(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Kontosperrungsrichtlinien (Übersicht)

Letzte Aktualisierung: Januar 2005

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2003 with SP1, Windows Server 2003 with SP2

Kontosperrungsrichtlinien (Übersicht)

Kontosperrungsrichtlinien führen zur Deaktivierung eines Benutzerkontos, wenn ein falsches Kennwort mit einer festgelegten Häufigkeit in einem festgelegten Zeitraum eingegeben wird. Mithilfe dieser Richtlinieneinstellungen können Sie Angreifer daran hindern, die Kennwörter der Benutzer zu raten. Weiterhin wird die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Angriffe auf das Netzwerk verringert. Weitere Informationen zum Implementieren von Kontosperrungsrichtlinien finden Sie unter Anwenden oder Ändern von Kontosperrungsrichtlinien.

Bevor Sie Kontosperrungsrichtlinien aktivieren, sollten Sie sich klar machen, dass dabei unter Umständen die Konten autorisierter Benutzer gesperrt werden. Dies kann recht kostspielig werden, weil gesperrte Benutzer erst dann wieder auf ihre Benutzerkonten zugreifen können, wenn diese nach einer bestimmten Zeit automatisch entsperrt werden oder wenn Sie die Konten manuell entsperren.

Autorisierte Benutzer können ihr Konto versehentlich sperren, indem sie ihr Kennwort falsch eingeben bzw. falsch in Erinnerung haben, oder indem sie ihr Kennwort auf einem Computer ändern, während sie an einem anderen Computer angemeldet sind. Der Computer mit dem falschen Kennwort versucht weiterhin, den Benutzer zu authentifizieren. Weil jedoch das hierfür verwendete Kennwort falsch ist, wird das Benutzerkonto schließlich gesperrt. Dieses Problem besteht nicht bei Organisationen, in denen nur Domänencontroller mit Betriebssystemen der Windows Server 2003-Produktfamilie ausgeführt werden. Setzen Sie die Kontosperrungsschwelle auf einen hohen Wert, damit autorisierte Benutzer nicht versehentlich gesperrt werden. Beachten Sie jedoch, dass das Szenario, in dem ein Computer ständig versucht, einen Benutzer über ein falsches Kennwort zu authentifizieren, dem Verhalten von Software zum Ermitteln von Kennwörtern äußerst ähnlich ist. Das Festlegen der Kontosperrungsschwelle auf einen Wert, der so hoch ist, dass autorisierte Benutzer in dieser Situation nicht gesperrt werden, kann dazu führen, dass Hacker Zugriff auf das Netzwerk erlangen. Weitere Informationen zur Kontosperrungsschwelle finden Sie unter Kontensperrungsschwelle.

Weitere Informationen zu Kennwörtern und Kennwortrichtlinien finden Sie unter Kennwörter.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft