(0) exportieren Drucken
Alle erweitern

Neues in Windows Search, und beim Durchsuchen und Organisieren in Windows

Letzte Aktualisierung: März 2009

Betrifft: Windows 7

Neues in Windows Search, und beim Durchsuchen und Organisieren in Windows

In Windows 7 werden zahlreiche neue Features und Verbesserungen eingeführt, die IT-Experten bei der Bereitstellung und Wartung von Funktionen zum Durchsuchen und Organisieren des Desktops unterstützen.

  • Verbesserung der Leistung und Stabilität der Indexerstellung

  • Verbesserung der Leistung der Suchfunktion und der Relevanz der Suchergebnisse

  • Einführung von Sammelsuche und Suchconnectors

  • Einführung von Aggregation und Visualisierung zur Verbesserung der Organisation von Suchergebnissen

  • Einführung von Bibliotheken zur Unterstützung der Organisation

  • Verbesserung der Leistung und der Benutzeroberfläche von Windows Explorer

  • Zusätzliche Gruppenrichtlinieneinstellungen, die auf allen unterstützen Betriebssystemen verfügbar sind.

  • Geringere Belastung des Servers, auf dem Microsoft Exchange Server ausgeführt wird, wenn nicht zwischengespeicherte (klassische Online)-E-Mails indiziert werden.

  • Möglichkeit zur Indizierung delegierter Postfächer für E-Mail

  • Unterstützung für die Indizierung verschlüsselter Dokumente lokaler Dateisysteme

  • Unterstützung für die Indizierung digital signierter E-Mails von MAPI-fähigen E-Mail-Clients wie Microsoft Outlook®

  • Erweiterte Fähigkeit für die Ausführung schneller Abfragen auf Dateifreigaben unter anderem auf Windows Vista®, Windows Server® 2008, Windows® XP mit installiertem Windows Search 4.0 und auf früheren Versionen

Mithilfe von Windows Search können Sie von Computern unter Windows® 7 oder Windows Server® 2008 R2 oder von Computern unter Windows Vista, Windows Server 2008, Windows XP, Windows Server® 2003 R2 oder Windows Server® 2003, auf denen die Windows-Desktopsuche installiert ist, schnelle Suchen nach Dateien auf einem Server ausführen.

note
Die Indizierung von nicht zwischengespeicherten E-Mails wird auch als klassische Online-E-Mail bezeichnet. In Windows® 7 entsteht eine geringere Belastung von Microsoft Exchange Server bei der Indizierung nicht zwischengespeicherter E-Mails. Im Unterschied zu nicht zwischengespeicherten oder klassischen Online-E-Mails verwenden zwischengespeicherte E-Mails eine lokale Offlineordnerdatei (OST), um eine lokale Kopie Ihres Exchange Server-Postfachs auf Ihrem Computer zu speichern, die eine lokale Indizierung von E-Mails ermöglicht.

Für wen können die neuen Funktionen in Windows Search, beim Durchsuchen und Organisieren in Windows interessant sein?

Dieses Feature ist vor allem für IT-Spezialisten konzipiert. Die Verbesserungen bei der Suche sind jedoch auf für Heimbenutzer von Interesse.

Vor der Bereitstellung der neuen Funktionen in Windows Search, beim Durchsuchen und Organisieren in Windows 7 sollten Administratoren unter anderem folgende Faktoren bedenken:

  • Die Rolle der Desktopsuche in der Suchstrategie Ihres Unternehmens

  • Welche Datenspeicher oder Dienste wollen Sie für direkten Clientzugriff in Windows Explorer mithilfe des Standards OpenSearch veröffentlichen.

  • Gegenwärtige Verfahren zur Dokumentspeicherung, und in welcher Beziehung diese zu Bibliotheken stehen

  • Die Wichtigkeit der verschlüsselten Dateispeicherung in Ihrem Unternehmen

  • Die Wichtigkeit der E-Mail-Verschlüsselung und Signierung in Ihrem Unternehmen

Welche Vorteile bieten die neuen und geänderten Features?

Die folgende Tabelle bietet einen kurzen Überblick über die wichtigsten neuen Features und Funktionen in Windows Search, beim Durchsuchen und Organisieren in Windows 7.

 

Feature Neu in Windows 7

Verbesserung der Leistung und der Benutzeroberfläche von Windows Explorer

Die Navigation ist besser organisiert und intuitiver, auf tägliche Aufgaben kann leichter zugegriffen werden, und es gibt zahlreiche Verbesserungen bei der Präsentation von Endbenutzerinhalten.

Einführung von Bibliotheken zur Unterstützung der Organisation

Mithilfe von Bibliotheken lassen sich Dateien schneller und leichter finden. Aufbauend auf der vertrauten Struktur Eigene Dokumente funktionieren Bibliotheken wie Ordner, verfügen jedoch über zusätzliche Funktionen. Zusätzlich zum Durchsuchen von Dateien mithilfe der hierarchischen Ordnerstruktur können auch Metadaten durchsucht werden wie Datum, Typ, Autor und Tags. Benutzer können Dateien von zahlreichen Speicherorten in ihre Bibliotheken einfügen, ohne die Dateien von ihrem ursprünglichen Speicherort verschieben oder kopieren zu müssen.

Verbesserung der Suchfunktion

Die Suchfunktion ist über Windows Explorer, das Startmenü und die Einführung neuer Bibliotheken in die täglichen Aufgaben integriert. Die Suchergebnisse beziehen die Relevanz mit ein, sodass schneller gefunden wird, wonach gesucht wurde. Weitere Verbesserungen der Funktion sind die Einführung hervorgehobener Treffer in dem durchsuchten Dokument, ein Such-Assistent zur Erstellung erweiterter Abfragen sowie geordnete Ansichten. Geordnete Ansichten ermöglichen eine Bewegung der Suchergebnisse, eine Auflistung der letzten Suchvorgänge und stellen einen größeren Startmenübereich einschließlich Systemsteuerungsaufgaben zur Verfügung.

Einführung von Sammelsuche und Suchconnectors

Windows 7 ermöglicht das Durchsuchen von Inhalten in Remoteindizes. Durch die Integration der Sammelsuche in Windows können Benutzer vertraute Tools und Workflows für das Durchsuchen von Remotedaten verwenden. Diese verbesserte Integration bietet den zusätzlichen Vorteil, dass Treffer in dem durchsuchten Dokument hervorgehoben werden. Windows 7 ermöglicht die Sammelsuche mithilfe des öffentlichen OpenSearch-Standards. Weitere Verbesserungen sind die konsistente Benutzeroberfläche für Remotesuchergebnisse in Windows Explorer und die Möglichkeit, in den Suchergebnissen aufgelistete Dateien zwischen unterschiedlichen Speicherorten mithilfe von Ziehen und Ablegen zu kopieren.

Indizierung von nicht zwischengespeicherten (klassischen Online)-E-Mails

Bevor Benutzer nach E-Mails suchen können, muss der Windows-Indexdienst den E-Mail-Speicher indizieren. Dabei werden die Eigenschaften und der Inhalt der E-Mail-Elemente in dem Speicherbereich erfasst. Dieser ersten Indizierung folgen später kleinere inkrementelle Indizierungen (wenn E-Mails ankommen, gelesen oder gelöscht werden usw.), um den Index aktuell zu halten. Windows 7 minimiert die Belastung des Servers, auf dem Exchange Server ausgeführt wird, indem die Anzahl der Remoteprozeduraufrufe reduziert werden, die für die Indizierung von E-Mails und Anhängen erforderlich sind. Da E-Mails in ihren systemeigenen Formaten (HTML, RTF und Text) indiziert werden, entsteht auf dem Server keine Belastung durch die Konvertierung von E-Mail-Typen. Windows indiziert öffentliche Ordner nur, wenn diese lokal zwischengespeichert werden.

Remoteabfrage

Windows 7 erweitert die Möglichkeit zum Durchsuchen von Remotedesktops. Windows 7 oder Windows Search 4.0 (verfügbar auf Windows Vista und Windows XP) ermöglicht Benutzern die Abfrage von Remotecomputern, die unter unterstützen Betriebssystemen ausgeführt werden. Windows Vista ermöglicht Benutzern das Durchsuchen von Remotecomputern nur, wenn diese ebenfalls unter Windows Vista ausgeführt werden.

Unterstützung für die Indizierung von verschlüsselten Dateien

Windows 7 unterstützt vollständig die Indizierung von verschlüsselten Dateien im lokalen Dateisystem, sodass Benutzer die Eigenschaften und Inhalte von verschlüsselten Dateien indizieren und durchsuchen können. Benutzer können Windows manuell für die Einbeziehung von verschlüsselten Dateien in die Indizierung konfigurieren, oder Administratoren konfigurieren dies mithilfe der Gruppenrichtlinie.

Unterstützung für die Indizierung digital signierter E-Mails

Windows 7 ermöglicht Benutzern das Durchsuchen des gesamten Inhalts von digital signierten E-Mails. Dies umfasst den Nachrichtentext sowie alle Anhänge.

Auf einem Computer unter Windows Vista Service Pack 1 (SP1) und Windows Search 4.0 funktioniert dies folgendermaßen:

  • Benutzer können alle von ihnen selbst gesendeten digital signierten E-Mails durchsuchen. Diese Suche umfasst den gesamten Nachrichteninhalt.

  • Benutzer können alle empfangenen digital signierten E-Mails durchsuchen. Diese Suchvorgänge sind jedoch auf bestimmte Eigenschaften beschränkt wie Betreff, Absender oder Empfänger. Benutzer können nicht den Nachrichtentext oder den Inhalt von Anhängen durchsuchen.

Welche Auswirkungen besitzen diese Änderungen in Windows Search, beim Durchsuchen und Organisieren in Windows?

Es gibt bedeutende Verbesserungen bei der Art und Weise wie Windows Search, Durchsuchen und Organisieren in Windows 7 verwendet wird:

  • Engere Integration mit den täglichen Workflows

  • Relevantere Suchergebnisse

  • Hervorgehobene Suchbegriffe zur leichteren Erkennung der Ergebnisse

  • Ein integrierter Generator für erweiterte Abfragen.

In Windows 7 wird durch die Einführung von Bibliotheken und zahlreiche Verbesserungen der Anordnung von Ansichten und die Visualisierung von Daten besonderen Wert auf die Organisation gelegt.

note
Windows 7 unterstützt nicht die Indizierung des Inhalts von verschlüsselten E-Mails oder S/MIME-Bestätigungen, die Sie für selbst gesendete und mit S/MIME signierte Nachrichten empfangen haben.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2014 Microsoft