(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Funktionsweise der Anwendungskompatibilitäts-Toolkit-Sammlung (Application Compatibility Toolkit Data Collector, ACT-DC)

Veröffentlicht: Juni 2010

Letzte Aktualisierung: Juni 2010

Betrifft: Windows 7, Windows Vista

Die Microsoft® Anwendungskompatibilitäts-Toolkit-Sammlung (Application Compatibility Toolkit Data Collector, ACT-DC) ist eine Komponente des Anwendungskompatibilitäts-Toolkits (Application Compatibility Toolkit, ACT), die über das ACT-DC-Installationspaket für Clientcomputer bereitgestellt wird. Das ACT-DC-Installationspaket ist eine selbstextrahierende ausführbare Datei (EXE), die das Konfigurationsmanifest und eine Installationsdatei sowohl für den Datensammler als auch für die Kompatibilitätsbewertungen enthält. Nach der Bereitstellung führt ACT-DC folgende Aufgaben aus: Installieren der Kompatibilitätsbewertungen, Verwalten der Zeitplanung für Kompatibilitätsbewertungen, Sammeln von Daten mithilfe der Kompatibilitätsbewertungen sowie Hochladen von Daten zu Problemen an Microsoft Compatibility Exchange und die ACT-Datenbank. Zudem ermöglicht ACT-DC es Ihnen, die Informationen auf dem Bildschirm Analyze im Anwendungskompatibilitäts-Manager (Application Compatibility Manager, ACM) zu überprüfen.

In diesem Thema wird Folgendes behandelt:

  • Terminologie von ACT-DC

  • ACT-DC-Prozess

  • Komponenten von ACT-DC

Terminologie von ACT-DC

Die folgenden Begriffe werden im Zusammenhang mit ACT-DC verwendet.

 

Begriff Definition

ACT-DC-Installationspaket

Das Paket umfasst das Installationsprogramm, ACT-DC, die Kompatibilitätsbewertungen und die Konfigurationsdateien für die Bereitstellung auf Clientcomputern.

ACT-Protokollverarbeitungsdienst

Der Dienst, der die Protokolldateien verarbeitet, die von den Clientcomputern hochgeladen werden, und der die Informationen der ACT-Datenbank hinzufügt.

Anwendungskompatibilitäts-Manager (Application Compatibility Manager, ACM)

Die Benutzeroberfläche, die es Ihnen ermöglicht, Berichte auf der Grundlage der von der ACT-Datenbank generierten Informationen anzuzeigen.

Anwendungskompatibilitäts-Toolkit (Application Compatibility Toolkit, ACT)

Eine Palette von Tools, die es Softwareentwicklern, unabhängigen Softwareherstellern (Independent Software Vendors, ISVs) und IT-Spezialisten in Unternehmen ermöglicht, herauszufinden, ob ihre Anwendungen mit einer neueren Version des Betriebssystems Windows® oder neu verfügbaren Windows-Sicherheitsupdates kompatibel sind.

Anwendungskompatibilitäts-Toolkit-Sammlung (Application Compatibility Toolkit Data Collector, ACT-DC)

Eine selbstextrahierende ausführbare Datei (EXE), die das Konfigurationsmanifest und die Installationsdatei für den Datensammler und die Kompatibilitätsbewertungen enthält. Nach der Bereitstellung werden die Kompatibilitätsbewertungen von ACT-DC installiert, deren Zeitplanung und Datensammlung verwaltet und Daten zu Problemen an die ACT-Datenbank hochgeladen.

Kompatibilitätsbewertung

Ein von ACT-DC gestartetes Befehlszeilenprogramm, das vom Benutzer über die Einstellungen des Datensammlungspakets konfiguriert wird. Die Kompatibilitätsbewertung kann unmittelbar ausgeführt und beendet werden oder die Systemaktivitäten im Verlauf des vom Benutzer konfigurierten Zeitraums überwachen.

Definitionspaket für die Kompatibilitätsbewertung

Die von einem Partner erstellte Sammlung von Dateien und Daten, die eine Kompatibilitätsbewertung definieren.

Installationspaket für die Kompatibilitätsbewertung

Das von ACT-DC für die Installation eines Kompatibilitätsbewertungsmoduls verwendete Installationspaket. Der Anbieter der Kompatibilitätsbewertung erstellt das Installationspaket für die Kompatibilitätsbewertung, das zum Lieferumfang des Definitionspakets für die Kompatibilitätsbewertung gehört.

Kompatibilitätsbewertungsmodul

Eine Komponente der Kompatibilitätsbewertung, die für ACT-DC offen gelegt wird. Ein Kompatibilitätsbewertungsmodul generiert Daten und kann von anderen Kompatibilitätsbewertungen abhängig sein.

Komponente

Ein Teil von ACT, der die Ressourcen und Einstellungen einer Kompatibilitätsbewertung angibt.

Konfigurationsmanifest

Eine Datei mit allen benutzerkonfigurierbaren Einstellungen, wie z. B. welche Kompatibilitätsbewertungen ausgeführt werden, wann und wie lange die Kompatibilitätsbewertungen ausgeführt werden und wo die Daten protokolliert werden usw.

Datensammlungspaket (DCP)

Eine Windows Installer-Datei (MSI), die in ACM für die Bereitstellung auf den Clientcomputern erstellt wird. Ein Datensammlungspaket kann eine oder mehrere Kompatibilitätsbewertungen enthalten, abhängig davon, was bewertet werden soll.

Datensammler

Eine Reihe von Kompatibilitätsbewertungsmodulen, die Daten generieren oder sammeln und sie dann in roher oder beinahe roher Form lokal speichern. Alle Kompatibilitätsbewertungen fungieren als Datensammler und werden von ACT-DC installiert und bereitgestellt.

Installationsmanifest

Die Einstellungen und Abhängigkeitsdaten, die ACT-DC für die Installation und Ausführung der Kompatibilitätsbewertungen benötigt. Das Installationsmanifest enthält Installationsinformationen für jede Kompatibilitätsbewertung.

Postprozessor

Ein Kompatibilitätsbewertungsmodul, das Rohdaten verarbeitet und daraus Daten in einem Format generiert, das mit dem ACT-Schema übereinstimmt, wobei Erweiterungen vom Anbieter der Kompatibilitätsbewertung bereitgestellt werden. Es ist möglich, dass mehr als ein Postprozessor von einem einzelnen Datensammler abhängig ist und dass ein einzelner Postprozessor von Daten von mehr als einem Datensammler abhängig ist.

Uploader

Ein Tool, das die gesammelten Kompatibilitätsdaten verarbeitet und die Informationen an die ACT-Datenbank mithilfe des Microsoft Compatibility Exchange-Webdienstes hochlädt.

ACT-DC-Prozess

Nach der Installation werden die folgenden Schritte von ACT-DC ausgeführt:

  1. Analysieren der Installations- und Konfigurationsmanifeste.

  2. Installieren der Kompatibilitätsbewertungen, zeitliche Planung der Ausführung und Verwalten der Zeitplanung in Zukunft.

  3. Sammelt die Daten für den Uploader und lädt die Daten dann an die ACT-Datenbank und Microsoft Compatibility Exchange hoch, nachdem die Kompatibilitätsbewertungen ausgeführt wurden.

Komponenten von ACT-DC

In den folgenden Abschnitten werden die Komponenten von ACT-DC besprochen.

ACT-DC-Installationspaket

Das ACT-DC-Installationspaket besteht aus einer selbstextrahierenden ausführbaren Datei mit folgendem Inhalt:

  • Das Konfigurationsmanifest

  • Eine Installationsdatei für ACT-DC und die Kompatibilitätsbewertungen

Das Installationsprogramm für das ACT-DC-Installationspaket erstellt die in der folgenden Tabelle beschriebenen Ordner.

 

Ordner Beschreibung

ACT-DC

Ordner für alle Dateien außer Datendateien, einschließlich Manifesten. Mithilfe der Option /loc path des Befehlszeilentools können Sie einen Speicherort angeben. Standardmäßig wird der Ordner im Verzeichnis Programme\Microsoft Application Compatibility Toolkit 5.6 angezeigt. Weitere Informationen zu den Befehlszeilenoptionen der Anwendungskompatibilitäts-Toolkit-Sammlung finden Sie unter Befehlszeilenoptionen von ACT-DC

Anwendungsdaten

Ordner für Datendateien, die von ACT-DC geändert werden, wie z. B. Dateien mit Informationen zum Systemstatus. Dieser Ordner wird standardmäßig im Verzeichnis Anwendungsdaten\Microsoft\Application Compatibility Toolkit 5.6 angezeigt.

Das Installationsprogramm ist darüber hinaus für die Installation der ACT-DC-Komponenten zuständig und kopiert alle verbleibenden Dateien und Komponenten in den entsprechenden Ordner, wie in der folgenden Tabelle veranschaulicht ist. Anschließend werden alle spezifischen Aktionen zur Installation der Kompatibilitätsbewertungen vom Installationsprogramm gestartet.

 

Datei oder Komponente Ordner

ACT-DC

ACT-DC

Installationsmanifest

Anwendungsdaten

Konfigurationsmanifest

Anwendungsdaten

Installationspakete für einzelne Kompatibilitätsbewertungen

ACT-DC, in einem im Installationsmanifest angegebenen Unterordner

ACT-DC-Komponenten für Zeitplanung und Status

In den folgenden Abschnitten wird ACT-DC im Hinblick auf die Zeitplanung und die Ausführung von Kompatibilitätsbewertungen besprochen.

Planen von Kompatibilitätsbewertungen

Die Ausführung der Kompatibilitätsbewertungsmodule wird von ACT-DC auf der Grundlage des Zeitplans der Kompatibilitätsbewertung geplant. Dieser Zeitplan wird im Konfigurationsmanifest definiert und basiert auf modulübergreifenden Abhängigkeiten wie den folgenden:

  • Eine Kompatibilitätsbewertung setzt sich aus einem oder mehreren Kompatibilitätsbewertungsmodulen zusammen, und es wurde ein Zeitplan pro Kompatibilitätsbewertung angegeben. Gibt das Konfigurationsmanifest keinen Zeitplan für die Kompatibilitätsbewertung an, übernimmt es den allgemeinen Zeitplan zur Laufzeit.

  • Verfügt eine Kompatibilitätsbewertung über mehr als ein Kompatibilitätsbewertungsmodul werden die modulübergreifenden Abhängigkeiten von ACT-DC bestimmt. Die Abhängigkeiten basieren auf Informationen im Installationsmanifest, die definieren, welches Modul bzw. welche Module anderen Modulen vorangehen. Die Ausführung von Kompatibilitätsbewertungsmodulen, denen keine anderen Module vorangehen, wird von ACT-DC so geplant, dass sie zur geplanten Startzeit der Kompatibilitätsbewertung beginnt. Nach der Ausführung aller vorangehenden Kompatibilitätsbewertungsmodule wird das Modul von ACT-DC ausgeführt, das von den anderen Kompatibilitätsbewertungsmodulen abhängig ist.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zur Zeitplanung der Kompatibilitätsbewertungen finden Sie unter Erstellen eines Datensammlungspakets.

Ausführen von Kompatibilitätsbewertungen

Kompatibilitätsbewertungen werden von ACT-DC in dem Konto geplant und ausgeführt, das im Definitionsmanifest für die Kompatibilitätsbewertung angegeben ist. Darin sind ausschließlich vordefinierte Konten enthalten, wie z. B. LocalSystem, LocalService und NetworkService. Wenn das Konto von der Windows-Version nicht unterstützt wird, wird die Kompatibilitätsbewertung als LocalSystem ausgeführt. Sofern möglich, wird ACT-DC als LocalService oder NetworkService ausgeführt. ACT-DC wird nur als LocalSystem ausgeführt, wenn dieser Zugriff unbedingt notwendig ist.

Bei der Ausführung der Kompatibilitätsbewertungen treten modulübergreifende Abhängigkeiten auf und werden wie folgt aufgelöst:

  • Wird ein Modul explizit als vorangehendes Modul für ein anderes Modul (Postprozessor) angegeben, wird das erste Modul von ACT-DC angewiesen, in einen eindeutigen Unterordner zu schreiben. Nach der Ausführung dieses Moduls wird der Postprozessor angewiesen, die Daten aus diesem Unterordner zu sammeln. Nachdem der Postprozessor den Vorgang abgeschlossen hat, löscht ACT-DC den Unterordner, sodass zwei Postprozessoren dieselben Protokolldateien verwenden können.

  • Verfügt ein Modul über keinen expliziten Postprozessor (es wird also von keinem anderen Modul als vorangehendes Modul angegeben) und gibt einen OutputLocation-Parameter an, übergibt ACT-DC den allgemeinen Ausgabeordner als Speicherort für die auszugebenden Daten des Moduls. Verfügt ein Modul nicht über vorangehende Module, gibt jedoch einen InputLocation-Parameter an, übergibt ACT-DC den allgemeinen Ausgabeordner als Speicherort für die Informationseingabe.

Uploader

Das Installationsmanifest gibt an, welche Postprozessor-Anwendungskompatibilitäts-Toolkit-Sammlung (ACT-DC) für die von den einzelnen Kompatibilitätsbewertungsmodulen generierten Protokolle ausgeführt wird. Das Konfigurationsmanifest gibt den Zeitplan an, nach dem die einzelnen Kompatibilitätsbewertungsmodule ausgeführt werden. Der Uploader ist ein Tool, das gesondert geplant wird und drei Standardparameter verwendet:

  • Startzeit

  • Eingabeordner

  • Ordner für interne Dateien

Er bietet zwei benutzerdefinierte Optionen:

  • Ausgabemethode. Eine Aufzählung von Modulen - ein Modul für jede Art von Uploadvorgang, der vom Uploader aufgerufen wird.

  • Ausgabespeicherort Eine Zeichenfolge, die angibt, an welchem Speicherort die Protokolle des Uploaders abgelegt werden sollen. Sie wird vom Upload-Kompatibilitätsbewertungsmodul, das von der Ausgabemethode ausgewählt wird, interpretiert. Wenn als Ausgabemethode beispielsweise Offline gewählt wurde, ist der Ausgabespeicherort der Ordner, in den die Dateien verschoben werden. Wenn als Ausgabemethode Automatic upload to data service festgelegt ist, bezeichnet der Ausgabespeicherort die URL des Datendienstes.

Datensammler

Ein Datensammler ist ein Kompatibilitätsbewertungsmodul, das nicht von Daten anderer Kompatibilitätsbewertungsmodule abhängig ist und Rohdaten ausgibt, die keinem Schema entsprechen. Die von einem Datensammler erfassten Daten werden in einem XML-Protokoll verarbeitet, das nicht mit dem erweiterten Schema übereinstimmt.

Postprozessor

Ein Postprozessor ist ein Kompatibilitätsbewertungsmodul, das Daten von anderen Modulen sammelt und sie in einem Format generiert, das mit dem Datenschema des Toolkits mit Erweiterungen übereinstimmt.

Installationsmanifest

Das Installationsmanifest enthält die Informationen, die ACT-DC für die Installation und Ausführung der Kompatibilitätsbewertungen benötigt. Es identifiziert alle gebräuchlichen Module und Kompatibilitätsbewertungen und gibt die Abhängigkeiten der Kompatibilitätsbewertungen und Befehlszeilenargumente usw. an. Das Installationsmanifest enthält alle Informationen des Definitionsmanifests für die Kompatibilitätsbewertung der einzelnen Kompatibilitätsbewertungen.

Konfigurationsmanifest

Im Konfigurationsmanifest werden alle Einstellungen und Konfigurationsoptionen gespeichert, die vom Benutzer oder Administrator definiert werden. Das Konfigurationsmanifest wird zusammen mit dem Installationsmanifest und ACT-DC bereitgestellt.

Definitionsmanifest für die Kompatibilitätsbewertung

Das Definitionsmanifest für die Kompatibilitätsbewertung gibt alle Einstellungen an, die für die Definition der Kompatibilitätsbewertungsmodule erforderlich sind. Es setzt sich aus den folgenden Elementen zusammen:

  • Identität. Identifiziert die Kompatibilitätsbewertung und ihre geeigneten Plattformen.

  • Installation. Gibt die zu installierenden Dateien, den Installationsort und ggf. benutzerdefinierte Aktionen an.

  • Vorgang. Gibt an, wie die Kompatibilitätsbewertung verwaltet werden soll, welche Befehlszeilenargumente von den Modulen akzeptiert werden können und führt die Abhängigkeiten von Modulen auf usw.

Die Definitionsmanifeste für die Kompatibilitätsbewertung sind im Installationsmanifest des ACT-DC-Installationspakets enthalten.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.