(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Starten des IP-Sicherheitsrichtlinienverwaltungs-Snap-Ins

Letzte Aktualisierung: Januar 2005

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2003 with SP1, Windows Server 2003 with SP2

So starten Sie das IP-Sicherheitsrichtlinienverwaltungs-Snap-In

  • So starten Sie das IP-Sicherheitsrichtlinienverwaltungs-Snap-In über Microsoft Management Console:

  1. Klicken Sie im Startmenü auf Ausführen, geben Sie mmc ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Snap-In hinzufügen/entfernen und dann auf Hinzufügen.

  3. Klicken Sie auf IP-Sicherheitsrichtlinienverwaltung und dann auf Hinzufügen.

  4. Wählen Sie den Computer aus, für den Sie IP-Sicherheitsrichtlinien verwalten möchten:

     

    Zweck Aktion

    Ausschließliches Verwalten des Computers, auf dem die Konsole ausgeführt wird

    Klicken Sie auf Lokalen Computer.

    Verwalten von IP-Sicherheitsrichtlinien für alle Domänenmitglieder

    Klicken Sie auf Die Active Directory-Domäne dieses Computers.

    Verwalten von IP-Sicherheitsrichtlinien für eine Domäne, der der Computer, auf dem diese Konsole ausgeführt wird, nicht angehört

    Klicken Sie auf Eine andere Active Directory-Domäne.

    Verwalten eines Remotecomputers

    Klicken Sie auf Anderer Computer.

  5. Klicken Sie auf Fertig stellen, anschließend auf Schließen, und klicken Sie dann auf OK.

  • So greifen Sie über Gruppenrichtlinie (Active Directory) auf das IP-Sicherheitsrichtlinienverwaltungs-Snap-In zu:

  1. Öffnen Sie Active Directory-Benutzer und -Computer.

  2. Klicken Sie in der Konsolenstruktur mit der rechten Maustaste auf die Domäne oder die Organisationseinheit, für die Sie Gruppenrichtlinien festlegen möchten.

    Position

    • Active Directory-Benutzer und -Computer [Domänencontrollername.Domänenname]/Domäne/Organisationseinheit/Untergeordnete Organisationseinheit...

  3. Klicken Sie auf Eigenschaften, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Gruppenrichtlinie.

  4. Klicken Sie auf Bearbeiten, um das zu bearbeitende Gruppenrichtlinienobjekt zu öffnen. Oder klicken Sie auf Neu, um ein neues Gruppenrichtlinienobjekt zu erstellen, und klicken Sie dann auf Bearbeiten.

  5. Klicken Sie in der Gruppenrichtlinien-Konsolenstruktur auf IP-Sicherheitsrichtlinien auf Active Directory.

    Position

    • Richtlinienname [Computername] Richtlinie/Computerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Sicherheitseinstellungen/IP-Sicherheitsrichtlinien auf Active Directory

  • So greifen Sie über die Richtlinien für den lokalen Computer auf das IP-Sicherheitsrichtlinienverwaltungs-Snap-In zu:

  1. Klicken Sie im Startmenü auf Ausführen, geben Sie mmc ein, und klicken Sie anschließend auf OK.

  2. Klicken Sie im Menü Datei auf Snap-In hinzufügen/entfernen und dann auf Hinzufügen.

  3. Klicken Sie auf Gruppenrichtlinienobjekt-Editor, und klicken Sie dann auf Hinzufügen.

  4. Klicken Sie auf Fertig stellen, anschließend auf Schließen, und klicken Sie dann auf OK.

  5. Klicken Sie in der Gruppenrichtlinien-Konsolenstruktur auf IP-Sicherheitsrichtlinien auf lokalem Computer.

    Position

    • Richtlinie für "Lokaler Computer"/Computerkonfiguration/Windows-Einstellungen/Sicherheitseinstellungen/IP-Sicherheitsrichtlinien auf lokalem Computer

Hinweise

  • Um auf Active Directory basierende IPSec-Richtlinien zu verwalten, müssen Sie Mitglied der Gruppe Domänen-Admins in Active Directory sein, oder die entsprechende Autorität muss an Sie delegiert worden sein. Um eine lokale oder Remote-IPSec-Richtlinie für einen Computer zu verwalten, müssen Sie als Mitglied der Gruppe Administratoren an dem lokalen Computer oder dem Remotecomputer angemeldet sein. Wenn der Computer zu einer Domäne gehört, kann dieses Verfahren möglicherweise von Mitgliedern der Gruppe Domänen-Admins ausgeführt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Lokale Standardgruppen und Standardgruppen.

  • Klicken Sie zum Öffnen von „Active Directory-Benutzer und -Computer“ auf Start, klicken Sie auf Systemsteuerung, doppelklicken Sie auf Verwaltung, und doppelklicken Sie anschließend auf Active Directory-Benutzer und -Computer.

  • Klicken Sie im Menü Datei auf Speichern, um die Konsoleneinstellungen zu speichern.

  • Weitere Informationen zum Anzeigen der gespeicherten Konsole finden Sie unter "Verwandte Themen".

  • Sie können IPSec-Richtlinien in Active Directory nicht von einem Computer unter Windows XP Home Edition aus verwalten.

  • Zum Verwalten von Richtlinien in einer Remotedomäne müssen Sie einen Computer verwenden, der Mitglied einer Domäne ist, der der Remotecomputer vertraut. Sie können keine Richtlinien in einer Remotedomäne von einem Computer aus konfigurieren, der zu einer Arbeitsgruppe gehört (wird auch als eigenständiger Computer bezeichnet).

  • Zum Überprüfen der ursprünglichen Einstellungen können Sie die Microsoft Management Console starten, dieses Snap-In erneut hinzufügen und die Konsole erneut speichern. Wenn mehrere Konfigurationen erforderlich sind, können Sie die Konsole unter einem anderen Namen speichern.

Informationen zu funktionalen Unterschieden

  • Die Funktionsweise des Servers ist möglicherweise abhängig von der Version und der Edition des installierten Betriebssystems, von Ihren Kontoberechtigungen sowie von den Menüeinstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Hilfe im Web.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft