(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Festlegen von Optionen für die Benutzeroberfläche der Gruppenrichtlinienkonsole

Letzte Aktualisierung: Januar 2005

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2003 with SP1, Windows Server 2003 with SP2

So legen Sie Optionen für die Benutzeroberfläche der Gruppenrichtlinienkonsole fest

  1. Öffnen Sie Gruppenrichtlinienverwaltung.

  2. Klicken Sie im Menü Ansicht auf Optionen.

  3. Wählen Sie aus der folgenden Liste einen Ansichtsoptionstyp aus:

Spalten
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf die Registerkarte Spalten.

  2. Wählen Sie aus dem Dropdownfeld Speicherort der Tabelle eine Tabelle aus.

  3. Fügen Sie in Anzeigereihenfolge der Spalten neben jeder anzuzeigenden Spalte ein Häkchen hinzu.

  4. Wählen Sie eine Spalte aus, und legen Sie mithilfe der Schaltflächen Nach oben und Nach unten die Reihenfolge der Spalten fest.

  5. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4 für jede zu ändernde Spalte im Dropdownfeld Speicherort der Tabelle, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Optional können Sie Angepasste Spaltensortierung und -größe speichern aktivieren, um die Spaltenreihenfolge und -größe dauerhaft festzulegen. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

Berichterstellung
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf die Registerkarte Berichterstellung.

  2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus.

    • Wählen Sie Standard aus, um anzugeben, dass die Gruppenrichtlinienkonsole die lokalen ADM-Dateien verwenden soll. Wenn lokal keine ADM-Datei gefunden wird, sucht die Gruppenrichtlinienkonsole im Ordner der Gruppenrichtlinienobjekte im Ordner Sysvol.

    • Wählen Sie Benutzerdefiniert aus, und geben Sie den Pfad an, in dem die ADM-Dateien gespeichert sind, um einen benutzerdefinierten Pfad anzugeben, der Vorrang vor den Standardpfaden hat.

      Hinweise

    • Die Gruppenrichtlinienkonsole verwendet zum Anzeigen der Anzeigenamen von Richtlinieneinstellungen beim Generieren von HTML-Berichten für Gruppenrichtlinienobjekte, die Gruppenrichtlinienmodellierung und Gruppenrichtlinienergebnisse Dateien mit der Erweiterung .adm. Mit diesen Optionen können Sie steuern, aus welchem Pfad die Gruppenrichtlinienkonsole diese ADM-Dateien liest.

    • Beim Suchen nach einer bestimmten ADM-Datei verwendet die Gruppenrichtlinienkonsole die zuerst gefundene ADM-Datei. Dabei gilt die oben beschriebene Suchreihenfolge, unabhängig vom Zeitstempel.

    • Wenn Sie eine ADM-Datei in einem vorhandenen Pfad hinzufügen oder ändern, müssen Sie die Gruppenrichtlinienkonsole neu starten, damit die Änderung in der ADM-Datei beim Anzeigen von HTML-Berichten übernommen wird. (Sie müssen die Gruppenrichtlinienkonsole nicht neu starten, wenn Sie zwischen den Optionsfeldern Standard und Benutzerdefiniert wechseln oder den für ADM-Dateien verwendeten benutzerdefinierten Pfad ändern und auf OK klicken.)

    • Im Gegensatz zum Gruppenrichtlinienobjekt-Editor kopiert die Gruppenrichtlinienkonsole die ADM-Dateien nie in den Ordner Sysvol.

Allgemein
  1. Klicken Sie im Dialogfeld Optionen auf die Registerkarte Allgemein.

  2. Wählen Sie eine der folgenden Optionen aus.

    • Aktivieren Sie die Vertrauensstellungüberprüfung, um nur Gesamtstrukturen oder Domänen mit bidirektionalen Vertrauensstellungen mit der Domäne des Benutzers anzuzeigen. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

    • Wählen Sie Domänencontroller hinter Domänennamen anzeigen aus, um hinter jeder Domäne in der Gruppenrichtlinienkonsole in Klammern den Domänencontrollernamen anzuzeigen.

    • Wählen Sie die Anzeige für das Bestätigungsdialogfeld , um ein Bestätigungsdialogfeld anzuzeigen und bei jedem Auswählen eines Gruppenrichtlinienobjekts oder einer Gruppenrichtlinien-Objektverknüpfung in der Gruppenrichtlinienkonsole zwischen Gruppenrichtlinienobjekten und Gruppenrichtlinien-Objektverknüpfungen zu unterscheiden. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert.

Informationen zu funktionalen Unterschieden

  • Die Funktionsweise des Servers ist möglicherweise abhängig von der Version und der Edition des installierten Betriebssystems, von Ihren Kontoberechtigungen sowie von den Menüeinstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Hilfe im Web.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft