(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Informationen zu Application Compatibility Toolkit Data Collector

Veröffentlicht: Juni 2010

Letzte Aktualisierung: Juni 2010

Betrifft: Windows 7, Windows Vista

Die Anwendungskompatibilitäts-Toolkit-Sammlung (Application Compatibility Toolkit Data Collector, ACT-DC) ist eine Komponente des Anwendungskompatibilitäts-Toolkits (Application Compatibility Toolkit, ACT), die über das ACT-DC-Installationspaket auf den Clientcomputern verteilt wird. Bei dem ACT-DC-Installationspaket handelt es sich um eine selbst extrahierende ausführbare Datei, die das Konfigurationsmanifest und eine Installationsdatei für die Sammlung und die Kompatibilitätsauswerter enthält. Nach der Bereitstellung werden die Kompatibilitätsauswerter von ACT-DC installiert, der Zeitplan für die Kompatibilitätsauswerter wird verwaltet, Daten werden über die Kompatibilitätsauswerter gesammelt, und Problemdaten werden sowohl zu Microsoft Compatibility Exchange als auch in die ACT-Datenbank hochgeladen.

Vorteile von ACT-DC

ACT-DC bietet die folgenden Vorteile:

  • Konsolidierung der Kompatibilitätsauswerter in ein einzelnes Framework, eine Installation und Bereitstellung für hohe Benutzerfreundlichkeit.

  • Vereinfachung der Konfiguration und Verwaltung der Datensammlung, sodass die Daten zuverlässiger, umfassender und nützlicher sind.

  • Bereitstellen des Status der Installation der Kompatibilitätsauswerter einschließlich Start- und Beendigungszeiten.

  • Verbessern der Genauigkeit und Relevanz der Problemdaten, indem Daten aus mehreren Kompatibilitätsauswertern aggregiert werden.

  • Bereitstellen von flexiblen und erweiterbaren Datendefinitionen, sodass Add-Ins zur Datensammlung die Anwendungsinformationen erweitern können.

Allgemeine Szenarien

In den folgenden Abschnitten werden allgemeine ACT-DC-Szenarien erläutert.

Verbundene Computer in einer Produktionsumgebung

Mit ACT-DC können Sie ACT-Kompatibilitätsauswerter konfigurieren und in der Produktionsumgebung bereitstellen. Die Datensammlung erfolgt im Hintergrund bis zur geplanten Beendigungszeit, wenn die Daten zur Anzeige in die ACT-Datenbank hochgeladen werden. Die Leistung der Produktionsumgebung wird zu keiner Zeit beeinträchtigt.

Getrennte Computer in einer Produktionsumgebung

Mit ACT-DC können Sie ACT-Kompatibilitätsauswerter konfigurieren und auf Medien kopieren, z. B. auf CD-ROM oder USB-Laufwerke. Auf diese Weise können die Kompatibilitätsauswerter auf getrennten Computern in der Produktionsumgebung bereitgestellt werden. Nachdem die Benutzer ACT-DC vom Medium lokal installiert haben, werden die Kompatibilitätsauswerter bis zur geplanten Beendigungszeit im Hintergrund ausgeführt. Zu diesem Zeitpunkt kopieren die Benutzer die Ausgabeprotokolle auf ein Medium und senden die Daten zur Überprüfung in einer Dateifreigabe an Sie.

Testumgebungen

Möglicherweise können Sie die Kompatibilitätsauswerter nicht auf Produktionscomputern ausführen, da dies dazu führen kann, dass in Anwendungen während eines Updates des Betriebssystems unbekannte Probleme auftreten. Wenn Sie eine Testumgebung erstellen, die die Produktionsumgebung imitiert, können Sie spezifische Anwendungen installieren und die ACT-Kompatibilitätsauswerter ausführen, um zu ermitteln, ob während des Updates Probleme auftreten. Nach Ausführung der Kompatibilitätsauswerter können Sie die Informationen in die ACT-Datenbank hochladen und im Berichtsformat überprüfen.

ACT-DC und Datenaggregation

Von mehreren Kompatibilitätsauswertern werden Protokolle mit Daten zu den installierten Anwendungen erstellt. Das Definitionsmanifest der Kompatibilitätsauswerter identifiziert einen allgemeinen Postprozessor, der für die Ausgabedatei für jeden Kompatibilitätsauswerter ausgeführt werden muss. Durch ACT-DC wird sichergestellt, dass das Aggregationsmodul für alle von den Kompatibilitätsauswertern erstellten Protokolle ausgeführt wird.

Konfiguration der Kompatibilitätsauswerter

Mit ACT-DC können Sie alle Kompatibilitätsauswerter über eine einzelne Benutzeroberfläche im Anwendungskompatibilitäts-Manager konfigurieren. Nach der Konfiguration der Kompatibilitätsauswerter können Sie mit ACT-DC zudem das ACT-DC-Installationspaket auf allen Clientcomputern bereitstellen, wobei auch die Kompatibilitätsauswerter für die Datensammlung bereitgestellt werden. Bei jeder Aktualisierung eines Kompatibilitätsauswerters können Sie ACT-DC erneut auf den Clientcomputern bereitstellen, wobei die vorhandenen Kompatibilitätsauswerter deinstalliert und die neuen Kompatibilitätsauswerter für die Datensammlung installiert werden.

Mit ACT-DC verbundene Technologien

In den folgenden Abschnitten werden die mit ACT-DC verbundenen Technologien erläutert.

Anwendungskompatibilitäts-Manager

Der Anwendungskompatibilitäts-Manager wird mit ACT-DC verwendet, um Ihnen das Konfigurieren und Bereitstellen von Kompatibilitätsauswertern in der Umgebung zu ermöglichen. Mit dem Anwendungskompatibilitäts-Manager können Sie zudem die von den Kompatibilitätsauswertern zurückgegebenen Kompatibilitätsproblemdaten analysieren und anzeigen.

ACT-Kompatibilitätsauswerter

ACT-DC wird mit den ACT-Kompatibilitätsauswertern verwendet, um Daten von den Clientcomputern zu sammeln, wobei Details bereitgestellt werden, die zum Bestimmen möglicher Kompatibilitätsprobleme aufgrund eines neuen Betriebssystems oder Windows®-Updates verwendet werden. Diese Kompatibilitätsauswerter werden in der folgenden Tabelle beschrieben.

 

Name des Kompatibilitätsauswerters Beschreibung

Bestandserfassungstool

Stellt einen Bestand der installierten Software bereit.

Update-Kompatibilitätsauswerter (Update Compatibility Evaluator, UCE)

Stellt Details zu möglichen Anwendungskompatibilitätsproblemen aufgrund von Updates bereit, die von Windows Update bereitgestellt werden.

Kompatibilitätsauswerter für die Benutzerkontensteuerung (User Account Control Compatibility Evaluator, UACCE)

Stellt Details zu möglichen Anwendungskompatibilitätsproblemen aufgrund von Benutzern bereit, die über eingeschränkte Rechte und Berechtigungen zum Ausführen einer Anwendung verfügen.

Windows Compatibility Evaluator (WCE)

Stellt Details zu möglichen Anwendungskompatibilitätsproblemen aufgrund der Verwendung von GINA-DLLs (Graphical Identification and Authentication) bereit, aufgrund von Diensten, die in Sitzung 0 in einer Produktionsumgebung ausgeführt werden, aufgrund der Verwendung von winmail.exe oder aufgrund einer beliebigen Anwendungskomponente, die in Windows Vista® und in neueren Betriebssystemen verworfen wurden.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft