(0) exportieren Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde noch nicht bewertet - Dieses Thema bewerten.

Kopieren der IAS-Konfiguration auf einen anderen Server

Letzte Aktualisierung: Januar 2005

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2003 with SP1, Windows Server 2003 with SP2

So kopieren Sie die IAS-Konfiguration auf einen anderen Server

  1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung.

  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung netsh aaaa show config >pfad\datei.txt ein.

    Hierdurch werden die Konfigurationseinstellungen, einschließlich der Registrierungseinstellungen, in einer Textdatei gespeichert. Beim Pfad kann es sich um einen relativen, absoluten oder um einen UNC-Pfad handeln.

  3. Kopieren Sie die erstellte Datei auf den Zielcomputer.

  4. Geben Sie an der Eingabeaufforderung netsh exec pfad\datei.txt ein.

    Eine Meldung wird angezeigt, in der Sie darüber informiert werden, ob die Aktualisierung erfolgreich war.

Hinweise

  • Klicken Sie zum Öffnen einer Eingabeaufforderung auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Zubehör, und klicken Sie anschließend auf Eingabeaufforderung.

  • Zur Ausführung des Befehls netsh exec muss IAS auf dem Zielcomputer nicht beendet werden. Beim Ausführen des Befehls wird IAS automatisch mit den neuen Einstellungen aktualisiert.

  • Da IAS-Konfigurationen in der Textdatei nicht verschlüsselt sind, kann das Senden dieser Informationen in einem Netzwerk ein Sicherheitsrisiko darstellen.

  • Verwenden Sie diese Vorgehensweise nicht, wenn die IAS-Quelldatenbank eine höhere Versionsnummer als die IAS-Zieldatenbank aufweist. Mit dem Befehl netsh aaaa show config können Sie die Versionsnummer der IAS-Datenbank anzeigen.

  • Mit diesem Verfahren wird die gesamte Konfiguration von IAS, RAS-Richtlinien, Verbindungsanforderungsrichtlinien, Registrierung und Protokollierung repliziert.

  • Sie können eine RAS-Konfiguration von einem Server, auf dem der Routing und RAS-Dienst und Windows 2000 oder Windows Server 2003 ausgeführt werden, auf einen IAS-Server kopieren. Verwenden Sie den Befehl netsh aaaa dump auf dem RAS-Server, um eine Datei zu erstellen, die die Konfiguration enthält. Kopieren Sie die Datei auf den IAS-Server, und importieren Sie dann mit dem Befehl netsh exec die Konfiguration auf den IAS-Server. Konfigurieren Sie anschließend RADIUS-Clients auf dem IAS-Server.

  • Sie können IAS unter Microsoft Windows Server 2003 Standard Edition mit maximal 50 RADIUS-Clients und maximal 2 Remote-RADIUS-Servergruppen konfigurieren. Sie können einen RADIUS-Client mit einem vollqualifizierten Domänennamen oder mit einer IP-Adresse definieren. Allerdings können Sie keine RADIUS-Clientgruppen durch Angeben eines IP-Adressbereichs definieren. Wenn der vollqualifizierte Domänenname eines RADIUS-Clients zu mehreren IP-Adressen aufgelöst wird, verwendet der IAS-Server die erste in einer DNS-Abfrage zurückgegebene IP-Adresse. Mit IAS unter Windows Server 2003 Enterprise Edition und Windows Server 2003 Datacenter Edition können Sie eine unbegrenzte Anzahl von RADIUS-Clients und Remote-RADIUS-Servergruppen konfigurieren. Sie können darüber hinaus RADIUS-Clients durch Angeben eines IP-Adressbereichs konfigurieren.

Informationen zu funktionalen Unterschieden

  • Die Funktionsweise des Servers ist möglicherweise abhängig von der Version und der Edition des installierten Betriebssystems, von Ihren Kontoberechtigungen sowie von den Menüeinstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Hilfe im Web.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft. Alle Rechte vorbehalten.