem und den Ihnen zur Verfügung stehenden Sicherungsoptionen ab. Die folgende Liste enthält einige Vorschläge:

  • Das Windows-Sicherungsprogramm oder andere Sicherungssoftware

  • Kopieren der wichtigen Daten in einen Netzwerkordner

  • Brennen der Daten auf eine CD oder DVD

  • Sichern der Daten auf einer externen Festplatte

Schritt 3: Upgrade auf Windows Vista

Das Verfahren für das Update auf Windows Vista setzt voraus, dass Sie bereits eine frühere Version von Windows auf Ihrem Computer ausführen. Upgrades werden für die folgenden Versionen von Windows unterstützt:

  • Windows XP SP 2

  • Windows Vista

Upgrade auf Windows Vista
  1. Starten Sie das Windows Vista-Setup, indem Sie die DVD in das Laufwerk einlegen, während Windows ausgeführt wird, und klicken Sie dann auf Jetzt installieren. Wenn das AutoAusführen-Programm nicht den Bildschirm Windows installieren öffnet, navigieren Sie zum Stammordner der DVD und doppelklicken dann auf setup.exe.

  2. Klicken Sie auf Weiter, um mit dem Installationsvorgang zu beginnen.

  3. Klicken Sie auf Verbindung mit dem Internet herstellen, um die neuesten Updates für die Installation herunterzuladen (empfohlen)), um alle wichtigen Updates für Windows Vista abzurufen. Dieser Schritt ist optional. Wenn Sie sich entscheiden, während der Installation keine Überprüfung auf Updates durchzuführen, klicken Sie auf Die neuesten Updates für die Installation herunterladen.

  4. Geben Sie im Feld Product Key Ihre Produkt-ID genau so ein, wie sie auf der DVD-Hülle angegeben wird. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

  5. Lesen Sie die Lizenzbedingungen, und stimmen Sie ihnen zu. Klicken Sie auf Ich akzeptiere die Lizenzbedingungen (erforderlich für die Verwendung von Windows), und klicken Sie dann auf Weiter. Wenn Sie auf Ich stimme nicht zu (Installation abbrechen) klicken, wird das Windows Vista-Setup beendet.

  6. Klicken Sie auf Upgrade (empfohlen), um ein Upgrade der vorhandenen Installation von Windows durchzuführen.

  7. Das Windows Vista-Setup wird ohne weitere Interaktion fortgesetzt.

    noteHinweis
    Um diese Schritte ausführen zu können, müssen Sie ein Mitglied der Gruppe Administratoren auf dem lokalen Computer sein, oder an Sie muss die entsprechende Autorität delegiert worden sein. Wenn der Computer einer Domäne angehört, kann dieses Verfahren möglicherweise auch von Mitgliedern der Gruppe Domänen-Admins ausgeführt werden. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie dieses Verfahren mithilfe von Ausführen als ausführen.

Migration nach Windows Vista

Um aus einer früheren Version von Windows die Migration nach Windows Vista durchzuführen, sollten Sie über einen Computer mit einer unterstützten Version von Windows verfügen, der Anwendungen, Einstellungen und Daten enthält, die auf einen neuen Computer mit Windows Vista verschoben werden sollen. Die Migrationstools in Windows Vista stellen drei Optionen für die Migration Ihrer Einstellungen und Dateien zur Verfügung:

  • Netzwerkverbindung

  • Wechselmedien (z. B. ein USB-Flashlaufwerk oder eine externe Festplatte)

  • CD oder DVD

Neben der Auswahl der Übertragungsmethode ist auch die Auswahl der Migrationstools möglich. Windows-Easy Transfer ist in Windows Vista enthalten und kann zum Migrieren von Einstellungen und Dateien für alle Benutzer auf einem einzelnen Computer auf einen neuen Computer verwendet werden. Wenn Sie Dateien und Einstellungen für mehrere Benutzer auf mehreren Computern migrieren möchten, verwenden Sie das Migrationsprogramm für den Benutzerstatus (User State Migration Tool, USMT).

Schritte für die Migration nach Windows Vista

Schritt 1: Migrieren der Benutzereinstellungen mithilfe des Migrationsprogramms für den Benutzerstatus

Sie können das Microsoft Windows-Migrationsprogramm für den Benutzerstatus 3.0 (User State Migration Tool, USMT) zum Migrieren von Benutzerkonten für große Bereitstellungen der Betriebssysteme Microsoft Windows XP und Windows Vista verwenden. USMT erfasst Benutzerkonten einschließlich Desktop, Anwendungsdateien und Dateien der Benutzer und migriert diese dann in eine neue Windows-Installation. Wenn Sie USMT verwenden, kann der Migrationsvorgang verbessert und vereinfacht werden. Sie können USMT für Parallelmigrationen (indem Sie die Daten vom alten Computer auf einen neuen Computer kopieren) sowie für Wipe-and-Load-Migrationen (indem Sie die Daten speichern und dann die Festplatte des Computers formatieren und eine Neuinstallation durchführen) verwenden. Wenn Sie nur das Betriebssystem aktualisieren, ist USMT nicht erforderlich.

USMT ist für Administratoren gedacht, die automatisierte Bereitstellungen durchführen. Wenn Sie die Benutzerstatus nur weniger Computer migrieren, können Sie Windows-Easy Transfer. Weitere Informationen zu USMT finden Sie in der schrittweisen Anleitung für die Migration von Dateien und Einstellungen auf der Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=37680).

Mit USMT können Sie die folgenden Aufgaben durchführen:

  • Konfigurieren von USMT für Ihre individuelle Situation, Verwenden der Migrationsregeldateien (XML-Dateien) zum genauen Steuern, welche Benutzerkonten, Dateien und Einstellungen wie migriert werden.

  • Automatisieren der Migration mithilfe der beiden USMT-Befehlszeilentools, die die Benutzerdateien und Einstellungen erfassen und wiederherstellen.

Ein vollständige Beschreibung von USMT finden Sie unter "Erste Schritte mit dem Migrationsprogramm für den Benutzerstatus" auf der Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=56578).

Schritt 2: Migrieren der Benutzereinstellungen mithilfe von Windows-Easy Transfer

Sie können Windows-Easy Transfer zum Verschieben von Benutzerkonten, Dateien und Ordnern, Programmeinstellungen, Interneteinstellungen und Favoriten sowie von E-Mail-Einstellungen von einem vorhandenen Windows-Computer auf einen neuen Computer mit Windows Vista verwenden.

Schritt 1: Vorbereiten der Übertragung

Schritt 2: Aufzeichnen von Dateien und Einstellungen auf dem vorhandenen Computer

Schritt 1: Vorbereiten der Übertragung

Windows-Easy Transfer in Windows Vista unterstützt die folgenden Betriebssysteme:

  • Windows 2000 SP 4

  • Windows XP SP 2

  • Windows Vista

Vorbereiten von Windows-Easy Transfer
  1. Öffnen Sie Windows-Easy Transfer auf Ihrem Windows Vista-Computer: Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Alle Programme, klicken Sie auf Zubehör, klicken Sie auf Systemtools, und klicken Sie dann auf Windows-Easy Transfer. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

  2. Sollten noch Programme geöffnet sein, werden Sie aufgefordert, diese zu schließen. Sie können optional Ihre Arbeit in jedem dieser Programme speichern und diese dann einzeln schließen, oder Sie klicken auf Alle schließen in Windows-Easy Transfer, um alle ausgeführten Programme gleichzeitig zu schließen. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Klicken Sie auf Neu starten, um Windows-Easy Transfer für die Erfassung von Informationen von vorhandenen Computern vorzubereiten.

  4. Klicken Sie auf Zielcomputer.

  5. Wählen Sie den Zielspeicherort für Windows-Easy Transfer-Dateien aus. Es besteht die Option, die Assistenten-Dateien auf CD oder DVD, Wechselmedien oder einem Netzlaufwerk zu erstellen. Wenn Sie Wechselmedien oder eine CD/DVD verwenden möchten, muss Ihr Computer über ein Laufwerk verfügen, das das Schreiben von Daten auf das jeweilige Medium unterstützt. Klicken Sie auf Netzlaufwerk.

    noteHinweis
    Beide Computer müssen die von Ihnen ausgewählte Übertragungsmethode unterstützen. Wenn Sie die Daten z. B. auf eine CD oder DVD schreiben, muss der Zielcomputer ebenfalls über ein CD- oder DVD-Laufwerk verfügen. Wenn Sie sich für die Übertragung der Daten über das Netzwerk entscheiden, müssen beide Computer mit dem gleichen Netzwerk verbunden sein.

  6. Geben Sie einen Pfad und einen Ordnernamen ein, in dem die Windows-Easy Transfer-Dateien gespeichert werden. Der Standardwert lautet C:\migwiz. Klicken Sie auf Weiter.

Schritt 2: Übertragen von Dateien und Einstellungen

Führen Sie diesen Schritt auf dem vorhandenen Computer aus, von dem Sie Benutzereinstellungen und Dateien migrieren. Nachdem die Dateien und Einstellungen von Ihrem alten Computer erfasst und gespeichert wurden, wechseln Sie zum neuen Computer, um den Assistenten abzuschließen.

Übertragen von Dateien und Einstellungen mithilfe eines Netzwerks
  1. Starten Sie Windows-Easy Transfer auf dem Computer, von dem Einstellungen und Dateien migriert werden sollen, indem Sie zu dem Wechselmedium oder Netzlaufwerk navigieren, das die Assistenten-Dateien enthält. Doppelklicken Sie dann auf migwiz.exe.

  2. Sollten noch Programme geöffnet sein, werden Sie aufgefordert, diese zu schließen. Sie können optional Ihre Arbeit in jedem dieser Programme speichern und diese dann einzeln schließen, oder Sie klicken auf Alle schließen in Windows-Easy Transfer, um alle ausgeführten Programme gleichzeitig zu schließen. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Legen Sie die zu verwendende Übertragungsmethode fest. Klicken Sie auf Über ein Netzwerk.

    noteHinweis
    Beide Computer müssen die von Ihnen ausgewählte Übertragungsmethode unterstützen. Beide Computer müssen z. B. mit dem gleichen Netzwerk verbunden sein.

  4. Klicken Sie auf Direkt über Netzwerk verbinden, um die Übertragung zu beginnen. Klicken Sie alternativ auf In Netzwerkpfad speichern, wenn Sie die Dateien und Einstellungen in einer Datei speichern möchten, die später geladen werden soll. Wenn Sie sich entscheiden, die Daten in einem Netzwerkpfad zu speichern, werden Sie aufgefordert, den Pfad bereitzustellen.

  5. Klicken Sie auf Alles - alle Benutzerkonten, Dateien und Programmeinstellungen (empfohlen), um alle Dateien und Einstellungen zu übertragen. Sie können auch genau festlegen, welche Dateien migriert werden sollen, indem Sie auf Nur mein Benutzerkonto, meine Dateien und Programmeinstellungen oder Benutzerdefiniert klicken.

  6. Überprüfen Sie die Liste der zu übertragenden Dateien und Einstellungen, und klicken Sie dann auf Start, um die Übertragung zu beginnen. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie Dateien oder Einstellungen hinzufügen oder entfernen möchten.

Übertragen von Dateien und Einstellungen mithilfe von Wechselmedien
  1. Starten Sie Windows-Easy Transfer auf dem Computer, von dem Einstellungen und Dateien migriert werden sollen, indem Sie zu dem Wechselmedium oder Netzlaufwerk navigieren, das die Assistenten-Dateien enthält. Doppelklicken Sie dann auf migwiz.exe.

  2. Sollten noch Programme geöffnet sein, werden Sie aufgefordert, diese zu schließen. Sie können optional Ihre Arbeit in jedem dieser Programme speichern und diese dann einzeln schließen, oder Sie klicken auf Alle schließen in Windows-Easy Transfer, um alle ausgeführten Programme gleichzeitig zu schließen. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Legen Sie die zu verwendende Übertragungsmethode fest. Klicken Sie auf Auf einer CD oder einem anderen Wechselmedium, z. B. einem Flashlaufwerk.

    noteHinweis
    Beide Computer müssen die von Ihnen ausgewählte Übertragungsmethode unterstützen. Beide Computer müssen z. B. den gleichen Typ von Wechselmedium unterstützen.

  4. Klicken Sie Auf einem Netzlaufwerk, um die Dateien in einem Netzwerkordner oder einem Ordner auf einem Wechseldatenträger zu speichern.

  5. Geben Sie in Wo sollen die Dateien gespeichert werden? den Pfad zu einem Ordner auf dem Wechseldatenträger ein, und klicken Sie dann auf Weiter.

  6. Klicken Sie auf Alles - alle Benutzerkonten, Dateien und Programmeinstellungen (empfohlen), um alle Dateien und Einstellungen zu übertragen. Sie können auch genau festlegen, welche Dateien migriert werden sollen, indem Sie auf Nur mein Benutzerkonto, meine Dateien und Programmeinstellungen oder Benutzerdefiniert klicken.

  7. Überprüfen Sie die Liste der zu übertragenden Dateien und Einstellungen, und klicken Sie dann auf Start, um die Übertragung zu beginnen. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie Dateien oder Einstellungen hinzufügen oder entfernen möchten.

  8. Klicken Sie auf Schließen, sobald Windows-Easy Transfer den Verschiebevorgang der Dateien abgeschlossen hat.

  9. Schließen Sie das Wechselmedium an den neuen Computer an, und starten Sie Windows-Easy Transfer. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf Gestarteten Transfer fortsetzen.

  11. Klicken Sie in Wohin wurden die Dateien kopiert? auf Wechselmedien. Wenn die Option Wechselmedien nicht verfügbar ist, klicken Sie auf Netzlaufwerk. Klicken Sie auf Weiter.

  12. Geben Sie in Gespeicherte Dateien suchen den Pfad zu den gespeicherten Dateien ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen. Klicken Sie auf Weiter, sobald Sie die Dateien gefunden haben.

  13. Wählen Sie Benutzernamen auf Ihrem neuen Computer aus, die den Namen auf dem alten Computer entsprechen. In diesem Schritt müssen Sie ggf. neue Konten erstellen. Geben Sie einen Benutzernamen ein, um ein Konto auf dem lokalen Computer zu erstellen. Geben Sie einen Benutzernamen im Format Domäne\Benutzer ein, um ein Profil für einen Domänenbenutzer zu erstellen.

  14. Wählen Sie in Laufwerke für Dateien auf dem neuen Computer auswählen das Ziellaufwerk für jeden Quelllaufwerkspeicherort aus. Für Dateien, die z. B. von Laufwerk D: auf dem alten Computer stammen, müssen Sie festlegen, auf welches Laufwerk auf dem neuen Computer sie verschoben werden sollen.

  15. Überprüfen Sie die Liste der zu übertragenden Dateien und Einstellungen, und klicken Sie dann auf Start, um die Übertragung zu beginnen. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie Dateien oder Einstellungen hinzufügen oder entfernen möchten.

  16. Klicken Sie auf Schließen, sobald Windows-Easy Transfer den Verschiebevorgang der Dateien abgeschlossen hat.

Übertragen von Dateien und Einstellungen mithilfe einer beschreibbaren CD oder DVD
  1. Starten Sie Windows-Easy Transfer auf dem Computer, von dem Einstellungen und Dateien migriert werden sollen, indem Sie zu dem Wechselmedium oder Netzlaufwerk navigieren, das die Assistenten-Dateien enthält. Doppelklicken Sie dann auf migwiz.exe.

  2. Sollten noch Programme geöffnet sein, werden Sie aufgefordert, diese zu schließen. Sie können optional Ihre Arbeit in jedem dieser Programme speichern und diese dann einzeln schließen, oder Sie klicken auf Alle schließen in Windows-Easy Transfer, um alle ausgeführten Programme gleichzeitig zu schließen. Klicken Sie auf Weiter.

