(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Onlineschalten oder Offlineschalten eines geclusterten Diensts oder einer geclusterten Anwendung

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Möglicherweise müssen Sie während der Wartung oder Diagnose, an der ein Dienst oder eine Anwendung in einem Failovercluster beteiligt ist, diesen Dienst oder diese Anwendung gelegentlich online oder offline schalten. Durch das Onlineschalten oder Offlineschalten einer Anwendung wird kein Failover ausgelöst, auch wenn der Clusterdienst den Vorgang in einer bestimmten Reihenfolge behandelt. Wenn beispielsweise für eine bestimmte geclusterte Anwendung ein bestimmter Datenträger erforderlich ist, wird mit dem Clusterdienst sichergestellt, dass der Datenträger verfügbar ist, bevor die Anwendung gestartet wird.

Informationen zu ähnlichen Aktionen, beispielsweise zum Anhalten eines Clusterknotens, finden Sie unter Verwalten eines Failoverclusters.

Sie müssen mindestens Mitglied der lokalen Gruppe Administratoren auf jedem Clusterserver oder einer entsprechenden Gruppe sein, damit Sie dieses Verfahren ausführen können. Darüber hinaus muss es sich bei dem verwendeten Konto um ein Domänenkonto handeln. Weitere Informationen zum Verwenden der passenden Konten und Gruppenmitgliedschaften finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=83477.

 

So schalten Sie einen geclusterten Dienst oder eine geclusterte Anwendung online oder offline
  1. Wenn der zu verwaltende Cluster im Failovercluster-Manager-Snap-In nicht angezeigt wird, klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf Failovercluster-Manager, klicken Sie auf Cluster verwalten, und wählen Sie den gewünschten Cluster aus, oder geben Sie ihn an.

  2. Wenn die Konsolenstruktur reduziert ist, erweitern Sie die Struktur unter dem Cluster, den Sie verwalten möchten.

  3. Erweitern Sie die Konsolenstruktur unter Dienste und Anwendungen.

  4. Überprüfen Sie den Status des Diensts oder der Anwendung, der bzw. die online oder offline geschaltet werden soll, indem Sie auf den Dienst oder die Anwendung klicken und die Spalte Status (im mittleren Bereich) anzeigen.

  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst oder die Anwendung, der bzw. die online oder offline geschaltet werden soll.

  6. Klicken Sie auf den entsprechenden Befehl: Diesen Dienst oder diese Anwendung online schalten oder Dienst oder Anwendung offline schalten.

Weitere Überlegungen

  • Sie können die in diesem Verfahren beschriebene Aufgabe auch mit Windows PowerShell ausführen. Weitere Informationen zum Verwenden von Windows PowerShell für Failovercluster finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=135119 (möglicherweise in englischer Sprache) und http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=135120 (möglicherweise in englischer Sprache).

  • Klicken Sie zum Öffnen des Failovercluster-Snap-Ins auf Start, Verwaltung und anschließend auf Failovercluster-Manager. Wenn das Dialogfeld Benutzerkontensteuerung eingeblendet wird, bestätigen Sie die angegebene Aktion und klicken dann auf Ja.

  • In einem gruppierten Dateiserver werden freigegebene Ordner einer Ressource für Dateiserver zugeordnet. Wenn Sie diese Ressource online oder offline schalten, werden alle freigegebenen Ordner in der Ressource gleichzeitig offline bzw. online geschaltet. Sie können den Online- oder Offlinestatus eines freigegebenen Ordners nicht ändern, ohne alle freigegebenen Ordner in der Ressource für Dateiserver zu beeinflussen.

Weitere Verweise

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft