(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Problembehandlung der Windows-Kompatibilitätsbewertung (Windows Compatibility Evaluator, WCE)

Veröffentlicht: Juni 2010

Letzte Aktualisierung: Juni 2010

Betrifft: Windows 7, Windows Vista

Mit der neuen Version des Windows®-Betriebssystems kann es aufgrund von Änderungen an GINA (Graphical Identification and Authentication), Sitzung 0 oder veralteten Funktionen zu Kompatibilitätsproblemen bei einigen Anwendungen kommen. In diesem Abschnitt finden Sie einen Überblick über die jeweiligen Features, die von der Windows-Kompatibilitätsbewertung (Windows Compatibility Evaluator, WCE) getestet werden können, um Empfehlungen zur Behebung der Probleme abzugeben.

Reparieren der Anwendung

Häufig empfiehlt es sich bei Kompatibilitätsproblemen, die von WCE nicht erfasst werden, den Code selbst zu ändern und die Anwendung so zu reparieren. Obwohl bei dieser Option höhere Einstiegskosten anfallen oder zusätzliche Entwicklungszeit erforderlich sein kann, hat die Reparatur den Vorteil, das Problem dauerhaft zu beheben. Zudem fallen keine längerfristigen Wartungskosten bzw. fortlaufenden Betriebskosten an. Nach der Änderung des Codes, um das Problem zu beheben, können alle Benutzer die Anwendung verwenden, ohne dass Probleme mit WCE auftreten. Wenn Sie jedoch nicht auf Code zugreifen können oder dieser Ansatz mangels Zeit und Ressourcen keine Option darstellt, kann das Problem alternativ durch eine Problemumgehung behoben werden.

Bereitstellen einer Problemumgehung

Bei einer Problemumgehung wird ein Kompatibilitätsproblem durch die Anwendung alternativer Registrierungseinstellungen behoben. Obwohl die Bereitstellung einer Problemumgehung schneller und einfacher zu sein scheint als Code neu zu schreiben, bringt diese Option längerfristige Wartungsanforderungen mit sich. So müssen Sie beispielsweise sicherstellen, dass alle neuen Benutzer die richtigen Features auf ihren Arbeitsstationen deaktiviert haben, damit keine Probleme mit der Anwendung auftreten. Eine Problemumgehung empfiehlt sich auch deshalb weniger, weil sie zu einer Verschlechterung der Sicherheit bei diesem bestimmten Problem führen kann. Dennoch ist die Bereitstellung einer Problemumgehung möglicherweise sinnvoller als auf die generelle Verbesserung der Sicherheit zu verzichten, die eine neue Betriebssystemversion mit sich bringt. Sie sollten als angemessene kurzfristige Lösung die Änderung der Registrierung in Erwägung ziehen. Währenddessen kann als langfristige Lösung neuer Anwendungscode entwickelt werden.

Inhalt dieses Abschnitts:

 

Themenname

Beschreibung

Auswertung verwalteter Anwendungen unter Windows 2000

Enthält ausführliche Informationen zur Bewertung verwalteter Anwendungen auf Computern, die unter dem Betriebssystem Windows 2000 ausgeführt werden.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft