(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Grundlegendes zu virtuellen Computern und Gastbetriebssystemen

Letzte Aktualisierung: November 2013

Betrifft: Windows Server 2008, Windows Server 2008 R2, Windows Server 2008 R2 with SP1

In den folgenden Tabellen sind die Betriebssysteme aufgeführt, die für die Verwendung auf einem virtuellen Computer als Gastbetriebssystem unterstützt werden. Sie können 32-Bit- und 64-Bit-Gastbetriebssystem gleichzeitig auf einem Server mit Hyper-V ausführen. Die Gastbetriebssysteme werden für Hyper-V unter Windows Server 2008 R2, Hyper-V unter Windows Server 2008 mit Service Pack 2 und Hyper-V, Version 1 (KB950050, "Hyper-V-Update für Windows Server 2008 x64-Edition") unterstützt.

Ähnliche Informationen zu Hyper-V in Windows Server® 2012 finden Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkId=234785.

ImportantWichtig
Der Support für Windows 2000 Server und Windows XP mit Service Pack 2 (x86) endete am 13. Juli 2010. Der Support für Windows Vista mit Service Pack 1 endete am 12. Juli 2011. Nach dem Ende des Supports werden die Integrationsdienste für diese Betriebssysteme nicht mehr aktualisiert, und es ist bei Problemen verfügbar, die bei der Verwendung dieser Betriebssysteme auf virtuellen Computern entstehen. Weitere Informationen zum Ende des Supports finden Sie unter Support für Windows 2000 und Windows XP Service Pack 2 (SP2) endete am 13.07.2010 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=196706).

noteHinweis
Ein virtueller Computer, auf dem eine Version von Hyper-V vor Windows Server 2008 R2 ausgeführt wird, kann unabhängig von der Anzahl der Prozessoren, die vom Gastbetriebssystem unterstützt wird, mit 1, 2 oder 4 virtuellen Prozessoren konfiguriert werden.

noteHinweis
Microsoft stellt folgenden Support für die Betriebssysteme in der unten dargestellten Tabelle bereit:

  • Der Microsoft-Support hilft beim Lösen von Problemen in Microsoft-Betriebssystemen und -Integrationsdiensten.

  • Für Probleme in anderen Betriebssystemen, die vom Anbieter des Betriebssystems für die Ausführung unter Hyper-V zertifiziert wurden, wird der Support vom Anbieter geleistet.

  • Andere in den Betriebssystemen ermittelte Probleme werden von Microsoft an die Support-Community mehrerer Anbieter TSANet weitergeleitet.

 

Servergastbetriebssystem Editionen Virtuelle Prozessoren

Windows Server® 2012, nur auf einem Server mit Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) mit einem angewendeten Hotfix. Informationen zum Hotfix finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/2744129. Hier können Sie den Hotfix auch herunterladen.

noteHinweis
Windows Server 2012 wird auf einem Server, auf dem Windows Server 2008 mit Service Pack 2 ausgeführt wird, nicht unterstützt.

Enterprise und Datacenter

1, 2, 3 oder 4

Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1

Standard-, Enterprise-, Datacenter- und Web-Editionen

1, 2, 3 oder 4

Windows Server 2008 mit Service Pack 2

Standard, Standard ohne Hyper-V, Enterprise, Enterprise ohne Hyper-V, Datacenter, Datacenter ohne Hyper-V, Windows Web Server 2008 und HPC Edition

1, 2, 3 oder 4

Windows Server 2003 R2 mit Service Pack 2

Standard, Enterprise, Datacenter und Web

1 oder 2

Windows Home Server 2011

Standard

1, 2 oder 4

Windows MultiPoint Server 2011

Standard, Premium

2

Windows Small Business Server 2011

Essentials

1 oder 2

Windows Small Business Server 2011

Standard

1, 2 oder 4

Windows Server 2003 R2 x64 Edition mit Service Pack 2

Standard, Enterprise und Datacenter

1 oder 2

Windows Server 2003 mit Service Pack 2

Standard, Enterprise, Datacenter und Web

1 oder 2

Windows Server 2003 x64 Edition mit Service Pack 2

Standard, Enterprise und Datacenter

1 oder 2

Windows 2000 Server mit Service Pack 4

ImportantWichtig
Der Support für dieses Betriebssystem endete am 13. Juli 2010. Weitere Informationen finden Sie im Hinweis am Anfang dieses Artikels.

Server, Advanced Server

1

Linux

Ausführliche Informationen zur Ausführung von Linux als Gastbetriebssystem in Hyper-V finden Sie unter Virtuelle Linux-Computer in Hyper-V.

4

 

Clientgastbetriebssystem Editionen Virtuelle Prozessoren

Windows® 8, nur auf einem Server mit Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) mit einem angewendeten Hotfix. Informationen zum Hotfix finden Sie unter http://support.microsoft.com/kb/2744129. Hier können Sie den Hotfix auch herunterladen.

4

Windows 7 mit Service Pack 1

Enterprise, Ultimate und Professional. Dies gilt für 32-Bit- und 64-Bit-Editionen sowie für N- und KN-Editionen.

1, 2, 3 oder 4

Windows 7

Enterprise, Ultimate und Professional. Dies gilt für 32-Bit- und 64-Bit-Editionen sowie für N- und KN-Editionen.

1, 2, 3 oder 4

Windows Vista mit Service Pack 2 (SP2)

Business, Enterprise und Ultimate einschließlich N- und KN-Editionen

1 oder 2

Windows XP mit Service Pack 3 (SP3)

ImportantWichtig
Unter Windows XP mit SP3 gibt es möglicherweise Leistungseinbußen, wenn auf dem Server mit Hyper-V ein AMD-Prozessort verwendet wird. Weitere Informationen finden Sie unter E/A-Leistungseinbußen bei Verwendung eines virtuellen Windows XP-Computers mit Windows Server 2008 Hyper-V (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=208750).

Professional

1 oder 2

Windows XP mit Service Pack 2

ImportantWichtig
Der Support für dieses Betriebssystem endete am 13. Juli 2010. Weitere Informationen finden Sie im Hinweis am Anfang dieses Artikels.

Professional

1

Windows XP x64 Edition mit Service Pack 2

Professional

1 oder 2

Die Integrationsdienste stehen für unterstützte Gastbetriebssysteme zur Verfügung, wie in der folgenden Tabelle beschrieben.

Ausführliche Informationen zu Integrationsdiensten für Linux als Gastbetriebssystem in Hyper-V finden Sie unter Virtuelle Linux-Computer in Hyper-V.

ImportantWichtig
Wenn ein Service Pack aufgeführt ist, ist dieses Service Pack erforderlich. Ohne das aufgeführte Service Pack wird das Gastbetriebssystem nicht unterstützt.

noteHinweis
Einige Gastbetriebssysteme unterstützen den Volumeschattenkopiedienst nicht. Demzufolge ist der Onlinesicherungsdienst nicht verfügbar und ist für diese Gastbetriebssysteme nicht aufgeführt.

 

Gastbetriebssystem

Geräte- und Dienstunterstützung

Windows Server 2008 R2

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

Windows Server 2008 mit Service Pack 2 (64-Bit-Editionen und x86-Editionen)

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

Windows Server 2003 (x64 Editionen) mit Service Pack 2

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

noteHinweis
In diesem Betriebssystem werden ältere Netzwerkkarten nicht unterstützt. Weitere Informationen zu virtuellen Netzwerk- und Netzwerkadaptertypen finden Sie unter Konfigurieren virtueller Netzwerke.

Windows Server 2003 (x86 Editionen) mit Service Pack 2

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

Windows 2000 Server mit Service Pack 4

ImportantWichtig
Der Support für dieses Betriebssystem endete am 13. Juli 2010. Weitere Informationen finden Sie im Hinweis am Anfang dieses Artikels.

Treiber: IDE, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch und Takt

Windows 2000 Advanced Server mit Service Pack 4

ImportantWichtig
Der Support für dieses Betriebssystem endete am 13. Juli 2010. Weitere Informationen finden Sie im Hinweis am Anfang dieses Artikels.

Treiber: IDE, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch und Takt

Windows 7

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

Windows Vista (64-Bit-Editionen) mit Service Pack 2

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

Windows Vista (x86 Editionen) mit Service Pack 2

Treiber: IDE, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch, Takt und Onlinesicherung

Windows XP Professional (x86 Editionen) mit Service Pack 2 oder 3

ImportantWichtig
Der Support für Windows XP mit Service Pack 2 endete am 13. Juli 2010. Weitere Informationen finden Sie im Hinweis am Anfang dieses Artikels.

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch und Takt

Windows XP Professional x64 Edition mit Service Pack 2

Treiber: IDE, SCSI, Netzwerk, Video und Maus

Dienste: Herunterfahren des Betriebssystems, Zeitsynchronisierung, Datenaustausch und Takt

Linux

Ausführliche Informationen zur Ausführung von Linux als Gastbetriebssystem in Hyper-V finden Sie unter Virtuelle Linux-Computer in Hyper-V.

  • Unter Windows-Betriebssystemen müssen Sie u. U. den Assistenten für neue Hardware schließen, um die Installation der Integrationsdienste zu starten.

  • Wenn Sie eine Vorabversion der Integrationsdienste in einem Gastbetriebssystem installiert haben, sollten Sie ein Upgrade auf die endgültige Produktversion vornehmen. Für unterstützte Windows-Betriebssysteme ist die endgültige Produktversion der Integrationsdienste in der endgültigen Produktversion der Hyper-V-Rolle enthalten. Weitere Informationen zum Rollenupdatepaket finden Sie unter Installieren von Hyper-V [Knoten]. Weitere Informationen zur Versionskompatibilität finden Sie unter Versionskompatibilität für Integrationsdienste.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft