(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Move-ActiveMailboxDatabase

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-03-05

Dieses Cmdlet ist nur lokal Exchange Server 2013 verfügbar.

Mit dem Cmdlet Move-ActiveMailboxDatabase können Sie einen Datenbank- oder Serverswitchover durchführen.

Informationen zu den Parametersätzen im Abschnitt zur Syntax weiter unten finden Sie unter Syntax.

Move-ActiveMailboxDatabase -Identity <DatabaseIdParameter> <COMMON PARAMETERS>
Move-ActiveMailboxDatabase -Server <MailboxServerIdParameter> <COMMON PARAMETERS>
COMMON PARAMETERS: [-ActivateOnServer <MailboxServerIdParameter>] [-Confirm [<SwitchParameter>]] [-DomainController <Fqdn>] [-MountDialOverride <None | Lossless | GoodAvailability | BestAvailability | BestEffort>] [-MoveComment <String>] [-SkipActiveCopyChecks <SwitchParameter>] [-SkipClientExperienceChecks <SwitchParameter>] [-SkipHealthChecks <SwitchParameter>] [-SkipLagChecks <SwitchParameter>] [-SkipMaximumActiveDatabasesChecks <SwitchParameter>] [-TerminateOnWarning <SwitchParameter>] [-WhatIf [<SwitchParameter>]]

In diesem Beispiel wird ein Switchover der Datenbank DB2 auf den Postfachserver MBX1 ausgeführt. Wenn der Befehl abgeschlossen ist, hostet MBX1 die aktive Kopie von DB2. Da der Parameter MountDialOverride auf None festgelegt ist, bindet MBX1 die Datenbank mit den eigenen definierten "AutoDatabaseMountDial"-Einstellungen ein.

Move-ActiveMailboxDatabase DB2 -ActivateOnServer MBX1 -MountDialOverride:None

In diesem Beispiel wird ein Switchover der Datenbank DB1 auf den Postfachserver MBX3 ausgeführt. Wenn der Befehl abgeschlossen ist, hostet MBX3 die aktive Kopie von DB1. Da für den Parameter MountDialOverride der Wert Good Availability angegeben ist, bindet MBX3 die Datenbank mit der "AutoDatabaseMountDial"-Einstellung GoodAvailability ein.

Move-ActiveMailboxDatabase DB1 -ActivateOnServer MBX3 -MountDialOverride:GoodAvailability

In diesem Beispiel wird ein Switchover der Datenbank DB3 auf den Postfachserver MBX4 ausgeführt. Wenn der Befehl abgeschlossen ist, hostet MBX4 die aktive Kopie von DB3. Da der Parameter MountDialOverride nicht angegeben ist, bindet MBX4 die Datenbank mit der "AutoDatabaseMountDial"-Einstellung Lossless ein.

Move-ActiveMailboxDatabase DB3 -ActivateOnServer MBX4

In diesem Beispiel wird ein Serverswitchover für den Postfachserver MBX1 ausgeführt. Alle aktiven Postfachdatenbankkopien auf MBX1 werden auf einem oder mehreren anderen Postfachservern mit fehlerfreien Kopien der aktiven Datenbanken auf MBX1 aktiviert.

Move-ActiveMailboxDatabase -Server MBX1

Bevor Sie dieses Cmdlet ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. In diesem Thema sind zwar alle Parameter für das Cmdlet aufgeführt, aber Sie verfügen möglicherweise nicht über Zugriff auf einige Parameter, falls diese nicht in den Ihnen zugewiesenen Berechtigungen enthalten sind. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Database Availability Groups" im Thema Berechtigungen für hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit von Standorten.

 

Parameter Erforderlich Typ Beschreibung

Identity

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.DatabaseIdParameter

Der Parameter Identity gibt die Identität der Postfachfachdatenbank an, die aktiviert wird.

Server

Erforderlich

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxServerIdParameter

Der Parameter Server gibt die Identität des Servers an, von dem alle aktiven Postfachdatenbanken verschoben werden sollen.

ActivateOnServer

Optional

Microsoft.Exchange.Configuration.Tasks.MailboxServerIdParameter

Der Parameter ActivateOnServer gibt den Namen des Postfachservers an, auf dem die Postfachdatenbankkopie aktiviert werden soll.

Confirm

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option Confirm bewirkt eine Unterbrechung der Befehlsausführung und erfordert, dass Sie die Aktion des Befehls bestätigen, bevor die Verarbeitung fortgesetzt wird. Für die Option Confirm muss kein Wert angegeben werden.

DomainController

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Fqdn

Der Parameter DomainController gibt den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Domänencontrollers an, der diese Konfigurationsänderung in Active Directory schreibt.

MountDialOverride

Optional

Microsoft.Exchange.Data.Directory.SystemConfiguration.DatabaseMountDialOverride

Der Parameter MountDialOverride wird verwendet, um die Einstellung "Automatische Datenbank-Einbindungswahl" (AutoDatabaseMountDial) für den Zielserver außer Kraft zu setzen und eine alternative Einstellung festzulegen. Im Folgenden sind mögliche Werte aufgeführt:

  • None   Bei Verwendung dieses Werts wird die aktuell auf dem Zielserver konfigurierte Einstellung "Automatische Datenbank-Einbindungswahl" verwendet.

  • Lossless   Dies ist der Standardwert. Wenn dieser Wert verwendet wird, wird die Datenbank erst dann automatisch eingebunden, nachdem alle Protokolldateien, die auf der ursprünglichen aktiven Kopie generiert wurden, auf die passive Kopie kopiert wurden.

  • GoodAvailability   Wenn Sie diesen Wert angeben, wird die Datenbank sofort nach einem Failover automatisch eingebunden, wenn die Länge der Kopiewarteschlange kleiner oder gleich 6 ist. Wenn die Länge der Kopiewarteschlange größer als 6 ist, wird die Datenbank nicht automatisch eingebunden. Wenn die Länge der Kopiewarteschlange kleiner oder gleich 6 ist, versucht Microsoft Exchange die verbleibenden Protokolle auf der passiven Kopie zu replizieren und bindet anschließend die Datenbank ein.

  • BestEffort   Wenn Sie diesen Wert angeben, wird die Datenbank unabhängig von der Länge der Kopiewarteschlange sofort eingebunden. Da die Datenbank ohne Rücksicht auf einen Protokollverlust eingebunden wird, kann diese Einstellung zu einem erheblichen Datenverlust führen.

  • BestAvailability   Wenn dieser Wert angegeben wird, wird die Datenbank sofort nach einem Failover automatisch bereitgestellt, wenn die Länge der Kopiewarteschlange kleiner oder gleich 12 ist. Die Länge der Kopiewarteschlange entspricht der Anzahl von Protokollen, die von der passiven Kopie als zu replizieren erkannt werden. Wenn die Länge der Kopiewarteschlange größer als 12 ist, wird die Datenbank nicht automatisch eingebunden. Wenn die Länge der Kopiewarteschlange kleiner oder gleich 12 ist, versucht Exchange die verbleibenden Protokolle auf die passive Kopie zu replizieren und bindet anschließend die Datenbank ein.

MoveComment

Optional

System.String

Der Parameter MoveComment gibt einen optionalen administrativen Grund für den Verschiebevorgang an. Der Kommentar wird im Ereignisprotokoll erfasst.

SkipActiveCopyChecks

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter SkipActiveCopyChecks gibt an, ob die Überprüfung der aktuellen aktiven Kopie daraufhin, ob sie gerade eine Seedingquelle für passive Datenbanken ist, übersprungen werden soll. Wenn Sie diesen Parameter verwenden, können Sie eine Datenbank verschieben, die gerade eine Seedingquelle ist, und der Seedingvorgang wird abgebrochen.

SkipClientExperienceChecks

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter SkipClientExperienceChecks gibt an, ob die Statusüberprüfung für den Suchkatalog (Inhaltsindex) übersprungen werden soll. Mit der Statusüberprüfung wird getestet, ob der Suchkatalog fehlerfrei funktioniert und auf dem aktuellen Stand ist. Wenn der Suchkatalog für die aktivierte Datenbankkopie sich in einem fehlerhaften oder unbrauchbaren Zustand befindet und Sie diesen Parameter zum Überspringen der Integritätsprüfung für den Suchkatalog verwenden und anschließend die Datenbankkopie aktivieren, müssen Sie entweder eine erneute Durchforstung oder ein erneutes Seeding für den Suchkatalog durchführen.

SkipHealthChecks

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter SkipHealthChecks gibt an, ob die Integritätsprüfung für passive Kopien übersprungen werden soll. Mit dem Parameter SkipHealthChecks können Sie die aktive Kopie in eine Datenbankkopie verschieben, die sich in einem fehlerhaften Zustand befindet. Dieser Parameter sollte nur verwendet werden, wenn der erste Versuch, die aktive Datenbank zu verschieben, fehlgeschlagen ist. Die Ursache ist, dass der Parameter SkipHealthChecks eine zusätzliche Überprüfung durchführt, um sicherzustellen, dass die Protokolldateien konsistent sind. Dies kann längere Zeit in Anspruch nehmen.

SkipLagChecks

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter SkipLagChecks gibt an, ob eine Kopie aktiviert werden kann, die über Wiedergabe- und Kopiewarteschlangen außerhalb der konfigurierten Kriterien verfügt.

SkipMaximumActiveDatabasesChecks

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter SkipMaximumActiveDatabasesChecks wird verwendet, um die Überprüfung des Werts für "MaximumPreferredActiveDatabases" bei der Auswahl der besten Kopie und des besten Servers (BCSS) zu überspringen. Der für "MaximumActiveDatabases" konfigurierte Wert wird trotzdem während des BCSS-Verfahrens und vom Informationsspeicher berücksichtigt.

TerminateOnWarning

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Der Parameter TerminateOnWarning gibt an, ob der Task beendet und eine Fehlermeldung ausgegeben werden soll, falls während des Switchovers eine Warnung auftritt.

WhatIf

Optional

System.Management.Automation.SwitchParameter

Die Option WhatIf weist den Befehl an, die für das Objekt ausgeführten Aktionen zu simulieren. Durch Verwendung der Option WhatIf können Sie eine Vorschau der Änderungen anzeigen, ohne diese Änderungen wirklich übernehmen zu müssen. Für die Option WhatIf muss kein Wert angegeben werden.

Eingabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Eingabetyp für ein Cmdlet leer ist, akzeptiert das Cmdlet diese Eingabedaten nicht.

Rückgabetypen bzw. Ausgabetypen, die dieses Cmdlet akzeptiert, finden Sie unter Eingabe- und Ausgabetypen für Cmdlets. Wenn das Feld mit dem Ausgabetyp leer ist, gibt das Cmdlet keine Daten zurück.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft