(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Grundlegendes zu Clustervalidierungstests: Netzwerk

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Mithilfe von Netzwerktests können Sie sicherstellen, dass die richtige Netzwerkinfrastruktur für einen Failovercluster eingesetzt wird.

Beheben von Problemen, die durch Netzwerktests deutlich wurden

Informationen zum Beheben der Probleme, die durch Netzwerktests erkannt werden, finden Sie in den folgenden Themen:

Weitere Informationen zur Hardwarekompatibilität für Windows Server 2008 R2 finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=139145 (möglicherweise in englischer Sprache).

Netzwerktests im Assistenten zum Überprüfen einer Konfiguration

Sie können folgende Netzwerktests mithilfe des Assistenten zum Überprüfen einer Konfiguration ausführen:

  • Netzwerkbindungsreihenfolge aufführen: Mit diesem Test wird die Reihenfolge aufgeführt, mit der Netzwerk an die Adapter jedes Knotens gebunden sind.

  • Clusternetzwerkkonfiguration überprüfen umfasst folgende Aufgaben:

    • Listet die Clusternetzwerke auf, das heißt die Netzwerktopologie aus der Perspektive des Clusters.

    • Überprüft, ob für ein bestimmtes Clusternetzwerk alle Netzwerkadapter auf die gleiche Weise mit IP-Adressen angegeben sind (d. h., für alle werden statische IP-Adressen verwendet, oder für alle wird DHCP verwendet).

    • Überprüft, ob für alle Netzwerkadapter in einem bestimmten Clusternetzwerk dieselbe Version von IP verwendet wird (d. h., für alle wird IPv4 verwendet, für alle wird IPv6 verwendet, oder für alle wird sowohl IPv4 als auch IPv6 verwendet).

  • IP-Konfiguration überprüfen umfasst folgende Aufgaben:

    • Listet die Details zur IP-Konfiguration auf.

    • Überprüft, ob die IP-Adressen im Cluster eindeutig sind (keine doppelten Vorkommen).

    • Überprüft die Anzahl der Netzwerkadapter für jeden getesteten Server. Wenn nur ein Adapter gefunden wird, gibt der Bericht eine Warnung zur Vermeidung einzelner Fehlerquellen in der Netzwerkinfrastruktur aus, über die gruppierte Server miteinander vernetzt sind.

      Es stehen zahlreiche Möglichkeiten der Vermeidung einzelner Fehlerquellen zur Verfügung. Sie können die Clusterknoten durch mehrere verschiedene Netzwerke miteinander verbinden. Alternativ können Sie die Clusterknoten mit einem Netzwerk verbinden, das mit Netzwerkadapter aufgebaut wurde, die zu einer Gruppe zusammengeschlossen sind, sowie mit redundanten Switches, redundanten Routern oder ähnlicher Hardware, mit der einzelne Fehlerquellen entfernt werden.

    • Überprüft, ob keine der getesteten Server mehrere Adapter für ein und dasselbe IP-Subnetz aufweisen.

    • Überprüft, ob für alle getesteten Server dieselbe Version von IP verwendet wird (d. h., für alle wird IPv4 verwendet, für alle wird IPv6 verwendet, oder für alle wird sowohl IPv4 als auch IPv6 verwendet).

  • Eigenschaften für mehrere Subnetze aufführen: Mit diesem Text wird überprüft, ob die mit DNS verbundenen Einstellungen ordnungsgemäß für Cluster konfiguriert sind, die mehrere Subnetze verwenden, um mehrere Standorte zu umfassen.

  • Netzwerkkommunikation überprüfen: Mit diesem Test wird überprüft, ob getestete Server in allen Netzwerken mit einer akzeptablen Wartezeit kommunizieren können. Der Test überprüft zudem, ob redundante Kommunikationspfade zwischen allen Servern vorhanden sind. Durch die Kommunikation zwischen den Knoten eines Clusters kann der Cluster Knotenausfälle und Statusänderungen erkennen und den Cluster als einzelne Entität verwalten.

  • Windows-Firewallkonfiguration überprüfen: Mit diesem Test wird überprüft, ob die Windows-Firewall für die Failover-Clusterunterstützung auf den getesteten Servern richtig konfiguriert ist.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft