(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Simulieren des Richtlinienergebnissatzes mithilfe von Gruppenrichtlinienmodellierung

Letzte Aktualisierung: Januar 2005

Betrifft: Windows Server 2003, Windows Server 2003 R2, Windows Server 2003 with SP1, Windows Server 2003 with SP2

So simulieren Sie den Richtlinienergebnissatz mithilfe von Gruppenrichtlinienmodellierung

  1. Öffnen Sie Gruppenrichtlinienverwaltung.

  2. Doppelklicken Sie in der Konsolenstruktur auf die Gesamtstruktur, in der eine Gruppenrichtlinien-Modellierungsabfrage erstellt werden soll, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Gruppenrichtlinienmodellierung, und klicken Sie dann auf Gruppenrichtlinienmodellierungs-Assistent.

  3. Klicken Sie im Gruppenrichtlinienmodellierungs-Assistenten auf Weiter, und geben Sie die entsprechenden Informationen ein.

  4. Klicken Sie dann auf Fertig stellen.

  5. Wenn Sie den Bericht drucken oder speichern möchten, klicken Sie mit der rechten Maustaste im Ergebnisbereich auf den Einstellungsbericht, und führen Sie eine der folgenden Aktionen aus:

    • Wählen Sie Drucken aus, um den Bericht zu drucken.

    • Wählen Sie Bericht speichern aus, um den Bericht zu speichern.

Hinweise

  • Zum Erstellen einer Gruppenrichtlinien-Modellierungsabfrage müssen Sie über die Berechtigung zum Ausführen von Gruppenrichtlinien-Modellierungsanalysen für die Domäne oder Organisationseinheit verfügen, die die Objekte enthält, für die die Abfrage ausgeführt werden soll.

  • Gruppenrichtlinienmodellierung steht nur zur Verfügung, wenn auf mindestens einem Domänencontroller in der Gesamtstruktur Windows Server 2003 ausgeführt wird.

  • Zum Anpassen der in einem Bericht angezeigten Informationen klicken Sie auf Anzeigen oder auf Ausblenden, um nur die Daten anzuzeigen, die Sie anzeigen oder drucken möchten.

  • Auf Computern mit aktivierter verstärkter Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer wird eine Eingabeaufforderung angezeigt, wenn Sie Berichte im Gruppenrichtlinienkonsolen-Snap-In (Group Policy Management Console, GPMC) anzuzeigen versuchen. Dies geschieht, da die Berichte ein Skript enthalten, mit dessen Hilfe Sie Abschnitte der Berichte mit Anzeigen und Ausblenden erweitern bzw. ausblenden können. Um die Funktionalität zum Anzeigen und Ausblenden in diesen Berichten zu aktivieren, müssen Sie die Site about:security_MMC.exe zur Zone Vertrauenswürdige Sites in Internet Explorer hinzufügen. Diese Site stellt alle in MMC gehosteten Webseiten dar. Klicken Sie hierzu auf der Eingabeaufforderung von Internet Explorer auf Hinzufügen. Dadurch wird das Dialogfeld Vertrauenswürdige Sites mit dem richtigen Eintrag (about:security_mmc.exe) für die von der Gruppenrichtlinienkonsole aufgerufene Seite geöffnet. Wählen Sie im Dialogfeld Vertrauenswürdige Sites erst Hinzufügen und dann Schließen aus, um diese Site zur Zone Vertrauenswürdige Sites hinzuzufügen. Wenn die Site about:security_mmc.exe nicht zur Zone Vertrauenswürdige Sites hinzugefügt wird, werden die Berichte vollständig erweitert angezeigt, und der Bericht kann nicht ausgeblendet werden.

  • In Windows Server 2003 ohne installierte Gruppenrichtlinienverwaltung wurde Gruppenrichtlinienmodellierung als Richtlinienergebnissatz-Planungsmodus bezeichnet.

  • Aus der Gruppenrichtlinienverwaltung ist es nicht möglich, mithilfe der Tastatur innerhalb eines HTML-Berichts zu navigieren. Zum Navigieren im HTML-Bericht speichern Sie den Bericht in einer Datei, und zeigen Sie ihn dann mithilfe von Internet Explorer an. Die Berichte sind so konzipiert, dass sie die Tastaturnavigation bei der direkten Anzeige in Internet Explorer unterstützen.

  • Wenn Sie eine gespeicherte Konsole öffnen und einen Bericht zur Gruppenrichtlinienmodellierung oder zu Gruppenrichtlinienergebnissen in XML speichern möchten, muss der Bericht mithilfe der Option Abfrage erneut ausführen neu generiert werden.

  • Zum direkten Anzeigen eines gespeicherten Berichts in einem Webbrowser müssen Sie Internet Explorer 6 oder Netscape 7 verwenden. Netscape 7 unterstützt keine Funktionalität zum Anzeigen oder Ausblenden von Daten in Berichten.

Informationen zu funktionalen Unterschieden

  • Die Funktionsweise des Servers ist möglicherweise abhängig von der Version und der Edition des installierten Betriebssystems, von Ihren Kontoberechtigungen sowie von den Menüeinstellungen. Weitere Informationen finden Sie unter Anzeigen der Hilfe im Web.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft