(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Get-Content

Ruft den Inhalt des Elements am angegebenen Speicherort ab.

Syntax

Get-Content [-LiteralPath] <string[]> [-Credential <PSCredential>] [-Exclude <string[]>] [-Filter <string>] [-Force] [-Include <string[]>] [-ReadCount <Int64>] [-TotalCount <Int64>] [-UseTransaction] [<CommonParameters>]

Get-Content [-Path] <string[]> [-Credential <PSCredential>] [-Exclude <string[]>] [-Filter <string>] [-Force] [-Include <string[]>] [-ReadCount <Int64>] [-TotalCount <Int64>] [-UseTransaction] [<CommonParameters>]

Beschreibung

Mit dem Cmdlet "Get-Content" wird der Inhalt des Elements abgerufen, dessen Speicherort durch den Pfad angegeben wird, beispielsweise der Text in einer Datei. Dabei wird der Inhalt Zeile für Zeile gelesen, und für jede Zeile wird ein Objekt zurückgegeben.

Parameter

-Credential <PSCredential>

Gibt ein Benutzerkonto an, das über die Berechtigung zum Ausführen dieser Aktion verfügt. Der Standardwert ist der aktuelle Benutzer.

Geben Sie einen Benutzernamen ein, z. B. "User01" oder "Domain01\User01", oder geben Sie ein PSCredential-Objekt ein, z. B. ein vom Cmdlet "Get-Credential" generiertes Objekt. Wenn Sie einen Benutzernamen eingeben, werden Sie zur Eingabe eines Kennworts aufgefordert.

Dieser Parameter wird nicht von mit Windows PowerShell installierten Anbietern unterstützt.

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

true (ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Exclude <string[]>

Lässt die angegebenen Elemente aus. Der Path-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Geben Sie ein Pfadelement oder -muster wie "*.txt" ein. Platzhalter sind zulässig.

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

false

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Filter <string>

Gibt einen Filter im Format oder in der Sprache des Anbieters an. Der Path-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Die Syntax des Filters einschließlich der Verwendung von Platzhaltern ist vom Anbieter abhängig. Filter sind effizienter als andere Parameter, da sie beim Abrufen der Objekte vom Anbieter angewendet werden und die Objekte nicht erst nach dem Abrufen von Windows PowerShell gefiltert werden.

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

false

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Force

Überschreibt Einschränkungen, die eine erfolgreiche Ausführung des Befehls verhindern, vorausgesetzt, dass dadurch die Sicherheit nicht gefährdet wird. Beispielsweise überschreibt "Force" das Schreibschutzattribut oder erstellt in einem Dateipfad fehlende Verzeichnisse. Es wird jedoch nicht versucht, Dateiberechtigungen zu ändern.

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

false

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Include <string[]>

Ruft nur die angegebenen Elemente ab. Der Path-Parameter wird durch den Wert dieses Parameters qualifiziert. Geben Sie ein Pfadelement oder -muster wie "*.txt" ein. Platzhalter sind zulässig.

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

false

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-LiteralPath <string[]>

Gibt den Pfad zu einem Element an. Im Gegensatz zu "Path" wird der Wert von "LiteralPath" genau so verwendet, wie er eingegeben wurde. Es werden keine Zeichen als Platzhalter interpretiert. Wenn der Pfad Escapezeichen enthält, müssen Sie ihn in einfache Anführungszeichen einschließen. Einfache Anführungszeichen veranlassen Windows PowerShell, Zeichen nicht als Escapesequenzen zu interpretieren.

 

Erforderlich?

true

Position?

1

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

true (ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-Path <string[]>

Gibt den Pfad zu einem Element an. Get-Content ruft den Inhalt des Elements ab. Platzhalter sind zulässig. Der Parametername ("Path" oder "FilePath") ist optional.

 

Erforderlich?

true

Position?

1

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

true (ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-ReadCount <Int64>

Gibt an, wie viele Zeilen mit Inhalt gleichzeitig über die Pipeline übergeben werden. Der Standardwert ist 1. Mit dem Wert 0 wird der gesamte Inhalt auf einmal übergeben.

Dieser Parameter ändert den angezeigten Inhalt nicht, sondern wirkt sich auf die Zeit aus, die zum Anzeigen des Inhalts benötigt wird. Je größer der Wert von "ReadCount" wird, desto länger dauert es, bis die erste Zeile zurückgegeben wird. Die erforderliche Gesamtzeit für den Vorgang hingegen verringert sich. Bei sehr großen Elementen kann der Unterschied signifikant sein.

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

true (ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-TotalCount <Int64>

Gibt an, wie viele Zeilen mit Inhalt abgerufen werden. Der Standardwert ist -1 (alle Zeilen).

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

true (ByPropertyName)

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

-UseTransaction

Schließt den Befehl in die aktive Transaktion ein. Dieser Parameter ist nur gültig, wenn eine Transaktion ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Transactions".

 

Erforderlich?

false

Position?

named

Standardwert

Pipelineeingaben akzeptieren?

false

Platzhalterzeichen akzeptieren?

false

<CommonParameters>

Dieses Cmdlet unterstützt die folgenden allgemeinen Parameter: -Verbose, -Debug, -ErrorAction, -ErrorVariable, -OutBuffer und -OutVariable. Weitere Informationen finden Sie unter about_Commonparameters.

Eingaben und Ausgaben

Der Eingabetyp ist der Typ der Objekte, die über die Pipeline an das Cmdlet übergeben werden können. Der Rückgabetyp ist der Typ der Objekte, die das Cmdlet zurückgibt.

 

Eingaben

Keiner

Eingaben können nicht über die Pipeline an Get-Content übergeben werden.

Ausgaben

Object

Get-Content gibt Objekte zurück, die den abgerufenen Inhalt darstellen. Der Objekttyp hängt vom Inhaltstyp ab.

Hinweise

Sie können auch über die integrierten Aliase "cat", "type" und "gc" auf Get-Content verweisen. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Aliases".

Das Cmdlet "Get-Content" ist für die Verwendung mit Daten konzipiert, die von beliebigen Anbietern verfügbar gemacht werden. Um die in der Sitzung verfügbaren Anbieter aufzuführen, geben Sie "Get-PsProvider" ein. Weitere Informationen finden Sie unter "about_Providers".

Beispiel 1

C:\PS>get-content -Path C:\Chapters\chapter1.txt

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl wird der Inhalt der Datei "chapter1.txt" in der Konsole angezeigt. Mit dem Path-Parameter wird der Name des Elements angegeben. Mit Get-Content wird der Inhalt eigentlich über die Pipeline übergeben, da jedoch keine anderen Pipelineelemente vorhanden sind, wird der Inhalt formatiert und in der Konsole angezeigt.







Beispiel 2

C:\PS>get-content c:\Logs\Log060912.txt -totalcount 50 | set-content sample.txt

Beschreibung
-----------
Mit diesem Befehl werden die ersten 50 Zeilen der Datei "Log060912.txt" abgerufen und in der Datei "sample.txt" gespeichert. Der Befehl verwendet das Cmdlet "Get-Content", um den Text in der Datei abzurufen. (Der Name des optionalen Path-Parameters wird ausgelassen.) Der TotalCount-Parameter beschränkt den Abruf auf die ersten 50 Zeilen. Mit dem Pipelineoperator (|) wird das Ergebnis an Set-Content gesendet und in der Datei "sample.txt" gespeichert.







Beispiel 3

C:\PS>(get-content cmdlets.txt -totalcount 5)[-1]

Beschreibung
-----------
Dieser Befehl ruft die fünfte Zeile in der Textdatei "Cmdlets.txt" ab. Mit dem TotalCount-Parameter werden die ersten fünf Zeilen abgerufen. Danach wird mit einer Arraynotation die letzte Zeile (durch "-1" angegeben) des resultierenden Satzes abgerufen.







Siehe auch

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

Anzeigen:
© 2014 Microsoft