(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Erste Schritte mit 2007 Office System

Aktualisiert: 2009-04-28

Inhalt dieses Artikels:

Informationen zum 2007 Office Resource Kit

Das Office Resource Kit für 2007 Microsoft Office System enthält Informationen zu neuen Features und Änderungen an Bereitstellungsstrategien für 2007 Office System. Die 2007 Office Resource Kit-Dokumentation richtet sich an IT-Experten, deren Aufgabe in der Planung, Implementierung und Wartung von Office-Installation in ihren Organisationen besteht. Neue und aktualisierte Inhalte werden regelmäßig veröffentlicht. Der Abschnitt Erste Schritte in 2007 Office System bietet einen grundlegenden Überblick über die Neuerungen in 2007 Office System. Zudem finden Sie hier eine Beschreibung der Systemanforderungen und eine Übersicht über den Inhalt des 2007 Office Resource Kits.

Note Hinweis:

Die primären Verwaltungsprogramme für die Bereitstellung von 2007 Office System sind nun im Lieferumfang des Produkts enthalten und stehen nicht mehr wie in früheren Versionen von Office als Download zur Verfügung. Das Office Resource Kit für frühere Versionen von Office finden Sie unter den Links unter "Siehe auch" im 2007 Office Resource Kit.

Das Office Resource Kit für 2007 Office System ist in die folgenden Abschnitte unterteilt:

  • Produktbewertung für 2007 Office Release. Dieser Abschnitt enthält Whitepaper über das Migrieren zu Microsoft Office Access 2007 und Microsoft Office Excel 2007 sowie über die Fluent-Benutzeroberfläche.

  • Planung und Architektur für 2007 Office Release. In diesem Abschnitt finden Sie eine Beschreibung des Setupprogramms für 2007 Office System sowie Planungsinformationen zu folgenden Themen: Migrieren von früheren Versionen von Office, Gruppenrichtlinien für 2007 Office System, Microsoft Office Outlook 2007 und die Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM).

  • Bereitstellung von 2007 Office Release. In diesem Abschnitt finden Sie Anleitungen für bestimmte Bereitstellungsaufgaben, z. B. das Anpassen der Installation, das Installieren von 2007 Office System auf den Computern von Benutzern, das Implementieren der Bereitstellung in mehreren Sprachen und das Migrieren zum neuen Dateiformat. Außerdem finden Sie hier Office Outlook 2007-Bereitstellungsaufgaben.

  • Betrieb von 2007 Office Release. Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Warten und Verwalten einer Installation nach der Bereitstellung von 2007 Office System, z. B. aktuelle Informationen zu den administrativen Updates für 2007 Office System und Anleitungen zum Verteilen von Produktupdates.

  • Sicherheit und Schutz für 2007 Office Release. Dieser Abschnitt bietet einen Überblick über das Sicherheitsmodell für 2007 Office System sowie Informationen zur Sicherheitsplanung und -bereitstellung.

  • Problembehandlung für 2007 Office Release. Dieser Abschnitt enthält eine Auflistung von Problembehandlungsressourcen für 2007 Office System.

  • Technische Referenz für 2007 Office Release. In diesem Abschnitt finden Sie technische Details zu den folgenden Bereichen von 2007 Office System: Setup, Dateiformate, Schriftarten, Migrationsressourcen, internationale Sprachen, Messaging und Sicherheit.

Der Inhalt der 2007 Office Resource Kits kann auch heruntergeladen und gedruckt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Inhalte zum Herunterladen für das 2007 Office Resource Kit.

Neues für IT-Experten in 2007 Office System

2007 Office System enthält neue Features und Verbesserungen, die IT-Administratoren bei der Konfiguration, Bereitstellung und Wartung von Office-Installationen unterstützen. Diese Features bieten Vorteile, die es Administratoren ermöglichen, effizienter zu arbeiten und zu einer Verringerung der Verwaltungskosten beizutragen. Zu den Änderungen zählen folgende:

  • Eine neue Setuparchitektur für einen effizienteren Installationsprozess.

  • Eine sprachneutrale Architektur für eine einfachere Bereitstellung in mehreren Sprachen.

  • Ein optimiertes Anpassungsmodell für die Installation, Anpassung und Wartung von Office.

  • Neues XML-Standarddateiformat (Extensible Markup Language) für Microsoft Office Word 2007, Office Excel 2007 und Microsoft Office PowerPoint 2007. Basierend auf offenen Standards können können mithilfe des XML-Dateiformats Dokumente rascher aus verschiedenen Datenquellen erstellt werden, wobei Dokumentassembly, Data Mining und Inhaltswiederverwendung beschleunigt werden.

  • Neue 2007 Office System-Sicherheitsfeatures, die auf Grundlage der folgenden Prinzipien konzipiert wurden:

    • Anwendungsfunktionen müssen standardmäßig sicher sein

    • Keine Fragen, die Benutzer möglicherweise nicht beantworten können

    • Gleichbleibende Benutzerproduktivität durch Bedrohungsabwehr ohne Einschränkung der Anwendungsfunktionalität

    • Flexibles Sicherheitsmodell, das für bestimmte Situationen angepasst werden kann

  • Neue Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche, die das Auffinden und Verwenden der in den Anwendungen bereitgestellten Features vereinfacht

In diesem Abschnitt:

Setuparchitektur

Das Setupprogramm für 2007 Office System wurde überarbeitet und unterstützt jetzt einen effizienteren Installationsprozess. Die meisten Tools und Verfahren sind neu, das allgemeine Ziel ist jedoch identisch mit dem aller früheren Office-Bereitstellungen: möglichst effizientes Installieren der richtigen Konfiguration auf Benutzercomputern.

In der Version von 2007 Office System wurde ein großer Teil der Komplexität dieses Prozesses auf das neue Setupprogramm verlagert. Das Setup behandelt die schwierigsten Teile im Hintergrund, und die Schritte, die Sie zum Anpassen und Verteilen des Produkts ausführen, sind einfacher als in allen früheren Versionen.

Vergleich der Setupfeatures

In der folgenden Tabelle werden Setupfeatures in der 2007 Office System mit den ihnen am ehesten entsprechenden Pendants in früheren Versionen verglichen (Microsoft Office 2000, Office XP und Office 2003).

Frühere Version2007 Office System-VersionFunktion

Windows Installer (Msiexec.exe)

Setupprogramm (Setup.exe)

Installationsprogramm

Administrative Installationsquelle

Lokale Installationsquelle

Ort, an dem sich gespeicherte Programmdateien befinden

Eine MSI-Datei pro Produkt

Mehrere MSI-Dateien pro Produkt

Windows Installer-Dateien

Englische Kernversion plus MUI Pack

Sprachneutrale Architektur

Gleichzeitiges Bereitstellen mehrerer Sprachen

Datei Setup.ini

Datei Config.xml

Anpassen der Installationsdatei

Setupbefehlszeile

Datei Config.xml

Anpassen der Installationsdatei

Assistent für benutzerdefinierte Installationen

Office-Anpassungstool (OAT)

Anpassen der Installation von Produkten

Assistent für benutzerdefinierte Wartungen

Office-Anpassungstool

Anpassen der Installation von Produkten

Office-Profil-Assistent

Gruppenrichtlinieneinstellungen

Die MMC-Snap-Ins (Microsoft Management Console) Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole (Group Policy Management Console, GPMC) und Gruppenrichtlinienobjekt-Editor werden zum Verwalten von Richtlinieneinstellungen verwendet.

Setupdateien

In früheren Versionen von Office bestand jedes Produkt aus einem einzigen Windows Installer-Paket (MSI-Datei). Die Hauptrolle von Setup.exe bestand darin, zum Installieren des Pakets den Windows Installer (Msiexec.exe) aufzurufen. Da die Befehlszeile vom Setup an den Windows Installer übergeben wurde, konnte der Installationsprozess durch Festlegen von Windows Installer-Eigenschaften auf der Befehlszeile verwaltet werden.

In der Version 2007 Office System enthält ein einziges Office-Produkt mehrere MSI-Dateien. Das sprachneutrale Kernproduktpaket mit einem oder mehreren sprachspezifischen Paketen wird von Setup, nicht vom Windows Installer, zu einem vollständigen Produkt kombiniert. Es gibt keine einzelne MSI-Datei, die ein Produkt darstellt, das von beliebigen Benutzern installiert oder verwendet werden kann. Die richtigen MSI-Dateien müssen von Setup zusammengestellt werden, und der Installationsprozess muss von Anfang bis Ende durch Setup koordiniert werden.

Das zu installierende Office-Produkt wird in den XML-Dateien im Installationspfad definiert. Die Daten in diesen XML-Dateien werden vom Setup gelesen, die erforderlichen MSI-Dateien für das Produkt werden zusammengestellt, und alle notwendigen Dateien werden in die lokale Installationsquelle kopiert. Erst dann wird der Windows Installer aufgerufen, um den Installationsprozess abzuschließen.

Note Hinweis:

Sie können weder die Windows Installer-Befehlszeile (Msiexec.exe) zum Installieren von Produkten in der 2007 Office-Version verwenden, noch können Sie Windows Installer-Eigenschaften auf der Setupbefehlszeile festlegen. Sie können jedoch mithilfe der neuen Bereitstellungstools alle Aspekte des Installationsprozesses genau wie in früheren Versionen anpassen. Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über die Setuparchitektur für 2007 Office System.

Sprachneutrale Architektur

Beim Installieren Sie früherer Versionen von Office in einer internationalen Umgebung haben Sie zuerst die englische Kernversion installiert und dann eines oder mehrere MUI Packs (Multilingual User Interface Pack) bereitgestellt, um den Benutzern zusätzliche Sprachversionen bereitzustellen. Möglicherweise haben Sie mithilfe des Assistenten für benutzerdefinierte Installationen das MUI Pack konfiguriert und dann die Datei Setup.ini bearbeitet, um die MUI Pack-Installation mit der primären englischen Installation zu verketten.

Durch die sprachneutrale Architektur der 2007 Office-Version entfällt die Notwendigkeit zum Verketten von Language Packs, und der Prozess wird auf eine einzige Installation verdichtet. Nach dem Erstellen des anfänglichen Netzwerkinstallationspfads (der immer ein Kernprodukt enthält) kopieren Sie alle benötigten zusätzlichen Sprachordner an den gleichen Speicherort. Diese Sprachordner enthalten die sprachspezifischen Pakete (oder Bausteine) die vom Setup mit dem Kernprodukt zu einem vollständigen Produkt in einer beliebigen Sprache (einschließlich Englisch) kombiniert werden. Nach dem Erstellen eines Netzwerkinstallationspfads mit mehreren Sprachen können Sie den Prozess der automatischen Zusammenstellung der richtigen Sprachversion für die einzelnen Benutzer aus den verfügbaren Sprachoptionen vom Setup verwalten lassen.

Wenn Benutzer das Setup für ein bestimmtes Office-Produkt ausführen, erkennt das Setup, dass mehrere Sprachen verfügbar sind. Das Kernpaket wird automatisch mit der Sprache kombiniert, die dem in Windows festgelegten Benutzergebietsschema entspricht. Nur eine Sprachversion wird in die lokale Installationsquelle kopiert, und nur ein Produkt wird in Software in der Systemsteuerung angezeigt. Sie können ohne zusätzliche Schritte Ihrerseits nur durch Ziehen von Sprachordnern in den Netzwerkinstallationspfad sicherstellen, dass Benutzer in New York die englische Sprachversion, Benutzer in Tokyo die japanische Sprachversion, Benutzer in Paris die französische Sprachversion erhalten usw.

Das Anpassen einer mehrsprachigen Installation ist ebenso optimiert. Sie erstellen unabhängig von der Anzahl der bereitzustellenden Sprachen nur eine Anpassungsdatei pro Produkt. Die meisten Konfigurationsoptionen gelten für das Kernprodukt. Der kleinste Teil der sprachspezifischen Anpassungen (beispielsweise der Featureinstallationsstatus des Eingabemethoden-Editors (Input Method Editor, IME) für Japanisch) wird gegebenenfalls angewendet und anderenfalls ignoriert.

Note Hinweis:

Beim Anpassen der Installation können Sie angeben, dass mehrere Sprachen auf Benutzercomputern installiert werden oder dass ungeachtet der Einstellung für das Benutzergebietsschema eine bestimmte Sprache installiert wird. Weitere Informationen zur neuen mehrsprachigen Architektur finden Sie im Abschnitt zum sprachneutralen Entwurf unter Übersicht über die Setuparchitektur für 2007 Office System.

Anpassungsmodell

In früheren Versionen von Office-Produkten waren zum Anpassen von Setup und zum Verwalten von Office nach der Installation verschiedene Tools erforderlich. In 2007 Office System wird jedoch ein einheitliches, optimiertes Anpassungsmodell bereitgestellt. Sie können die Installation mit einer von mehreren Methoden anpassen. Welche Methode sich am besten eignet, hängt davon ab, was Sie anpassen und ob Sie möchten, dass die Benutzer die Standardkonfiguration ändern können.

Auswählen eines Anpassungstools

In der folgenden Tabelle werden die Unterschiede zwischen den Anpassungsmethoden für 2007 Office System zusammengefasst und die empfohlenen oder erforderlichen Szenarien für die einzelnen Methoden beschrieben.

Tool oder MethodeSzenarienErgebnisse

Verwenden des Office-Anpassungstools zum Erstellen einer Setupanpassungsdatei (MSP-Datei)

Empfohlen für die meisten Anpassungen, einschließlich:

  • Akzeptieren von Lizenzbedingungen und Eingeben eines Volumenlizenzschlüssels

  • Ausführen von Setup ohne Benutzereingriff

  • Anpassen von Features und Benutzereinstellungen

  • Verteilen eines Outlook-Profils

Setup installiert auf allen Computern, auf die diese MSP-Datei angewendet wird, eine Standardkonfiguration.

Benutzer können die meisten Einstellungen nach der Installation ändern.

Bearbeiten der Datei Config.xml

Erforderlich für die folgenden Anpassungen:

  • Angeben des Netzwerkinstallationspfads

  • Angeben der zu installierenden Sprachen

  • Zeigen auf eine benutzerdefinierte Datei Config.xml oder eine Setupanpassungsdatei im Setup

  • Kopieren der lokalen Installationsquelle auf den Computer des Benutzers ohne Installieren von Office

  • Verketten zusätzlicher Produkte mit der primären Installation

Die angegebenen Produkte und Sprachen werden auf allen Computern installiert, auf denen diese Datei Config.xml installiert ist.

Die in Config.xml angegebenen Einstellungen haben Vorrang vor Einstellungsduplikaten in der Setupanpassungsdatei.

Hinzufügen von Optionen oder Eigenschaften zur Setupbefehlszeile

Nur für die folgenden Anpassungen verfügbar:

  • Zeigen auf eine benutzerdefinierte Datei Config.xml oder eine Setupanpassungsdatei im Setup

  • Ändern einer vorhandenen Installation

  • Reparieren des Produkts

  • Deinstallieren des Produkts

Die Anpassungen werden beim anfänglichen Installieren von Office oder beim Ausführen im Wartungsmodus angewendet.

Sie können Windows Installer-Eigenschaften nicht an der Befehlszeile festlegen.

Verwenden des MMC-Snap-Ins (Microsoft Management Console) Gruppenrichtlinienobjekt-Editor zum Angeben von Richtlinieneinstellungen

Wird zum Konfigurieren stark eingeschränkter oder geringfügig verwalteter Computerkonfigurationen für Benutzer- und Computereinstellungen verwendet.

Administratoren verwenden Gruppenrichtlinien zum einmaligen Definieren von Konfigurationen, deren Status anschließend vom Betriebssystem erzwungen wird.

Gruppenrichtlinien für Computer werden beim Starten des Computers angewendet, und Gruppenrichtlinien für Benutzer werden beim Anmelden von Benutzern angewendet. Gruppenrichtlinien werden auch später in regelmäßigen Abständen im Hintergrund angewendet.

In diesem Abschnitt:

Office-Anpassungstool

Das Office-Anpassungstool (OAT) ist in das Setupprogramm integriert. Es handelt sich hierbei um das wichtigste Tool zum Anpassen der Installation von Produkten in 2007 Office System. Sie müssen kein separates Tool installieren. Stattdessen führen Sie das Setup mit der Befehlszeilenoption /admin aus, um das Tool zu starten:

setup.exe /admin

Erstellen Sie mithilfe des Office-Anpassungstools eine Setupanpassungsdatei, die Sie im Ordner Updates (für neue oder Erstinstallationen) im Stamm des Netzwerkinstallationspfads speichern. Die Datei wird beim Installieren des entsprechenden Produkts angewendet. Eine Setupanpassungsdatei ist eine erweiterte Form einer Windows Installer-MSP-Datei. Jede Datei wird für ein bestimmtes Produkt konfiguriert, z. B. Microsoft Office Professional 2007 oder Microsoft Office OneNote 2007. Sie müssen die MSP-Datei nicht in der Setupbefehlszeile angeben. Wenn Sie das Setup zum Installieren eines Office-Produkts ausführen, wird im Ordner Updates nach einer Setupanpassungsdatei gesucht, die dem Produkt entspricht, das Sie installieren möchten. Beim Installieren des Produkts werden die Anpassungen aus dieser Datei übernommen.

Das OAT ist nur mit Volumenlizenzversionen von 2007 Office System verfügbar. Office Standard 2007, Office Small Business 2007, Office Professional Plus 2007 und Office Enterprise 2007 können über die Volumenlizenzierung erworben werden. Weitere Informationen finden Sie unter Detaillierte Informationen zum Kauf von 2007 Microsoft Office-Suiten (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=121942&clcid=0x407).

Sie können mehrere Setupanpassungsdateien erstellen, um Office für verschiedene Gruppen oder Benutzer zu konfigurieren. Beim Ausführen von Setup geben Sie die entsprechende Anpassungsdatei an, die für die jeweilige Installation verwendet werden soll. Dazu verwenden Sie die Setupbefehlszeilenoption /adminfile oder die Datei Config.xml.

Weitere Informationen zum OAT finden Sie unter Office-Anpassungstool im 2007 Office System.

Datei "Config.xml "

Die Datei Config.xml wird verwendet, um Installationsoptionen wie folgende zu konfigurieren:

  • Angeben des Netzwerkinstallationspfads

  • Angeben der zu installierenden Produkte

  • Anpassen von Setupoptionen, z. B. für die Protokollierung, und des Orts, an dem die Setupanpassungsdatei und Softwareupdates gespeichert werden

  • Angeben von Installationsoptionen, z. B. Benutzer- und Firmenname

  • Kopieren der lokalen Installationsquelle (Local Installation Source, LIS) auf den Benutzercomputer ohne Installation von Office

  • Hinzufügen oder Entfernen von Sprachen in der Installation

Wenn Sie das OAT und die Datei Config.xml verwenden, um eine Installation anzupassen, haben die in der Datei Config.xml definierten Einstellungen Vorrang vor denen in der Setupanpassungsdatei (MSP-Datei). Weitere Informationen zum Verwenden der Datei Config.xml finden Sie unter "Config.xml" in 2007 Office System.

Setupbefehlszeilenoptionen

Die Befehlszeile Setup.exe wird zum Ausführen folgender Aufgaben verwendet:

  • Ausführen des Office-Anpassungstools zum Erstellen einer Setupanpassungsdatei (MSP-Datei)

  • Angeben eines Pfads zu einer bestimmten Anpassungsdatei (MSP-Datei) oder zu dem Ordner, in dem die Anpassungsdateien gespeichert sind

  • Angeben der Datei Config.xml, die von Setup bei der Installation verwendet wird

  • Ausführen von Setup im Wartungsmodus und Durchführen von Änderungen an einer vorhandenen Office-Installation

  • Ausführen von Setup zum Reparieren des angegebenen Produkts auf dem Computer des Benutzers

  • Ausführen von Setup zum Entfernen des angegebenen Produkts vom Computer des Benutzers

Detaillierte Informationen zum Verwenden der Setupbefehlszeilenoptionen finden Sie unter Setupbefehlszeilenoptionen für 2007 Office System.

Gruppenrichtlinien

Gruppenrichtlinien sind eine Infrastruktur, mit deren Hilfe Administratoren bestimmte Computerkonfigurationen für Benutzer und Computer implementieren können. Richtlinieneinstellungen können auch auf Mitgliedsserver und Domänencontroller innerhalb einer Active Directory-Gesamtstruktur angewendet werden. Gruppenrichtlinieneinstellungen sind in Gruppenrichtlinienobjekten enthalten, die mit ausgewählten Active Directory-Verzeichnisdienstcontainern verknüpft sind: Standorten, Domänen oder Organisationseinheiten. Die Einstellungen in Gruppenrichtlinienobjekten werden von den betroffenen Zielen anhand der Active Directory-Hierarchie ausgewertet.

Zum Konfigurieren von Gruppenrichtlinieneinstellungen in Gruppenrichtlinienobjekten verwenden Administratoren das MMC-Snap-In (Microsoft Management Console) Gruppenrichtlinienobjekt-Editor aus dem Snap-In Gruppenrichtlinien-Verwaltungskonsole. 2007 Office System-Richtlinieneinstellungen sind in administrativen Vorlagendateien (Dateien vom Typ ADM und ADMX-Dateien) enthalten. Sie können die administrativen Vorlagendateien für 2007 Office System im Microsoft Download Center unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=78161&clcid=0x407 herunterladen. Weitere Informationen finden Sie unter Gruppenrichtlinie (Übersicht) (2007 Office System) und Erzwingen von Einstellungen mithilfe von Gruppenrichtlinien in 2007 Office System.

Die meisten im OAT verfügbaren Einstellungen sind in den administrativen Vorlagendateien von Office enthalten, die Richtlinieneinstellungen werden jedoch in verschiedenen Bereichen der Windows-Registrierung aufgezeichnet. Die Richtlinieneinstellungen für 2007 Office System werden in der Teilstruktur Policies der Registrierung gespeichert. Für diese Einstellungen gelten Zugriffssteuerungslisteneinschränkungen (Access Control List, ACL), durch die verhindert wird, dass Benutzer, bei denen es sich nicht um Administratoren handelt, die Einstellungen ändern. OAT-Einstellungen hingegen können von Benutzern geändert werden.

Systemanforderungen für die 2007 Office-Version Release

Beim Upgrade von Microsoft Office 2003 auf 2007 Office System sollte kein Hardwareupgrade erforderlich sein. Möglicherweise müssen Sie ein Upgrade auf ein unterstütztes Betriebssystem vornehmen. Beim Upgrade von Microsoft Office 2000 oder Microsoft Office XP auf 2007 Office System müssen Sie sicherstellen, dass die Hardware und das Betriebssystem die minimalen Systemanforderungen für 2007 Office System erfüllen.

Bevor Sie Anwendungen im 2007 Office System installieren, wird dringend empfohlen, dass Sie den Computer überprüfen, um festzustellen, ob er die minimalen Systemanforderungen erfüllt oder überschreitet.

Note Hinweis:

Der 2007 Office System-Client ist eine 32-Bit-Anwendung, die auf einer Windows 64-Bit-Plattform (Windows XP, Windows Server 2003 und Windows Vista) ausgeführt wird. Möglicherweise gibt es Featurebeschränkungen, wie in den Systemanforderungen in den folgenden Abschnitten beschrieben.

In diesem Abschnitt:

Microsoft Office Basic 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Microsoft Office Basic 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

1,5 GB freier Festplattenspeicher. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit Service Pack (SP) 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Microsoft Office SharePoint Server 2007 ist für einige erweiterte Funktionen erforderlich.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Standard 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Standard 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

1,5 GB freier Festplattenspeicher. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Microsoft Office SharePoint Server 2007 ist für einige erweiterte Funktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Home and Student 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Home and Student 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher. 2-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich. Die Audio-Suche ist nicht in allen Sprachen verfügbar.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert. 1 GB RAM oder mehr empfohlen für die OneNote-Audio-Suche.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Die Funktion zum Senden an den OneNote 2007-Druckertreiber ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Einige Features erfordern Windows-Desktopsuche 3.0, Windows Media Player 9.0, Microsoft DirectX 9.0b, Microsoft Active Sync 4.1, microphone1, ein Audioausgabegerät, ein Videoaufzeichnungsgerät (z. B. eine Webcam), eine TWAIN-kompatible digitale Kamera oder einen Scanner, ein von Windows Mobile 2003 unterstütztes Smartphone oder ein von Windows Mobile 5 unterstütztes Smartphone bzw. einen Pocket PC oder einen Router der Universelles Plug & Play (UPnP) unterstützt. Benutzer müssen sich im selben Netzwerk befinden, um Notizbücher freigeben zu können.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Professional 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Professional 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher. 1-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für Business Contact Manager.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. 512 MB RAM oder mehr empfohlen für Business Contact Manager. Business Contact Manager ist nicht in allen Sprachen verfügbar. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

2 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Microsoft Office SharePoint Server 2007 ist für einige erweiterte Funktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007. Auf dem Hostcomputer muss Windows Server 2003 mit SP1, Windows XP Professional mit SP2 oder höher ausgeführt werden, um Daten zwischen mehreren Computern freizugeben.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Small Business 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Small Business 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher. 1-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für Business Contact Manager.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. 512 MB RAM oder mehr empfohlen für Business Contact Manager. Business Contact Manager ist nicht in allen Sprachen verfügbar. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

2 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Microsoft Office SharePoint Server 2007 ist für einige erweiterte Funktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007. Auf dem Hostcomputer muss Windows Server 2003 mit SP1, Windows XP Professional mit SP2 oder höher ausgeführt werden, um Daten zwischen mehreren Computern freizugeben.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Professional Plus 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Professional Plus 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

2 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 oder Microsoft Office SharePoint Server 2007 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Enterprise 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Enterprise 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher. 2-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. 1 GB RAM oder mehr empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich. Die Audio-Suche ist nicht in allen Sprachen verfügbar. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

2 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Die Funktion zum Senden an den OneNote 2007-Druckertreiber ist auf einem 64-Bit-Betriebssystem nicht verfügbar. Die Microsoft Office Groove 2007-Ordnersynchronisierung ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 oder Microsoft Office SharePoint Server 2007 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007. Für browserfähige Office InfoPath-Formulare und zusätzliche Zusammenarbeitsfunktionen ist eine Verbindung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 erforderlich. Die Office Groove 2007 Messenger-Integration erfordert Windows Messenger 5.1 oder höher oder Microsoft Office Communicator 1.0 oder höher. Enthält ein 5-Jahres-Abonnement für den Office Groove 2007-Relaydienst.

Einige Features erfordern Windows-Desktopsuche 3.0, Windows Media Player 9.0, Microsoft DirectX 9.0b, Microsoft Active Sync 4.1, microphone1, ein Audioausgabegerät, ein Videoaufzeichnungsgerät (z. B. eine Webcam), eine TWAIN-kompatible digitale Kamera oder einen Scanner, ein von Windows Mobile 2003 unterstütztes Smartphone oder ein von Windows Mobile 5 unterstütztes Smartphone bzw. einen Pocket PC oder einen Router der Universelles Plug & Play (UPnP) unterstützt. Benutzer müssen sich im selben Netzwerk befinden, um Notizbücher freigeben zu können.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Ultimate 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Ultimate 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher. 2-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich. Die Audio-Suche ist nicht in allen Sprachen verfügbar. 1-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für Business Contact Manager.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. 1 GB RAM oder mehr empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich. Die Audio-Suche ist nicht in allen Sprachen verfügbar. Für Business Contact Manager werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Business Contact Manager ist nicht in allen Sprachen verfügbar. Für die Outlook-Sofortsuche werden mindestens 512 MB RAM empfohlen. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

3 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Die Funktion zum Senden an den OneNote 2007-Druckertreiber ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar. Die Office Groove 2007-Ordnersynchronisierung ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 oder Microsoft Office SharePoint Server 2007 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Die PowerPoint-Folienbibliothek erfordert Microsoft Office SharePoint Server 2007. Für browserfähige InfoPath-Formulare und zusätzliche Zusammenarbeitsfunktionen ist eine Verbindung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 erforderlich. Die Office Groove 2007 Messenger-Integration erfordert Windows Messenger 5.1 oder höher oder Office Communicator 1.0 oder höher. Enthält ein 5-Jahres-Abonnement für den Office Groove 2007-Relaydienst.

Einige Features erfordern Windows-Desktopsuche 3.0, Windows Media Player 9.0, Microsoft DirectX 9.0b, Microsoft Active Sync 4.1, microphone1, ein Audioausgabegerät, ein Videoaufzeichnungsgerät (z. B. eine Webcam), eine TWAIN-kompatible digitale Kamera oder einen Scanner, ein von Windows Mobile 2003 unterstütztes Smartphone oder ein von Windows Mobile 5 unterstütztes Smartphone bzw. einen Pocket PC oder einen Router der UPnP unterstützt. Benutzer müssen sich im selben Netzwerk befinden, um Notizbücher freigeben zu können.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Accounting 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Accounting 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

1-GHz-Prozessor oder höher

Arbeitsspeicher

Mind. 512 MB RAM.

Festplatte

2 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Microsoft Office Small Business Edition 2003 oder höher ist erforderlich, um angepasste Rechnungen, Verkaufsaufträge, Angebote, Kundengutschriften, Debitorenauszüge und Bestellungen zu erstellen. Microsoft Office XP oder höher ist erforderlich, um Daten nach Microsoft Office Word oder Excel zu exportieren.

Microsoft Office Outlook 2003 mit Business Contact Manager SP2 oder höher ist erforderlich, um Finanzdaten freizugeben. Auf dem Hostcomputer muss Windows Server 2003 SP1, Windows XP Professional SP2 oder höher ausgeführt werden, um Daten zwischen mehreren Computern freizugeben. Für das Analysepaket für Office Accounting sind Microsoft Office Excel 2003 und Office Access 2003 oder höher erforderlich. Zur Onlineübertragung der Finanzbuchhaltung ist Office Live erforderlich.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen. Drittanbieterdienste sind gegen zusätzliche Gebühren verfügbar.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Note Hinweis:

Microsoft Office Accounting 2007 ist nur in den USA verfügbar.

Microsoft Office Access 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Access 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem.

Andere

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Für die Datenerfassung per E-Mail ist Office Outlook 2007 erforderlich.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Excel 2007

Für Office Excel 2007 sind die folgenden Komponenten erforderlich.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office InfoPath 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Microsoft Office InfoPath 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist Zugriff auf einen Computer mit Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Office Outlook 2007 ist für die E-Mail-basierte Zusammenarbeit erforderlich. Zum Senden von Formularen als E-Mail-Nachrichten wird Office Outlook 2007 benötigt. Für die Konvertierung von Office Word-Dokumenten ist Office Word 2007 erforderlich. Für die Konvertierung von Office Excel-Dokumenten ist Office Excel 2007 erforderlich. Für browserfähige Office InfoPath-Formulare und zusätzliche Zusammenarbeitsfunktionen ist Microsoft Office SharePoint Server 2007 erforderlich.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Groove 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Groove 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Die Office Groove 2007-Ordnersynchronisierung und einige andere Features sind auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Für die Integration in Windows SharePoint Services ist die Verbindung mit einem Computer erforderlich, auf dem Microsoft Office SharePoint Server 2007 oder Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird. Das integrierte Office InfoPath 2007-Formulartool erfordert Office InfoPath 2007. Die Office Groove 2007/Messenger-Integration erfordert Windows Messenger 5.1 oder höher oder Communicator 1.0 oder höher. Enthält ein 5-Jahres-Abonnement für den Office Groove 2007-Relaydienst.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Important Wichtig:

Bei der Installation von Office Groove 2007 wird Ihr Office Groove-Konto aktualisiert. Nach Beginn des Aktualisierungsvorgangs ist kein Downgrade und keine Rückkehr zu einer früheren Version Ihres Office Groove-Kontos mehr möglich. Jeder Computer muss auf Office Groove 2007 aktualisiert werden, damit Office Groove-Konten auf mehreren Computern ausgeführt werden können. Lesen Sie die Infodatei mit weiteren Informationen zu Office Groove 2007, bevor Sie Ihr Konto aktualisieren.

Microsoft Office OneNote 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office OneNote 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher. 2-GHz-Prozessor oder höher empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich. Die Audio-Suche ist nicht in allen Sprachen verfügbar.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. 1 GB RAM oder mehr empfohlen für die OneNote-Audio-Suche. Nahaufnahmemikrofon erforderlich. Die Audio-Suche ist nicht in allen Sprachen verfügbar.

Festplatte

1 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Die Funktion zum Senden an den OneNote 2007-Druckertreiber ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist auf 64-Bit-Betriebssystemen nicht verfügbar.

Andere

Einige Features erfordern Windows-Desktopsuche 3.0, Windows Media Player 9.0, Microsoft DirectX 9.0b, Microsoft Active Sync 4.1, microphone1, ein Audioausgabegerät, ein Videoaufzeichnungsgerät (z. B. eine Webcam), eine TWAIN-kompatible digitale Kamera oder einen Scanner, ein von Windows Mobile 2003 unterstütztes Smartphone oder ein von Windows Mobile 5 unterstütztes Smartphone bzw. einen Pocket PC oder einen Router der Universelles Plug & Play (UPnP) unterstützt. Benutzer müssen sich im selben Netzwerk befinden, um Notizbücher freigeben zu können.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Outlook 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Microsoft Office Outlook 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Für einige erweiterte Funktionen in Office Outlook 2007 ist eine Verbindung mit Microsoft Exchange Server 2000 oder höher erforderlich. Für die Sofortsuche ist die Windows-Desktopsuche 3.0 erforderlich. Dynamische Kalender erfordern eine Serververbindung.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. Eine Verbindung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 ist für einige erweiterte Funktionen erforderlich.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office PowerPoint 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Microsoft Office PowerPoint 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät. Für die Features zur Verwaltung von Informationsrechten (Information Rights Management, IRM) ist der Zugriff auf einen Computer unter Windows 2003 Server mit SP1 oder höher erforderlich, auf dem der Windows-Rechteverwaltungsdienst ausgeführt wird.

Eine Verbindung mit Windows Server 2003 mit SP1 oder höher, auf dem Windows SharePoint Services 3.0 ausgeführt wird, ist für einige erweiterte Zusammenarbeitsfunktionen erforderlich. PowerPoint-Folienbibliotheken erfordern Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Publisher 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Microsoft Office Publisher 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät.

Publikationen können mit Office Outlook 2007, Outlook Express 6.0 oder Windows Live Mail gesendet werden. Empfänger können Publikationen in einer Vielzahl von E-Mail-Clients und webbasierten Diensten anzeigen.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Word 2007

In der folgenden Tabelle sind die Systemanforderungen für Office Word 2007 aufgeführt.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM. Die Grammatikprüfung und die kontextbezogene Rechtschreibprüfung in Office Word 2007 werden nur auf Computern mit mindestens 1 GB Arbeitsspeicher aktiviert.

Festplatte

1,5 GB. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei, wenn das ursprüngliche Downloadpaket von der Festplatte entfernt wird.

Laufwerk

CD-ROM- oder DVD-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP 2, Windows Server 2003 mit SP1 oder höheres Betriebssystem. Der Assistent zum Entfernen von Microsoft Office-Versionen ist für 64-Bit-Betriebssysteme nicht verfügbar.

Andere

Einige Freihandfeatures erfordern Windows XP Tablet PC Edition oder höher. Die Spracherkennungsfunktionalität erfordert ein Nahaufnahmemikrofon und ein Audioausgabegerät.

Publikationen können mit Office Outlook 2007, Outlook Express 6.0 oder Windows Live Mail gesendet werden. Empfänger können Publikationen in einer Vielzahl von E-Mail-Clients und webbasierten Diensten anzeigen.

Internet Explorer 6.0 oder höher, nur 32-Bit-Browser. Für Internetfunktionalitäten ist ein Internetzugang erforderlich. Hierfür können Gebühren anfallen.

Zusätzliche Angaben

Anforderungen und Produktfunktionen können je nach Systemkonfiguration und Betriebssystem variieren.

Microsoft Office Multi-Language Pack 2007

Für Office Multi-Language Pack 2007 sind die folgenden Komponenten erforderlich.

KomponenteAnforderung

Computer und Prozessor

500-MHz-Prozessor oder höher.

Arbeitsspeicher

Mind. 256 MB RAM.

Festplatte

2 GB Festplattenspeicherplatz sind für die Installation erforderlich. Ein Teil dieses Speicherplatzes wird nach der Installation wieder frei.
750 MB bis 1,5 GB Festplattenspeicherplatz pro installierter Sprache.

Laufwerk

DVD-ROM-Laufwerk

Anzeige

Monitor mit einer Auflösung von 1024 x 768 oder höher

Betriebssystem

Windows XP mit SP2 oder höher oder Windows Server 2003 oder höher.

Andere

Mindestens eines der folgenden 2007 Office System-Produkte muss installiert sein: Office Home and Student 2007, Office Standard 2007, Office Basic 2007, Office Small Business 2007, Office Professional 2007, Office Professional Plus 2007, Office Enterprise 2007, Office Ultimate 2007, Office Word 2007, Office Excel 2007, Office Outlook 2007, Office PowerPoint 2007, Office Access 2007, Office OneNote 2007, Microsoft Office Visio 2007, Microsoft Office Project 2007, Office InfoPath 2007, Microsoft Office SharePoint Designer 2007, Office Publisher 2007, Office Groove 2007.

Weitere Informationen

Für Server und Programme, die nicht in den 2007 Office-Suiten enthalten sind, sind mehr Systemspeicher und unterstützende Software erforderlich.

Details zu den Systemanforderungen für die EPM-Lösung, die Microsoft Office Project Professional 2007, Microsoft Office Project Server 2007, Microsoft Office Project Web Access, Microsoft Office Project Portfolio Server 2007 und Microsoft Office Project Portfolio Web Access umfasst, finden Sie unter Systemanforderungen für Microsoft Office Enterprise Project Management (EPM) Solution (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=93530&clcid=0x407).

Informationen zu den Integrations- und Bereitstellungsanforderungen für Produkte wie Office Groove 2007 und Microsoft Office Groove Enterprise Services 2007 finden Sie unter Systemanforderungen für Microsoft Office Groove (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=93531&clcid=0x407).

Informationen zu den Integrations- und Bereitstellungsanforderungen für Produkte wie Microsoft Office SharePoint Server 2007, Microsoft Office SharePoint Server 2007 for Search und Microsoft Office Forms Server 2007 finden Sie unter Systemanforderungen für Microsoft Office-Server (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=93532&clcid=0x407).

Migration von früheren Versionen von Office

Die 2007 Office System-Änderungen, die sich am ehesten auf die Migration von früheren Versionen von Office auswirken, betreffen die folgenden Bereiche:

Informationen zu den geänderten Features finden Sie unter Unterschiede in 2007 Office System. Informationen zum Migrieren zu 2007 Office System finden Sie unter Migrieren zu 2007 Office System.

Installieren, Anpassen und Aktualisieren von 2007 Office System

In früheren Versionen von Office waren verschiedene Tools zur Anpassung von Setup und zur Verwaltung von Office nach der Installation erforderlich. Wie bereits erwähnt, vereinfacht die neue Setuparchitektur in 2007 Office System die Installation und Wartung von Office. Diese Änderung betrifft hauptsächlich Administratoren und muss berücksichtigt werden, da sie eine Änderung der Bereitstellungsmethoden bedeuten kann.

  • Installation. In 2007 Office System befinden sich alle sprachneutralen Komponenten in einem Kernpaket und alle sprachspezifischen Komponenten in separaten Paketen. Die Grundinstallation der 2007 Office-Version umfasst das Kernpaket und eine Sprache. Das Hinzufügen weiterer Sprachen erfolgt einfach durch Kopieren zusätzlicher sprachspezifischer Pakete in den Netzwerkinstallationspfad. Alle Pakete fügen sich auf dieselbe Weise in das globale Kernpaket ein. Weitere Informationen zur Setuparchitektur von 2007 Office System finden Sie unter "Bewerten der neuen Setuparchitektur für 2007 Office System".

  • Anpassung. Mithilfe des Office-Anpassungstools (OAT), einer Setupkomponente in 2007 Office System, können Sie eine Setupanpassungsdatei erstellen. Mithilfe von Anpassungsdateien konfigurieren Sie 2007 Office System für verschiedene Benutzergruppen. Weitere Informationen zu Konfigurationsdateien finden Sie unter "Erstellen unterschiedlicher Konfigurationen von 2007 Office System für verschiedene Benutzergruppen". Weitere Informationen zur Verwendung des OAT finden Sie unter "Office-Anpassungstool in 2007 Office System".

  • Updates. In Microsoft Office 2003 wurde ein administrativer Installationspfad zur Installation des Produkts verwendet. Für 2007 Office System ist eine lokale Installationsquelle erforderlich. Die Verteilung von Softwareupdates wurde optimiert und zuverlässiger gestaltet, da auf dem lokalen Computer immer eine komplette Installationsquelle vorhanden ist. In 2007 Office System erstellen Sie einen Netzwerkinstallationspfad, den Sie niemals aktualisieren müssen. Die Clientcomputer bleiben also stets mit der Installationsquelle synchron. Die Aktualisierung neuer Installationen erfolgt einfach durch Kopieren von Updates in einen Ordner im Netzwerkinstallationspfad. Weitere Informationen zur lokalen Installationsquelle finden Sie unter "Erforderliche lokale Installationsquelle für 2007 Office System". Weitere Informationen zum Aktualisieren von Office finden Sie unter "Konsolidierter Aktualisierungsvorgang für 2007 Office System".

Dateiformat

Das Standarddateiformat für Office Word 2007, Office Excel 2007 und Office PowerPoint 2007 ist nun XML (Extensible Markup Language). Diese Änderung wurde als Reaktion auf Kundenanfragen vorgenommen und bietet die folgenden Vorteile:

  • Schnellere Dokumenterstellung aus verschiedenen Datenquellen

  • Einfacheres Data Mining und vereinfachte Wiederverwendung von Inhalten

  • Geringere Größe von Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien

  • Bessere Datenwiederherstellung in beschädigten Dateien

Mehrere Faktoren erleichtern den Übergang und helfen, Koexistenzprobleme mit dem neuen Dateiformat zu vermeiden:

  • Die in Office 2003 und früheren Versionen verwendeten Dateiformate sind in 2007 Office System nach wie vor verfügbar. Sie können das Standarddateiformat während der Bereitstellung ändern, oder Benutzer können das Standarddateiformat nach der Installation ändern.

  • Für Microsoft Office 2000, Office XP und Office 2003 sind Updates verfügbar, damit Benutzer von älteren Versionen von Office Dateien im neuen Format lesen, bearbeiten und speichern können.

  • Für Office 2000, Office XP und Office 2003 sind Konverter verfügbar, damit Benutzer von früheren Versionen von Office im neuen Dateiformat erstellte Dateien öffnen können.

  • Office Migration Planning Manager (OMPM) hilft Ihnen, die Auswirkungen der Änderung in Ihrer Umgebung zu bewerten und Dateien in einem Sammelvorgang zu konvertieren.

Weitere Informationen zum neuen Dateiformat finden Sie unter Dateiformatreferenz für 2007 Office System. Weitere Informationen zur Koexistenz von Dateien finden Sie unter Zusammenarbeiten mit früheren Versionen von Office und anderen Programmen. Weitere Informationen zu OMPM finden Sie unter Migrieren zu 2007 Office System und Office Migration Planning Manager (Referenz für 2007 Office System).

Sicherheit

Das Vertrauensstellungscenter ist neu in 2007 Office System und enthält zentral alle Sicherheitseinstellungen für Office-Anwendungen. Das Vertrauensstellungscenter enthält außerdem eine Dokumentaktionsleiste, die die Sicherheitsmeldungen beim Öffnen einer Datei ersetzt. Standardmäßig werden potenziell gefährliche Inhalte in der Datei ohne Aufforderung blockiert, beim Öffnen der Datei müssen also keine Sicherheitsentscheidungen getroffen werden. Wenn Inhalte blockiert sind, wird die Dokumentaktionsleiste angezeigt, die den Benutzer informiert. Durch Klicken auf die Dokumentaktionsleiste wird ein Dialogfeld mit den deaktivierten Inhalten und den Optionen zum Aktivieren oder Deaktivieren der Inhalte angezeigt.

Das Vertrauensstellungscenter verfügt zudem über neue Sicherheitseinstellungen (bisher Niedrig, Mittel, Hoch und Sehr hoch), die aussagekräftiger sind und mehr Flexibilität bieten.

Diese Änderung erfordert Benutzerschulungen und eine gewisse Planung. Weitere Informationen zu den geänderten Sicherheitsfeatures finden Sie unter Unterschiede in 2007 Office System. Detaillierte Informationen zum Planen und Bereitstellen von Sicherheitsfeatures für 2007 Office System finden Sie in den Ressourcen im Abschnitt Sicherheit und Schutz für 2007 Office Release.

Benutzeroberfläche

Office Word 2007, Office Excel 2007, Office Access 2007, Office PowerPoint 2007 und Office Outlook 2007 verfügen anstelle der aus früheren Versionen bekannten Menüleiste über eine neue Multifunktionsleisten-Benutzeroberfläche (Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche). Die Multifunktionsleiste ist ein Bereich am oberen Rand des Bildschirms, der in Registerkarten unterteilt ist. Auf den einzelnen Registerkarten sind die Befehle angeordnet. Durch diese Änderung wird die Verwendung und das Suchen von Features in 2007 Office System enorm verbessert. Benutzerschulungen sind erforderlich.

An der Funktionsweise der meisten Befehle ändert sich nichts. Die neue Multifunktionsleisten-Benutzeroberfläche erfordert nur minimale Änderungen an Makros oder Anwendungscode. Da einige Befehle geändert wurden, überprüfen Sie anhand der Informationen in Unterschiede in 2007 Office System, ob Sie Makros oder Anwendungscode bearbeiten müssen.

Weitere Informationen zur Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche finden Sie im Ressourcencenter für die Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche (http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=111045&clcid=0x407).

Objektmodell

Aufgrund von Verbesserungen in 2007 Office System gibt es Unterschiede im Objektmodell. Infolge dieser Änderungen sollten Sie alle Anwendungen auf ihre Kompatibilität mit 2007 Office System testen. Einige Features des Objektmodells wurden hinzugefügt, geändert oder entfernt. In einigen Fällen ist die Funktionalität noch verfügbar, wird aber möglicherweise in zukünftigen Versionen von Office entfernt. Weitere Informationen zu den Änderungen am Objektmodell finden Sie unter Unterschiede in 2007 Office System.

Access 2007

In Office Access 2007 wird ein neues Dateiformat eingeführt: In früheren Versionen wurde das MDB-Format verwendet, während in Office Access 2007 Dateien im neuen ACCDB-Format gespeichert werden. Ein wichtiges Merkmal des ACCDB-Formats ist die Möglichkeit zum Speichern komplexer Daten. Zum Speichern komplexer Daten sind eine neue Systemtabelle namens MSysFlattenedMapping sowie eine Reihe von integrierten Schematabellen erforderlich. Die MSysFlattenedMapping-Tabelle und die integrierten Schematabellen werden automatisch erzeugt, wenn eine neue ACCDB-Datei erstellt wird.

Sie können den benutzerdefinierten Installations-Assistenten für Office verwenden, um eine Richtlinie festzulegen, dass alle neuen Datenbanken standardmäßig im MDB-Format anstatt im ACCDB-Format gespeichert werden. Mithilfe dieser Einstellung können Benutzer daran gehindert werden, ACCDB-Dateien zu erstellen, bis die Office Access 2007-Bereitstellung abgeschlossen ist.

Benutzer können mithilfe des Befehls Datenbank konvertieren auf der Registerkarte Datenbank der Multifunktionsleiste in Office Access 2007 ihre MDB-Datenbanken in das ACCDB-Format konvertieren. Nach der Konvertierung kann die Datenbank nur noch in Office Access 2007 geöffnet werden. In Office Access 2007 können Benutzer mithilfe der Option Datenbank speichern unter eine Datenbank in einem früheren Format speichern. Wenn die Datenbank als ACCDB-Datei erstellt wurde und komplexe Daten, Offlinedaten oder in Office Access 2007 erstellte Anlagen enthält, kann die Datenbank nicht in einer früheren Version gespeichert werden.

Weitere Informationen zu den geänderten Features in Office Access 2007 finden Sie unter Änderungen in Office Access 2007.

Excel 2007

Neben der neuen Benutzeroberfläche und den Dateiformatänderungen wurden in Office Excel 2007 größere Änderungen in den folgenden Bereichen vorgenommen:

  • Tabellengröße. Die Tabellengröße für Office Excel 2007-Arbeitsblätter wurde erheblich erhöht auf 1.000.000 Zeilen und 16.000 Spalten (im Vergleich zu 65.536 Zeilen und 256 Spalten in Office Excel 2003). Diese Änderung kann zur Folge haben, dass Bereichsnamen Konflikte mit den neuen Verweisen verursachen, und auch die Möglichkeit beeinträchtigen, ein Arbeitsblatt in einer früheren Version zu speichern.

  • Formeln und Funktionen. Das Add-In für Analyse-Funktionen wurde in Office Excel 2007 integriert, um den Installationsprozess zu verbessern. Aufrufe von Funktionen im Add-In für Analyse-Funktionen wurden entsprechend geändert und an die Syntax für integrierte Funktionen angepasst. Einige der integrierten Funktionen können zudem Konflikte mit benutzerdefinierten Funktionen verursachen. Die Präzision von statistischen Funktionen wurde erhöht. Dank Multithreading-Berechnungen bietet Office Excel 2007 eine verbesserte Leistung auf Computern mit mehreren logischen Prozessoren.

  • Diagrammerstellung. Diagramme, die in Office PowerPoint 2007 oder Office Word 2007 erstellt werden (nicht im Kompatibilitätsmodus), sind native Diagramme, keine Microsoft Graph-OLE-Objekte. Die Daten für ein Diagramm in PowerPoint oder Word befinden sich jetzt in Office Excel 2007 und nicht im Graph-Datenblatt. Makros, die das Microsoft Graph-Objektmodell verwenden, müssen geändert werden. Vorhandene Makros sind in Office Excel 2007 weiterhin funktionsfähig, Diagramme sollten allerdings in das neue Objektmodell überführt werde.

  • Diagrammerstellung. Diagramme, die in Office PowerPoint 2007 oder Office Word 2007 erstellt werden (nicht im Kompatibilitätsmodus), sind native Diagramme, keine Microsoft Graph-OLE-Objekte. Die Daten für ein Diagramm in PowerPoint oder Word befinden sich jetzt in Office Excel 2007 und nicht im Graph-Datenblatt. Makros, die das Microsoft Graph-Objektmodell verwenden, müssen geändert werden. Vorhandene Makros sind in Office Excel 2007 weiterhin funktionsfähig, Diagramme sollten allerdings in das neue Objektmodell überführt werde.

Weitere Informationen zu den geänderten Features in Office Excel 2007 finden Sie unter Änderungen in Excel 2007.

Outlook 2007

In Office Outlook 2007 wurden Verbesserungen am Kalender, an den Aufgaben und an anderen Features vorgenommen. Eine der wichtigsten Änderungen ist, dass Gruppenrichtlinien anstelle des Exchange-Sicherheitsformulars (ESF) verwendet werden, eines benutzerdefinierten Formulars zur Verwaltung der Sicherheitsoptionen in Office Outlook 2007 beim Herstellen einer Verbindung mit dem Exchange Server-Postfach. Dadurch ändert sich die Methode zum Sperren von Office Outlook 2007 in einer Netzwerkumgebung. In einigen Situationen muss aufgrund von Einschränkungen der Gruppenrichtlinien nach wie vor das Exchange-Sicherheitsformular verwendet werden. Beispielsweise ist in Fällen mit gehostetem Exchange Server zum Sperren von Office Outlook 2007 das Exchange-Sicherheitsformular erforderlich.

Weitere Informationen zu den geänderten Features in Office Outlook 2007 finden Sie unter Änderungen in Outlook 2007.

Word 2007, PowerPoint 2007 und OneNote 2007

Einige Änderungen in Office Word 2007, Office PowerPoint 2007 und Office OneNote 2007 sollten Sie überprüfen, um festzustellen, ob Dateien oder Anwendungen während der Migration geändert werden müssen. Informationen zu den geänderten Features finden Sie unter Unterschiede in 2007 Office System.

Herunterladen dieses Buchs

Dieses Thema wurde zum leichteren Lesen und Ausdrucken in das folgende Buch zum Herunterladen aufgenommen:

Die vollständige Liste der verfügbaren Bücher finden Sie in der TechNet-Bibliothek: 2007 Office Resource Kit.

Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2014 Microsoft