(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Hinzufügen von Zonen

Betrifft: Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2

In DNS (Domain Name System) kann ein DNS-Namespace in Zonen unterteilt werden. In den Zonen werden Informationen zu einer oder mehreren DNS-Domänen gespeichert. Für jeden DNS-Domänennamen, der in einer Zone enthalten ist, wird die jeweilige Zone zur autorisierenden Quelle für Informationen über diese Domäne.

Zu Beginn ist eine Zone die Speicherdatenbank für einen einzelnen DNS-Domänennamen. Wenn unterhalb der Domäne, die zur Erstellung der Zone verwendet wurde, andere Domänen hinzugefügt werden, können diese Domänen entweder Teil derselben Zone sein oder zu einer anderen Zone gehören.

Forward-Lookupzonen lösen Namen in Adressen auf. Reverse-Lookupzonen sind optional und lösen Adressen in Namen auf.

Sie können eine speziell benannte Forward-Lookupzone mit der Bezeichnung GlobalNames bereitstellen, um Namen mit nur einer Domänenbezeichnung aufzulösen (d.h., Namen, die nicht den Namen der übergeordneten Domäne enthalten), wenn Sie keinen WINS (Windows Internet Name Service) oder keine Suffixsuchlisten verwenden können.

In den folgenden Themen werden die Zonen kurz beschrieben. Darüber hinaus wird erläutert, wie Zonen erstellt und aus dem DNS-Namespace entfernt werden.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft