(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Konfigurieren der Zoneneigenschaften

Betrifft: Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2

In DNS (Domain Name System) können Sie einen DNS-Namespace in Zonen unterteilen, in denen Nameninformationen zu einer oder mehreren DNS-Domänen gespeichert werden. Für jeden DNS-Domänennamen, der in einer Zone enthalten ist, wird die jeweilige Zone zur autorisierenden Quelle für Informationen über diese Domäne.

Zu Beginn ist eine Zone die Speicherdatenbank für einen einzelnen DNS-Domänennamen. Wenn unterhalb der Domäne, die zur Erstellung der Zone verwendet wurde, andere Domänen hinzugefügt werden, können diese Domänen entweder Teil derselben Zone sein oder zu einer anderen Zone gehören. Nachdem Sie eine untergeordnete Domäne hinzugefügt haben, können Sie Folgendes tun:

  • Die untergeordnete Domäne als Teil der ursprünglichen Zoneneinträge verwalten

  • Die untergeordnete Domäne an eine andere Zone delegieren, die zur Unterstützung der untergeordneten Domäne erstellt wurde

Sie können einen DNS-Server als Host für eine Zone mit einem von drei Zonentypen konfigurieren:

  • Eine primäre Zone, für die der DNS-Server die primäre Autorität darstellt

  • Eine sekundäre Zone, für die der DNS-Server eine Kopie der Zone verwaltet, die von einem primären Server übertragen wird

  • Eine Stubzone, für die der DNS-Server nur die Namenserver bereitstellt, die für die Zone autorisierend sind

Sie können eine Zone auch für die Verwendung von WINS (Windows Internet Name Service) zur Auflösung von Namen konfigurieren und bestimmen, wie eine Active Directory-Domänendienst-integrierte Zone (Active Directory Domain Services, AD DS) repliziert wird.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft