(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Bereitstellen von Druckern mithilfe der Gruppenrichtlinie

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008 R2

Mithilfe des Snap-Ins Druckverwaltung und Gruppenrichtlinien können Sie Druckerverbindungen für Benutzer oder Computer automatisch bereitstellen und die entsprechenden Druckertreiber installieren. Diese Art der Druckerinstallation ist insbesondere in Laborräumen, Unterrichtsräumen oder bei Zweigstellen eines Unternehmens hilfreich, da in solchen Umgebungen die meisten Computer oder Benutzer Zugriff auf denselben Drucker benötigen. Dies ist auch eine zweckdienliche Methode zum Bereitstellen von Druckertreibern für Benutzer, die nicht Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren sind und Windows 7 ausführen.

Zum Bereitstellen von Druckerverbindungen über Gruppenrichtlinien muss die Umgebung die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Für das AD DS-Schema (Active Directory Domain Services, Active Directory-Domänendienste) muss eine Windows Server 2008- oder Windows Server 2008 R2-Schemaversion verwendet werden.

  • Auf Clientcomputern, die nicht unter Windows 7 oder Windows Server 2008 R2 ausgeführt werden, muss in einem Startskript (bei computerabhängigen Verbindungen) oder in einem Anmeldeskript (bei benutzerabhängigen Verbindungen) das Tool PushPrinterConnections.exe verwendet werden.

In den folgenden Themen finden Sie Informationen zum Bereitstellen von Druckerverbindungen über Gruppenrichtlinien:

ImportantWichtig
Zum Ausführen dieser Vorgehensweisen müssen Sie Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren sein und über Schreibzugriff auf Gruppenrichtlinienobjekte in der Active Directory-Domänendienste-Domäne oder der Organisationseinheit verfügen, für die Sie Druckerverbindungen bereitstellen möchten.

Weitere Verweise

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.