(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Arbeiten mit Konfigurationsdateien in IIS 7

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Vista

Mit dem Konfigurationssystem von IIS 7 können Sie die Webserververwaltung anpassen, indem Sie Konfigurationsabschnitte der Konfigurationsdateien auf Serverebene an Web.config-Dateien Ihrer Sites, Anwendungen und physikalischen Verzeichnisse delegieren.

Delegieren von Konfigurationen in IIS 7.0

Das Sperren und Entsperren von Konfigurationsabschnitten in IIS 7 wird als Delegierung von Features bezeichnet. Mit diesen Aktionen können Sie definieren, auf welchen Ebenen Konfigurationen von IIS gelesen und geschrieben werden. Alle Konfigurationsabschnitte sind standardmäßig gesperrt und können nur in Konfigurationsdateien auf Serverebene konfiguriert werden. Eine Ausnahme bilden die folgenden Abschnitte (auch Features genannt):

  • Standarddokument

  • Verzeichnissuche

  • HTTP-Protokoll

  • HTTP-Umleitung

Sie können zusätzliche Konfigurationsabschnitte entsperren, damit Benutzer ohne Administratorrechte die Konfiguration für die entsperrten Abschnitte in den Web.config-Dateien für bestimmte Sites, Anwendungen, Verzeichnisse oder sogar URLS anzeigen und ändern können. Sie könnten zum Beispiel den Abschnitt connectionStrings entsperren, sodass Benutzer ohne Administratorrechte Einstellungen konfigurieren können, um ihre Anwendungen mit Datenbanken zu verbinden. Wenn Sie hingegen das Anzeigen und Ändern von Konfigurationen auf Administratoren beschränken möchten, können Sie alle Konfigurationsabschnitte sperren und die Einstellungen nur in den Konfigurationsdateien auf Serverebene speichern.

Konfigurationsebenen

In IIS 7 können Einstellungen auf den folgenden Ebenen konfiguriert werden:

  • Webserver

  • Site

  • Anwendung

  • Virtuelles oder physikalisches Verzeichnis

  • URL (auch bekannt als Konfiguration auf Dateiebene)

noteHinweis
Um Einstellungen auf einer untergeordneten Ebene zu konfigurieren, muss ein Konfigurationsabschnitt auf der oder den übergeordneten Ebene/n entsperrt (auch als "delegiert" bezeichnet) sein. Wenn Sie zum Beispiel ein Feature auf Anwendungsebene konfigurieren möchten, muss der entsprechende Konfigurationsabschnitt bzw. die entsprechenden Konfigurationsabschnitte sowohl auf Server- als auch auf Siteebene delegiert sein.

Konfigurationsdateien

Die Konfiguration befindet sich in einem physikalischen Verzeichnis entweder in Konfigurationsdateien auf Serverebene oder in Web.config-Dateien. Jede Konfigurationsdatei ist einer bestimmten Site, Anwendung oder einem bestimmten virtuellen Verzeichnis zugeordnet.

Konfigurationen auf Serverebene werden in den folgenden Konfigurationsdateien gespeichert:

  • Machine.config. Diese Datei befindet sich im Verzeichnis %windir%\Microsoft.NET\Framework\framework_version\CONFIG.

  • Web.config (Stamm) für .NET Framework. Diese Datei befindet sich im Verzeichnis %windir%\Microsoft.NET\Framework\framework_version\CONFIG.

  • ApplicationHost.config. Diese Datei befindet sich im Verzeichnis % windir% \system32\inetsrv\config.

Konfigurationen für Sites, Anwendungen und virtuelle sowie physikalische Verzeichnisse können an einem der folgenden Speicherorte gespeichert werden:

  • In einer Konfigurationsdatei auf Serverebene. Wenn die Konfiguration für eine Site, eine Anwendung, ein Verzeichnis oder eine URL in einer Konfigurationsdatei auf Serverebene gespeichert werden soll, muss die Site, die Anwendung, das Verzeichnis oder die URL, für die die Konfiguration gilt, in einem location-Tag angegeben werden.

  • In einer Web.config-Datei auf übergeordneter Ebene. Wenn die Konfiguration für eine Anwendung, ein Verzeichnis oder eine URL in einer Konfigurationsdatei auf übergeordneter Ebene gespeichert wird, muss das untergeordnete Element, für das die Konfiguration gilt, in einem location-Tag angegeben werden.

  • In der Web.config-Datei der Site, der Anwendung oder des Verzeichnisses. Wenn Sie Einstellungen für eine Anwendung, ein Verzeichnis oder eine URL konfigurieren, wird die Konfiguration im gleichen Verzeichnis wie die Site, die Anwendung oder das Verzeichnis gespeichert. Location-Tags sind nicht notwendig.

In folgenden Fällen empfiehlt es sich, Konfigurationseinstellungen in einer übergeordneten Konfigurationsdatei zu speichern:

  • Sie möchten die Konfigurationseinstellungen in einer Konfigurationsdatei speichern, die nur bestimmten Benutzern oder Gruppen zugänglich ist. Auf die Datei ApplicationHost.config kann zum Beispiel nur über ein Administratorkonto und von Mitgliedern der Adminstratorengruppe eines bestimmten Computers zugegriffen werden sowie von Domänenadministratoren, wenn der Computer zu einer Domäne gehört.

  • Sie möchten ein Feature auf URL-Ebene (auch bekannt als Dateiebene) konfigurieren.

Vererbung

Sites, Anwendungen, virtuelle Verzeichnisse, physikalische Verzeichnisse und Dateien erben Konfigurationseinstellungen von Konfigurationsdateien auf Serverebene und von allen übergeordneten Konfigurationsdateien. So erbt eine Anwendung zum Beispiel Konfigurationseinstellungen von Konfigurationsdateien auf Serverebene und von der Datei Web.config in der Stammanwendung der Site. In der folgenden Tabelle wird veranschaulicht, in welchen Konfigurationsdateien die Konfiguration eines Objekts gespeichert werden kann.

noteHinweis
Konfigurationsabschnitte müssen delegiert werden, wenn andere Konfigurationsdateien als Konfigurationsdateien auf Serverebene verwendet werden.

 

Konfigurationsobjekt Konfigurationsdateien auf Serverebene Konfigurationsdateien auf übergeordneter Ebene Andere Konfigurationsdateien Kommentare

Webserver

Machine.config

Web.config (Stamm)

ApplicationHost.config

Nicht zutreffend

Nicht zutreffend

Location-Tags sind nicht nötig. Konfigurationen auf Serverebene können nur in Konfigurationsdateien auf Serverebene gespeichert werden.

Site

Machine.config

Web.config (Stamm)

ApplicationHost.config

Nicht zutreffend

Web.config-Datei der Stammanwendung einer Site

Verwenden Sie location-Tags, um Sitekonfigurationen in Konfigurationsdateien auf Serverebene zu speichern.

Anwendung

Machine.config

Web.config (Stamm)

ApplicationHost.config

Web.config-Datei der Stammanwendung einer Site

Web.config-Datei einer Anwendung

Verwenden Sie location-Tags, um Anwendungskonfigurationen in Konfigurationsdateien auf Serverebene oder in einer übergeordneten Konfigurationsdatei zu speichern.

Virtuelles oder physikalisches Verzeichnis

Machine.config

Web.config (Stamm)

ApplicationHost.config

Web.config-Datei der Stammanwendung einer übergeordneten Site

Web.config-Datei der übergeordneten Anwendung

Web.config-Datei des Verzeichnisses

Verwenden Sie location-Tags, um Verzeichniskonfigurationen in Konfigurationsdateien auf Serverebene oder in einer übergeordneten Konfigurationsdatei zu speichern.

URL (oder Datei)

Machine.config

Web.config (Stamm)

ApplicationHost.config

Web.config-Datei der Stammanwendung einer übergeordneten Site

Web.config-Datei der übergeordneten Anwendung

Web.config-Datei des übergeordneten Verzeichnisses

Nicht zutreffend

Verwenden Sie location-Tags, um URL-bezogene Konfigurationen in Konfigurationsdateien auf Serverebene und auf übergeordneter Ebene zu speichern.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft