(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Verwalten verteilter Transaktionen

Betrifft: Windows 7, Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2

Der DTC-Dienst (Distributed Transaction Coordinator, DTC) koordiniert Transaktionen, die zwei oder mehr transaktionsgeschützte Ressourcen aktualisieren, beispielsweise Datenbanken, Nachrichtenwarteschlangen, Dateisysteme usw. Diese transaktionsgeschützten Ressourcen können sich auf einem einzelnen System befinden oder über ein Netzwerk von Systemen verteilt sein.

Wenn Sie das Snap-In Komponentendienste verwenden, können Sie Ihre Computer so konfigurieren, dass sie lokale, verteilte und Remotetransaktionen unterstützen. Mit den Komponentendiensten können Sie darüber hinaus alle Transaktionen überwachen und verwalten.

Transaktionsverwaltung

Die Komponentendienste stellen mehrere Features zur Verfügung, mit denen Administratoren die grundlegenden Verwaltungsaufgaben für den Transaktions-Manager von DTC auf einem lokalen Computer und auf Remotesystemen ausführen können.

Wenn Sie Transaktionen verwalten, müssen Sie zuerst konfigurieren, welcher DTC-Dienst die Transaktionen derjenigen Anwendungen koordinieren soll, die auf Ihrem Computer ausgeführt werden. Standardmäßig werden alle Transaktionen auf einem Computer vom lokalen DTC-Transaktions-Manager des Computers koordiniert. Sie können den Computer aber auch so konfigurieren, dass der gesamte Verkehr für die Koordination von Transaktionen an den DTC-Transaktions-Manager eines Remotecomputers umgeleitet wird.

Die nächste wichtige Aufgabe bei der Verwaltung von Transaktionen besteht darin, den DTC-Dienst zu konfigurieren, der Ihre Transaktionen koordiniert. Mit den Komponentendiensten können Sie den lokalen DTC-Transaktions-Manager oder einen Transaktions-Manager auf einem Remotecomputer verwalten. In der Konsolenstruktur des Snap-Ins Komponentendienste können Sie folgendermaßen auf das Eigenschaftenblatt des lokalen DTC-Dienstes zugreifen:

Komponentendienste\Computer\ Computername \Distributed Transaction Coordinator

Zu den Konfigurationsaufgaben gehören das Starten und Anhalten der Ablaufverfolgung, das Ändern von Größe und Speicherort des Protokolls und das Ändern verschiedener Sicherheitseinstellungen für den DTC-Transaktions-Manager.

Die Komponentendienste stellen dem DTC-Transaktions-Manager auch die Dienstprogramme Transaktionsliste und Transaktionsstatistik zur Verfügung. Mit diesen Dienstprogrammen können Sie den Status der Transaktionen anzeigen und ändern, die vom DTC-Transaktions-Manager gesteuert werden.

Weitere Informationen zu DTC-Aufgaben, die hier nicht erläutert werden, finden Sie in den Anleitungen zur DTC-Verwaltung unter http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=66713 (möglicherweise in englischer Sprache).

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.