  3. Legen Sie die zu verwendende Übertragungsmethode fest. Klicken Sie auf Eine CD oder DVD brennen.

    noteHinweis
    Beide Computer müssen die von Ihnen ausgewählte Übertragungsmethode unterstützen. Beide Computer müssen z. B. über ein funktionierendes CD- oder DVD-Laufwerk verfügen.

  4. Geben Sie in Medien auswählen den Pfad zum beschreibbaren CD- oder DVD-Medium ein. Klicken Sie auf Weiter.

  5. Klicken Sie auf Alles - alle Benutzerkonten, Dateien und Programmeinstellungen (empfohlen), um alle Dateien und Einstellungen zu übertragen. Sie können auch genau festlegen, welche Dateien migriert werden sollen, indem Sie auf Nur mein Benutzerkonto, meine Dateien und Programmeinstellungen oder Benutzerdefiniert klicken.

  6. Überprüfen Sie die Liste der zu übertragenden Dateien und Einstellungen, und klicken Sie dann auf Start, um die Übertragung zu beginnen. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie Dateien oder Einstellungen hinzufügen oder entfernen möchten. Wenn das beschreibbare Medium nicht genügend freien Speicherplatz aufweist, informiert Sie Windows-Easy Transfer, wie viele leere CDs oder DVDs erforderlich sind.

  7. Klicken Sie auf Weiter, sobald der CD- oder DVD-Brennvorgang abgeschlossen ist.

  8. Klicken Sie auf Schließen, sobald Windows-Easy Transfer den Verschiebevorgang der Dateien abgeschlossen hat.

  9. Legen Sie das CD- oder DVD-Medium in den neuen Computer ein, und starten Sie Windows-Easy Transfer. Klicken Sie auf Weiter.

  10. Klicken Sie auf Gestarteten Transfer fortsetzen.

  11. Klicken Sie in Wohin wurden die Dateien kopiert? auf CD oder DVD lesen.

  12. Wählen Sie in Medien auswählen den Laufwerkbuchstaben für das CD- oder DVD-Laufwerk aus, in dem sich das Medium befindet. Klicken Sie auf Weiter, sobald Sie die Dateien gefunden haben.

  13. Wählen Sie Benutzernamen auf Ihrem neuen Computer aus, die den Namen auf dem alten Computer entsprechen. In diesem Schritt müssen Sie ggf. neue Konten erstellen. Geben Sie einen Benutzernamen ein, um ein Konto auf dem lokalen Computer zu erstellen. Geben Sie einen Benutzernamen im Format Domäne\Benutzer ein, um ein Profil für einen Domänenbenutzer zu erstellen.

  14. Wählen Sie in Laufwerke für Dateien auf dem neuen Computer auswählen das Ziellaufwerk für jeden Quelllaufwerkspeicherort aus. Für Dateien, die z. B. von Laufwerk D: auf dem alten Computer stammen, müssen Sie festlegen, auf welches Laufwerk auf dem neuen Computer sie verschoben werden sollen.

  15. Überprüfen Sie die Liste der zu übertragenden Dateien und Einstellungen, und klicken Sie dann auf Start, um die Übertragung zu beginnen. Klicken Sie auf Anpassen, wenn Sie Dateien oder Einstellungen hinzufügen oder entfernen möchten.

  16. Klicken Sie auf Schließen, sobald Windows-Easy Transfer den Verschiebevorgang der Dateien abgeschlossen hat.

Weitere Ressourcen

Weitere Informationen zum Automatisieren der Bereitstellung (einschließlich bewährten Methoden, Migrationsbeispielskripts und Informationen zur Anwendungskompatibilität, Imaging und Remotebereitstellungen) finden Sie unter "Desktopbereitstellung" auf der Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=56488).

Weitere Informationen zur Planung der Benutzerstatusmigration finden Sie unter "Benutzerstatusmigration: Übersicht" auf der Microsoft-Website (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=56489).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft