(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Herstellen einer Verbindung mit Exchange mithilfe der Remoteshell

 

Gilt für: Exchange Server 2013

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-02-11

Wenn die Exchange-Verwaltungstools nicht installiert sind, können Sie auf Ihrem lokalen Computer Windows PowerShell verwenden, um eine Remoteshell-Sitzung mit einem Exchange-Server herzustellen. Dies ist ein einfaches Verfahren in drei Schritten: Zuerst geben Sie Ihre Exchange-Anmeldeinformationen ein, dann geben Sie die erforderlichen Verbindungseinstellungen an, und zum Schluss importieren Sie die Exchange-Cmdlets in Ihre lokale Windows PowerShell-Sitzung, um Sie dafür verwenden zu können.

HinweisAnmerkung:
Sie sollten die Exchange-Verwaltungstools auf jedem Computer installieren, der für die Verwaltung eines Exchange 2013-Servers verwendet wird, um die Verwaltung zu erleichtern und die Vorteile der Tools zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren der Exchange 2013-Verwaltungstools und Öffnen der Shell.

Weitere Informationen zur Exchange-Verwaltungsshell finden Sie unter Exchange-Verwaltungsshell.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection

  1. Öffnen Sie auf Ihrem lokalen Computer Windows PowerShell, und führen Sie den folgenden Befehl aus,

    $UserCredential = Get-Credential
    

    Geben Sie im Dialogfeld Bei Windows PowerShell anmelden Ihren Exchange-Benutzernamen und das Kennwort ein, und klicken Sie dann auf OK.

  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus. Sie müssen den FQDN eines Exchange 2013-Clientzugriffsservers angeben.

    $Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri http://<FQDN of Exchange 2013 Client Access server>/PowerShell/ -Authentication Kerberos -Credential $UserCredential
    
  3. Führen Sie den folgenden Befehl aus.

    Import-PSSession $Session
    
HinweisAnmerkung:
Stellen Sie sicher, dass die Remote-PowerShell-Sitzung getrennt wird, wenn Sie alle Aufgaben ausgeführt haben. Wenn Sie das Windows PowerShell-Fenster schließen, ohne die Sitzung zu trennen, verbrauchen Sie möglicherweise alle Remote-PowerShell-Sitzungen, die Ihnen zur Verfügung stehen, und müssen darauf warten, dass die Sitzungen ablaufen. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Remote-PowerShell-Sitzung zu trennen.
Remove-PSSession $Session

Nach Schritt 3 werden die Exchange-Cmdlets in Ihre Windows PowerShell-Sitzung importiert. Der Fortschritt des Importvorgangs wird in einer Statusanzeige dargestellt. Wenn Sie keine Fehlermeldungen erhalten, wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt. Ein schneller Test ist die Ausführung eines Exchange-Cmdlets – z. B. Get-Mailbox – und die Betrachtung der Ergebnisse.

Wenn Sie Fehlermeldungen erhalten, überprüfen Sie die folgenden Anforderungen:

  • Ein häufig auftretendes Problem ist ein falsches Kennwort. Wiederholen Sie die drei Schritte, und achten Sie genau darauf, welchen Benutzernamen und welches Kennwort Sie in Schritt 1 eingeben.

  • Windows PowerShell muss zum Ausführen von Skripts konfiguriert werden. Sie müssen diese Einstellung nur einmal auf Ihrem Computer konfigurieren – nicht bei jeder neuen Verbindung. Damit Windows PowerShell signierte Skripts ausführen kann, führen Sie den folgenden Befehl in einem Windows PowerShell-Fenster mit erhöhten Rechten aus (dies ist ein Windows PowerShell-Fenster, dass Sie mit der Option Als Administrator ausführen geöffnet haben).

    Set-ExecutionPolicy RemoteSigned
    
  • Das Konto, mit dem Sie die Verbindung mit dem Exchange-Server herstellen, muss für die Remoteshell aktiviert sein. Weitere Informationen finden Sie unter Verwalten des Zugriffs auf die Exchange-Verwaltungsshell.

  • Der TCP-Port 80 muss für Verkehr zwischen Ihrem lokalen Computer und dem Exchange-Server geöffnet sein. Wahrscheinlich ist er bereits geöffnet, aber es könnte auch sein, dass in Ihrer Organisation strenge Richtlinien für den Internet-Zugang gelten.

Die Cmdlets, die Sie in diesem Thema verwenden, sind Windows PowerShell-Cmdlets. Weitere Informationen zu diesen Cmdlets finden Sie in den folgenden Themen:

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Anzeigen:
© 2014 Microsoft