(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Prüfliste: Modellieren von Geschäftsprozessen und Workflows

Betrifft: Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2

Entwickler können mit Windows Workflow Foundation (WF) Geschäftsprozesse und interaktive oder systembezogene Workflows mit einem einfachen flussdiagrammartigen Modell beschreiben.

WF unterstützt zahlreiche Szenarien, einschließlich Workflows in Branchenanwendungen, Benutzeroberflächen-Pageflows, dokumentenzentrierter Workflows, interaktiver Workflows, zusammengesetzter Workflows für dienstorientierte Anwendungen, durch Unternehmensregeln bestimmter Workflows und Workflows für Systemverwaltung.

Nach der Kompilierung kann das Modell in jedem beliebigen Windows-Prozess ausgeführt werden. Bei einer Änderung der Geschäftslogik können Updates dynamisch auf den Prozess angewendet werden.

 

Aufgabe Verweis

Lesen Sie die neuesten Informationen zu WF, zum Programmiermodell, zum Modul sowie zu Tools für die schnelle Erstellung von workflowaktivierten Anwendungen in Windows. WF besteht aus einem Namespace mit .NET Framework, Version 3.0, einem In-Process-Workflowmodul und aus Designern für Microsoft Visual Studio® 2005.

Windows Workflow Foundation Developer Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=93622, möglicherweise in englischer Sprache)

Informieren Sie sich darüber, wie mit WF erstellte Workflows in WCF-Diensten (Windows Communication Foundation) gehostet werden können.

Thema zum Integrieren von Windows Workflow Foundation und Windows Communication Foundation (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=93621, möglicherweise in englischer Sprache)

Weitere Verweise

  • Weitere Informationen zu Windows Workflow Foundation finden Sie im Thema zu Windows Workflow Foundation im .NET Framework Developer Center (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=93624, möglicherweise in englischer Sprache).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft