(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erstellen von Sammlungssätzen

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2, Windows Vista

Sammlungssätze sind die Bausteine der Leistungsüberwachung und -berichterstellung in der Windows-Leistungsüberwachung. Sie ordnen mehrere Datenerfassungspunkte in einer einzelnen Komponente an, die zum Untersuchen oder Protokollieren der Leistung verwendet werden kann. Sie können einen Sammlungsatz erstellen und dann einzeln aufzeichnen, mit anderen Sammlungssätzen gruppieren und in Protokolle aufnehmen, im Systemmmonitor anzeigen, zur Ausgabe von Warnungen beim Überschreiten von Schwellenwerten konfigurieren und von anderen Nicht-Microsoft-Anwendungen verwenden lassen. Sie können ihn auch mit Regeln für die Zeitplanung verknüpfen, um die Datenerfassung zu bestimmten Zeiten durchzuführen. Außerdem können Sie WMI-Tasks (Windows Management Interface) einrichten, die nach dem Abschluss der Sammlungssatz-Datenerfassung ausgeführt werden.

Sammlungssätze können die folgenden Typen von Datensammlungen enthalten:

  • Leistungsindikatoren

  • Ereignisablaufverfolgungsdaten

  • Systemkonfigurationsinformationen (Registrierungsschlüsselwerte)

Sie können einen Sammlungsatz von einer Vorlage oder von einem vorhanden Satz von Datensammlungen in einer Systemmonitoransicht erstellen, aber auch dadurch, dass Sie einzelne Datensammlungen auswählen und die einzelnen Optionen in den Eigenschaften des Sammlungssatzes einrichten.

Weitere Verweise

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft