(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Prüfliste: Konfigurieren virtueller Computer für hohe Verfügbarkeit

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Diese Prüfliste enthält die erforderlichen Aufgaben zum Konfigurieren von virtuellen Computern für hohe Verfügbarkeit. Informationen zu den dabei verwendeten Tools finden Sie in der Hilfe für Failovercluster. Sie können lokale Inhalte der Hilfe anzeigen, indem Sie an der Eingabeaufforderung den folgenden Befehl eingeben: hh cluadmin.chm. Hilfe zu Failoverclustern steht Ihnen auch in der Technischen Bibliothek für Windows Server 2008 unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=143560 (möglicherweise in englischer Sprache) zur Verfügung.

noteHinweis
Die Livemigration ist ein neues Hyper-V-Feature in Windows Server 2008 R2, mit dem ein virtueller Computer mit hoher Verfügbarkeit während der Ausführung ohne Ausfallzeit zwischen Knoten verschoben werden kann. Weitere Informationen zur Livemigration finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=139667 (möglicherweise in englischer Sprache) und http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=139664 (möglicherweise in englischer Sprache).

 

Aufgabe Verweise

Informieren Sie sich über Konzepte im Zusammenhang mit Hyper-V und virtuellen Computern im Kontext eines Clusters.

Wenn Sie freigegebene Clustervolumes für die virtuellen Computer einsetzen möchten, informieren Sie sich über entsprechende Konzepte.

Weitere Informationen finden Sie im Thema zu Hyper-V und virtuellen Computern im Kontext eines Clusters in der Hilfe für Failovercluster.

Weitere Informationen finden Sie im Thema zu freigegebenen Clustervolumes in einem Failovercluster in der Hilfe für Failovercluster.

Installieren Sie die Failover-Clusterunterstützung und die Hyper-V-Rolle auf jedem physikalischen Server. Beide Technologien können mit dem Server-Manager installiert werden.

Anweisungen zum Installieren der Failover-Clusterunterstützung finden Sie im entsprechenden Thema in der Hilfe für Failovercluster.

Anweisungen zum Installieren von Hyper-V finden Sie im Planungs- und Bereitstellungshandbuch für Hyper-V unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=108560 (möglicherweise in englischer Sprache).

Verbinden Sie die vom Cluster verwendeten Netzwerke und den Speicher.

Erstellen Sie im Hyper-V-Manager virtuelle Netzwerke, die von virtuellen Computern verwendet werden können.

ImportantWichtig
Verwenden Sie auf den unterschiedlichen Knoten die gleichen Namen für die virtuellen Netzwerke. Wenn ein virtueller Computer per Failover zwischen Knoten wechselt, muss der Name des für den virtuellen Computer konfigurierten virtuellen Netzwerks identisch sein.

Weitere Informationen finden Sie unter "Vorbereiten von Hardware vor dem Überprüfen eines Failoverclusters" in der Hilfe für Failovercluster.

Verwalten virtueller Netzwerke

Führen Sie den Konfigurationsüberprüfungs-Assistenten auf allen Clusterservern aus, um sicherzustellen, dass die Hardware und Hardwareeinstellungen der Server, des Netzwerks und des Speichers mit der Failover-Clusterunterstützung kompatibel sind. Passen Sie die Hardware oder Hardwareeinstellungen ggf. an, und führen Sie den Assistenten erneut aus, bis alle Tests bestanden werden (Voraussetzung für Support).

ImportantWichtig
Bei der Überprüfung wird nicht überprüft, ob die Virtualisierungsfeatures der Prozessoren auf jedem Server kompatibel sind.

Weitere Informationen finden Sie unter "Überprüfen eines neuen oder vorhandenen Failoverclusters" in der Hilfe für Failovercluster.

Erstellen Sie mithilfe des Clustererstellungs-Assistenten den Failovercluster.

Siehe "Prüfliste: Erstellen eines Failoverclusters" in der Hilfe für Failovercluster.

Wenn die Clusterserver an ein Netzwerk angeschlossen sind, das nicht für die Netzwerkkommunikation im Cluster verwendet werden soll (z. B. ein Netzwerk, das nur für iSCSI oder nur für Sicherungen vorgesehen ist), konfigurieren Sie dieses Netzwerk so, dass keine Clusterkommunikation zulässig ist.

Weitere Informationen finden Sie unter "Ändern von Netzwerkeinstellungen für einen Failovercluster" in der Hilfe für Failovercluster.

Aktivieren Sie freigegebene Clustervolumes, falls Sie dieses Feature verwenden möchten und noch nicht aktiviert haben.

Weitere Informationen finden Sie im Thema zum Aktivieren freigegebener Clustervolumes in einem Failovercluster in der Hilfe für Failovercluster.

Verwenden Sie den Assistenten für neue virtuelle Computer, um die virtuellen Computer zu erstellen.

noteHinweis
Erstellen Sie den virtuellen Computer in einem neuen Ordner, und wählen Sie einen für alle Server im Cluster zugänglichen Speicherort aus.

Allgemeine Anweisungen dazu finden Sie unter Erstellen virtueller Computer. Weitere Informationen zum Konfigurieren virtueller Computer mit hoher Verfügbarkeit finden Sie unter Konfigurieren eines virtuellen Computers für hohe Verfügbarkeit. Detaillierte Anweisungen finden Sie in der schrittweisen Anleitung für Hyper-V zu Hyper-V und Failover-Clusterunterstützung unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=129063 (möglicherweise in englischer Sprache).

Verwenden Sie den Assistenten für hohe Verfügbarkeit, um jeden virtuellen Computer für hohe Verfügbarkeit zu konfigurieren.

Weitere Informationen finden Sie unter "Konfigurieren eines Diensts oder einer Anwendung für hohe Verfügbarkeit" in der Hilfe für Failovercluster.

Konfigurieren Sie die automatische Startaktion für den virtuellen Computer neu, sodass beim Start des physikalischen Computers keine Aktion ausgeführt wird.

Weitere Informationen finden Sie im Thema zum Konfigurieren virtueller Computer unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=137807 (möglicherweise in englischer Sprache).

Testen Sie das Failover des virtuellen Clustercomputers.

Weitere Informationen finden Sie im Thema zum Testen des Failovers eines virtuellen Clustercomputers in der Hilfe für Failovercluster.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft