(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Informationsschutz

Letzte Aktualisierung: Februar 2008

Betrifft: Windows Server 2008

Sie können die Technologien zum Informationsschutz unter Windows Server® 2008 verwenden, um Daten, die auf einem Computer oder in einem Netzwerk gespeichert sind, sowie Daten, die über das Netzwerk oder das öffentliche Internet übermittelt werden, zu schützen. Darüber hinaus können Sie mithilfe dieser Technologien verwalten, wer zum Anzeigen dieser Daten berechtigt ist.

Die folgenden Features von Windows Server 2008 können zum Schützen von Daten sowie zum Verwalten der Anzeigeberechtigungen für diese Daten verwendet werden.

BitLocker-Laufwerkverschlüsselung

Windows BitLocker-Laufwerkverschlüsselung

Die Windows BitLocker-Laufwerkverschlüsselung (BitLocker) verwendet eine Verschlüsselung und die Systemintegritätsprüfung zum Schutz des Betriebssystems und der Daten, die auf dem Computer gespeichert sind. BitLocker ist ein Feature in den Betriebssystemen Windows Vista Enterprise und Ultimate und eine optionale Komponente im Betriebssystem Windows Server 2008.

Verschlüsselndes Dateisystem

Verschlüsselndes Dateisystem

Das verschlüsselnde Dateisystem (Encrypting File System, EFS) ist ein Informationsschutzfeature für die Dateiverschlüsselung, mit der verschlüsselte Dateien auf NTFS-Dateisystemvolumes gespeichert werden können. Mithilfe von EFS können Sie einen einzelnen Computer verwalten, oder eine große Gruppe von Benutzern implementieren oder verwalten. Zu EFS unter Windows Vista und Windows Server 2008 gehören eine verbesserte Verwaltbarkeit sowie die Unterstützung der Speicherung von Verschlüsselungsschlüsseln auf Smartcards.

Active Directory-Rechteverwaltungsdienste

Active Directory-Rechteverwaltungsdienste-TechCenter (möglicherweise in englischer Sprache).

Active Directory-Rechteverwaltungsdienste (Active Directory Rights Management Services, AD RMS) ist eine Technologie zum Informationsschutz, die mithilfe von AD RMS-fähigen Anwendungen digitale Informationen vor unberechtigter Verwendung schützt. AD RMS kann in zahlreichen unterschiedlichen Szenarien bereitgestellt werden – vom einzelnen Server bis hin zu komplexen Topologien.

Active Directory-Zertifikatdienste

Active Directory-Zertifikatdienste-TechCenter (möglicherweise in englischer Sprache).

Die Active Directory-Zertifikatdienste (Active Directory Certificate Services, AD CS) sind eine Identitäts-, Zugriffssteuerungs- und Informationsschutztechnologie, die das Erstellen und Verwalten von öffentlichen Schlüsselzertifikaten in Softwaresicherheitssystemen ermöglichen, die öffentliche Schlüsseltechnologien bereitstellen. AD CS kann in zahlreichen unterschiedlichen Szenarien bereitgestellt werden – vom einzelnen Server bis hin zu komplexen Topologien.

IPSec (Internet Protocol Security, Internetprotokollsicherheit)

IPsec-TechCenter (möglicherweise in englischer Sprache).

Bei der Internetprotokollsicherheit (Internet Protocol Security, IPsec) handelt es sich um Rahmenbedingungen offener Standards zum Schutz der Kommunikation über IP-Netzwerke mithilfe von kryptografischen Sicherheitsdiensten. IPsec unterstützt Peerauthentifizierungen auf Netzwerkebene, Datenursprungsauthentifizierungen, Datenintegrität, Datenvertraulichkeit (Verschlüsselung) und den Schutz vor Wiedergabeangriffen. Die Microsoft-Implementierung von IPsec basiert auf Standards, die von der IPsec-Arbeitsgruppe der Internet Engineering Task Force (IETF) konzipiert wurden.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft